iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Vorschaubilder sind schuld

Kostenfalle MMS? iMessage unter iOS 10

Artikel auf Google Plus teilen.
59 Kommentare 59

iMessage-Kurznachrichten, die unter iOS 10 als MMS verschickt werden, können unter Umständen die Handyrechnung belasten. Darauf macht uns ein ifun.de-Leser per E-Mail aufmerksam und empfiehlt die Deaktivierung der MMS-Funktion.

Service

Im aktuellen Beispiel hätten vor allem per Nachricht geteilte Web-Links den Versand von MMS angestoßen, die bei vielen Netzbetreiber noch immer vergleichbar hohe Kosten von bis zu 50 Cent pro Nachricht sorgen können.

Link-Vorschau-Funktion schuld

Ursache soll die Link-Vorschau-Funktion des aktuellen Betriebssystem sein, die als Nachricht verschickt Weblinks mit einem Vorschaubild verziert. Ist die Nummer des Empfänger nicht mit einem iMessage-Account verknüpf, sendet das iPhone Link und Bild automatisch per MMS. Voraussetzung dazu ist, dass die Option „Einstellungen“ > „Nachrichten“ > „MMS-Nachrichten“ aktiviert ist.

Mms

Sms

Wir zitieren aus dem Fallbeispiel:

Es gibt sie, Nutzer die ausschließlich die Nachrichten-App in iOS verwenden. Man schreibt also nicht nur iMessages an seine iPhone-Freunde, sondern auch Oldshool-SMS an die Android-Bekannten. Doch unter iOS 10 kann dies jetzt teuer werden – Stichwort MMS. Das neue iMessage zeigt beim Senden von Links wunderschöne Vorschaubilde… Doch wie senden wir meist einen Link? In der Regel surft man über Safari und benutzt hier dann die Teilen-Option. Wir wählen NACHRICHTEN aus und kurz darauf erfreut sich die andere Seite an der erhaltenen Empfehlung. Doch, oh Schreck, unter iOS 10 geht die Nachricht als MMS weg. Bei fleißiger Nutzung entstehen so hohe Kosten (1 MMS = 0,39 €).

Ich empfehle ausdrücklich das Abschalten von MMS in den Nachrichten-Einstellungen. Leider entsteht daraus ein weiteres Problem: Links gehen jetzt gar nicht mehr raus -> Senden der Nachricht fehlgeschlagen. Schade.

Die Abhilfe: In Safari ruhig weiterhin über Teilen gehen, nun aber nicht NACHRICHTEN auswählen sondern KOPIEREN. Jetzt die Nachrichten-App selbst öffnen, Kontakt auswählen, Link einfügen und senden – Die Nachricht geht jetzt raus und der Link verwandelt sich kurz drauf auch wieder in ein Vorschaufenster.

Freitag, 30. Sep 2016, 19:37 Uhr — Nicolas
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gleiches Problem bei Digital Touch Nachrichten: Bei Verbindungsproblemen werden diese automatisch per MMS verschickt, sofern die genannte Funktion aktiv ist.

    • Genau wegen so einem Mist benutze ich iMessage nur sehr ungern. Es ist einfach latent schwammig, ob man nu eine SMS/MMS oder ne iMessage schickt.
      Da ist mir ein Messenger, der 100% kostenfallensicher ist, da nur Internet, der dann obendrein Gruppenfunktionen/Dateiversand/etc. unterstützt. Mit diesem ganzen smarten „automatik-zeugs“ weiß man einfach nicht wo man dran ist.

      • MMS war schon immer unverschämt teuer, niemand den ich kenne hatte das je aktiviert.
        Ausstellen und gut ist.
        Aber prinzipiell hast du recht, ein paar manuelle Einstellmöglichkeiten mehr würden Apple ganz gut stehen, aber wir sind ja hier bei Apple.

      • Problem? SMS sind grün. iMessages blau. Und MMS aus. ;-)

      • Nix ist schwammig. SMS sind grün. MMS ebenso. iMessage ist blau.
        Wer das nicht mal hinbekommt…

      • Diese Aussage ist grundlegend falsch! Selbst wenn alles gerade schön blau ist beim schreiben… ist der Empfänger dann gerade nicht online, weil im Flieger, Keller oder sonst was, dann wird per SMS/MMS versendet.

      • und welche Farbe haben die hier besprochenen Links? ;)

      • Doch, man weis der andere erhält die Nachricht! In Zeiten von überlasteten Netzten etc. Vielleicht bald nicht mehr ganz so uninteressant.

      • Ja du experte! Aber insbesondere für ios Neulinge ist das total unübersichtlich..Auch das mit dem MMS deaktivieren..Da denkt doch kein Mensch dran der sich da jetzt nocht soo auskennt.

      • @Mrcooo: Na dann du Experte solltest du mal lesen lernen? Wenn du normal iMessages schickst und dann ne SMS raus geht, steht da sogar extra „Wurde als SMS versandt“… Spitze diese KotzApp-Verfechter, die Steine Ahnung von iMessage und den weiteren Konkurrenten haben…

      • Dann ist es aber auch schon zu spät. Dann habe ich für die SMS/MMS zahlen müssen.

      • Also hier werden jetzt zwei Sachen durcheinander geschmissen. Der Schalter MMS kommt zum tragen, wenn der Empfänger kein iMessage nutzt. Das hat erstmal nichts mit kein Netz oder dergleichen zu tun. Das heisst, das sieht man auch schon beim Tippen der Nachricht (blau = iMessage, grün = SMS/MMS).
        Der Fallback auf SMS/MMS bei Sendeproblemen wird durch den Schalter „Als SMS senden“ mit dem Untersatz „Als SMS versenden, wenn iMessage nicht verfügbar ist.“. Diese Schalter ist per Werkseinstellung deaktiviert.
        Sprich wenn jemand nix in den Einstellungen ändert, dann wird eine MMS nur versendet, wenn ein Link mit Vorschaubild (oder auch so irgendein Bild) an jemanden gesendet wird, der kein iMessage nutzt. Das ist nichts von immer wieder hin her springt, sondern das ist etwas dauerhaftes. Ein Fallback auf MMS wegen schlechtem Netz passiert mit den Werkseinstellungen nicht.
        Und ja, der Schalter für den Fallback spricht nur von SMS, aber ich habe es gerade noch ausprobiert. Der Fallback gilt auch für MMS.

      • Im übrigens ist meine Antwort wertfrei zu sehen. Man kann es durchaus trotzdem noch blöd finden oder super. Das muss jeder selbst entscheiden. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass hier zwei unterschiedliche Dinge diskutiert werden und wollte den Unterschied aufzeigen. Was mit der Info gemacht wird, überlasse ich jedem selbst.

    • Ich finde dies interessant. Von Anfnag an schaltete ich ab, dass iMessage Nachrichten als SMS zugestellt werden, falls kein iOS-Gerät iMessage-Nachrichten empfangen kann. Dass es mit MMS auch möglich ist, finde ich zwar überraschend, aber hatte ich schon bei iOS 3 oder 2 oder 4 abgeschaltet. Wenn man MMS sowieso von vornherein immer abschaltet, gäbe es sowieso dieses Problem nicht. MMS war schon immer unverschämt teuer. Wenn man dann eine Nachricht schickt, leuchtet es entweder grün oder blau. Und wenn man den Fallback abgeschaltet hat, erlebt man sowieso keine Überraschung. Am Anfang dauerte es bis zu 4 Minuten, bis eine Nachricht beim Gesprächspartner ankam. Mittlerweile ist es auf ein paar Sekunden gesunken.

  • ich habe eher das Problem, dass meine Telefonnummer nicht bei den erreichbaren Methoden für iMessage-Nachrichten gelistet ist. Hat da jemand einen Tipp? Anmelden-Abmelden habe ich schon durch…

    • Ist sie denn in deinem Adressbuch hinterlegt?

    • Ich hatte das ähnlich. War ausgegraut, ich konnte also nur die MobileMe und die iCloud Mail auswählen, aber nicht die Nummer. Bei mir hats An/Abmelden geholfen. Kp warum iMessage da so rumzickt. It just works ist was anderes.

    • Vielleicht ist im Telefonbuch die Art der Telefonnummer falsch gespeichert? ( tel oder mobil, sollte aber auf iPhone stehen)

    • Einfach imessage deaktivieren und wieder aktivieren. Selbes für FaceTime

    • Vielleicht +49 statt 0 in der Nummer.

    • Bei mir wurde iMessage selbst zur Kostenfalle. iM. sendet zur Aktivierung/Anmeldung per Rufnummer, eine Auslands-SMS (€ -,39) nach Irland. Die wird je nach Anbieter o. Vertrag wohl extra tarifiert. Hatte da auch schon Scherereien mit, da diese SMS mit jedem Neustart des iOS abgesetzt wird. Bei mir waren es dann am Ende über € 10 innerhalb 2 Tagen, ohne das ich irgendeine Kontrolle darüber hatte. Mein Anbieter hat mir dann eine Sperre für SMS Roaming geschaltet und mir die Kosten Gutgeschrieben. Hier sollte Apple entweder nachbessern, oder Provider ihre Tarife anpassen.

  •  ut paucis dicam

    Die MMS-Funktion habe ich schon lange ausgeschaltet. Andauernd wurde eine SMS, wenn sie nur einen Smilie hatte, als MMS abgerechnet.

  • Da hat der Programmierer sich aber einen ziemlichen groben Schnitzer erlaubt!

  • na da freuen sich doch Telekom und Co.. ;)

  • Ist ja ziemlich bescheuert.. :-$
    Finde diese Vorschau sowieso unsinnig.
    Früher konnte man wenigstens den Link „sehen“ der einem zugeschickt wurde.
    Nun wird nur noch irgendein Quatsch angezeigt.

  • Diese Funktion sollte man generell abschaffen. Sowas benutzt doch heute kein Mensch mehr.

    • Ich meinte natürlich die MMS. Die Linkvorschau finde ich ansich nicht schlecht.

    • In Deutschland. Das musst du hinzufügen. In den meisten Ländern werden MMS wie SMS behandelt. In Frankreich zB hast du mit jeder prepaid Karte eine MMS flat.

      • Gleiches in Österreich.. A1 hat zum Beispiel Unliniiert Minuten, SMS und MMS in den Tarifen inkludiert.. Lediglich das Datenvolumen sowie Roaming etc wird da noch limitiert

  • Sehr unorthodox, dass diese Vorschau-Funktion überhaupt ein Bild mitsendet. Gängige Vorgehensweise wäre doch, dass nur der Link verschickt wird, und sich der iMessage Client (oder sonstige SMS Client) des Empfängers wieder das Open Graph Vorschaubild anhand des Artikel-Links selbst bezieht, falls er auch eine solche Funktion anbietet. Oder sonst halt einfach nur den Link anzeigt.

  • Old school, nicht school *klugscheiß*

  • Danke für den Hinweis! Ich benutze die Teilen-Option auch sehr oft aber bis jetzt noch nicht über die Nachrichten-App.

    Aber ich wäre nicht darauf gekommen, dass das als MMS gesendet werden würde.

  • MMS habe ich schon lange deaktiviert. Hatte mir damals schon gedacht, dass das ne Kostenfalle werden könnte.

  • Krass, den Schalter habe ich seit rund einem Jahrzehnt auf „Aus“ stehen. Doch es gibt offenbar noch genug Leute, denen das neu ist mit MMS…

  • Hab seit 1 Jahr MMS inkl. Scheint wohl langsam egal zu sein weil se wissen das mit MMS kein Geld mehr zu machen ist. Ausser es wird mal aus versehen geschickt und dann ist der Verärgerte Kunde der sich das nicht länger mit anguckt Nachteiliger als die schnell gemachten Cent wegen offensichtlicher Abzocke.

  • Schalter ist seit dem ersten iPhone, das MMS unterstützte, aus. Die Meldung ist ein uralter Hut bezüglich Kostenfalle.

    • Japp, schon seit Jahren deaktiviert (nachdem ich mehrmals 40 Cent zahlen musste)

      • Absolut, eigentlich ist das ein alter Hut mit der MMS. Neben den Kosten kommt aber noch der Umstand dazu, dass das „Abholen“ des Inhalts voll der Krampf ist.
        Die Telekom z.B. Hat seine Webseite immer noch nicht mobil gestaltet und auf dem Handy werden Umwege nötig, etwa über den Dolphin Browser, der einen Desktop imitiert…

  • Wenn ich eine iMessage sende, ist es ja egal. Ich sehe doch an der Farbe in den Kontakten was passiert. Somit wird nichts versehentlich verschickt. Ansonsten nimmt man dann halt einen anderen Messenger…und gut ist.

  • Dto. MMS wird bei jedem Handy sofort deaktiviert. Diese Melkkuh der Provider wollte ich nie unterstützen. Früher wurde eben eine Email geschickt. Jetzt WhatsApp bzw. bei einigen (zu) wenigen Threema.

  • Bin trotzdem happy über den Artikel. War fest davon überzeugt, dass MMS bei mir aus ist. Hab jetzt nochmal nachgeschaut, und siehe da, es war aktiviert.

  • ralf bösemüller

    ich habe ein ipad mini, ca 3 jahre alt.
    seit dem letzten Update bekomme ich beim öffnen der feedbacks keinen Text mehr, manchmal ja manchmal nein.
    liegt dass am update oder……

    grüsse
    ralf Bösemüller

  • Hat nicht jeder vernünftige Provider heutzutage eine MMS in seine Flat integriert? Ich kann mich nicht erinnern, in den letzten zehn Jahren jemals eine MMS bezahlt zu haben.

  • Da Lob ich mir mein Mobil Abo ! Alles Flat! da brauche ich mir keine Sorgen machen :-)

    • Hm… zurzeit habe ich auch eine MMS Flat. Aber die sind in der Regel nur bei teureren Tarifen dabei. Manchmal bin ich am überlegen ob ich in Zukunft sogar nur zu einem günstigen Datentarif wechseln soll. iMessage, FaceTime und co. machen dies möglich.

  • Bin seit 2008 sehr gerne ein iPhone User.

    Kann mir aber das Lachen nicht verkneifen, wenn einige immer den Fehler woanders als bei Apple suchen. Apple sollte mal lernen, auf den Markt und die Bedürfnisse zu reagieren, statt die Bedürfnisse den Kunden antrainieren zu wollen.
    Ich kann mich noch erinnern, als man in drn ersten iPhone-Jahren nur durch ein Jailbreak MMS versenden konnte, da Apple die User zur Emailbenutzung steuern wollte. Und jetzt, da MMS nicht mehr flächendeckend gebraucht wird, muss man selber aktiv wrrden, um es zu deaktivieren.
    Wäre es nicht sinnvoll, dass es von sich aus deaktiviert wäre und man es bewusst aktivieren müsste? Aber da würde Apple ja die Bevormundung der unerfahrenen User fehlen.

  • MMS habe ich seit Jahren schon aus, seit ein Emoji mal als MMS verschickt wurde.
    Wer benötigt auch noch MMS? Das ist doch sowieso überholt und sollte komplett abgeschafft werden.

  • Gut, dass hier in Norwegen MMS in fast allen Tarifen enthalten sind.

  • Hier scheinen einige das Problem nicht zu verstehen. Es geht nicht darum das iMessages blau und SMS/MMS grün sind. Es geht darum einen Link per SMS zu versenden. Früher machte das keine Probleme da es reiner Text war und per SMS raus ging. Erst seit iOS 10 gehen Links nun per MMS raus. Und das nur wenn man TEILEN nutzt da iOS dann vor dem senden bereits das Vorschaubild generiert und eben dieses mitsenden möchte. Per Kopieren und Einfügen geht es aber als SMS raus da iOS 10 erst nach dem senden das Bild generiert. Hinzu ist MMS im Standard aktiviert und nicht alle Otto Normalos wissen dies. Also ist es sehr wohl eine Kostenfalle. MMS-Flat gibt es in DE nur bei Vodafone in ausgesuchten Tarifen. Sonst bietet das keiner der Provider an – Nicht mal die Telekom im neuen 200 € Vertrag! Auch möchte ich darauf hinweisen das nach einer iPhone Neuinizierung ohne Wiederherstellung aus einem Backup MMS erneut deaktiviert werden muss. Im Moment NERVT iOS 10 TOTAL mit der Nachrichten-App, da kein Link-versenden mehr aus Apps heraus ohne zusätzlichen möglich ist, sollte der Empfänger kein iMessage nutzen. Nun steht immer KANN NICHT ZUGESTELLT WERDEN da, da ich MMS auch deaktiviert habe. Das ist ein ganz mieser Wirkflow! Ich hoffe das wird mir dem nächsten Update behoben aber dafür berichten zu wenig darüber. Die News findet sich nur hier! Muss man nun wohl mit leben. Denn in den USA sind MMS mit SMS gleichgesetzt und in Flats enthalten. Hier nutzen zu viele WhatsApp und somit kommt dieses Verhalten der Nachrichten-App wohl nie bei Apple an. Und wenn doch wird es ihnen egal sein. Also müssen wir warten bis MMS auch in dem SMS-Flats enthalten sind. Aber das passiert wohl nie. :-(

    • Im Grunde ist das ein wirklich großer Schnitzer von Apple der irgendwie total unter geht. Zumindest müsste hier von Apple die Möglichkeit kommen die Linkvorschau deaktivieren zu können. Was anderes sehe ich da nicht. Telekom & Co. freuen sich gerade bestimmt einen Ast denn auf jeden hier der MMS in den Einstellungen deaktiviert hat kommen 100 die da keinen Plan von haben.

    • @iFun Könnt ihr da nichts genaueres rausholen? Ein Statement von Apple DE eventuell? Ihr habt doch bestimmt einen heißen Draht in die Richtung. Oder mal bei Telekom und o2 fragen warum es nicht mal als Option eine MMS-Flat im Angebot gibt.
      Ich nutze kein WhatsApp und auch sonst keine anderen Apps außer der Narchten-App am iPhone. Mich stört es stark jetzt nur über Kopieren und Einfügen Links an meine Schwester senden zu können.

  • Ich habe MMS nur für Handytickets benutzt, das ist aber auch seit Jahren nicht mehr nötig. Spätestens als ich einmal ein Bild per iMessage an eine E-Mail-Adresse verschickte und die, weil temporär nicht erreichbar, dann als MMS verschickt wurde, war die Funktion dauerhaft deaktiviert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven