iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Konzept-Video: Alternative Smartphone-Betriebsanleitungen

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Abgesehen von der kleinen Info-Karten mit den gängigsten Finger-Gesten, verzichtet Apple inzwischen komplett auf die Dreingabe einer konventionellen Bedienungsanleitung für iPhone und iPad. Wer nachlesen möchte muss die iPhone-Anleitung aus dem iBooks Store laden oder zur PDF-Version greifen. Papiersparend, aber wenig Senioren-Freundlich.

Das Design-Studio Vitaminsdesign hat in einer von Samsung finanzierten Auftragsarbeit an einer Alternative zur herkömmlichen Papier- bzw. zur zu virtuellen PDF-Anleitung gearbeitet und stellt ihr Ergebnis unter dem Titel „Out of the Box“ in diesem Youtube-Video vor.


(Direkt-Link)

Ein mittlerweile preisgekrönter Ansatz. Aktuell dürfen sich die Engländer über den Preis für das beste Konzept bei den „Interaction Awards Winner 2012“ freuen und haben bereits ihren nächsten Samsung-Gig in der Tasche. NFC-Karten die, an das Smartphone gehalten, vordefinierte Aktionen – etwa das Erstellen eines neuen Termins – ausführen. Sehenswert!

Out of the Box is a simple yet effective solution for the increasing number of cell-phone users who have difficulties with learning to use a new smartphone. For older people, this experience can be particularly frustrating as they apply analogue modes of learning to digital experiences – looking in the box for help that simply is not there.

Sonntag, 05. Feb 2012, 14:40 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Am besten wäre es wenn man einfach siri bei fragen zur Steuerung fragen könnte und diese einem dann helfen würde !

  • Sau gut! :)

    Das ist eigentlich was, was ich eher von Apple erwartet hätte….

  • Eigentlich eine gute Idee,aber ich glaube so eine Anleitung mitzuliefern würde zu viel Platz kosten,da das Zubehör auch noch in der Verpackung Platz haben muss.

  • Naja.
    Mal abgesehen von der Menge an Papier die dafür benötigt wird zeigt es eigentlich wie kompliziert so ein Samsung sein kann.
    Durfte gestern bei einer Kundin an einem Samsung „rumspielen“ um meinem Kontakt ein Foto zuzuordnen.
    War irgendwie recht kompliziert da man ziemlich oft speichern drücken muss. Auch die freie Anordnung der Icons war nicht so einfach da nach dem sortieren leere Seiten übrig waren und diese nicht auszublenden waren.

    Da ist iOS schon intuitiver auch wenn ich mir nicht jedes Bild oder Widget auf dem homescreen legen kann.

    Es gab auch mal einen Bericht in dem einem 6-jährigen der nicht mal elektrisches licht als selbstverständlich kennt innerhalb von 5 Minuten auf dem iPad gespielt, gemalt usw hat.
    Da braucht man nun wirklich keine Papieranleitung.
    Außerdem gibts ja hier im ifun die sehr guten Basicsanleitungen und falls man dann immernoch was wissen will gibt’s ne App dafür und zu guter letzt noch google. Damit die auch was davon haben ;)

    • Du hast auf der einen Seite Recht. Auf der anderen Seite wurde das hier klar und deutlich für die ältere Generation vorgestellt. Und offen gestanden, sind diese Kunden auch gerne bereit für dieses Service zu bezahlen.

      Für die Zielgruppe Super!

      • Denkt an die Umwelt. Das ist eine richtige Papierverschwendung, dafür reicht auch eine Kurzanleitung auf einem Zettelchen. Und wenn die Senioren das nicht verstehen dann sollen sie die Finger von lassen, ganz einfach!

    • Als wäre das Nummer wählen und Anrufen so viel einfacher beim iPhone. Das ist genau so ein ewiger Prozess.

      Schlafbutton drücken -> Pfeil nach rechts schieben -> Telefonicon berühren ->den Tab „Ziffernblock“ berühren -> Nummer eingeben -> Anruftaste berühren.

      Genau so sieht der Prozess auf dem iPhone aus. Und genau diesen Prozess könnte man auch mit diesem oben vorgestellten Konzept dem Kunden näher bringen.
      Genau das wurde gemacht und das ist sowohl beim iPhone als auch bei einem anderen Handy so umständlich.

  • Und wer sein Iphone im Applestore kauft ( wenn er nicht grad vorzeitig aufgrund fehlplatzierten Demonstranten geschlossen ist) bekommt von einem Mitarbeiter alles erklärt was man will und die SIM eingelegt usw.
    Das ist aus meiner Sicht die bessere Dienstleistung und Hilfestellung als irgendwo allein mit nem Buch zu sitzen wie ein 3-jähriger und der Vorschule.

  • Wunderbar, holzt den letzten Rest vom Regenwald auch noch ab damits für Samsung Anleitungsbücher reicht! Apple machts genau richtig, wer es nicht schafft nen PDF zu öffnen braucht eigentlich auch kein Smartphone, oder?

    • „Wer es nicht schafft eine PDF Datei zu öffnen, braucht eigentlich auch kein Smartphone“

      Trefflich formuliert!

      • naja, Apple ist da auch nicht viel besser. Beim iPod Nano Austauschprogramm wurde zusätzlich zum Rücksendepaket eine ca 3cm dicke Anleitung zum Einpacken in 20 verschiedenen Sprachen hinzugelegt. Das fand sogar ich als nicht aktiver Regenwaldschützer für sehr sehr fraglich. Also, Apple ist genau so eine Umweltsau – nur hinter vorgehaltener Hand :)

  • Ganz ehrlich, wenn ich bei meinem nächsten handy die ganzen Teile aus dem Buch frimmeln muss platzt mir aber der Kragen. Ih freu mich immer wieder wenn ich neue Funktionen an meinem Iphone selbst herausfinde:). Und Handys sollten langsam soweit sein das die Grundfunktionen ohne weiteres zu bedienen sind. learning by doing. Für das einlegen der sim und des akkus reicht ne bebildertes Faltblatt, spart co2, platz, und rettet bäume^^

  • Also für mich selber sind Bedinungsanleitungen zu 99% überflüssig, bzw. ein Gerät bei dem man echt mal eine brauchen würde so mies zu bedienen, dass ich es nicht kaufen würde.
    Für andere Leute, wie z.B. meine Eltern ist das hier glaub ich eine absolut geniale Idee. Kenne das von anderen Bedinungsanleitungen. „welcher knopf soll das auf dem Bild da jetzt sein“, „was muss man da jetzt drücken“ ;-)
    Und was Papierverschwendung angeht. Da gibt es weit schlimmeres auf Papier gedrucktes.

  • Das ist eben der Unterschied zwischen Apple und Samsung: Ein iPhone erschließt sich ohne Betriebsanleitung, die Geräte von Samsung offensichtlich nicht.

    Aber der Reihe nach: Buch 1 ist komplett für die Tonne. Das ist eine Lösung für ein Problem, was es so bei Apple-Geräten gar nicht gibt bzw. bei keinem Gerät geben sollte. Kein Hersteller sollte seinen Kunden zumuten, das Gerät zusammenzubauen. Und, SIM-Karten sind Mist. Mittelalter. Wann kommt endlich die virtuelle SIM-Karte, liebe Telkos ?

    Buch 2 ist genauso überflüssig. Weil immer dann, wann man es brauchen würde – bei einem Mobiltelefon also unterwegs – hat man das Buch nicht dabei.

    Bleibt ein hübsches Design für die Galerie, mehr nicht.

    • Naja – also als ich mein erstes iPhone bekommen habe, hätte ich ohne „Bedienungsanleitung“ auch nicht herausgefunden, wie ich die Sim-Karte rein bringen soll… habs da auch gemacht wie bei meinen handys davor: handy und zubehör raus, anleitung und das ganze zeug ersmal zur Seite legen.

      Da war mein Gedanke auch „jetzt haste so ein tolles handy und brauchst ne erklärung wo die sim-karte hin kommt…

      Und wie gesagt: zielgruppe sind ältere menschen, die sich damit absolut nicht auskennen. und wenn ich meine großeltern anschaue, die schon bei nem neuen Telefon die krise bekommen…

      das ist ja auch nicht zum dabei haben, sondern um die technik von grund auf zu lernen.

      des weiteren sind die grundfunktionen telefon, adressbuch, nachrichten etc. sowohl bei andorid als auch bei ios von der bedienung und dem zugriff her absolut identisch (außer beim design). also bitte das standard scheiß samsung /android … sein lassen. für jemand ohne irgendeine ahnung, den uach nur die grundfunktionen interessieren, spielt es keine rolle, welches os da läuft…

  • Klar einfacher erklären kann man es nicht. Aber es ist eine riesiege Papierverschwendung. Vorallem das erste Buch weil man dies im Normalfall sowieso nur einmal braucht und da diese Dinge sowieso jeder verstehen sollte der ein Smartphone kauft.
    obwohl ich mir bei Samsung Käufern nicht so sicher bin ;)

  • Die idee ist ja echt nett und die Auszeichnung auch berechtigt, allerdings finde ich das die Entwicklung eher in die Richtung gehen sollte, die Oberfläche einfach noch intuitiver zu gestalten. Bei iOS ist das scon sehr gut gelöst, wobei inzwischen auch wieder so viel Funktionen dazu gekommen sind und manche optionen auch seit iOS 5 wo anders zu finden sind, das man leicht den Überblick verlieren kann.
    So riesen Bücher würden Kunden ggf. auch sehr abschrecken.
    Da ist Apples Lösung mit dem mini Beipackzettel schon die bessere.
    Und wenn eine Sim Karte extra in so ein Buch gepackt wird, bzw. alles einzeln… kann man dann nicht auch einfach direkt die Karte und Akku dem Kunden eingesetzt liefern?
    Diese NFC Cards sind mega peinlich. Wenn das schon nötig ist… dann sollte sich Samsung echt mal das Bedienkonzept durchdenken. Ich seh schon die Leute mit nem Aktenkoffer NFC Cards rumlaufen… unter anderem auch das ABC und die Zahluen 0-9 als NFC Cards dabei ;)

  • Gerade für Senioren ist das einfach super praktisch. Und wer jetzt wieder anfängt, dann sollen die ein iPhone nehmen…ich habe schon knapp 5 Leuten zwischen 40 und 60 kleinschrittig erklären müssen, wie sie an ihrem iPhone dies und das machen können.

    Und wegen der PDF. Es gibt immer noch genügend Menschen die weder einen Computer noch über einen Internetzugang verfügen, dass darf man auch nicht vergessen.

    • Wer ein iPhone hat sollte in der Regel auch Zugang zum Internet haben und in Deutschland sollte mittlerweile auch jeder die Möglichkeit irgendwie in ein WLAN Netz zufinden.

  • Ein Telefonhersteller, der ein Hardcover-Buch(!) zu einem Handheld dazu packen muss, damit man der Kunde das Telefon auch bedienen kann, hat nicht viel kapiert.

    Samsung halt.

    Aber wenn die Telefone nichts taugen, macht wenigstens die Verpackung was her..

    • Immer wieder lustig zu lesen wie verschiedene Leute versuchen Samsung schlecht zu machen.

      Falls das Konzept Erfolg hat wird Apple eh das erste Unternehmen sein, welches es kopieren wird.

      Dies hat man auch gesehen bei der Vorstellung von IOS 5. Wirklich große Neuerungen gab es nicht. Alles gab es vorher schon via Cydia Apps.

      Und ich denke jeder weiß, dass Samsung der stärkste Konkurent neben Apple ist.

  • Prima, eine Anleitung für Schimpansen. Ist die Menschheit schon so weit degeneriert? Ich möchte mal den Hersteller sehen, der die Kosten für die Herstellung und den Transport einer solchen Anleitung übernimmt. Oder den Verbraucher, der bereit ist für solch einen Firlefanz auch nur einen Cent mehr zu bezahlen.

    • ich möchte dich mal sehen, wie du in 60 jahren mit der neuesten technik mitkommst und nicht von klein auf damit aufwächst…
      da freuste dich auch über ne einfach verständliche erklärung…

  • Ach kommt Leute…
    Die Idee, wie auch die Umstzung ist wirklich gut. Versucht das mal ein wenig objektiv zu betrachten und nicht immer durch die Apfelbrille. Ich bekenne mich ja auch… jedoch sollte es eine objektive Betrachtungsweise nich beeinflussen oder gar zunichte (schreibt man das so?) machen.

    • Ich hab es objektiv betrachtet, und bin zu dem Schluss gekommen, daß sowohl Buch 1 als auch Buch 2 für Tonne ist (s.oben). Und wenn man sich dann noch überlegt, daß mit jeder OS-Aktualisierung auch das Buch neu gedruckt werden müsste…

      Was Samsung & Co. nach wie vor nicht begriffen haben: der Erfolg von Apple basiert eben nicht nur auf einem hübsches Design oder preisverdächtigen Konzepten, sondern vor allem darauf, daß Leute dort auch mal ihr Gehirn einschalten.

  • PAPIERVERSCHWENDUNG VOM FEINSTEN! Mehr bleibt dazu nicht zu sagen!!

  • Ich als 20 jahre Apple Besitzer bin der Meinung das der Konzept gut gelungen und sehr Kreative ist. Und für Altersgruppe sehr gut angepasst wurde.

    Zum Schluss…

    Alle Apple Besitzer die vor 10 Jahren nicht wussten was Apple ist: bitte Maul halten. Vor 20 Jahren wusste kein Mensch über Apple und war Windows 95 ein Weltwunder. Jetzt Apple erobert seit 2005 mit smartphones das EU und alle meinen Apple ist ein und alles. Macht euch keine Gedanken morgen sagt ihr das Motorola oder eben Samsung der größte ist. Anstatt euch über solche Dinge zu kümmern solltet ihr das was ihr besitzt einfach nur genießen. Egal ob es Windows, iOS oder Android ist, alle sind auf eigene Art und weise perfekt. Ich mag die alle und bewundere sie jeden Tag aufs neue.

  • Krass!
    Da liesst man sich die Kommentare durch und denkt sich wirklich, in was für einen Hartz-IV-Kindergarten ist man den bitte hier gelandet. Das war eine Studie, wie etwas aussehen kann. Hätte auch TomTom sein können und nun? SAmsung wurde erwähnt und schon laufen dumme Apple-Kiddies Amok. Zeigt doch nur wirklich, wie armseliger es hier immer mehr wird.

    „Bei einer Kundin“ – wow. Wir sind stolz auf Dich! Der Profi Falk erklärt uns die Smartphonewelt!
    Was war das bloss für ein Gerät, womit Du Genie nicht klargekommen bist? Was machst Du überhaupt beruflich. Nicht das ich Dir noch erzählen muss, dass Du deinen Beruf verfehlt hast. Deine Kommentare lassen dies vermuten. Wer keine PDF öffnen kann, braucht kein Smartphone. Top.
    Ein 6jähriger mal nach 5 Minuten auf dem iPad. Ein weiteres Top-Argument von einen kleinem Wannabee-Experten?

    Geh in die Kinderecke und spiel mit Deinem iPhone „Kind“.

    Etwas lächerlich dein rumgeblabber
    Argumentiert Ihr auch so auf der Arbeit?

    • Hast du schon mal die Kommentare bei der BILD gelesen ( vor allem in der Rubrik Technik ), dann weißt du was ein Harz IV Kindergarten ist !

      • Ne, das hier gleicht eher einem Glaubenskrieg.
        Mit den „alles von Apple ist göttlich“ Anhängern auf der einen und den „Egal was sie machen, Apple ist schrecklich“ Leuten (hier weniger natürlich) auf der anderen Seite.
        Gibt bei dem Thema mehr Fanatiker als man wegen einer reinen Produktmarke erwarten könnte.
        Finds zwar leicht irre, aber anderer Seits auch immer wieder lustig :-)

  • @Hellboy
    Danke für den guten Kommentar.
    PS: Mein erster Kontakt mit einem Apple Produkt war 1978, also vor 34 Jahren. ITT baute den Apple II als ITT2020 nach. Ich programmierte Bildausgabe mit kleinen Farbklötzchen mit einer Auflösung von 280×192 in 6 Farben. Wow! Das konnte man nur auf dem Apple.

  • Könnt ihr nicht ein einziges Mal akzeptieren, dass auch andere was drauf haben? Manchmal frage ich mich wann „Apple User“ übersetzt wird mit „Mensch mit beschränktem Horizont“.
    Traurig sowas. Und ich bin Apple User.

    • @Sami Negm-Awad
      Bin ganz Deiner Meinung!
      Und zu den Übrigen Kommentaren bezüglich Papierverbrauch…
      Es soll Menschen geben die mit Druckerzeugnissen ihre Brötchen Verdienen und da bin ich mit Sicherheit nicht der Einzige…

      • Und Atomkraftwerke sind auch toll – denn da arbeiten ja auch Menschen – oder wie?

        Nur weil du anscheinend in der Druckindustrie arbeitest, heisst das noch lange nicht, das diese nötig oder gar umweltfreundlich ist…

  • Seit dem ich seit 2009 zur Apple Fraktion gehöre (iPhone 4, iMac Late 2009, MBP 2011, iPad 2) habe ich die Betriebsanleitungen noch orginal verpackt in den Kartons liegen und habe sie nie gebraucht da das einrichten und das betreiben der Geräte so intuitiv und einfach ist.

  • Tolle idee und sehr witzig gemacht, Wünsche mir mehr solcher toller verpackungsideen

  • Jetzt mal sachlich, konstruktiv und unabhängig von wem das Konzept finanziert wurde:

    Buch 1: muss ja kein Buch sein, aber eine Art wie man die Verpackung öffnet und das smartphone in betrieb nimm klasse. Also einfach kein Buch und keine Seiten sondern „Schichten“ der Verpackung. Clever gelöst.

    Buch 2: muüste ja kein Handbuch sein, das in jedem Falle mitgeschickt wird. Vielmehr ein Handbuch was man zusätzlich erwerben kann, für Leute die keine digital natives sind, aber trotzdem smartphones nutzen und es zu nutzen lernen wollen.

    Man müsste es seitens der macher einfach nur anders
    kommunizieren. Alles andere ist wirklich papierverschwendung und nicht tragbar.

    An sich also zwei tolle Konzepte, wenn man ein bisschen weiter denkt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven