Artikel Angetestet: JBL SoundFly Air – Der kompakte AirPlay-Lautsprecher für die Steckdose
Facebook
Twitter
Kommentieren (40)

Angetestet: JBL SoundFly Air – Der kompakte AirPlay-Lautsprecher für die Steckdose

Zubehör 40 Kommentare

Mit dem SoundFly Air hat JBL einen einen bemerkenswerten AirPlay-Lautsprecher im Programm. Das Ding ist gerade mal 20 x 9 cm groß und lässt sich damit in so gut wie jeder Wandsteckdose unterbringen. Am besten in Bodennähe, denn genau dafür sind die beiden integrierten 10-Watt-Lautsprecher sowie die gesamte Klangakustik des Geräts ausgelegt. Und so kann sich der kleine Lautsprecher auch durchaus hören lassen, die Audioqualität hat uns im Test ausgesprochen positiv beeindruckt.

Der SoundFly Air baut für den AirPlay-Betrieb kein eigenes WLAN-Netz auf, sondern wird in ein bereits vorhandenes Netzwerk eingeklinkt. Die lässt sich entweder per Drahtlosverbindung über ein vom Lautsprecher bereitgestelltes Hilfsnetzwerk oder auch wesentlich einfacher mithilfe der OnBeat-App von JBL erledigen. Für die zweitgenannte Konfigurationsmethode wird ein iOS-Gerät über USB direkt mit dem Speaker verbunden.

Anschließend findet der Lautsprecher nach dem Einstecken innerhalb kürzester Zeit sein Netzwerk und bietet für die AirPlay-Ausgabe über iOS oder auch iTunes an. Wird er längere Zeit nicht benutzt, schlummert er im Ruhezustand vor sich hin, lauscht aber weiter auf neue AirPlay-Kommandos.


(Direktlink zum Video)

Die kompakten Abmessungen in Kombination mit der Möglichkeit, das Gerät einfach direkt in eine Steckdose zu stecken haben uns ausgesprochen gut gefallen. Somit bieten sich extrem flexible Einsatzmöglichkeiten an, ein Raumwechsel mit mal eben aus- und woanders wieder einstecken geht super einfach und schnell vonstatten.

Ebenso ließen sich problemlos auch mehrere der kleinen Lautsprecher über die Wohnung verteilen und als Multiroom-System nutzen. Normalerweise lassen sich AirPlay-Lautsprecher von iOS-Geräten aus ja erstmal nur einzeln ansteuern, JBL bietet mit der Funktion „AnyRoom Audio“ aber auch die Möglichkeit an, bis zu vier SoundFly Air-Lautsprecher zu synchronisieren und so mehrere Räume gleichzeitig zu beschallen. Wir hatten nur einen SoundFly hier und konnten diese Option somit allerdings nicht testen.

An dieser Stelle muss auch erwähnt werden, dass der Spaß schon mit einem Lautsprecher nicht gerade günstig ist. Der Verkaufspreis liegt bei 199 Euro und ein Setup für mehrere Räume würde da schon ein ordentliches Loch in den Geldbeutel reißen. Schade also, dass es die Dinger nicht ein klein wenig günstiger gibt – alles in allem aber eine sehr feine Sache.

JBL vertreibt das SoundFly Air unter anderem über den Apple Store und Amazon. Für Android-Nutzer ist auch eine ein klein wenig günstigere Bluetooth-Variante erhältlich.

Diskussion 40 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Off Topic:
    Warum habt ihr bisher nicht über den Weggang vom Vize-Präsident des Retailbereichs berichtet?

    — Jannik Zeman
      • Find ich zwar auch uninteressant, jedoch eine klitzekleine Randnotitz wär schon nett gewesen :)

        — CTH
      • Also ich finde so eine Veränderung bei Apple für ein Apple-Forum NICHT uninteressant….

        — ispeedy
      • Ist doch eine Apple-bezogene Seite, oder? Da finde ich sowas schon interessant. Gibt hier Dutzende Meldungen, die ich ähnlich unwichtig finde. :)

        — Andreas
  2. Cool, klingt für mich sehr interessant, wobei noch sehr teuer :-( Eine Frage hierzu: Lassen sich mehrere WLAN-Netze einspeichern, sodass ich den Speaker auch ins Netzwerk meiner Freunde einklinken kann ohne jedes Mal konfigurieren zu müssen?

    Gruß!

    — m0hrns
  3. Ich habe auch so ein Teil und es ist echt super, der Klang ist spitze und die Einrichtung hat nicht mal 2 Minuten gedauert. Werde wohl noch 2 Stück anschaffen!

    — D@isy
  4. Chris, wie ich sehe ist bei deinem iPhone in der Musik App von Apple der Songtext zum abgespielten Song eingeblendet. Ich vermisse die Funktion seit – ich meine – iOS 5. Liegt das an iTunes Match (der Songtext wird nicht übertragen)? Wie hast du das zustande gebracht und benutzt du iTunes Match?

    — Jimmy
    • Für die, die Warten können und lieber die Hardware-Rev.02 ihr Eigen nennen wollen, wird es bestimmt noch günstiger.
      Die weisse Version bei Amazon koss knapp 185€.

      — Xavier Popavier
  5. Finde ich grundsätzlich gut, allerdings viel zu teuer. Für gerade mal 100€ mehr gibt’s von Bose ein Gerät, dass auch Super klingt (ich vermute sogar noch besser) und sich überall hinstellen lässt dank Akku. Und somit sich auch für draußen eignet.

    — Felix
  6. Sorry, aber wer für sowas 200 Euro ausgibt, dem ist auch nicht mehr zu helfen! Selbst 100 Euro sind/wären dafür noch viel zu viel!

    — CharlyII
  7. Ist jemandem eigentlich aufgefallen das mit iTunes 11 die Unterstützung von AirPlay Lautsprechern fast vollständig eingestellt wurde? Habe mir zu Weihnachten den Sony für mein MacBook gekauft und musste verstellen das ich fast nichts mehr auf die Lautsprecher streamen kann. Nur von iPhone/ iPad lässt sich noch alles auf die Lausprecher streamen, nur aber max. an jeweils ein Lautsprecher. Deswegen meine frage ob Apple vieleicht AirPlay jetzt ganz einstellen muss?

    — markus2712
    • Bei funzt alles super, betreibe insgesamt 4 Airplay fähige Geräte von meinem imac. Vom IP lässt sich jeweils neur ein Gerät ansteuern.

      — Donald
      • . . . vielen dank für die antwort, hatte schon paar mal gefragt ob noch jemand das selbe Problem hat, mit iTunes 11 aber noch nirgens eine Antwort bekommen.
        Bis jetzt auch noch nicht vom Apple Support . . . hatte per eMail angefragt.
        Nach dem Update von iTunes 11 auf mein MacBook Pro ( Ende 2011) lassen sich bei mir tasächlich nur noch Musik Titel (AAC/ mp3) über AirPlay streamen, bei allem anderem: Musikvideos, Filme, Podcast, usw. verschwindet das AirPlay Symbol und die Lautsprecher bleiben Stumm. Ärgerlich bei gemischten playlists.

        Hat jemand eine Idee, oder kann mir helfen wie ich mit iTunes 11 wieder Musik Videos auf AirPlay Lautsprecher abspielen kann?

        — markus2712
    • habe eine Anlage über eine AirPort Express angeschlossen und in einem anderem Raum ein AirPlay Lautsprecher über W-LAN an die AirPort Express und es ist 100% synchron.

      ps. der Sony hat extra eine Sync. Taste wenn man mehrer gleichzeitig benutzt, aber hab ja nur einen . . .

      — markus2712
  8. Bei mir nicht! Ich habe lediglich eine Vermutung, woran das liegt: Ein Airplay-Gerät läuft über WLAN (AirportExpress), das andere über LAN. Betreibe beide Ausgabegeräte über die App “Remote” und es ist deutlich zeitversetzt – so deutlich, dass die Musik zum Lärm wird.

    — Heinz
  9. Da es mal wieder ums Thema Airplay geht, passt die Frage hier ja ganz gut: kann mir jemand beantworten, wieso von iOS-Geräten aus nur jeweils auf einen Airplay-Empfänger gestreamt werden kann?

    Ich habe darauf bisher keine schlüssige Antowrt gefunden und ärgere mich immer wieder drüber, weil ich zuhause vier Empfangsquellen in verschiedenen Räumen habe und dann immer den Rechner anmachen muss, wenn ich Airplay in mehreren Räumen nutzen mag…

    — michl
    • Geht halt wie gesagt mit der Apple-App “Remote” auch ohne den Rechner anzuschalten. Nur eben nicht zwangsläufig synchron ;-)

      — Heinz
      • Das mit der Remote-App ist mir schon klar, aber der Rechner muss dafür schon laufen; der wird ja mit der App nur ferngesteuert.

        Ich würde gern DIREKT vom iPhone oder iPad aus streamen.

        Muss wohl mal ne Anfrage an Apple direkt stellen.

        — michl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13063 Artikel in den vergangenen 2422 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS