iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 989 Artikel
   

iTunes 11: Gemunkel um Komplettüberarbeitung der nächsten iTunes-Version

Artikel auf Google Plus teilen.
55 Kommentare 55

Könnte es endlich soweit sein? Allein der lose Hinweis auf eine komplett überarbeitete iTunes-Version, versorgt uns mit der gleichen Zuversicht, wie einen unheilbaren Kranken, dem eine neue Therapie in Aussicht gestellt wird: Wir klammern uns gerne an jeden noch so kleinen Strohalm, hauptsache es ändert sich etwas am Status Quo. So berichtet Sebastien Page, vom zugegebenermaßen namenlosen „idownloadblog“, über die voraussichtlich mit iTunes 11 zu erwartenden Neuerungen. iTunes, so Page, werde einen kompletten „Facelift“ und eine weitreichende iCloud-Integration spendiert bekommen:

Den uns zugetragenen Informationen nach, wird die iTunes Benutzeroberfläche aufgeräumter und viel „slicker“ als momentan sein. iCloud wird wesentlich besser in iTunes integriert sein. Der iTunes Store wird sich emanzipieren und nicht mehr einer Web-Ansicht gleichen, sondern komplett in die Anwendung übergehen. Ähnlich wie etwa bei Spotify.

Zudem werden iCloud-Backups ein Standard-Bestandteil der neuen iTunes-Version sein. iOS-Geräte deren Backups zukünftig in der iCloud gespeichert werden, werden ihre Sicherungen demnach auch lokal an iTunes weitergeben. Gleiches gilt für Anwendungsdaten, auch diese synchronisieren sich mit iTunes über die iCloud. Ein Beispiel: Der Spielfortschritt in Angry Birds wird erst mit der iCloud und dann von dort in die eigene iTunes-Bibliothek synchronisiert.

iTunes 11 könnte im September veröffentlicht werden. Wir sind wie immer skeptisch, würden für einen Neustart der trägen Apple-Jukebox aber zwei Wochen auf Kaffee verzichten.

Freitag, 29. Jul 2011, 23:35 Uhr — Nicolas
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Warum sollte denn evtl Mitte August mit iOS 5 iTunes 10.5 kommen und einen Monat später schon iTunes 11 … Lohnt sich nicht wirklich oder?

    • iTunes ist eine Krankheit! Als Videoplayer unbrauchbar, erlaubt aber nicht das Abspielen der m4v auf anderen Playern! Hölle!!
      Ein zu erwartendes „Facelift“ reicht da nicht aus!

      • iTunes ist für Musik gedacht. Um hintersten Hintergrud ist er für Videos gedacht. Dafür ist QuickTime da.

  • Wollen wir es doch mal hoffenч. :)

  • Also den Vergleich mit dem Kranken finde ich etwas, sorry, daneben.

  • Zwei Wochen ohne Kaffee??? Unmöglich!!!

  • Ohne Kaffee schafft ihr keinen einzigen Tag :-)

  • Ich versuche schon die ganze Zeit, meine Surround FLAC Dateien in irgendein Surround Format zu bringen, das iTunes unterstützt… Ich bin also atm nicht zufrieden ;)

  • Also ich könnte ohne iTunes nicht mehr leben ^^, aber zufrieden bin ich trotzdem nicht ;).
    Mir fehlt es an Stabilität, wie oft muss ich den Task abschießen oder das iPhone Disconnecten weil iTunes hängt (das auch schon vor der Beta ;))

  • Das hat man selten schöner gelesen: „die neue Therapie für einen unheilbar Kranken“ und „dafür zwei Wochen auf Kaffee verzichten“!

  • Ich denke nicht, dass dieses Gerücht der Wahrheit entspricht.

    iTunes 10.4 ist erstmals eine complette Cocoa App. Bisher war iTunes eine Cabon App. Es würde mich sehr wundern, wenn Apple sich so lange Zeit gelassen hätte iTunes komplett in Cocoa anzubieten, um dann ein halbes Jahr später das Programm komplett neu zu gestalten.

    Hinzu kommt, dass die angesprochenen Features bereits mit der Beta von 10.5 möglich sind.

    Dass der iTunes Store wieder mehr in das Programm integriert wird halte ich für Unsinn. Der alte iTunes Store war in´s das Programm iTunes integriert, viele werden sich nicht mehr erinnern, aber die Listen und Titellisten wurden direkt im Programm angezeigt, lediglich Bilder und Beschreibungen waren schlichte HTML-Seiten.

    Folgene Gründe gab es für das Redesign des iTunes Stores:
    – iTunes Preview (Vorschau über Webbrowser)
    – Änderungen am Store unabhängig von einer neuen iTunes-Version vornehmen zu können.
    – man könnte so jederzeit den kompletten iTunes Store per Webbrowser zugänglich machen.

  • Ich wäre schon zufrieden, wenn Apple das iTunes endlich mal schneller machen würde. Ich weiß nicht, wie das auf dem Mac ist, aber unter Windows zieht iTunes doch ordentlich was an Leistung.

    • Also auf meinem Mac mini hatte ich nie Performance Probleme. Aber zu meinen Windowszeiten lief iTunes auf jeden Fall „annehmbar“.

    • Versuch es mal mit dem Einbau einer SSD. Dann flutsch nicht nur ITunes wie geschmiert, sondern das ganze Betriebssystem. Ich möchte die SSD in meinem vier Jahre „altem“ ( ja richtig gelesen) Notebook nicht vermissen. Von dem Arbeitsflow her kann selbst der ca. Vor drei Monaten für 899€ gekauftes Notebook ohne SSD meines Schwagers da nicht mithalten. Diese ewige Zugriffszeiten und Bootzeiten ist ja grausam, wie kann man sich so etwa antun. Aber das versteht man erst, wenn man gewechselt hat.

      • Hat er recht :-)
        Hab meinem 2 Jahre alten MBP vor kurzem auch eine SSD verpasst. Kann ich vorbehaltlos jedem empfehlen der sich so etwas überlegt. :-)

      • Na ja, selbst mit ssd braucht es mehrere sekunden zum Starten andere Prigramme sind verzögerungsfrei gestartet. Und sobald man das iphone syct und dann in der iphone ansicht scrollt und navigiert, dauert es ewigkeiten, bis itunes reagiert. Auf klicks gibts da dann verzögerungen von über einer sekunde. Ohne sync läfts natürlich schneller, aber das scrollen durch apps in der iphone ansicht bleibt extrem ruckelig. Programmiertechnisch ist itunes auf windows ne karastrophe. Keine Ahnung, was die da machen. Funktionstechnisch ist es natürlich super, aber für windows besteht großer optimierungsbedarf.

  • Würde sich aber anbieten, mit dem Feature iCloud auch gleich den „Kracher“ mit iTunes freizugeben.

  • Das wäre zu schön, um wahr zu sein.
    Alleine der Resourcenverbrauch ist stark verbesserngswürdig. Und mir ist keine so inkonsistente GUIi bekannt.

    • Hm da kann ich wohl entgegenhalten.
      Ich habe selten so eine konsistente GUI wie in iTunes gesehen. Ok: native Programme wie „der Findern“ oder Mail… Aber selbst iPhoto, iMovie oder Pages aus dem Apple-Hause haben doch eine sehr einheitliche Oberfläche.
      Aber auch „externe“ Programme wie Reeder oder Twitter sind doch sehr Benutzerfreundlich.

      Zu iTunes: Ich würde mir wünschen das iTunes wieder ein reines Musik-Abspiel-Progamm werden würde und der ganze iPhone, iPad und iCloud Sync in ein eigenes „App“ ausgelagert würde. Bzw. iCloud so wie die iDisk im Finder liegt…

  • wenn ich itunes starte wird meinmac book air ganz warm und der lüfter speingt an und das bleibt auch bis zum neustart do

  • Nein bist du nIcht ;)

    Ich bin aich vollkommem zufrieden! Konnte ohne Probleme 43.000 mp3s in die Library imporieren und trotz der großen Menge klappt die Privarfreigabe auch superschnell!

  • Die sollten iTunes einfach ein wenig übersichtlicher machen. Und dieses dumme Grau in Grau Design ist auch nervig.

  • Also auf mein MacBook Pro(2011) läuft iTunes zuverlässig und stabil. Hatte nur unter Windows regelmäßig Probleme. Auf Neuerungen bin ich aber sehr gespannt. Gegen Verbesserungen ist nichts einzuwenden.

  • Rofl…. Man muss nun wirklich kein Prophet sein um vorhersagen zu können das icloud ein integraler Bestandteil von iTunes werden wird!

  • Es gibt zwei iTunes: eines für Windows, angepasst an das seltsame Betriebssystem von Herrn Ballmer. Um das muss es hier wohl gehen.

    Denn iTunes für Mac läuft einwandfrei, ich habe damit noch nie Probleme gehabt.

    • Nur komisch, dass ALLE anderen Anwendungen, die auf diesem komischen System funktionieren sollen erstklassig laufen. Nicht falsch verstehen, ich mag Macs, würde mir sofort einen kaufen, wenn sämtliche Games drauf laufen würden, aber dieses ewige Argument, dass Mac Software besser/schneller läuft oder Windows in irgend einer weise instabil oder langsam ist, ist genauso überholt, wie die Aussage, die Erde wär ne Scheibe…

      • Die Erde ist wirklich eine Scheibe…

      • Dann kauf‘ Dir einen Mac und benutze ihn mal im Alltag (nachdem Du Dich wieder an eine native Denk- und Arbeitsweise gewöhnt hast), dann merkst Du den Unterschied. Kein FanBoy-Gequatsche… ich arbeite mit beiden Systemen, es ist ein Unterschied, auch um Systempflege/ Wartungsaufwand.

      • „Nur komisch, dass ALLE anderen Anwendungen, die auf diesem komischen System funktionieren sollen erstklassig laufen.“
        „ALLE“, bis auf Software, die ein anderes, eigenes Design der Fenster-GUI verwendet. (Das hatte Microsoft sogar schonmal bei deren eigenem Mediaplayer nicht auf die Reihe bekommen…)

        Tut mir leid, aber Windows 7 ist definitiv inkonsistenter als OS X *schielt auf seinen Rechner mit Windows rüber* Njah, definitiv.

      • Dass Windows ne konsistente GUI hat, hab ich nie behauptet. Das find ich ja u.a. an Mac OS toll. Aber darum gehts hier nicht. Also spart euch bitte, wie toll OSX ist, das weis ich. Wie gesagt, ich finde es ist ein klasse System und bin von Apple überzeugt. iTunes an sich ist ja auch toll. Trotzdem ändert es nichts daran, dass iTunes unter Windows miserabel läuft. Und ich behaupte mal, das liegt nicht an der nicht-nativen GUI, denn Photoshop, Lightroom, Steam, Picasa, Mediamonkey und co, die alle ne eigene GUI verwenden laufen auch tadellos. iTunes ist nunmal das einzige Programm auf meinem PC, das richtig langsam läuft bzw. überhaupt langsam ist. Trotz SSD. Hier hat Apple definitiv versagt. Schade, aber es ist einfach so.

      • Du nennst gerade Sachen die z.B. für ihr Interface WPF nutzen…
        …nun gut…
        …wohl wahr, damit würde es vielleicht flüssig laufen.
        Allerdings ist sich Apple wohl etwas zu fein irgendwie Zeit dafür zu verwenden extra für Windows Teile des Programms „from scratch“ neu zu schreiben.
        So ist iTunes natürlich eine sehr schlechte Portierung, die extrem ineffiziente Libs von Microsoft Windows nutzt.
        Das iTunes an und für sich eine recht performante Anwendung ist sieht man, wenn man es auf einem Mac laufen lässt. Selbst Musikbibliotheken mit zehntausenden Einträgen laden sehr schnell und die Anwendung verbraucht ein vertretbares Maß an Systemressourcen.
        Ob Apple bei der Windows-Portierung „versagt“ hat?
        Jaein, es handelt sich halt um eine Portierung, die langsame – jedoch Windowseigene – Libs verwendet. Das könnte man schöner lösen – logisch – aber der Aufwand wäre entsprechend viel größer. Tja, tut mir ja auch Leid für Windows-Nutzer…tja…Pech.

  • Ich würde mir wünschen das es wieder ein Musikabspie-l und Verwaltungs-Programm wird. Zum Sanchez der iOS Devices dann ein eigenständiges Programm was auf die Musikbibliothek zugreift. Nebenbei würde ich es begrüßen wenn das zukünftige App das den iBookstore enthält auch mal ePub Dateien am Mac öffnen könnte.
    Zurzeit habe ich regelmäßig den Beachball und keinerlei Reaktion mehr von iTunes unter Lion und ohne grossartig Software auf der Platte installiert zu haben. Meine Bibliothek ist zwar mit 250GB ganz ordentlich, aber da haben sicherlich einige Leute noch deutlich mehr und dann würde bei mir garnis mehr gehen….

  • Mir wäre es erstmal wichtiger, dass der Dienst „Apple Mobile Sync“ wieder geht

  • Ne, ich bin auch zufrieden – und mehr als das. Ich habe ca. 500 Alben, jede Menge Filme und ein paar eBooks da drin. Zudem nimmt bei mit eyeTV die GEO Reportagen auf und legt die direkt in iTunes ab. Ich habe die meisten Titel mit Wertungen versehen und für Alle Alben auch Cover. Die Musik aus iTunes wird bei mir über AirPort Express in Bad, Küche und Wohnzimmer geleitet. Die Sendungen schauen wir uns auf dem MacBook oder auf dem iPad an. Das funktioniert alles mehr als gut.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Leute, die über iTunes meckern die sind, die sich nicht an die iTunes Struktur gewöhnen können. Meist haben die 12.000 Geklaute Alben mit halben mp3 Informationen in iTunes haben. Dann wollen sie die alte Ordner Struktur wieder haben, weil sie nicht mehr durchblicken.

    • Blödsinn. Also zum einen sind 500 Alben aus meiner Sicht eher, hm… süß.
      Das Problem von iTunes ist auch nicht die Verwaltung, denn die ist auch für mich sehr gut und ich glaube, da hat auch keiner der vorherigen Beiträge kritisiert. Es geht um Performance, Stabilität, und mit Abstrichen Design, würde ich mal sagen.

  • iTunes ist der absolute Schrott. Auf meinem Windows Rechner macht es nur Probleme, ich hatte noch nie mit einem so schlechten Programm zu tun. Habe schon eine eigene Screenshot-Gallerie mit allen Fehlermeldungen, die es so ausspuckt. Wollte mich schon wegen ITunes völlig vom IPhone verabschieden und auf Android umsteigen, bis ich Pwntunes entdeckt habe und nun meine ganze Musik und Photos vollkommen ohne ITunes hin- und herkopieren kann und das von jedem Rechner aus.

    Den „unknown Error -1505 Mediathek konnte nicht gespeichert werden“ habe ich bis heute nicht lösen können, bei jedem zweiten Start will iTunes meine mediathek neu importieren. Ich bin für jeden Tipp dankbar, aber nicht mal im Apple-Forum gibt es Lösungen für das Problem und es existiert schon seit Ewigkeiten. Wenn Apple das nicht lösen kann, ist dieses Programm nicht nutzbar!

    • Wie wäre es mal mit ein paar mehr Informationen zu der Fehlermeldung?
      Zum Beispiel wann und unter welchen Umständen sie genau auftritt? Welches OS genau, etc. pp.

      Sofern es sich um ein Windows-spezifisches Problem handelt – was wahrscheinlich ist – brauchst du dich nicht wundern, wenn du in einem Apple-Forum keinen Workaround findest.

  • Ich hoffe nur, dass das Facelift nicht so ausfällt wie ds des iCal und adressbook in Mac os x Lion….. :-/

  • Schickaneder Patrick

    würde mal zeit. Hab derzeit massiv Probleme am PC mit iTunes. Sporadisch werden nur noch videos synchronisiert, und mal nicht…. PC-Format, neue Mediathek, iOS-Device zurückgesetzt, verschiedene Videos probiert, Apple Support kontaktiert… nichts hilft… ich verzweifl noch …..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18989 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven