iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

iPhone-Reparatur bei Apple: Schlechte Karten für Importgeräte und das iPhone Classic

Artikel auf Google Plus teilen.
67 Kommentare 67

Als wir am 27. März über die Möglichkeit berichteten, Apples iPhone-Garantie nun auch bei Import-Geräten weltweit in Anspruch zu nehmen, suchten wir eine offizielle Bestätigung für die Neuregelung vergeblich. Damals schrieben wir:

„Im Schadensfall nahm Apple das Gerät jeweils nur im Herkunftsland an, beim Kauf über einen Drittanbieter sorgte dieser für eine entsprechende Abwicklung. Angeblich soll sich dies nun geändert haben und man kann für ein iPhone in jedem Apple Store weltweit Garantieansprüche anmelden oder einen Akkutausch veranlassen. […] Vielleicht kann jemand von euch zur Aufklärung beitragen.“

Mehr als einhundert Erfahrungsberichte später, konnten wir bislang fast nur positive Rückmeldungen zur Aktion einsammeln. Bis jetzt. Ersten Zuschriften und Kommentaren nach beschränkte sich Apples kulante Reparatur-Regelung auf eine zweiwöchige Testphase, die nun beendet wurde.

Auch bei anstehenden Reparaturen des iPhone classic, scheint Apple momentan der falsche Ansprechpartner zu sein. So berichtet uns Lukas von seinem Apple-Store aufenthalt in Frankfurt. In der Hand ein iPhone 2G mit gesprungenem Display:

„Ich habe mit Apple telefonisch Kontakt aufgenommen und war sogar persönlich im Apple Store Frankfurt. Ich wollte das Gerät auf MEINE Kosten reparieren lassen. Dort hat man mir die Auskunft gegeben, dass das Gerät veraltet sei und Apple das iPhone 2G nicht mehr reparieren wird – aus Mangel an Ersatzteile. Ich solle mich bitte an einen Drittanbieter wenden.

Montag, 12. Apr 2010, 15:47 Uhr — Nicolas
67 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also eins muss man Apple lassen – wenn sie sagen es gibt keinen Support mehr gibt es auch keinen mehr. *g*

    • Das man bei einem Reparaturfall das 2g selber zahlen muss is doch klar…die garantie is doch gar nicht mehr gegeben.

      Aber das es Apple nicht selber macht und einem zu einem 3.Anbieter rät finde ich etwas skuriel.

  • Hochmut kommt vor dem Fall …
    Dann gibt es Fallobst ;)

    • kaufanreize für aktuelle modelle durch neuerungen zu schaffen ist ok. durch supportverweigerung für ein gerade mal 2 jahre altes gerät ist es unterste schublade!
      willkommen in der wegwerfgesellschaft… damit degradiert apple seine eigenen produkte auch zu wegwerfartikeln.

      • Da gebe ich dir recht… Ich gebe das mal an greenpeace weiter. Vielleicht machen die (und da wäre ich dabei!) da mal eine aktion daraus…

      • Wäre es also sinnvoller weiterhin Ersatzteile zu produzieren oder gigantische Lagerbestände damit zu füllen, gegeben dem Falle, dass es vielleicht zu einer Großzahl von eingesendeten defekten Geräten kommt?
        Und geschieht dies halt nicht werden halt hunderttausende Komponenten in 2 Jahren weggeschmissen?

        Erkläre mir jetzt bitte noch einmal was daran so umweltfreundlich wäre O.o

      • 2 Jahre halte ich auch einfach für zu kurz, 5 sollten schon drin sein. Die Frage ist halt auch, ob man Teile aus neueren iPhones in ältere einbauen kann, weil sie eigentlich kompatibel sind (ich denke bspw. an Accus. Auch möglich das die Displays identische anschlüsse haben).

      • Nur ein kleiner Teil der Komponenten des iPhone 3G und iPhone 3GS sind mit dem iPhone 2G kompatibel. Das Display des iPhone 3G kann man schonmal nicht für das iPhone 2G verwenden, gleiches gilt meines Wissens für den Akku.

        Ergo hätte Apple entweder eine komplette Produktionsstrecke nur für den permanenten Ersatzteilenachbau über 5 Jahre laufen lassen müssen (teuer und umweltunfreundlich) oder ein gigantisches Lager voller Ersatzteile anschaffen müssen. Wobei bei letzterer Option es durchaus möglich gewesen wäre, dass Apple dann nach 5 Jahren eine Millionen neuwertige Displays und Co hätte verschrotten müssen.

        Wenn jetzt nach fast 3 Jahren die Ersatzteile ausgehen ist es meiner Meinung nach bedeutend besser als wenn in 2 Jahren Millionen ungebrauchte Ersatzteile auf der Müllkippe landen.

        Klar, traurig für alle Nostalgiker, die an ihrem iPhone 2G hängen. Aber versucht mal für ein 3 Jahre altes Nokia Ersatzteile zu bekommen…

  • Auf der einen Seite gut das sie sich auf neue Sachen konzentrieren. Aber iPhone Classic Besitzer haben im Schadensfall ja mach echt Pech.

    • Sich auf neue Sache konzentriert?! Ich denke Apple sieht es lieber, wenn du dich (zusammen mit deinem Sparschwein) auf die neuen Sachen konzentrierst… Solche Aktionen sind nur die nächste Treppenstufe runter in den Keller. Ich hoffe die bekommen demnächst mal von der Verbraucherzentrale o.ä. auf den Sack. Apple meint offenbar, sich durch die aktuelle Monopolstellung alles erlauben zu können… Aber wie schon gesagt wurde, der Hochmut kommt vor dem Fall :-)

  • Is es eigentlich rechtlich einwandfrei einem innerhalb der EU erworbenen Apple iPhone keine europaweite Garantie zu gewähren ? Einmalig unverschämt ist das zumindest schon. Zumal es ja nur iphones betrifft.

    • Rechtlich muss Apple garnichts bieten als Hersteller. Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung, die in Deutschland entsprechend keinem Gesetz unterliegt.

      Du hast lediglich Anspruch auf Gewährleistung. Die wiederum gilt Verkäuferseitig 2 Jahre. Der Verkäufer gewährt, dass der Artikel beim Verkauf mangelfrei war. Die ersten 6 Monate obliegt es ihm ggf. das Gegenteil zu beweisen, wenn du einen Schaden geltend machst. Die übrigen 1,5 Jahre bist du im der Pflicht den Schaden auf einen Mangel vor Verkauf zurückzuführen.

      • Solche Ausführungen halten rechtlicher Prüfung nicht stand. Sie sind in tatsächlicher und juristischer Hinsicht unzutreffend.

        Wieso sich aber User immer wieder zu Anwälten eines nicht gerade schutzbedürftugen Unternehmemens wie Apple machen, ist immer wieder verwunderlich…

      • @Dragonfly,
        du irrst, PMvP hat es haargenau richtig beschrieben, nur die Masse begreift es einfach mal nicht.

      • Das hat mit Anwalt spielen nix zu tun, sondern lernt jeder Kaufmann während der Ausbildung!

        PMvP hat 100% recht!

      • Zwar habe ich schon zwei Fürsprecher, aber ich möchte selbst noch direkt auf DRAGONFLY eingehen.

        Es geht mir keineswegs darum hier für Apple einzustehen, sondern um die Klarstellung. Das Recht ist hier äußerst eindeutig und in meiner Ausführung hält es jeder rechtlichen Prüfung stand. Die meisten kennen den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie leider nicht und nur ersteres ist im BGB verankert. Letzteres ein Geschenk vom Hersteller – ein eigener Vertrag*. Welches von den Kunden gradezu vorausgesetzt wird. Mit dieser Garantie macht der Hersteller ja auch auf die Qualität seines Produktes aufmerksam: „Wenn dir in diesem Zeitraum was passiert, dann sorgen wir dafür, dass alles wieder glatt läuft.“ – die Gründe weshalb beispielsweise Apple nicht 2 Jahre oder mehr garantiert sind vielfältig und sollen an dieser Stelle nicht weiter erörtert werden, denn das würde zu weit führen (Schlagworte dazu: Produktzyklus, fingierte Garantiefälle, vermehrt kleine Garantiefälle bei gewisser Lebensdauer -> Protection Plan, usw.)

        Nun noch zur rechtlichen Verankerung der Gewährleistung im BGB:
        § 437 Rechte des Käufers bei Mängeln – Dies ist sozusagen die Grundlage, von hier aus verästelt sich das Thema dann. Hier steht drin: Wenn die Ware mangelhaft ist, dann…
        § 439 Nacherfüllung – hier ist der Austausch und die Reparatur eines Gerätes beschrieben, inkl. Verhältnismäßigkeit usw. – über dieses Thema kann man sich dann ggf. vortrefflich Streiten.
        Die nachfolgenden §§ sind ebenfalls nicht uninteressant und weitere Verweise finden sich im erstgenannten. Man sollte es sich mal angesehen haben um zu wissen was möglich ist. Im Bedarfsfall schlägt man dann nach, wendet sich an Freund mit kfm. Ausbildung und wenn es um viel Geld geht auch an einen Anwalt.

        Wenn eine Sache teurer geworden ist, dann versuchen die Verkäufer natürlich gerne den Rücktritt anzubieten, in dem Fall sollte man seine Rechte kennen um ihn rechtzeitig in die Schranken zu weisen, denn wenn man erstmal zurückgetreten ist, dann steht man wieder am Anfang und ärgert sich, dass das ganze 100 € mehr kostet o. ä.

        „Schadenersatz statt der Leistung“ – einer meiner Lieblinge und ein schönes Druckmittel. Mein iPhone 3G vertragsfrei hat mich vor 6 Monaten ca. 250 € gekostet. Es kam jedoch zu Lieferschwierigkeiten. Ich habe gem. BGB angemahnt und Fristen gesetzt. Am Ende bot man mir mein Geld zurück als Lösung. Ich war gut vorbereitet, denn das iPhone hätte mich sonst ca. 1200 € gekostet. Der dezente Hinweis auf Schadenersatz statt der Leistung hat dann für eine Lieferung innerhalb von 24h gesorgt, ich habe Bauklötze gestaunt.

        *Diesem Vertrag liegen entsprechende Bedingungen zugrunde, die du immer beim Produkt findest. Hier wird beispielsweise der Akku ausgeschlossen usw. Es gibt darüber hinaus auch eine weitere Form der Garantie, die du direkt beim Verkäufer abschließt. Dahinter versteckt sich eine Elektronikversicherung – mit entsprechenden Bedingungen (einfach mal nach ABE 2008 googlen, das ist das Standardbedingungswerk – hiervon lässt sich dann mittels besonderer Vereinbarungen abweichen… ich könnte dazu einen ganzen Aufsatz niederschreiben…)

      • Dragonfly irrt.

  • Schade dass das iPhone so geil ist. Eigentlich düfte man echt keine Produkte von dem Verein kaufen.

    • ja, wird zeit das sich wirkliche alternativen auftun. :)

      zu diesem thema, gleich ist die wePad PK. vielleicht tut sich ja zumindest da was…

    • Wahr gesprochen… dazu kommt noch die nur durch jailbreak Katz-und-Maus nicht komplett geschlossene Plattform.
      Hoffen wir auf weiterhin lernende Konkurrenten. ;)

    • sehe ich genau so!
      der lamgfristigen kundenbindung ist diese politik aber weniger zuträglich.

    • Wo du recht hast, hast du recht…..
      Apple ist in solchen Sachen ein echt mieser Partner…..
      Kohle rippen, und wenn es dann mal ein Problem gibt schön die Pranke aufhalten oder abschmettern mit Wasserschaden und was weiss ich für ausreden….
      Hilft nur eins: Gute alte Buschtrommel wieder auspacken, die kann man zur Not selbst beziehen… *bier*

    • Ja, das ist echt die Crux hinsichtlich Apple. Ich liebe die Produkte, aber die Firma ist einfach in vielerlei Hinsicht Asi.

  • Lohnt sich das überhaupt?

    Ich meine, wenn ich ein 2G reparieren lasse, hab ich da ca 200 € investiert und habe danach ja immer noch ein „altes“ Handy.

    Da leg ich doch lieber noch ein paar Euronen drauf und kauf mir gleich ein gebrauchtes 3g oder 3gs.

  • Hab mein iPhone in Belgien gekauft (März 2009) – hoffe einfach, dass es hält und hält und hält…
    Tun meine Macs ja schließlich auch seit 7 bzw. 5 Jahren!

  • Also ich habe mein I Phone 3Gs, kurz nach dem Release, über den hier auf iPhone-ticker publizierten Trick im italienischen Apple online Store erworben. Vor kurzem einen Apple care protection Plan im deutschen Store erworben, registriert mit der Seriennummer ( also muss denen ja jetzt bekannt sein, das es nicht für den deutschen Markt bestimmt war) und durch den Care Protection Plan http://www.apple.com/de/suppor.....phone.html habe ich nun weltweiten Support, für ein weiteres Jahr…. sehe hier also nicht wirklich ein Risiko. Wenn mein Iphone dann 2 Jahre alt wird, habe ich natürlich das Problem, das ich für die Kosten der Reparatur und eventuelle Ersatzteile selbst aufkommen muss. Baue aber darauf, das ich über meinen Telefonanbieter ein neues IPhone bekomme.

    Stimme aber Barti zu, es ist schon sehr Fremdgeschäft fördernd, den Kunden an einen Drittanbieter zu verweisen, aber vielleicht ist das auch eher eine eigenmächtige Aussage, eines Mitarbeiters des Applestores Frankfurt ?! :)

    Cheers

  • Dann bin ich aber froh das ich mein iPhone 3G noch repariert bekommen habe :D Dann stimmte zumindest die Aussage von dem Genius-Bar Mitarbeiter das es eine Testphase ist. Mal schauen wann es wieder ein gibt oder es Offiziel wird, das man alle Geräte reparieren lassen darf :)

  • Ich verstehe APPLE in der Hinsicht leider überhaupt nicht… Statt Kundenzufriedenheit durch SERVICE zu schaffen, ist es GLÜCKSSACHE, ob man das iPhone innerhalb einer AKTION getauscht bekommt oder nicht.

    Naja, die Konkurrenz schläft (hoffentlich) nicht!

    J.R.

  • Da zeigt sich mal wieder das sich der Erwerb über T mobile und der dazigehörigen Handyversicherung gelohnt hat . Meine Frau hat mein 2 G iphone von mir nach upgrade auf 3 Gs
    geerbt und hatte nun ein displaybruch !
    Kein Thema ab zum T punkt , kundenummer der versicherung auf dem tisch und neues (generaluberholtes ) iphone 2 G !

  • P.S.: Ich wünsche wirklich allen denen, die ihr iPhone tauschen konnten, dass es LANGE durchhält, denn der Support ist für die getauschten Geräte wohl genauso schwierig [vgl. Threat bzgl. „weltweiter Garantie“]…!?

  • mhh. irgendwie macht apple die letzten wochen nur durch negativmeldungen auf sich aufmerksam. auch wenn man vielleicht momentan noch eine vormachtstellung hat weiß ich nicht wie lange die kunden apple noch treu bleiben werden denn alles kann sich auch eine so „modische“ firma wie apple nicht leisten ohne die kunden zu verjagen.
    ich bin schwer am überlegen ob ich mir auch in zukunft noch ein iphone kaufen soll.

  • Das finde ich ehrlich gesagt einfach nur schlecht von Apple.
    Bei Nintendo kann man noch seinen Game Boy Color zur Reperatur senden.

  • Tja, habe auch schon meine leidigen Erfahrungen mit meinem belgischen iPhone 3G machen müssen. Zu meinem Glück ist es immer nur eine Stunde fahrt rüber zum sehr freundlichen belgischen Apple Laden.

    Hoffe aber stark das HTC, Palm übernimmt und sich von Windows Mobil und Android verabschiedet.

    Stattdessen HTC Geräte mit einem weiter entwickelten WebOs von Palm, das wäre dann meiner Auffassung nach die erste Alternative und auch meine Wahl!

    • Kannst du mir den Laden mal nennen?
      Hatte mir meines in Spa bei Mobistar geholt.

      Gruß
      Dirk

      • In Belgien ist es so, dass du (normalerweise) das iPhone nur da zur Reparatur geben kannst, wo du es gekauft hast. Ich hatte das Problem auch schon und musste mich halb mit dem Mobistar-Verkäufer kloppen, bis er das Telefon angenommen hat. Liegt wohl zum Teil daran, dass nicht alle Mobistar-Läden direkt zur Mobistar Kette gehören (ähnlich wie bei uns o2).

      • Cipiyou in Verviers!

  • Wie heißt es doch gleich so schön? Wer billig kauft, kauft doppelt.

    Entweder, man lebt die offiziellen Prozesse (iPhone via T-Online) oder man akzeptiert die Einschränkungen (=keine Garantie bei Grauimporten). Apple ist nicht das Einzige Unternehmen, dass „Grenzgänger“ ausklammert. Und ich persönlich finde das sehr gut. Oder sagen wir mal – ich würde es schlecht finden, wenn die hierdurch entstehenden Kosten im Rahmen einer Mischkalkulation auf *meinem* Einkaufspreis aufgeschlagen werden.

    • Ist es ein „Grauimport“, wenn ich mich ins Auto setze, in ein EU-Land fahre und mir ein simlockfreies (weil dort wird es so angeboten) iPhone hole?

      • Prinzipiell ja, da du hier den offiziellen Vertriebsweg umgehst und ein Gerät, das für ein anderes Land bestimmt ist, erstehst.

      • Wir haben in der EU aber nun mal einen freien Markt. „Offizieller Vertriebsweg“ heißt ja hier nichts anderes als „Ich bin Apple, und ich will, dass Ihr meine Produkte gefälligst so einkauft, wie ich das gerne hätte!“.

        Offene Märkte sind immer nur solange gut, solange sie den Firmen nutzen. Macht sich ein Verbraucher genau dieselben Mechanismen zunutze, umgeht er plötzlich irgendwelche Vertriebswege. So gehts ja nun auch nicht…

    • Ich glaube nicht, dass es für Apple teurer wäre ein Iphone aus Italien in Deutschland zu reparieren.

  • ich hatte das thema am samstag im apple store in hamburg angesprochen, da hieß es dass die nur t-mobile geräte tauschen… keine eu-geräte.

    • Also der Service von Apple ist da echt unter aller Sau. Hatte selbst bei meinem 3G nen Glassbruch. Und weils eben kein T-Mobile Phone ist hab ich es selbst repariert.

      Aber mal ehrlich: Die Dinger sind teuer genug und dann noch Einschränkungen wie Simlock (bzw. kein Unlock für Nicht T-MobileKunden) und dann den Service.
      Ist kein gutes Geschäftsgebaren und wenn es so weitergeht wächst mit den Droiden eine gute Konkurenz heran!
      Apple…ändert das und ihr habt das beste Produkt!!!!

  • ich hab mal ne frage
    mein iPhone hab ich von *** gekauft,
    3G, jb -> softunlock
    ich hab noch bis mitte Juni Garantie
    Kann ich also auch bis dahin umsonst meinen Akku austauschen lassen?
    Normalerweise kostet das 70€ hab ich mir sagen lassen..

  • Mir würde interessieren, ob es in einem AppleStore in Deutschland möglich ist ein 2G Import-Gerät aus den USA in Deutschland freischalten zu lassen, denn mein 2G ist ja schon über ein Jahr alt, und theoretisch wäre der Vertrag in den USA für das iPhone schon abgelaufen. Weiß dazu jemand was?

  • gordon-creAtive.com

    Dürfte ich an dieser Stelle auf mein Abenteuer aufmerksam machen, als ich versuchte mein iPhone 3G bei der Telekom zur Reparatur einzuschicken/austauschen zu lassen?

    http://bit.ly/coKXpz

    • Ein Grund warum ich mittlerweile Ware nur noch direkt beim Hersteller reklamiere und den Händler außen vor lasse.

      Bei Apple direkt hättest du die ganze Odysee nicht, und hättest vorallem innerhalb von 3-4 Tagen ein neues iPhone, wenn du 19€ zahlen möchtest, sogar innerhalb von 24h ein neues.

      Ich hatte bei meinem 3G beim Dock-Connector einen Haarriss. Montag um 19:45 bei Apple angerufen und reklamiert, Dienstag um 8:30 stand UPS vor der Türe und hat mein iPhone mitgenommen, Mittwoch um 8 Uhr hielt ein ein neues iPhone in der Hand. Da der gesamte Austausch von Apple aus den Niederlanden gesteuert wird und ich im Süden Deutschlands wohne, kann man durchaus sagen, dass das schön schnell abgehandelt wurde und vorallem: total unkompliziert.

      • gordon-creAtive.com

        Das Problem war, dass die Garantie schon abgelaufen war und bei Gewährleistung muss ich rechtlich gesehen zu dem Vertragspartner – das war leider T-Mobile.

  • ….aus Mangel an Ersatzteilen…
    Ja ne is klar!

  • Also ich liebe mein iphone aber die monopolstellung nervt mich schon lange…..

    Warte auf mein bestellten Androiden….. Wenn der mir entspricht vom ganzen her werd ich den wechsrl wohl wagen.

    Find es schlimm das man als nicht timo b kunde nach einem jahr altem geraet angst haben muss das es kaputt geht.

    Das gibts bei androiden aus dem hause htc nicht….. Mal guckn…..

  • Ich versteh eure Probleme echt nicht…
    1. Finde ich das iPhone nicht zu teuer…ich bin selbst Besitzer eines „classic“ und bin mit Verarbeitung, Akkuqualität und sonstigem SEHR zufrieden. Und kein anderes Pseudo-iPhone-Killer-Smartphone reicht auch nur Ansatzweise an das iPhone-Feeling ran. Dies alles rechtfertigt den verlangten Preis – jedenfalls für mich.
    2. Es laufen die „classic“ iPhones im Juni/Juli aus, d.h. wenn man sein offizielles T-Mobile iPhone behalten will und folglich seinen Vertrag verlängert, bekommt man für nen Euro ein 3G oder für ein Paar mehr ein 3GS. Wieso also längere Reparaturzeiten anbieten?
    3. Da zu diesem Zeitpunkt wohl auch die 4. Generation iPhones rauskommt, finde ich es okay, ein 3 Generationen zurückliegendes Produkt nicht mehr zu supporten. Auch wenn der kurze Zeitraum vielleicht unglücklich ist, da die Generationenwechsel so nahe zusammenlagen…
    4. Dass in Dtld. keine anderen als T-Mobile Geräte repariert werden war jedenfalls mir von vorne herein klar. Wieso dann nachmaulen, dass eure EU-Grauimporte nicht repariert werden?

    Gordons Probleme kann ich nicht nachvollziehen, ich habe bisher mit der Telekom sowohl in Sachen Festnetz als auch beim Mobilfunk nie Probleme gehabt. Aber ein solches Verhalten ist ein No-Go im Kundenservice…kein Wunder bei der Auslagerungspolitik in Servicegesellschaften mit Niedrigstlöhnen…

    • „2. Es laufen die “classic” iPhones im Juni/Juli aus,“

      sehr falsch! November 2007 ist das iPhone classic rausgekommen. Juni/Juli vor zwei Jahren das 3G.

      • Aua!
        iPhone 2G Marktstart: Juni 2007
        iPhone 2G Produktion eingestellt: Juni 2008
        iPhone 2G Support eingestellt: Juni 2010

        Wann das Gerät in Europa rauskam ist irrelevant. Das iPhone 2G ist in 2 Monaten 3 Jahre alt und nicht erst im November.

  • Aber bislang sieht’s doch nur für die alten Geräte schlecht aus, die Testphase ist rum und jetzt wird wohl bald was offizielles kommen ob es weiterhin geht… Bei den neueren

  • Die Reparatur will doch eh keiner bezahlen, wenn das Ding defekt ist. Wann lasse ich mein 2G reparieren? in 90% aller Fälle, wenn das Ding hinfällt und das Glas bricht! Folgende Komponenten werden neu benötigt:

    1x LCD-Display mit Touchpanel (LCD ist mit dem Glas verklebt und muss folglich ausgetauscht werden)
    1x schwarze Antennenabdeckung (bricht in 90% aller Fälle beim demontieren)
    1x Aluminium Rückseite (Demontage der Rückseite ohne sie zu beschädigen ist fast unmöglich)
    1x Chromrahmen (Wird in 80% aller Fälle beim öffnen vermockert)

    Nun googelt mal schön, was die Teile kosten. Ich zahle knapp 110,- € (und dann sind es auch meist keine Originalteile, sind aber 100% passgenau und für den Laien nicht als Kopien zu erkennen).
    Wenn ich mir jetzt überlege, dass Apple nur Originalteile verwendet können wir den Endkunden berechneten Preis von 110,- € mal locker mit dem Faktor 2 multiplizieren. Macht nach Adam Riese 220,- €. Der Austausch nimmt sagen wir mal ne Technikerstunde in Anspruch die wir mit günstigen 85,-/St. annehmen. Dann kommt unterm Strich ne Rechnung von mindestens 300,- € für ’n Displaytausch zustande. Wer bitte schön ist bereit das zu zahlen? Doch die wenigsten. Ergo würde das Geheule wieder groß sein, wenn Apple die Reparatur anbieten würde und allen ist’s zu teuer.

    Es ist also sinnvoller, dass defekte 2G unter ein wackelndes Sofa zu klemmen.

    Bis denne

    • Das mag ja stimmen das es sehr teuer ist, trotzdem finde ich es echt bescheuert das die keine Reperatur anbieten.
      Man geht ja zum Hersteller um es richtig zu machen und bekommt eine Abfuhr.
      Da kann ich nur schmunzeln.

  • Also ich habe ein iPhone 2G und immer noch apple Care sowie den 2 Jahres Vertrag von T-Mobile, der noch 4 Monate läuft, fühle mich also gerade sehr alleingelassen.
    Keine Software Updates mehr und angeblich keine Reparatur??!?!?!
    Bin ja mal gespannt wie sie das handhaben wenn sie demnächst meine gebrochene lautstärketaste reparieren müssen.

    • Wenn du einen Care Plan hast, dann wedren sie dir bestimmt im Fall der Fälle ein Austauschgerät anbieten. Mach dich nicht verrückt.
      Ich wäre froh wenn der Service bei anderen Firmen nur annähernd so gut wäre wie bei Apple.

      Für alle anderen, wenn ihr das Iphone 2G ohne Garantie reparieren wollt, wo ist das Problem es bei einem Iphone Reparatur Dienst machen zu lassen? Ist obendrein noch günstiger als es bei Apple wäre.

      Diese Weltuntergangs Szenarien von manchen hier finde ich mittlerweile etwas übertrieben.

      • aber ersterer punkt ist nicht so toll, eingestellte software update nach 1 1/2 jahren benutzung meinerseits. Naja, mal sehen ob ich bei apple bleibe im mobilfunkbereich. Das 4G muss schon ziemlich gut werden ;)

  • Da lobe ich mir Sony. Die stellen ET´s mindestens 10 Jahre zur Verfügung, bei besonders hochwertigen Geräten sogar noch länger.

    Da muss Apple noch viel lernen :P

  • Zum einen finde ich es sehr schade, dass Apple den Support von Auslandsgeräten in den dt. Apple Stores wieder einegstellt hat. Das war eine Serivceleistung mit der ich nicht mehr gerechnet hatte und bin froh sie in Anspruch genommen zu haben. Weniger froh bin ich, dass ich für mein 3G noch kurz vor Ablauf der Gewährleistung noch einen Care Protection Plan gemacht habe, wenn ich jetzt doch wieder keinen Nutzen davon habe.

    Das mit dem Support ist so eine Sache, ich kann Apple verstehen, dass sie den Support wg fehlender Ersatzteile einstellen. Gehe aber davon aus, dass Ansprüche aus dem Care Protection Plan noch erfüllt werden und nur selbstverschuldete Unfälle erstmal aussen vor lassen. Würde mir wünschen, dass es für die 2G-Benutzer dann wenigstens eine Upgrademöglichkeit auf ein 3G geben würde, was sich etwa im Rahmen der Reperaturkosten von gefühlten 200-300EUR bewegen würde.

    Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt und was die Auswertung der Testphase ergeben hat.

  • Was ist denn eigentlich mit der FW 3.2 für das iPhone Classic. Irgendwann hatte ich davon gelesen. Wird es dir noch für die Classic-Variante geben oder ist bei 3.1.3 finito?

  • Sind ausländische iPhone 3GS auch nicht mehr in D austauschbar? Lese hier nur vom Classic und der Ersatzteilproblematik, die aber das 3GS nicht betrifft.

    • Nein war gestern in FFM … War nur die Testphase. Jetzt werden die Zahlen ermittelt.

      Mein iPhone 3GS ist aus Belgien und hat unten am Dock Connector Risse bekommen.
      Er konnte mir auch nicht sagen, ob noch mal so eine Aktion kommt. Bei mir läuft die Garantie in 2 Monaten ab und ich weiß nicht ob es sich lohnt Apple Care Protection zu holen, falls dann doch keine Aktion mehr gestartet wird.

      Da bezahlt man so viel Geld und macht sich die mühe, das man ein Handy bekommt was Sim/Netlock-Frei ist und bekommst als Dankeschön von Apple zu hören:

      „Fahr doch in deinem nächsten Urlaub nach Belgien! Dann kannste es dort umtauschen!“

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven