iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 868 Artikel
   

iPhone-Raub in Belgien: Diebe erbeuten 4000 Geräte im Wert von 2.000.000€

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Zwar liefert uns der jetzt bekanntgewordene iPhone-Diebstahl in der Nähe von Antwerpen keine Medien-tauglichen Video-Mitschnitte wie dieser Einbruch im AppleStore New Jersey, das Ausmaß des Diebstahls übertrifft den im September gefilmten Einbruch jedoch bei weitem.

So berichtet der belgische „Standaard“ heute über einen Einbruch im Lager des Logistik-Unternehmens Ceva in Willebroek – 23 Auto-Minuten von Antwerpen entfernt. Ein unbekannten Anzahl Täter haben am vergangenen Wochenende 4000, für den belgischen Mobilfunkanbieter Mobistar bestimmte Geräte gestohlen und damit für einen Schaden von mehr als 2 Millionen Euro gesorgt. Die Diebe sollen das Lagerhaus gezielt in der Nähe der iPhone-Einheiten aufgebrochen haben und dürften über Insider-Kenntnisse verfügt haben.

Mobistar stellt sich derweil auf wachsende Wartezeiten und einen Lieferengpass in den kommenden Wochen ein. Die IMEI-Nummern der Geräte seien bekannt und sollen im Netz blockiert werden. Von den Dieben fehlt bislang jede Spur. Den letzten großen iPhone-Diebstahl in Deutschland, hatte Gravis im März dieses Jahres zu beklagen. Danke Michael.

Dienstag, 17. Nov 2009, 16:23 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Simyo mit Kampfpreisen und hier 4000 iPhones geklaut… Ein Schelm wer dabei böses denkt :D

  • Dann gibts bei ebay.be demnaechst sicher guenstige Geräte zu ersteigern. Augen auf beim Iphone kauf !

    • Günstige funktionslose Geräte, jupp^^

      Wenn die das Zeug wirklich innerhalb der EU oder den USA verkaufen freue ich mich schon über die News erzürnter Kunden^^

  • Und endlich gibt es eine Erklärung dafür warum andere Mobiltelefonhersteller die Verpackungen so groß halten.. Beim vermeintlichen Containerraub gehen untern Strich weniger Geräte verloren :)

  • Was machen die nur mit den Teilen? IMEI irgendwie abändern und versuchen loszuwerden oder irgendwo in Afrika verscherbeln? Die Geräte sind doch alle registriert und somit nach einem Diebstahl nutzlos oder?

    • Expertenmeinung

      Richtig, retten wir die hungernden Menschen, indem wir sie billig mit iPhones versorgen – da hat ja mal einer richtig mitgedacht…

      • In Afrika leben 1 Milliarde Menschen, nicht jeder von denen hungert. Warum sollten diejenigen, die für viel Geld viel Waffen kaufen nicht auch Verwendung für 4000 Iphones haben, an die sie durch Handelssperren nicht rankommen? Handynetze gibt’s da unten und ich kann mir nicht vorstellen das sich alle an Sperrlisten halten.

        Da finde ich den Gedanken die Teile könnten bei simyo gelandet sein weitaus undurchdachter…

  • Die brauchen bestimmt lange bis die die verkauft haben..
    Demnächst bei ebay: verkaufe 4000 iphones :D

  • man kann die Teile ja auch zerlegen und Ersatzteile anbieten ;-)!

  • feine sache, sone geschichten mag ich *bier*

  • Nicht schlecht!
    Die Jungs müssen nur die imeis ändern (möglich) und ab dafür… So macht man schnell Kohle!

  • apple freut sich, schließlich zahlt die versicherung.
    mich würde interessieren, in welcher statistik die dinger auftauchen.
    als verkaufte geräte, die den marktanteil positiv beeinflussen?

    • Wenn Apple an einen Großabnehmer liefert zählt das selbstverständlich als Verkauft. Was hat Apple damit zutun?

      • Das kommt auf die Incoterms an. Nur wenn es „ex work“ versendet wurde geht’s Apple nichts an, da dann der Empfänger für den Transport verantworltich ist. Wenn es „frei Haus“ oder ähnlich versendet wurde muss Apple den Transportschaden einreichen. Bei ausreichender Transportversicherung wird aber wohl so oder so die Versicherung des Logistikdienstleisters den Schaden regulieren.

  • 
    günstig abzugeben 

  • meint ihr jede imei der gestohlenen iphone ist in jedem land der welt gesperrt? im text steht ja nur dass sie bei mobistar gesperrt sind…

    mfg

  • Das mit dem Sperren funktioniert leider überhaupt nicht, mir wurde mal eines geklaut und die Polizeit es es garnicht interessiert, das hätte man locker verfolgen können mit welcher SIM sich das einbuch. Es gibt nur eine Blacklist die das einbuchen verhindert, aber da hätte ich mich selbst einzeln an jeden deutschen Provider wenden müssen!

  • Mir wurde mal eins geklaut, nach 3 Wochen wieder bekommen und bei der Polizei abgeholt, ist in der Zeit durch 3 Hände gegangen. Durchaus können die auf der ganzen Welt von Apple gesperrt werden per IMEI und umändern geht zwar aber dann gibt es ne Nummer die es von Apple nicht gibt oder schon vorhanden ist. Wer sowas geklaut kauft oder verwendet ist selber schuld.

  • Das ist ein ganz „normaler“ Raub in Belgien. Solche Lappalien werden hier nicht mal von der Polizei untersucht. Und dass Diebe in Belgien Insider-Kenntnisse besitzen versteht sich von selbst…

  • Hoffe mal, dass die neue Charge für Belgien dann ganz frisch ist und Apple vielleicht endlich keine gelbstichigen Displays mehr verbaut. Bislang war es ja eine Art Lotterie, ob man ein Gerät mit weissem weiss oder gelbem weiss bekam und durfte oftmals gleich mehrfach umtauschen, bis ein gutes dabei war (das Vorführgerät, was zufälligerweise nie ein gelbstichiges Display hat verkaufen sie einem ja nicht).

  • Den Sachschaden haben sie sich aber schon ein bisschen verschönert oder? Oder haben sie bei dem Einbruch auch noch den Aston Martin des Chefs beschädigt? Weder der Preis der iphones noch der absatzwert auf eBay wird 2.000.000 betragen haben…

    • Wenn Drogen im Wert von „x“ beschlagnahmt werden, dann bezieht sich der Wert sicherlich nicht auf die Selbstkosten des Erzeugers sondern es wird über den Marktwert geredet, dass gleiche geschieht hier auch … 4000 Geräte x ~500€ MW = 2 Mio.

  • 4000 stück = 2000000€
    4 stück = 200€
    1 Stück = 50€

    günstig oder ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21868 Artikel in den vergangenen 3760 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven