Artikel iOutbank für iPhone und iPad: Die komplette App-Familie zum HBCI-Banking derzeit kostenlos
Facebook
Twitter
Kommentieren (66)

iOutbank für iPhone und iPad: Die komplette App-Familie zum HBCI-Banking derzeit kostenlos

66 Kommentare

Die populärste Banking-Applikation des AppStores, iOutbank, lässt sich momentan komplett kostenlos aus Apples Software-Kaufhaus laden und dürfte so nicht nur erneut in die Charts einsteigen, sondern auch all jenen Nutzern, die iOutbank bislang ignoriert haben, einen Grund geben sich mit der HBCI-Applikation auseinanderzusetzen die Kontostände anzeigen, Überweisungen tätigen und Budgets verwalten kann.

Das Gratis-Angebot erreicht den App Store knapp einen Monat vor dem angekündigten Start der neuen Outbank 2-Applikation für iOS und Mac. Als Universal-App wird OutBank 2 am 13. Januar die derzeit noch separat erhältlichen iPhone- und iPad-Apps ersetzen (ifun.de berichtete). Die neue App soll es Mitte Januar zunächst zum Einführungspreis von 1,79 Euro geben, später steigt der Preis dann auf 8,99 Euro. Aktuell gratis angeboten werden:

Danke Bernd!

Diskussion 66 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Sie kann als pro (= Vollversion) mehrere Konten verschiedender Banken / Quellen Verwalten. Man sollte auf jeden fall die pro kaufen. Die andere ist glaub ich eh immer kostenlos.

      — Futzi.2
  1. Danke für die Info!!! Benutze die iPhone Version auf den iPad da ich nicht einsehe, “doppelt” zu Zahlen für eine app, die man problemlos in eine Multi app machen könnte.

    — flyingbanana
    • Das sehe ich normalerweise auch so, bei iOB habe ich da eine Ausnahme gemacht. Allein schon wegen der Kanaltrennung wenn man SMS-TAN nutzt.

      — Hellhunter
      • Kanaltrennung? Kannst Du uns das kurz erläutern? (Ich hab z.B. ein iPad *und* ein iPhone mit einer Multisimkarte, also selbe Nummer.)

        — Xavier Popavier
      • Kanaltrennung meint,
        Banking & SMS-Tan initiierung (Kanal1) und SMS-Empfang (Kanal2) auf zwei separate Geräten zu verteilen.
        Denn dann müsste ein Trojaner beide Systeme 1. infizieren und 2. assoziieren können.

        Daher ist iOutbank in dieser Hinsicht ein Kompromiss aus Mobilität/Bequemlichkeit/Sicherheit/Windows”Lostigkeit”.
        Ich hab mich für 1/2/4 entschieden

        — Frosch
      • Ist seine persönliche Meinung.
        Warum willst du das wissen MacDad?
        Arbeitest du etwa für iOutbank?

        — Benjamin
      • @Benjamin: Nein, ich arbeite nicht bei oder für iOutbank. Ich nutze dies Apps zwar schon eine Evigkeit (iPhone, iPad, Mac) habe aber für Anregungen (fast) immer ein offenes Ohr :-) Nur mit der Aussage …”ist besser” kann ich nichts anfangen, sorry!

        — MacDad
      • Finde Finanzblick auch deutlich besser als iOutbank. (Genau genommen hab ich nie verstanden, warum outbank beliebter ist). Finanzblick bietet deutlich bessere Funktionen zur Analyse der eigenen Konten (diverse Diagramme, die Ausgabenkurven und Budgets zeigen) und eine ziemlich komfortable Budgetfunktion (wenn man bestimmte Ausgabenbereiche budgetieren will). – Man kauft sich das mit dem Nachteil, dass man Finanzblick keine eigenen Kategorien anlegen kann wie bei ioutbank, dafür kategorisiert Finanzblick viele Einnahmen und Ausgaben verlässlich selbst (bei iOUtbank muss für jede Buchung selber Hand anlegen.)

        — strudelbrain
    • Tolle Aussage, erinnert mich an den Informationsgehalt von “Nachts ist es kälter als draußen” ;-)

      — Tut nichts zur Sache
    • Finanzblick ist von Bühl Data.

      Bühl Data hat aber erst kürzlich wieder erklärt, dass sie KEINE Version für den Mac rausbringen werden, da sie dran nicht genug verdienen werden!

      Warum sollte man ein Programm einer Firma nutzen, welches langfristig nicht überleben wird.??

      — BigM
      • Warum willst du ein Programm auf dem Desktop haben, mit dem du genau das gleiche wie auf dem ipad machst?

        — strudelbrain
    • Sag Apple, dass es ein Fehlkauf war, frag Apple, ob Du das Geld zurück bekommen kannst ind warte dann bis mitte Januar.

      — Goma
      • Aber es war doch gar kein Fehlkauf!

        Er würde ja lügen, befolgte er Deinen Rat.
        Ob das gut fürs Karma ist? Gerade jetzt, wo Weihnachten naht…

        — Xavier Popavier
    • Wäre schon gut.
      Wobei 1,79 auch noch in Ordnung ist.
      8,99 find ich dann nocht mehr so toll.
      Aber ich werde erst einmal nachlesen was iOutbank 2 mehr und besser kann.
      Vielleicht reicht 1 auch so lange es Updates bekommt.

      — Goma
    • Iphone Ticker hat schon vor einiger Zeit berichtet, dass eine neue Version kommt.
      Es war dort und auch jetzt gesagt, dass diese im Januar zu einem Einführungspreis von € 1,79 kommt.
      Bei Quicken & Co. bist du mit min. € 25,00 dabei und darfst jedes Jahr eine neue Version kaufen.
      Ich finde das ein durchaus faires Vorgehen.
      Da gibt es Leute die sich jedes Jahr ein sündhaft teures Telefon zulegen und an € 1,79 verzweifeln.

      Andererseits: Ich hab irgendwann mal Office 95 für teures Geld kauft. Ich sollte mich mal bei Microsoft beschweren, dass ich für die ganzen folgenden Office Version noch mal bezahlen sollte. (Ironie off)

      Und nein ich bin nicht von iOutbank.

      — Smutje
      • “Da gibt es Leute die sich jedes Jahr ein sündhaft teures Telefon zulegen und an € 1,79 verzweifeln.”
        Mir dünkt, es könnte auch “ums Prinzip” gehen.

        — Xavier Popavier
      • Und mir düngt dass, dieses Argument jeder Vollidiot bei jeder App bringt also kannste die 1,79 locker mal 100 nehmen ;)

        — Peter
    • So wie es sich hier anhört, wird das wohl nicht umsonst für Bestandskunden sein. Finde es eine Unart, dass jetzt einfach immer mehr Firmen einfach eine neue Versionsnummer hinschreiben und 2-3 kleine Features dazupacken, dafür dann aber eine neue App gekauft haben wollen. Die alten Apps werden dann einfach nicht mehr weiter gepflegt, obwohl man ja dafür eigentlich Geld hingelegt hat. So veralten die Versionen und funktionieren irgendwann garnicht mehr – z.B. wegen iOS selbst oder Anforderungen von Apple. Traurig, traurig.

      — Olaf
      • Das nennt sich dann Gewinnoptimierung und läßt sich beliebig oft wiederholen. Alle Macht der Gier!

        — Hansi
      • Niemand zwingt Dich, diese Art&Weise zu unterstützen, indem Du das besagte Update dann auch bezahlst.

        Beschwere Dich lauthals beim “Verursacher”.
        Schreib “denen” Mails, Faxe, etc.
        Ruf “sie” an.
        Erstell eine extra WebSite auf der Du deinen Unmut kundtust.
        Geht zum Verbraucherschutz.
        Klage beim Gericht. (Suche Interessenten für eine Sammelklage)

        Oder schreib hier und niemand hört oder liest dich, der etwas ändern könnte ,-)

        — Xavier Popavier
  2. Habe auch zuerst Outbank verwendet. Jetzt auf iDevice Finanzblick und auf dem Mac Outbank. Zumal Finanzblick jetzt auch das TÜV-Siegel hat.

    — nr69
    • Das TÜV-Siegel.
      Tolle Sache das.
      Und was sagt dir dieses Siegel?
      Anders Gefragt, wer hat den für das Siegel bezahlt, oder denkst du, dass der TÜV umsonst Software prüft und dann völlig kosten- und selbstlos sein Siegel vergibt ;)
      (hard ironie off)

      Zu den Jammerlappen, die sich als selbst Bestandskunden schimpfen:
      Was zahlst du denn Monatlich für die Nutzung?
      Ich bin bei meinem Bäcker auch Bestandskunde und jeden Morgen meine Brötchen wieder bezahlen…*kopfschüttel*
      Oder willst du kein Geld für deine Arbeit?

      Schönes Fest euch allen

      — Dragmir
      • Och für Neueinsteiger bei Finanzblick könnte das ein fehlendes Kaufargument gewesen sein. Ich habs noch in den Ohren: Ja, aber Outbank hat das TÜV-Siegel… usw…
        Dass die Siegel erkauft werden, genauso wie bei “Test” oder bei den Bücher-Hitlisten dürfte allerdings noch nicht bei jedem vorgedrungen sein. Somit ist es ein “Klebchen”, was verkaufsfördernd ist.

        — nr69
    • Macht nicht wirklich Sinn, finanzblick (Buhl Data) zu nutzen, wenn es keine Mac Version gibt. und auch nicht geben wird, weil diese Firma erklärt hat, sie bringt keine Mac Version auf den abmarkt, da sie daran zu wenig verdient.

      Finanzblick NEIN DANKE

      — BigM
  3. Mal was ganz anderes habe ein jailbreak am iPhone 4 durchgeführt 6.0.1 und nun ist Safari und Mail außerbetrieb habe dann auf werkseinstellung zurück gesetzt aber da bleibt alles beim alten und cydia wird dadurch auch nicht gelöscht hat jemand einen tip für mich.

    8ght_ball
      • woher weist du das?! Ich dachte, das wäre geheim und illegal. dank dir ist es nun wohl nur noch illegal! ;->

        — Xavier Popavier
      • Unsinn!
        Ich habe einen Jailbreake auf meinem iPhone und nicht eine einzige Raubkopie. Noch nicht mal Installous ist drauf, oder wie diese App heisst, die man dafür braucht.

        — Skeptiker
  4. Ich hab mir vor drei Jahren einen BMW 3er gekauft und mich jetzt mal bei BMW beschwert, weil’s den neuen Dreier nicht als kostenloses Upgrade gibt. Frechheit, der kann auch kaum mehr als der Alte……

    — Axel
    • Und für jedes neue Duftbäumchen, das dir der kostenlose Newsletter von BMW bringt, freust du dich.
      Du bist ein guter Kunde.

      — Xavier Popavier
    • Autos und Software ist wie Äpfel und Birnen vergleichen. Wenn man Bestandskunde ist (habe beide gekauft – die iPad App zum Normalpreis) fühlt man sich schon etwas auf den Arm genommen, wenn die Firma den Fehler zweier separater Apps bereinigt, ein paar Funktionen bringt, die keine Revolution sind, eine neue App mit ner 2 im Namen raus bringt und dann von Bestandskunden wohlmöglich nochmal abkassiert (die alten Apps werden sicher nicht weiter entwickelt -> dead end).

      Im App. Store ist es normal, dass neue Versionen nichts kosten. Dann soll stöger es doch über in App. Kauf lösen.

      — Martin
      • Dann erklär mir mal den Unterschied zwischen Software und Autos….. Und ich erkläre bei Gelegenheit mal den Begriff “Ironie”

        — Axel
  5. Warum sollte man iOutbnk jetzt laden, wenn im januar ohnehin eine neue, kostenpflichtige Universalapp kommt, die man sowieo zahlen muss, unabhängig ob man Bestandskunde ist oder nicht? Dennd ie alte Version wird es dann entweder gar nicht mehr im Store geben oder sie wird nicht mehr aktualisiert.
    Also, wofür ist die App jetzt gut?

    — PeterS
  6. Ich finde es irgendwie merkwürdig, wie diese Firma Geld verdient. Hier wird mal wieder Software verramscht, die ursprünglich 40€ bzw. 7€ gekostet hat,

    — Stefan
    • Ist doch schön wen die Preise runter gehen. Und man wird auch nichtehelich auf die neue Version die im Januar kommt upgraden müssen. Was läuft das läuft.

      — Karl
  7. Komisches Geschäftsmodell. Erst wird iOutbank zum Premiumpreis angeboten und nicht mal ein Jahr später verschenkt. Als Kunde der nach der Beta damals den vollen Betrag (Mac und iPad) bezahlt hat komme ich mir da schon etwas verschaukelt vor. IMHO wäre ein mittlerer Preis, der bis zum erscheinen der Folgeversion nicht mehr verändert wird, fairer und transparenter für die Kunden.

    — Abacus
    • Habe mir letztes Jahr Fifa 12 für die PS3 gekauft. Und jetzt haben die einfach Fifa 13 rausgebracht. Fifa 12 bekommt man mittlerweile für 5 Euro obwohl ich 59,90 gezahlt habe. Ich komme mir jetzt total verschaukelt vor ;-)

      — Drop
  8. Stoeger IT begründet die kostenlose App Aktion damit, das Sie dann zum erscheinen der Version 2 keine CashBack Aktion durchführen müssen für Kunden die noch kurz vorher die alte Version gekauft hätten.

    — cobra1OnE
  9. Wie bitte?

    Ich habe vor etwa einem Jahr Outbank für den Mac für 39,99 € (!) gekauft.
    Seitdem wurden nicht annähernd alle Versprechen bezüglich neuer Features eingehalten, die gemacht wurden.

    Und nun soll ich für ein Outbank 2 für Mac nochmals in die Tasche greifen?

    Gehts noch?!

    — Stefan
  10. Kann mir jemand erklären wie man eine Umbuchung zwischen 2 verschiedenen Kontos in der Pro-Version einrichtet?

    — Heiko
  11. Was spricht eigentlich gegen die Apps von “Starmoney”? Die sind – sowohl in der iPhone- wie auch der iPad-Variante – immer wieder mal kostenlos und ich nutze sie seit Jahren. Die finde ich einfach nur gut!

    — Alexander

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14625 Artikel in den vergangenen 2668 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS