iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 868 Artikel
   

iOutBank: Banking-Applikation verfügbar (ohne Überweisungen…)

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Update: Antwort des Entwicklers auf unsere Nachfrage zu Überweisungen: „Der Funktionsumfang für die Version iOutBank 1.x sieht derzeit keine TAN-basierten Geschäftsvorfälle vor. Sofern ich die Möglichkeit bekomme an einer Version 2.0 zu arbeiten, wird es dann auch „Überweisungen“ geben.“ /Update Ende

Gewöhnunsbedürftiges Icon, komischer Name, und 11€ als Einführungspreis. Damit hätten wir die offensichtlichen Kritikpunkte bereits abgehakt – denn an sich, ist mit iOutBank (AppStore-Link) nun eine iPhone-Applikation im AppStore eingeschlagen, auf die etliche Nutzer bereits seit Wochen gewartet haben werden.

Ein erstes HBCI-fähiges Online-Banking Programm für unterwegs. Die ebenfalls erhältliche Light-Version (AppStore-Link) hilf dabei herauszufinden, ob die eigene Bank unterstützt wird. Die Feature der Vollversion lesen sich wie folgt:

ioutbank.jpg

  • Multibankfähig: Eine Finanzübersicht für alle Konten
  • Multiwährungsfähig: Fremdwährungskonten
  • Anzeige der Salden und Umsätze (in Kürze!)
  • Volltextsuche in den Kontoumsätzen
  • Rundruf
  • Ein PIN für alle Konten
  • Auto-Lock bei Inaktivität / Rehuzustand des Gerätes

Zudem soll eine Ex- und Importfunktion mit einem der nächsten Updates nachgeliefert werden. Das 1,3MB große Tool ist bereits seit Jahren für das Nokia-OS verfügbar. Dazu gibt es hier beim Hersteller etliche Demo-Videos. Eines (Youtube-Link) haben wir im Anschluss angehangen. Mit Dank an gsm für die Info.

Dienstag, 13. Jan 2009, 18:22 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Moin
    keine Überweisungen?
    Grüße
    Der Dingens

  • Ich hab es mir gekauft und bin eigentlich recht enttäuscht, denn alles was iOutbank kann ist die Kontobewegungen anzuzeigen. Eine Überweisung aufgeben geht nicht! Dafür fide ich die 10,40 Einführungspreis schon ziemlich happig!

  • Nette Sache, aber solange mir meine Bank die PC-Zugangsssoftware gratis anbietet – und ich zudem leichte Sicherheitsbedenken habe – lieber (noch) nicht! Und – wer will schon ständig seinen Kontostand vor der Nase haben ;)

  • Keine Überweisungen? Da dachte ich auch erst „naja“.
    Auf der anderen Seite müsste man sonst immer mit PIN/TAN Liste rumlaufen, was nicht praxistauglich ist. Oder sie manuell ins iPhone eintragen, was umständlich ist. Ausserdem sind die TANs ungeschützt zu unsicher. Programme wie eWallet dafür zu benutzen kann ich mir auch nicht vorstellen (BankingApp verlassen – eWallet starten & verlassen – BankingApp wieder starten & vorausgesetzt die BankingApp kehrt an die gleiche Stelle wie beim verlassen zurück).

    Wie machen die das mit beim N95? Gehen da Überweisungen?

    Ich finde es trotzdem praktisch von unterwegs den Kontostand ermitteln zu können. Überweisungen könnte man ja zur Not mit Telefonbanking erledigen.

  • ALso ich finde die App eine super Idee! Bin selber Bankkaufmann und habe bei meheren Banken meine Konten…mit der App bin ich immer auf dem neuesten Stand!

    Wenn jetzt noch Überweisungen bald möglich sind wäre das super!

  • @cemoi – Ja auf Nokia ging das. Als ich mich noch mit Symbian rumgeschlagen habe hatte ich das Programm genutzt und es war grandios! Um so mehr freute ich mich dass es jetzt so etwas für das iPhone gibt – aber keine Überweisung ist für mich ein noGo. Schade.

    Auf dem Nokia konnte man auch mit meiner Bank mTan nutzen – das war super – das wurde die per SMS versandte TAN direkt übernommen und die Überweisung ausgeführt – ich fands prima.

    Grüße
    TheGulOfDedra

  • Bei der Postbank gibt es iBanking, extra für’s iPhone, umsonst. Gut gemacht im iPhonedesign und führt auch Überweisungen aus.

  • Also ich habs mal mal getestet. es funktioniert tatsächlich, ich sehe meinen Kontostand.
    ABER der Preis ! UND ich kann ihm Safari Browser jederzeit auf meine online-Banking seite gehen, Kontostand sehen und dort auch mit TAN Überweisungen machen !, wo liegt also der Sinn für den Normalnutzer mit nur eine Konto und Sparbuch !
    Also nett, aber für mich völlig sinnlos, das kann jeder Browser auf dem Handy auch. Evtl. sinnvoll für die ganzen Schamortzer und Steuerbetrüger mit 10 Konten in Liechentstein und Keyman-Inseln, also (also die s. g. Geschäftsleute und Politiker).

  • Wie bei der Postbank.. ist es kein App? Dann wärs doch im Appstore? Oder ist das online anstatt die normale Bankingseite, über Safari dann? Sag doch mal mehr darüber :D

  • Ich habe lange auf ein Bank-Programm auf dem iPhone gewartet.
    Persönlich finde ich es ganz praktisch mobil die Kontoumsätze abzurufen. Ein tolle Internetseite wie bei der Postbank gibt es bei meiner nicht und demnach ist das Programm perfekt.
    Klar, die Überweisung fehlt auf jeden Fall noch, aber ansonsten es ist ganz gut. Lediglich das Icon und der Login-Screen sind nicht iPhone-Like.
    Und mal im ernst: 10,49 Euro klingt am Anfang viel. Aber auch nur, weil im AppStore fast jede Software unter Wert verkauft wird. Was verdient ein Programmierer, wenn er ein Programm für 3, 4 Euro oder gar 79 Cent verkauft? Klar, die Masse macht es. Aber Programme wie dieses wird doch nur in Deutschland verkauft und damit kann der Entwickler sicher nicht reich werden.
    10,49 Euro sind doch wirklich nicht viel. Für ein Desktop-Programm geben wir auch ohne zu überlegen das Geld aus und die sind immer teurer.
    Aber noch was anderes, da wir gerade bei Banking-Programmen sind:
    Kurz vor Sylvester ist für den Mac das beste Desktop-Banking-Programm veröffentlicht worden:
    Pecunia http://www.pecuniabanking.de
    Kontoabfrage, Überweisungen, Kategorien, usw. und das für umsonst.
    Tausendmal besser als jedes kommerzielles Programm am Mac für Banking.

  • Gute Argumente, aber wie gesagt, das Programm kann außer nett aussehen und schnellerem Zugriff weniger als online Banking im Browser. Unter dem Gesichtpunkt ist über 10,- Euro ne Frecheheit,da die Firma zuvor, wie ich gerade gelesen habe, seit Oktober Spenden für die Entwicklung eingesammelt hat ! Ziemlich ungeheuerlich und bis dahin einmalig für ein kostenpflichtiges Programm.
    Naja und das Icon ist grottenhässlich wie ich immer öfter bei Apps im Store bemerke. Der Name ist Schwachsinn und die Schrift im Anmeldeschirm unsauber (sorry, bin Grafiker und habe etwa 350 Icons für iphone/Windows Mobile gemacht).
    Aber fakt ist natürlich, es geht alles wie beschrieben, muß jeder selber wissen.

    • entscheidend ist bei diesem programm, dass man mehrere konten im überblick hat und zudem z.b. nicht nur die umsätze der letzten 90 tage angezeigt werden können, sondern alles gespeichert wird. macht für viele leute sinn, und die überweisungsfunktion wird garantiert kommen…

  • i out bank= ich außen Bank, ich aus Bank ????? he he

  • wollte noch mal sagen, da mein Urteil recht hart ist, wer bei verschiedenen Banken Konten hat der ist damit natürlich im Vorteil !

  • Hand aufs Herz: die App ist noch nicht ausgereift. Aber: ich benutze outbank seit zwei Jahren auf verschiedenen Nokias für Kontanabfragen und Überweisungen. Girokonten, Sparbücher, Kreditkarten, alle Umsätze immer dabei und unter Kontrolle.
    outbank ist die einzige App, für die ich guten Gewissens regelmäßig Abogebühren zahle. Wenn ich das Programm jetzt (erstens) so günstig dauerhaft kaufen kann UND (zweitens) alle grundlegenden Funktionen implementiert werden (Import/Export der Daten; Überweisungen ausführen usw), dann bin ich extrem zufrieden.

    Auf den Nokias ist die App so gut, dass der Programmierer tatsächlich ein Lizenz-Abo-Modell realisieren konnte – und ich rücke mein Geld nicht leichtfertig raus.

    Ich riskier’s also für den Einführungspreis und hoffe, wir werden nicht enttäuscht.

  • Pingback: neue Apps: iOutBank und Skype Mobile | von.unterwegs.gesendet

  • welche Firmware benötige ich für die App. Unter 2.1. möchte das Prog bei mir nicht …

  • Ich dachte immer, für HBCI braucht man eine externe gesicherte Hardware-Tastatur mit Kartenleser zur Authentifizierung?

  • Na, tolle Wurst! :(

    Da wird für teuer Geld ein Auto verkauft, was nicht nur nicht fährt (keine Transaktionen möglich), sondern eigentlich ein Dreirad ist, denn um HBCI-fähig zu sein, müsste eine Unterstützung für die Unterschriftsdiskette oder ein Chipkartenlesegerät vorhanden sein.
    Vermutlich gibt es aber dieses Zubehör aufpreispflichtig ab der Version 4.0.

    Wow – ein echtes must-have!

  • Pingback: Inklusive Überweisungen & TANs: Online-Banking Applikation iControl

  • Überweisung ist seit heute möglich!!!! somit 1 a, wenn man dann noch mobile Tan Nummern von der Bank als SMS geschickt bekommt

  • Pingback: iFUN.de/iPhone :: Alles zum iPhone − Heute im Live-Stream: iPhone Dev Camp in München

  • Pingback: Live Stream zum iPhone-Dev Camp

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21868 Artikel in den vergangenen 3760 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven