Artikel In der ARTE-App: “Töte zuerst!”
Facebook
Twitter
Kommentieren (26)

In der ARTE-App: “Töte zuerst!”

26 Kommentare

Das in der Kategorie “Beste Dokumentation” für einen Oscar nominierte 90-Minuten Werk “Töte zuerst!“, lässt sich nach seiner gestrigen TV-Erstausstrahlung jetzt sieben Tage lang über die ARTE-App (AppStore-Link) abrufen und verdient sich, wie bereits Armadillo und Die Besatzer, ein Empfehlung.

Die Dokumentation spricht mit den fünf ehemaligen Leitern des israelischen Inlandsgeheimdienstes “Schin Bet” und zieht, ruhig aber unglaublich mitreißend, eine Bilanz der Terrorismusbekämpfung, Spionageabwehr und Aufklärung staatsfeindlicher Aktivitäten seit dem Sechs-Tage-Krieg von 1967.

Vor dem Hintergrund der zentralen Rolle, die Israel beim weltweiten Kampf gegen den Terror spielt, geben die Bekenntnisse dieser „Gatekeeper“ zu denken und zwingen den Zuschauer sich zu fragen, mit welchen Mitteln dieser Kampf geführt werden soll, ob im Gazastreifen oder in Guantánamo, in Palästina oder Pakistan. Wie ein moralisches Gleichnis zeigen die Schilderungen der Schin-Bet-Offiziere, was passiert, wenn ein Volk oder eine Nation versucht, Gewalt mit Gewalt zu begegnen.

Unabhängig vom persönlichen Standpunkt zum Nahost-Konflikt ist “Töte zuerst!” ein sehenswertes Stück Zeitgeschichte. Wer anschließend noch kann (und dass dürften nicht viele sein) nimmt die ebenfalls spannende Dokumentation “Die Welt nach Fukoshima” noch mit:

Der Dokumentarfilmer Kenichi Watanabe stützte sich bei seinen Recherchen auf Untersuchungen vor Ort, auf Berichte der betroffenen Familien und der Anwohner, auf Interviews mit Politikern, Ärzten, Historikern, Soziologen und Schriftstellern. Sein Fazit ist niederschmetternd und veranlasst zu überaus alarmierenden Bedenken hinsichtlich der Erbschaft, die zukünftige Generationen werden antreten müssen.

Diskussion 26 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • und ich dachte mir immer: wozu diese arte-app? das war ein konkreter hinweis. also, alles gut. danke – auch für hinweise auf content!

        — ||| tomas jay
    • Wir wurden gerade schon per Mail dazu befragt, daher hier noch mal meine Antwort:

      Danke für das Feedback. Ich sehe solche Hinweise eher wie “Salz in der Suppe”.
      Anstatt uns irgendeine Trash-App zu schnappen, nur um dem “Thema” gerecht zu werden, verweisen wir auch gerne auf Content
      der im Venn-Diagram nur eine marginale Überlappung hätte. Sonst könnten wir ja z.B. nie auf den Video-Test des neuen Blackberrys etc. hinweisen
      Wie gesagt, Danke trotzdem und Dir eine schöne Restwoche.

      nicolas
      • Ich habe mich über diesen Tipp gefreut. Ich schaue nicht jeden Tag in die ARTE App! Danke, danke, danke! Und weiter so!

        — ROP
      • Ich fand den Tip ebenfalls hilfreich. Sowas sollte man sich nicht entgehen lassen. Gibt ja noch eine Welt jenseits von Apple und Co ;-) danke!

        — Simone
      • Gerade wegen dieser angenehmen Bandbreite an Themen lese ich, wie viele andere sicher auch, sehr gerne bei euch.

        — DonAlfonso
      • Schwierige Frage. Nichts gegen Tipps zu guten Sendungen (und diese Reportage war tatsächlich sehr sehenswert), aber wenn aus Tipps eine politische Agenda wird, sind die Tipps eben dieses Stückchen mehr. Ein sehr schmaler Grat.
        Die Sendung hieß im Original übrigens „The Gatekeepers“, ein aus meiner Perspektive deutlich aussagekräftigerer Titel als das verbrämte und stark wertende „Töte zuerst“, das Deutsche daraus gemacht haben: http://www.juedische-allgemein.....w/id/15300 Ein sehr lesenswertes Interview zur Doku kann ich hier sehr empfehlen: http://www.juedische-allgemein.....w/id/15314

        — Piet
      • @Pete: Mich beschäftigt das Thema sehr und ich würde mir auch wünschen, daß hier weniger reißerisch mit umgegangen wird, dazu gehört auch die Verwendung des Originaltitels. Trotzdem schaut’s euch an und bildet euch ein eigenes Urteil. Für stellt sich auch die Frage, wie würde ich mich verhalten? Dann kommt man aus dem Verurteilen und Fingerzeigen heraus.

        — Andreas
  1. Mal offtopic:
    Habe in whatsapp einen Kontakt, bei welchem auf einmal dass” zuletzt online” nicht mehr da steht, ich wurde aber nicht blockiert, Bild ist zu sehen und Nachrichten kommen auch an!
    Kann der Kontakt es irgendwie eingestellt haben, dass ich nicht mehr sehe, wann er zuletzt online war?
    Das geht doch nur mittels blockieren oder?

    Wär Super, wenn jmd mir helfen kann!

    wies
  2. Vielen Dank für diesen Super Tipp. Deswegen mag ich diesen Allwissensblog.

    Und ja ich will auch kritische bzw. heroische Links über andere Plattformen. Denn ein Apple-Fanboy muss auch über die Mitbewerber informiert sein :)!

    — Michel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14253 Artikel in den vergangenen 2611 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS