iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 969 Artikel
   

Griffin Travel Power Bank: Zusatzakku für die Apple Watch

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Die Travel Power Bank von Griffin soll dafür sorgen, dass ihr das Ladegerät von eurer Apple Watch dauerhaft auf dem Nachttisch liegen lassen könnt. Mit dem Zusatzakku in Schlüsselanhängergröße könnt ihr die Apple-Uhr bis zu vier Mal unabhängig von einer Steckdose laden.

griffin-travel-power-bank-500

Der 800-mAh-Akku lädt die Apple Watch über ein Induktionsfeld auf seiner Oberseite und über ein mitgeliefertes Micro-USB-Kabel am iPhone-Ladegerät oder sonst einer USB-Stromquelle wieder gefüllt werden. Falls euer Schlüsselbund noch nicht voll genug ist, könnt ihr den Mini-Akku mit seinem integrierten Schlüsselring übrigens tatsächlich als Schlüsselanhänger verwenden. Die Ladefunktion lässt sich solange das Ding in der Hosentasche steckt über dank eines seitlich angebrachten Tasters deaktivieren. Griffin will den Apple-Watch-Akku bis zum Sommer in den Handel bringen. Der US-Preis wird vom Hersteller mit 70 Dollar angegeben.

Eine nette Idee, aber uns würde eine Kombi aus Zusatzakku für die Apple Watch und das iPhone besser gefallen. Das Ding darf ruhig etwas größer sein, sollte dann aber mehr Power und zusätzlich zum Induktionsfeld noch einen normalen USB-Anschluss haben.

griffin-travel-power-bank-700

Dienstag, 05. Jan 2016, 12:03 Uhr — chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr cooles Gadget, aber mir reicht der normale Apple Watch Akku, also der normale in der Uhr, immer über den Tag.

    • Mir reicht es nicht, bzw. Abends ist das Ding leer und Schlaftracking war somit nicht möglich. Hab sie wieder verkauft. Das Konzept ist noch nicht ganz schlüssig. Das watch OS ist auch noch ausbaufähig. Da sie mein Leben nicht verändert hat, kann ich noch eine Weile bis zur nächsten bzw. übernächsten Version verzichten.

      • Merkwürdig. Mir reicht der Akku 2 Tage, außer ich habe eine lange Sporteinheit am Tag. Dann reicht der Akku auch aber immer noch locker für den ganzen Tag und die Nacht inklusive Schlaftracking per Sleep++.

      • hier genauso 2 Tage und das ohne Probleme.

      • Ja, ist bei mir ähnlich gewesen. 1 1/2 Tage war max. Dennoch musste ich sie über Nacht an die Ladestation hängen, da ich keine Lust hatte am nächsten Tag nur einen halben Akku zu haben, so dass Mittag duster war. Auf der Arbeit habe ich nämlich keine Möglichkeit gehabt, dass Ding aufzuladen. Am Wochenende war es erträglicher, hat aber dennoch genervt. Sobald der Akku nur 40% erreicht hatte ging mein Puls automatisch höher. Wie ich schon sagte, am Ende nervte sie mich nur noch, da sie sehr langsam wurde. Einen nutzen hatte ich nicht wirklich davon. Meine Erwartungen waren da an Apple weitaus höher als das was sie geliefert haben. Die Konkurrenz hat ähnliche gar bessere Uhren und das zu einem weitaus günstigeren Preis. Finde aktuell die Gear S2 vom Design sehr ansprechend, und kostet nur einen Bruchteil. Leider funktioniert sie im mom nicht mit iOS.

      • Ich kam immer ca. 1,5 Tage aus, plötzlich ist der Akku schon nach 4 Stunden leer und ich habe die Uhr schon einmal komplett gelöscht und nicht aus Einem Backup, sondern neu eingerichtet und nach 2 Wochen wieder das gleiche Problem.
        Habe schon alles Strohm freundlich eingestellt

  • Gebe ich euch absolut recht. Zusammen in einem Gerät für iPhone und watch wäre wesentlich sinnvoller!

  • Zum letzten Absatz: dann guckt euch doch einmal das neue Gerät von enblutec an und berichtet darüber. War auch auf Kickstarter

  • Beim normalen Einsatz mit der AppleWatch, hält mein Akku ca. 1 1/2 Tage.
    Dennoch finde ich die Idee nicht schlecht, denn dann brauch ich das Kabel nicht immer mit zu führen, wenn ich mal bei Freunden übernachte.

  • Die Idee ist echt SUPER!! Noch besser wäre es wenn es den Akku mit einem Lightning Anschluss geben würde.

  • 70€ ist mir dafür dann doch zu viel. :D

  • Ich nutze von Nomad den Pod. Hier kann man im Notfall auch das Lighning Kabel anstecken und das iPhone zumindest 40-50% laden.

  • zieht das auch magnetisch an? Habe nix gelesen.

  • Wieso haben Geräte dieser Art immer noch einen mini/micro-USB Anschluss zum laden? Jeder, der dieses Gerät kauft hat ein iPhone und somit einen Lightning-Ladekabel.
    Ist das der reine Kosten-Faktor? Ich find’s albern.

  • :-)

    jaja der tolle Akku der AW … meine Pebble Time Steel ging das letzte Mal nach acht Tagen und 17 Stunden aus und das ist mir dann doch wichtiger als tolles Design und die ganzen tollen Apps denn was nützen mir die noch mal wenn der Akku leer ist an der AW … genau ;-)
    Überleg doch mal wenn die Akkuanzeige an meiner Pepple 10 % zeigt morgens kann ich völlig unbeschwert noch den ganzen Tag damit unterwegs sein, das beruhigt.

  • Schaffe ich mit meiner Pebble nicht, aber sie liegt weeeeiiit über 1,5 Tage. Leider gibt es verglichen mit der Apple Watch doch wenige Apps und viele funktionieren nicht wirklich.

  • Ich versteh die nörgelei nicht meine AW hält in der Regel auch zwei Tage mit über Nacht am Handgelenk, da ich mich tonlos wecken lasse.
    Dann die Uhr an den Strom ins Bad und Frühstücken. Siehe da Uhr wieder voll geladen wem das nicht reicht den kann ich. Nicht verstehen.
    Im übrigen anfangs auch mit dem skeptisch Ding….

  • Warum Micro-USB?!
    Wie dumm kann man sein?
    Das Teil ist speziell für die Apple Watch entwickelt also warum kein Lightning Anschluss?
    Abgesehen davon, dass Micro-USB der größte Scheiss ist, brauch man weiterhin zwei Kabel anstatt eins!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18969 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven