Artikel Google Chairman Schmidt: “Apple müsste unsere Maps-App zulassen”
Facebook
Twitter
Kommentieren (62)

Google Chairman Schmidt: “Apple müsste unsere Maps-App zulassen”

62 Kommentare

Nachdem der englische Gurdian gestern anonyme Google-Quellen mit einem pessimistischen Statement zur Zukunft der Google-Maps Applikation unter iOS zitierte, wollen wir heute noch mal auf das Oktober-Statement des ehemaligen Google CEO und aktuellen Execuite Chairman Eric Schmidt verweisen.

Die viel zitierte Guardian-Passage reduziert sich auf einen Satz:

Mit der Kartenangelegenheit vertraute Google-Quellen seien wenig optimistisch sind, dass Apple eine native iOS Karten-Applikation jemals in den App Store aufnehmen werde.

Abgesehen davon, dass Apple nicht nur Google aktualisierte Such-Applikation, sondern auch einen vollwertigen Youtube-Ersatz zugelassen hat, gibt sich auch Googles Firmen-Spitze optimistisch. So zitierte Erica Ogg den Google Chairman erst vor knapp einem Monat mit der Aussage:

Ich möchte zwar keine Produkte vor ihrem Start ankündigen, aber ich kann versichern, wenn wir sie [die Maps-Applikation] umsetzen würden, müsste Apple sie zulassen.

Also: Alles halb so wild.

Diskussion 62 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Die Frage müsste eher lauten warum nicht. apple hat doch selber gestanden, dass ihre Maps derzeit noch kapput sind. Desweiteren würde Apple mit nichtzulassen von Apps von der Konkurrenz Schwierigkeiten mit dem Kartellamt bekommen.

    — Tim
    • Naja, Apple hat, wie bei so vielen, eine Sonderstellung.
      Ich denke auch nicht das sie die App zulassen würden.
      Zugeben das sie es versaut haben ist etwas anderes als der Konkurenz eine Möglichkeit zu geben Apple Maps komplett zu vernichten (Ich würde Apple Maps dann nicht mal mehr mim Hintern ansehen wenn Google ne eigene App hat. Die 3. Anbieter sind schlecht gemacht und die Mobile seite dauert etwas länger).

      — Kleiner Pirat
      • Nun ja, die Apple Karten können immerhin Turn-by-turn-Navigation mit Sprachausgabe. Das hat Google auf IOS bis jetzt noch nie gekonnt.

        Das ist immerhin ein Punkt FÜR Apple Maps.

        — Couchpotato
      • @Couchpotato
        Das es Turn-by-Turn Navigation mit Sprachausgabe auf iOS bisher mit Google nicht gab, liegt nicht an Google, sondern an Apple da sie die App nicht geupdatet haben. Seit der ersten Version die es gab wurde keine bzw. mini Änderungen gemacht. Auf Android haben wir alles und können uns aussuchen welche Anbieter wir nehmen ;)

        — Surferman
      • Google wollte das Navi und die anderen Zusatzfunktionen nicht aufs iphone bringen, deswegen hat sich apple für apple maps entschieden!

        — Sebastian
    • Hatte Apple nicht sogar beim vorstellen von iOS 6 gesagt, dass google ihre eigene Maps App. In den store bringen kann? Ich weis gar nicht, warum hier so viele darüber meckern… Das ist auch alles nur Prinzip von google, da sie dadurch ihre Marktanteile starken können durch die Leute, die deshalb zu Android wechseln.

      — Hagenuck1
    • Nein, da es ja eigentlich ihre eigene Platform ist und somit entscheiden können was sie in ihrem Shop zulassen..

      — Nils
      • So wie MS entscheiden kann, dass bei Windows nur der IE vorinstalliert ist?

        — Cartman
      • Ich frag’ mich auch schon eine ganze Weile wann die EU auch mal Apple auf die Finger haut, so wie sie es damals bei Microsoft gemacht haben!?

        — Trikkyx
  2. Nur mit dem Unterschied das es keine Apple eigenen Konkurrenten zur Such- und Youtube App gibt. Warum sollte man sich diesen also von Apple Seite aus verschließen?
    Ich sehe das noch nicht das es eine google Maps App geben wird!

    — Gerd
  3. Hofentlich.

    Mich kotzt es echt an.

    Wenn man z.B. Im Safari in Google eine lokalität sucht und eine Route planen will, öffnet er immer google maps in Safari.

    Früher war das besser.

    Also entweder sollte die Apple App geöffnet werden oder Google eine eigene App a la Youtube bringen dürfen, die sich per links öffnen lässt.

    — Loverz
  4. Geht’s nur mir so, oder wäre ein “kein google Maps auf dem iPhone” ein großer Grund, vielleicht in Zukunft andere Geräte (android) in Betracht zu ziehen?

    — flyingbanana
      • Doch im Rheinland schon:
        der Einzige – der Einzigste – der Allereinzigste

        Und allein steigert man so:
        allein – ganz allein – mutterseelenallein

        ;)

        — Couchpotato
      • Bei manchen Leuten frage ich mich, was sie VOR googlemaps gemacht haben. Wie war euch damals ein leben möglich? Erzählt mal…ich von rasend interessiert.

        — George
    • Nein es geht nicht nur Dir so! Nachdem ich mein Zweites verkratztes IPhone 5 zurückgegeben habe. Hatte ich auch von den Maps so die Nase voll. Das ich mir das Galaxy s3 geholt habe. Und ich muss sagen es hat vor und nachteile. Aber irgendwie vermisse ich mein IPhone und die besseren Apps schon!
      Noch mal zum Thema Maps. Mich wundert das sich niemand über die fehlenden Wander/Radwege beschwert. Wenn man nämlich Apps wie z.B. Runtastic nutzt um z.B. eine Wanderung mit zu tracken. Und man schaut sich das dann in der App ( die, die integrierten Karte von IOS benutzt) auf der Karte an, dann läuft man irgendwo wo es laut karte keine Wege gibt. Dadurch kann man die Apple Maps für Outdoor Aktivitäten total vergessen. Und ich denke das ändert sich auch nicht so schnell, weil Apple größere Baustellen in den Maps hat. Folglich werden auch solche Apps die auf die IOS integrierten karten setzen total entwertet! Das finde ich unverschämt!

      — AppStef
    • Da bist du nicht alleine, Apple geht mir richtig auf die Nerven. In Vergleich können andere Smartphone immer mehr als Apple iPhone. Ab iOS 6 läuft vieles nicht Stabieler und ich gebe mir wenig Hoffnung dafür, weil vieles nicht einfacher wird, sonder umständlicher. Allein Google App ist der Beweis das die Spracheibgabe besser ist als Siri und wenn Apple Google verbannen will, werden viele zu Android Handy wechseln.

      — Skater
  5. Ich verstehe die meisten hier sowieso nicht, da die Apple Maps echt immer besserwerden und ich denke es ist auch nur ne frage der zeit bis Apple Maps eine richtige Alternative zu google Maps wird. Die Ressourcen und finanziellen mittel hat Apple und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ach nee ihr seid alle als Meister schon zur Welt gekommen und ihr könnt eh alles besser als alle anderen. Kauft euch doch dann kein iphone mehr, wenn ihr wegen Maps so einen Aufriss macht.
    Sicher ist es nicht perfekt aber wenn ihr alle so sehr auf Navigation angewiesen seid, kauft euch ein Navigation ihr Luschen!!! Damit werdet ihr so oder so immer eine besser Navigation haben als mit jedem smartphone auf der Welt… Die meisten von euch sind eh Kinder denen man das iphone wegnehmen müsste :))

    — NoPlayer
    • Und solange muß man hinnehmen, daß einem sein nicht gerade billiges Gerät durch Apple quasi “entwertet” wird – OHNE eine Wahl zu haben?
      Und eine Wahl hat man NICHT, wenn man sein Gerät einsenden muß und GEGEN seinen erklärten Willen (!) dann DOCH iOS 6 aufgespielt bekommt.

      Du tust Dein Auto in die Werkstatt und bekommst dort einen nicht gewollten, stotternden Motor eingebaut.

      Ja wo sind wir denn hier??!!

      — Pete
      • Dem kann ich nur zustimmen.
        Bei uns im Schwarzwald sind viele Sat. Aufnahmen Kilometerweit
        ohne Farbe. Ist Apple die Farbe ausgegangen ?
        Z.B. Oberndorf am Neckar aufrufen.
        Also das soll mir mal jemand erklären.

        — Zuzt
      • Tu dich mal lieber in die Werkstatt. Immer diese völlig fehlgeleiteten Auto-Vergleiche. Wie oben schon gefragt:WAS hast du VOR googlemaps gemacht? Saßt du zu Hause und hast dich nicht rausgetraut? War die Welt schwarz weiß für dich?

        — George
      • So ein Schwachsinn. Es handelt sich hier nur um eine Map App. Und nicht darum das Apple Dir den vorganger Prozessor einbaut (vergleich Auto-Werkstatt). Man sollte schon mal aufm Teppich bleiben. Für die ein zwei mal im Monat die ich die Maps Abb wirklich BRAUCHE (damit spielen zählt nicht) ist es völlig ausreichend…

        Mikhael
      • “(damit spielen zählt nicht)”
        Mikhael, das erzähl mal Apple. Oder was ist die 3D Funktion in der Karten App anderes als Spielerei?
        Verstehe mich nicht falsch, ich finde sie klasse, aber es ist nun mal Spielerei.
        Google Streetview hatte, neben einem Unterhaltungswert, für mich mehr Nutzen (vorheriges Informieren über Parksituation oder Ladensuche).
        .
        Und gerade wenn man die Karten App mal “wirklich” braucht, dann muss man sich auch auf die Daten verlassen können.
        Und die POIs sind bei Apple wirklich der totale Witz, die könnte man auch gleich weglassen.

        — Claus
    • Was soll der Spruch “Was habt ihr vorher ohne GMaps gemacht”, das ist doch völlig irrelevant. Wenn Apple eine Eigene Maps-App in IOS direkt integriert und noch dazu gegen eine App austauscht, die sich Jahrelang bestens und mit großer Beliebtheit bewährt hat, dann hätte die neue Maps-App, nach (alter) Apple-Physiologie viel viel besser sein müssen als GMaps. Aber nein was macht Apple, sie passen ihr Verhalten den anderen Global Playern an und veröffentlichen Beta-Software. Im Fall der Maps-App sogar fast Alpha-Software, weil sie zu Geizig sind in einen neuen Lizenzvertrag für GMaps zu investieren und die eigene Maps-App noch in ruhe 1 bis 2 Jahre weiter zu entwickeln. Man ist ja radikale Lösungen von Apple gewohnt, die zu 70% positiv sind, aber Geiz ist Geil gehört finde uch nicht dazu. Aber die Apple-Maps-App wird irgendwann ein positives Feedback bekommen, da bin ich mir sicher. Es wird allerdings noch eine ganze Weile dauern bis das der Fall sein wird. Das ist aber kein Grund für mich, mir jemals wieder einen Androiden von welchen Hersteller auch immer zuzulegen, bloß wegen GMaps.

      — Trikkyx
  6. Die such Applikation war aber bestimmt mehrere Wochen wenn nicht Monate in der Kontrolle. Bei der großen medialen Berichterstattung, kann man so einer Applikation auch mal vorang lassen. Das Apple etwas Siri artiges nicht direkt in den App Store lassen will, was auch auf älteren Modellen funktioniert ist schade.

    Hoffentlich kommt bald google Maps.
    Die Karten sind bisher okay, was mich am meisten stört ist die schlecht gepflegte Datenbank an POIs.

    — Ben
  7. Ich benutze die Apple Maps hauptsächlich für die Verkehrsauslastung.

    Aber oft bekomme ich Unterwegs keinen “Verkehr” angezeigt.

    Da muss dann doch erstmal Google Maps über Safari herhalten.

    — Peter Pan
    • Das kann ich nicht bestätigen. Wir sind in den letzten Wochen mehrfach im Urlaub gewesen und haben uns mit Apples Karten App navigieren lassen. Punkt genau waren nicht nur die Karten und die Navigation, sondern auch der Traffik wurde auf dem Meter genau angezeigt.

      — Rüdiger
      • Ja stimme 100% zu, ich fahre aus reiner Neugierde jedes Ziel mit der Apple Map statt mit Navigon an und es klappt perfekt.

        — PeterO
  8. naja stellt euch mal vor apple würde das zulassen oder wollen, dann würde ihre eigene karte app keiner mitem arsch ankucken.

    Denn wie apple selbst bei release gestanden hat, lebt ihre karten app vom ausgiebigen”testen” der user. Seht euch wie unfreiwillige beta tester die bugs reporten.

    — Miz
  9. Ich weiß gar nicht, warum viele sowas Probleme hat mit Apple Maps, ich habe iPhone 5 und iPad 3 und hatte keine Probleme, auch wie damals bei Bild.de Informiert hat, dass Berlin in Nordpol liegt, aber bei mir stimmt genau. Also wie gesagt, ihr seid ie Dümmste die ich in meinen Leben erlebt habe und benutzte Sicherlich 13 Jahre Apple und nicht mal beschwert!

    — Steven
    • “…ihr seid ie Dümmste die ich in meinen Leben erlebt habe…”
      *hust*
      Bei der Aussage sollte man sich echt ein wenig mehr Mühe geben, nicht selbst allzu dumm dazustehen, oder?
      Gerade, wenn Deutsch nicht Deine Muttersprache ist und dies zumindest die Rechtschreibfehler erklären würde.
      .
      Aber dann sind also alle Berichterstattungen über die schlechte Kartenumsetzung falsch und alleine auf die Dummheit der Tester zurückzuführen?
      Und auch Apple ist zu dumm zu erkennen, wie Fehlerfrei ihre Karten eigentlich sind? Oder wieso haben die sich öffentlich entschuldigt?
      .
      Es kann ja sein, dass nicht alle Fehler jeden gleich treffen, aber deswegen diejenigen, die sich an den Fehlern stören als “dumm” zu bezeichnen ist ganz schön…
      tja…
      dumm!

      — Claus
      • und ja ich weiß, “deutsch” und “fehlerfrei” schreibt man klein… ;-)

        — Claus
      • Hm stimmt, hab jetzt irgendwie ständig dran gedacht, dass man “deutsch” ja bei der Nationalität klein schreibt… Wie dämlich :-)
        Tja, wenn man erst mal anfängt, über Wörter nachzudenken…
        Danke für den Hinweis.

        — Claus
  10. Google Maps ist so perfekt, dass in Asien Straßen im Meer verlaufen und in Deutschland Jahrhunderte alte Baudenkmäler “wandern”!

    — renestgt
      • @Claus: war im September in Dresden, da wurde das Taschenbergpalais und das Grüne Gewölbe vertauscht. Inzwischen behoben. Aber schau dir mal Vietnam an, rechts von Ho Chi Minh liegen einige Straßen im Meer weil die Küstenlinie in einer zunehmenden Vergrößerung irgendwie gekappt wird… Man könnte auch sagen, Google flutet die Küstenregion…

        — renestgt
      • Sorry bez. Dresden: Das grüne Gewölbe war da Ende September im Taschenbergpalais, jetzt im Schloss. Was immer noch falsch ist, unser Hotel (Swissotel Dresden) liegt auf der falschen Strassenseite, befindet sich quasi im Dresdner Schloss… Und da habe ich definitiv nicht übernachtet – also im Schloss ;-)

        — renestgt
  11. Jetzt mal zum Artikel, sehe ich das richtig, dass Ihr aktuelle Aussagen (The Guardian) mit alten Vermutungen (“wenn wir würden… müsste…”)widerlegt?
    Hm…
    Halb so wild kann ich das aber nicht finden.

    — Claus
  12. Also Leute seid mir nicht böse: “Wenn wir würden, dann müsste ”
    klingt für mich genauso unprofessionell wie die Karten-App von Apple einigen hier vorkommt.

    Ich kann an der Karten-App nichts aussetzen. Und Apple muss gar nichts. Ich musste in meinem Laden auch keine Artikel verkaufen, die ich nicht verkaufen wollte.

    Wer die Datenkrake so gut und toll findet, dass er jeden Mist von denen auf seinem Handy nutzen will, sollte vielleicht Google Handys nutzen und kein IPhone.

    Wie weit das bei Google mit dem Zwangs-Datensammeln inzwischen geht sieht man daran, dass es genug RSSReader gibt, die nur funktionieren, wenn man auch ein Google Konto hat. Nein – Danke. Ebenso ist es seit neuestem nicht mehr möglich den Google-Übersetzer per copy and paste zu nutzen, wenn man nicht “angemeldet” ist. Dabei ist der Bing Translator um Längen besser, den ich jetzt nutze. – Also nur zu — immer fleißig Google füttern. Die freuen sich.

    Die Abkehr von Google seitens Apple ist der richtige Schritt in die richtige Richtung. Schade nur noch, dass sie SJ Wille auch die Suchfunktion von Google auf IOS zu verbannen noch nicht durchgesetzt hat.

    — macfee
    • Du hast doch echt einen Vogel, entschuldige wenn ich mir sowas erlaube. Was du da von dir gibst, ist nur noch Müll.

      — Skater
      • kein Grund persönlich zu werden, wenn jemand seine Meinung sagt.

        Ich spreche dir ja auch nicht Intellekt ab, wenn du dich unbedingt zum Datensklaven machen willst.

        — macfee

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13704 Artikel in den vergangenen 2527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS