iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Für Outdoor-Freunde: Kostenlose Tracking- und Wander-Apps von The North Face und Rother

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Tracking-Apps gibt es inzwischen ja wie Sand am Meer, wer dennoch Lust auf etwas neues hat, will vielleicht eine Blick auf The North Face TracKING werfen. Die kostenlose, knapp 10 MB große App zeichnet Lauf- oder Wanderstrecken auf und spuckt anschließend neben einer Streckenkarte auch statistische Werte wie die zurückgelegte Entfernung, Durchschnittsgeschwindigkeit, Höhenmeter und verbrannte Kalorien aus. Sämtliche Läufe lassen sich archivieren und jederzeit wieder abrufen.
Optional bietet die App die Möglichkeit der Facebook-Anbindung. Darüber könnt ihr nicht nur eure Läufe teilen, sondern habt auch Zugriff auf einen persönlichen Bereich auf der Facebook-Seite von North Face und könnt an verschiedene Wettbewerben teilnehmen.

iPhone-Wanderführer und Tracking-App von Rother

Für deutschsprachige Nutzer vielleicht sogar interessanter ist die kostenlose Wander-App Rother Touren Guides. Das Tracking von Wanderstrecken ist hier zwar eher Nebensache, funktioniert aber dennoch einwandfrei. Vorrangig bietet diese App ein große Auswahl an Wanderungen und Bergtouren mit GPS-Navigaton. Pakete mit jeweils zwischen 40 und 65 Touren für die Regionen Bayerischer Wald, Eifel, Fränkische Schweiz, Madeira, Mallorca, Münchener Wanderberge, Oberengading und die Südtoskana können zu Preisen zwischen 7 und 10 Euro per In-App-Kauf freigeschaltet werden. Erfreulicherweise lässt sich die Qualität des Angebots aber vorab testen: Jeweils 5 Wanderungen pro Tourenpaket sind kostenlos verfügbar.

Donnerstag, 24. Mai 2012, 16:30 Uhr — chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ich weiß nicht aber als Routenführer werd ich mit den elektronischen Hilfsmitteln nicht wirklich warm. Akku ist schnell leer, man sieht im hellen Sonnenlicht nix auf dem Display etc. die gute alte Wanderkarte ist noch nicht überflüssig imho.

    Grüße !

    • Man könnte ein iPad mitnehmen und als Sonnenschutz einen Pappkarton drumherum basteln.

      • Oder man nimmt statt eines Pappkartons als Sonnenschutz eine alte Wanderkarte. Da freut man sich dann auch, wenn der Akku leer wird. Und wenn es dann zu regnen anfängt, dann kann man das iPad als Regenschutz für die Wanderkarte benutzen.

        Rollentausch? Rekursion? Muss man überhaupt noch wandern gehen? Wo bleibt die App dafür …

    • genau so schaut’s aus, nach meiner letzten Wanderung hatte ich die selben feststellungen.

    • Komisch, also ich kann alles perfekt lesen am iPhone, sepbst wenn dieSonne direkt draufknallt, sogae Eboobs lesen geht dann noch einwandfrei Oo Davon abgesehen wandert man in der Regel im Wald oder wenn man mal Probs haben sollte, Bäume bzw. Schatten gibts nun wirklich überall (und wenn man selbst Schattenspender ist xD) und es zibt Ersatzakkus. Wobei ich schon 6-8 h wanderte und immer ofh 30% Akku hatte.

      Papierwanderkarten sind seit Jahren out.

  • Wird beim Aufzeichnen der Wanderung eigentlich Datenvolume gebraucht? Das wäre bei Wanderungen in den französischen Alpen ja nicht so schön …

    • Nein, wenn du datenroaming oder gleich mobiles netzwerk ausschaltest, dann wird auf das verbaute GPS Modul zurückgegriffen. Dauert Vllcht etwas länger und ist ungenauer, aber funktioniert und ist kostenlos.

      • Weiß aber nicht, ob es offline karten sind.
        Sonst macht’s keinen Sinn!

      • Bei freier Sicht hat GPS eine Genauigkeit von 5 m, da kommt die Positionsbestimmung über das Netz (falls überhaupt vorhanden) nicht mit.

    • In den Alpen würdest du oft gar kein Netz finden.

  • Sowas ist doch alles Teufelswerk!

  • Wie ich im Irlaub am Gardasee feststellte läuft bei Allen nix ohne Internet – WLAN. Die eventuell downgoadeten Karten helfen auch nicht für die Tourenplanung, ohne WLAN oder Internet. Angeblich findet man kostenlose Hotspots an fast jeder Ecke. Ich jedenfalls hatte daher das Hefühl in einer Kugel zu Leben! Nix!!!
    Wenn überhaupt ein reines GPS mit vielen Batterien und teuren Kartendownloads oder dafür die nächsten 20 Jahres alle benötigten Wanderkarten fürs gleiche Geld!

    • Wenn man nur Karten inclusive Höheninformationen benötigt, sollte man sich unbedingt Mapster ansehen – kostenlos im App-Store. Kein Routing, aber die Karten können heruntergeladen und auch offline verwendet werden.

  • Hallo,

    ich gehe viel wandern und von allen Tracking Apps finde ich die Gpsies.com App mit dem einfachen Upload am besten. Daheim am PC anmelden und die Strecke bearbeiten.
    Natürlich habe ich auch einen 5200mHa AKuu dabei zum Aufladen. Bis jetzt war eine Wanderung mit 7-10 Stunden absolut kein Problem.
    Der Grosse Akku war leer und das iPhone hatte noch 55% rest Akku.
    Als Wanderkarten ersatz benutze ich Maps3D. Zum tracken finde ich die App nicht optimal, aber zum Wandertouren anschauen oder nach dem Weg schauen perfekt. Man kann im Vorfeld schon seine Region Offline speichern und so ist man unabhängig vom Internet.

    Grüssle…

    • Hat mir evtl. noch jemand ein Tipp wie ich meine getrackte Route mit meinen Fotos (GPS Daten im Foto hinterlegt) zusammenführen kann?? Top wäre es noch ein Programm für den Mac zu bekommen.
      Danke.

      Grüssle…

    • Hallo Sascha,
      habe es mit den Fotos selbst noch nicht probiert, aber dürfte seit der Version 2.6 von *Maps 3D* klappen:
      „Teile Deine komplette Tour mit allen Wegpunkten und Fotos über E-Mail, Facebook und Twitter. Alle Wegpunkte, die während der Aufzeichnung angelegt werden sind ab jetzt Teil der exportierten Tour.“
      Oder nicht!?!

      • Hy,

        Ich mache die Bilder mit meienr neuen TZ31.
        Die Frage ist halt ob ich am PC/Mac die Bilder und Strecke zusammenführen kann.

  • Die Rother-app ist die gleiche wie für das Fahrrad die Komoot-app

  • Weg mit dem elektronischen Teufelszeugs ;)
    Ich nutze seit zwei Jahren den günstigen „Schalenakku“ von Callstell (Pearl) sehr erfolgreich bei den Tagestouren. Dazu die runtastic-App zum Tracking. Solange man sich normal auf Wanderwegen und Pfaden aufhält sind zusätzliche Kartrn nicht nötig. Auch wenn man „Ziegenwege“ benutzt ist man selten so verloren, dass man eine Papierkarte zur Orientierung benötigt. Ich finde 10€ für Zusatzpakete eher nicht so günstig, da man selten in einem Gebiet so viel wandert.

  • mal ne frage in die runde grundsätzlich zu offline-karten. ich fahre demnächst nach namibia und suche dafür noch eine offline-karten-app. hat da jemand eine emphehlung?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven