iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 515 Artikel
   

Fitbit Alta: Fitbit stellt neues Fitness-Armband vor

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Der auf Gesundheits- und Sport-Tracking-Produkte spezialisierte Anbieter Fitbit präsentiert mit dem Alta ein neues, relativ schlankes Fitness-Armband, mit dem das Unternehmen vor allem modebewusste Nutzer ansprechen will.

alta

Ähnlich wie bei der Apple Watch lassen sich dafür auch die Armbänder des Alta an den persönlichen Style anpassen. Neben klassischen Elastomer-Armbändern in den Farben schwarz, blau, blaugrün und pflaume für je 30 Euro, kann das Alta auch mit Premium-Armbändern aus echtem Leder (70 Euro) und handpolierten Edelstahl-Gliederarmband mit einem Edelstahl-Display-Rahmen (100€) in silber und in gold-glänzenden ausgestattet werden.

Das Alta bietet neben den vom restlichen Fitbit-Portfolio bekannten Gesundheits- und Fitness-Features eine weitere Funktion die an die Apple Watch erinnert: Neben der Möglichkeit, die alltäglichen Aktivitäten, Fitnessübungen und den Schlaf zu tracken, gibt es jetzt die Funktion „Bewegungs-Erinnerung“. Diese soll den Besitzer motivieren, den Tag über aktiv zu bleiben. Außerdem informiert der Tracker mit kurzen Benachrichtigung auf dem Display über den persönlichen Fortschritt und hält alle wichtigen Daten auf Abruf bereit.

alta700

Fitbit-Chef James Park kommentiert den heutigen Verkaufsstart des 140€ teuren Armbands mit iPhone-Anbindung:

Fitbit Alta ist bislang unser stylishstes Produkt und ein echter Hingucker. Das dynamische Design des neuen Fitness-Trackers ist ideal für den Einsatz im Alltag – ob im Fitnessstudio, Büro oder in der Stadt. Alta kombiniert die tägliche Erfassung von Aktivitäten, für die Fitbit bekannt ist, mit neuen innovativen und speziell entwickelten Features und motiviert Nutzer dazu, noch aktiver zu werden. Zusammen mit unserer großen engagierten, globalen Community eignet sich Alta für Nutzer, die das Gerät täglich nutzen und eine einfache Methode suchen, motiviert und vernetzt sowie ihrem persönlichen Style treu zu bleiben.

Fitbit selbst beschreibt die wichtigsten Gesundheits-Funktionen des Alta in vier Stichpunkten:

  • Bewegungs-Erinnerungen helfen dabei, aktiv zu bleiben und sich regelmäßig zu bewegen. Untersuchungen haben ergeben, dass der Stoffwechsel nach längerem Sitzen herunterfährt und das Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch dauerhaftes Sitzen steigt. Nur wenige Minuten Bewegung jede Stunde helfen, den Stoffwechsel anzukurbeln und die negativen Folgen des Sitzens zu reduzieren. Mit Hilfe von kurzen, Hinweisen auf dem Display ermuntert Fitbit Alta den Nutzer, eine Mindestschrittzahl von 250 Schritten pro Stunde (entspricht etwa 2-3 Minuten laufen) zurückzulegen, und gratuliert ihm, wenn er das Ziel erreicht hat. Diese Anzeigen lassen sich individuell an den Terminplan des Trägers anpassen. Während langen Meetings oder wichtigen Terminen kann die „Nicht stören“-Funktion eingeschaltet werden. Damit ist sichergestellt, dass die Erinnerungen nur dann auftreten, wenn sie gewünscht sind.
  • Die SmartTrackTM Exercise Recognition ist eine intelligente und einfache Methode, um Workouts aufzuzeichnen und zu sehen, wie die Übungen in die täglichen Aktivitäten passen und auf das eigene Wochenziel einzahlen. Die Funktion erkennt eigenständig, welche Übung ausgeführt wird und zeichnet Aktivitäten wie Radfahren, Wandern und Laufen, verschiedene Formen von Cardio-Aktivitäten (zum Beispiel Zumba oder Cardio-Kickboxen) und andere Sportarten (wie Tennis, Basketball und Fußball) automatisch auf.
  • Wöchentliche Trainingsziele in der Fitbit App unterstützen Nutzer, die richtige Routine für ihre Fitnessübungen zu finden. Sie können dem eigenen wöchentlichen Terminplan angepasst werden. Nutzer wählen einfach die Anzahl an geplanten Trainingstagen sowie die SmartTrack Aktivitäten, die in die Zielerreichung einbezogen werden sollen. Diese Ziele lassen sich täglich in der App nachverfolgen und abrufen und bleiben damit nachvollziehbar.
  • Die Aufzeichnung aller Aktivitäten am Tag sowie während des Schlafs liefern alle wichtigen Gesundheits- und Fitnessdaten in Echtzeit. So sind die Träger des Fitness-Armbands stets über ihre Fortschritte informiert, bleiben motiviert und haben ihr Ziel im Blick. Sie können nicht nur die Schrittzahl, Distanz, verbrannte Kalorien, aktive Minuten sowie die Uhrzeit durch Tippen auf dem gut lesbaren OLED-Display abrufen. In der Fitbit App lassen sich zudem die Schlaflänge sowie -qualität einsehen und lautlose Vibrationsalarme einstellen.
Mittwoch, 03. Feb 2016, 17:34 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und leider auch wieder zu schwammig was genau man nachts machen kann bzw inwiefern sich das Ding als Zweitgerät zur Watch eignet als Schlafphasenwecker mit Vibration sodass der Partner nicht mit aufwacht.

    • Genau wie bei jeder anderen FitBit.
      Schlaftracking und Stiller Alarm. KEIN Schlafphasenwecker!
      „Automatische Schlaferkennung

      Der Fitbit Alta™ erfasst automatisch deine tiefen und unruhigen Schlafphasen, damit du deine Schlafgewohnheiten besser abstimmen kannst und nachts einen erholsameren Schlaf bekommst.“

      und

      „Stummer Alarm

      Stelle in der Fitbit-App einen stummen Alarm und Fitbit Alta weckt dich durch sanftes Vibrieren.“

      Der fehlende Schlafphasenwecker ist für mich das einzige Manko bei sämtlichen FitBit Produkten.

  • Auf deutsch natürlich ein geiler Produktname was hast du da am Arm? „Fitbit Altaaa!“

  • Auf der FitBit homepage kann ich das Band nur vorbestellen… Und bei Amazon noch gar nicht verfügbar…

  • Naja. Ein schlichter Schrittzähler für 30-40€ tuts auch. Jeden Tag zwischen 8.000 und 10.000 Schritte (oder mehr) und der Tag ist geritzt. Die Zähler gibts auch für Läufer.

    • Brauch ich kein Armband für, das macht mein iPhone doch schon. Wenn schon dann soll das Ding auch was können, wie morgens wecken, Puls dauerhaft messen und ein schickes Display haben, für das ich meinen Kopf nicht auf die Seite legen muss.

  • Alta ist das ein hässliches Teil.

  • Alles nur Geldmache wer braucht denn sowas wirklich??
    jeden Tag ne Stunde Sport und gut isses dafür brauch ich doch keine Tracker kann der Mensch von heute gar nichts mehr ohne diese Alibigeräte??

  • Schaut schon den Jawbone UPs sehr ähnlich. Besonders der UP2 Generation. Da dachte sich Fitbit sicher, so schicke Teile wie Jawbone brauchen wir auch, können wir noch mehr Verkaufen.

  • Blöde Frage: korrespondiert das Teil mit der „Health App“ auf dem iPhone ?

  • Mist – ich hätte von der Funktionsvielfalt eher auf ein Charge HR mit Edelstahlband gehofft. Ohne die wirklich gut funktionierenden Pulsmessung ist es für mich nix.

  • Gibt es eigentlich einen Fitness-Tracker, der ohne Cloud-Anbindung, d.h. also nur lokal funktioniert?

  • Ey Alta – bisstu witz odda was?

    Das Ding ist für die Kohle echt ein Witz, wenn ich mir überlege dass man sich den Hals verrenken muss um überhaupt das Display ablesen zu können.
    Hinzukommt dass das Teil überhaupt keine Features hat wie Pulsmessung oder Schlafphasenwecker.
    Für den Preis ist das Teil echt Schrott und eher eine Unverschämtheit. Andere für 30€ haben die selbe Leistung und sehen auch gut aus.

    Da bleib ich bei meinem Withings Puls – da kann ich zudem noch meinen SPo2-Wert überwachen – und das für schlappe 80 ökken

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18515 Artikel in den vergangenen 3250 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven