iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 838 Artikel
   

„Everplaces“: Ein wunderschönes Logbuch für Orte die ihr nicht vergessen wollt – eine ausgesprochene Empfehlung (Video)

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Everplaces, eine Kombination aus dieser Web-Anwendung und der gleichnamigen, komplett kostenlosen iPhone-Applikation (AppStore-Link), kann als Lesezeichen-Dienst für Geo-Koordinaten, Orte und Locations beschrieben werden, hat gestern sein Beta-Phase verlassen und jetzt offiziell die Pforten für euch geöffnet. Ein Tipp.

Wir spielen bereits seit einigen Monaten mit der Anwendung und legen euch zumindest den Abstecher zur offiziellen Web-Präsenz der Dänen ans Herz. Das Angebot ist nicht nur hervorragend gestaltet, die Macher haben auch fast alles richtig gemacht: Ein Facebook-Account kann zum Login genutzt werden, muss aber nicht. Eure Orte können auf öffentlichen Profil-Seiten angezeigt werden, lassen sich aber auch als Privat markieren. Und: Wer bislang auf Google Maps zum Merken schöner Locations gesetzt hat, kann seine Daten zudem direkt nach Everplaces importieren.

Zum Angebot: Über die schicke Oberfläche der App lassen sich Urlaubs-Kneipen die nicht vergessen werden sollen, die gute Picknick-Wiese im Umland oder der Campingplatz aus den Sommerferien ablegen, kategorisieren, verwalten, verschlagworten, mit Bilder versehen und anschließend mit Freunden teilen. Eure Sammlung kann auf der persönlichen Everplaces-Seite (hier ein Beispiel) freigegeben werden und gibt eure Urlaubs- und Bar-Empfehlungen so mit einem Klick im Bekannten- und Freundeskreis fertig.

Anders als die Check-In Spielchen bei Foursquare und Gowalla (als es Gowalla noch gab), bietet das Everplaces-Angebot einen wirklichen Mehrwert. So wird die Everplaces-App – auch wenn ich persönlich wenig mit den ganzen Social-Diensten anfangen kann – erst mal auf dem iPhone bleiben.

Noch ein kleines aber nicht unwichtiges PS: Everplace vergibt die Profil-Seiten derzeit nach dem Schema everplaces.com/vorname. Wer schnell ist, greift sich mit etwas Glück also eine feine Vanity-Adresse ab.


(Direkt-Link)

Freitag, 16. Mrz 2012, 13:28 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ihr habt das letztens schon mal beworben, damals habe ich mir die App geholt, und ich finde sie prima! Also Danke für den Tipp, liebes iFun-Team.

  • Bereits vor einer Weile habt ihr „Everplaces“ ins Gespräch gebracht, damals habe ich’s geladen – und ich finde es prima! :-)
    Danke für die Tipps, liebes iFun-Team.

  • hi,

    kleiner Bug im Link „dieser Web-Anwendung“ ;)

  • Leider nur mit Anmeldung. Das mag ich überhaupt nicht.

    • Macht nix, hier haste nen Zonk :)

    • Nein, da muss ich Alex recht geben, es greift einfach immer mehr um sich, dass man vollkommen sinnlose Anmeldungen durchführen muss, obwohl die App an sich auch ohne funktionieren würde.

      Aktuelles Beispiel der kostenlosen Bar-/QR-Code Scanner „Scan“ will jetzt für einen History-Sync eine Anmeldung. Kann man zwar mit „später“ wegdrücken, poppt aber nach einiger Zeit immer wieder auf. Warum nicht die Option „niemals“?

      Ich bin nicht generell gegen eine freiwillige Anmeldung, wenn es sinnvoll ist, Daten online zu syncen, aber bei vielen Apps wird das zum Zwang, ohne echten Mehrnutzen (für mich).

  • Feine Sache. Aber wirklich ein „Must have“?

  • Benutze ich auch schon seit einiger Zeit und kann’s nur empfehlen!

  • Kann das Foursquare ersetzen? Wo ist der Unterschied?

  • Der Import der Google-Maps-Points klappt bei mir leider nicht.

  • Geht die App auch ohne internet? Das ist der Knackpunkt. Weil wennste in z.B. Tokyo bist könnte das dann ganz schön kosten…

  • Völlig überflüssig de App. Mal davon abgesehen, dass das iPhone alle GEO-Daten speichert, kann man sich auch die Adressen notieren …

  • eine Universal App, oder zusätzlich eine iPad App wäre sehr wünschenswert….

  • Grundsätzlich finde ich die Idee ja nett, aber ich frage mich immer warum diese Dinge immer in der „Cloud“ bzw. irgendwelchen Firmen landen müssen. So etwas ist auch mit eiber lokalen Database und optionaler Cloud Anbindung denkbar. Ich habe kein gesteigertes Verlangen persönliche Daten immer zu „teilen“ – sind ja schliesslich persönliche Daten.

  • …mit etwas Glück, eine feine Eitelkeits-Adresse sichern. Namen sind für mich eher Schall und Rauch, ich bin nämlich Namensautist. Aber ich hätte da einen Vorschlag xXx, oder auch XxX in der Premiumversion, … Bewundernswert, wie sich Leute über Monate an solchen Projekten Festfressen. Irgendwo habe ich das schon gesehen, ich glaub bei Take Five.

  • Ich bin da gerade hin- und hergerissen. Everplaces schaut gut aus und toll ist, dass man seinen Freunden auch Orte und Lokalitäten empfehlen kann. Z.Zt. benutze ich Qype, da kann man halt zusätzlich einchecken und für die Sachen Lesezeichen setzen. Die Lesezeichen sind aber nicht öffentlich, glaube ich. Ich denke, ich werde vorerst bei Qype bleiben, habe da schon viel drin und Gewohnheitstier bin ich auch ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21838 Artikel in den vergangenen 3755 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven