iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
Mit iPhone-Ladegerät und -Halterung

Erfahrungsbericht: Oral-B Genius 9000 Zahnbürste mit iPhone-Anbindung

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Die Oral-B Genius 9000 unterscheidet sich von den günstigeren 8000er-Modellen durch einen zusätzlichen Modus für Zungenreinigung und ein Reiseetui mit Ladefunktion und Anschluss für Smartphones. Letzteres interessiert uns ebenso wie die zugehörige App natürlich besonders, darüber hinaus kommt die Zahnbürste mit einer Saugnapf-Smartphone-Halterung für den Badezimmerspiegel.

Oral B Genius 9000

Über die Qualität der Zahnbürste selbst zu schreiben, steht uns nicht zu. Wir gehen einfach mal davon aus, dass der in diesem Bereich vermutlich marktbeherrschende Hersteller ein Produkt abliefert, dass auf dem aktuellen Stand der Technik ist. Aber auch das Handstück einer elektrischen Zahnbürste will sich von konkurrierenden Produkten möglichst auffällig abheben, Oral-B setzt hier auf einen LED-Leuchtring, der durch Farbwechsel auch auf Fehlbedienungen wie beispielsweise zu starkes Andrücken hinweisen kann. Die hellen Lichtsignale sind auch dann wahrnehmbar, wenn die Bürste im Mund ist und durchaus hilfreich, wenn man ohne App reinigt. Dr Bürste liegt nämlich das von anderen Oral-B-Modellen bekannte kleine Wand-Display nicht bei.

Oral B A

Letzteres finde ich etwas schade, denn so nett die Sache mit der App auch ist, im Alltag ist es mir zu mühsam und zeitaufwändig, das iPhone jeden Morgen in die Spiegelhalterung zu packen und erstmal die App zu starten. Letzteres geschieht eher selten, wenn man mal zu viel Zeit oder einfach Lust dazu hat. Dann werden auch ältere Reinigungsprozesse synchronisiert und in den Kalender der App eingetragen. Auch das ist allerdings für mich nicht wichtig, ich nutze die App eigentlich nur, um die Reinigungsmodi zu ändern oder auch mal eine Anleitung für die verschiedenen verfügbaren Reinigungsmodi anzusehen. Die ersten paar Mal freut man sich natürlich an Features wie der automatischen Positionserkennung, aber letztendlich genügen die Vibrationssignale der Bürste voll und ganz, um auf einen Bereichswechsel hinzuweisen.

Oral B Genius 9000 Zubehoer

Im Praxiseinsatz wird die Zahnbürste hier also wie jede andere elektrische Zahnbürste genutzt, und die qualitativ sehr gute Saugnapfhalterung mit Kugelgelenk hat mittlerweile ihren Platz im Auto gefunden. Sehr praktisch finde ich allerdings das mitgelieferte Reiseetui, das gleichzeitig als Ladestation für die Zahnbürste genutzt werden kann (wenn man das zugehörige Netzkabel nicht vergisst) und zudem einen USB-Anschluss für das iPhone-Ladekabel bereithält. Wer möchte, kann das Etui auch als – allerdings etwas wackligen – Ständer für das iPhone benutzen.

Fazit: Wer sich ohnehin dazu entschlossen hat, etwas mehr für eine neue elektrische Zahnbürste auszugeben, dem sind die beschriebenen Zusatzfeatures vielleicht noch ein paar zusätzliche Euros wert. Nur um die Zähne ordentlich zu putzen, tut’s aber sicher auch ein günstigeres Modell. Aktuell liegt der Preis für die Oral-B Genius 9000 bei rund 160 Euro.

Oral-B 8000 im Angebot

Hinweis: Das oben erwähnte kleinere Modell Oral-B 8000 ist am heutigen Samstag als Angebot des Tages bei Amazon für 99 Euro erhältlich. Die sieht ähnlich aus und ihr bekommt auch die Saugnapfhalterung mit, die ins Reiseetui integrierte Ladefunktion für Zahnbürste und Smartphone fehlt allerdings!

Produkthinweis
Oral-B Genius 8000 Elektrische Zahnbürste (Oral-Bs beste elektrische Zahnbürste, mit Positionserkennung, Litium-Akku,... 119,00 EUR 244,99 EUR
Produkthinweis
Oral-B Genius 9000 White Elektrische Zahnbürste (Oral-Bs elektrische Zahnbürste weiß, mit Positionserkennung,... 149,81 EUR 299,99 EUR
Samstag, 15. Okt 2016, 13:10 Uhr — chris
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mit dem SmartGuard und ohne App Anbindung war mir das System lieber. Ich muss nicht jeden Furz auf dem Handy tracken.

  • Ich mach es jeden Morgen und Abend mit der Hand. Auf dem Handy werden dabei Nachrichten gelesen. (N-TV usw.)

  • Benutze die Zahnbürste seit 3 Wochen und kann die dargestellten Punkte genauso bestätigen. Sehr gute Zusammenfassung. Die Reinigungsmodi kann man allerdings auch ohne App ändern.

    • Also sorry, was kommt als nächstes? Das iKlo-Papier, mit Appanbindung, damit man sieht wann „saubergewischt“ ist???

      nicht alles was möglich ist, macht auch Sinn…

      • Nicht das du abgewischt hast sondern WIE!!!!
        Kannst mit der richtiger Technik wichtige Ressourcen und Zeit sparen!

      • Und du bist der der das entscheidet? Gut das es dich gibt!

    • Hallo, ich bin sven. Ich habe wirklich alles und jeden Scheiß probiert und bin immer der Auffassung, dass es meinen Ansprüchen in keinster Weise genügt. Ich bin deshalb auch schon in ärztlicher Behandlung. Also ignoriert einfach meine debilen Absonderungen. Danke.

  • Welchen Akku hat die Zahnbürste?

  • Für das Geld kann ich ja ein Leben lang normale Zahnbürsten kaufen.

    • Du kannst auch im Urwald ohne alles leben.

      • Die Zahnbürste mit App Anbindung hat schlichtweg KEINEN Sinn. Damit wird es nicht sauberer, damit wird es nicht gesünder. Er hat also vollkommen recht. Wer sich sowas kauft hat nicht mehr alle Latten am Zaun oder muss für sein Geld anscheinend nicht arbeiten.

    • Und öfter mit Problemen zum Zahnarzt gehen…! Eine elektrische Zahnbürste ist da sehr empfehlenswert. Ich bevorzuger aber allerdings die Philips SoniCare

      • Ich bin 33, hatte noch nie eine Zahnbürste und musste beim jährlichen ckeck noch nie gebohrt werden. Ich kenne genug die eine elektrische Bürste nutzen und mindestens Füllungen haben. Ist also absolut nicht davon abhängig, man kann auch mit der normalen sehr gut putzen. Und es ist nichtmal unkomfortabler.

      • :D ich meine ich hatte noch nie eine elektrische

      • Du stützt deine Behauptung sicherlich auf Studien, oder?

      • Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten sich die Zähne zu putzen: mit der herkömmlichen Handzahnbürste oder mit der Elektrozahnbürste.
        Im Allgemeinen lässt sich feststellen, dass beide Arten zu putzen völlig in Ordnung sind. Allerdings kommt es jeweils auf die richtige Putztechnik an. Wer die falsche Technik anwendet, kann somit mit beiden Bürsten viel falsch machen und sein Zahnfleisch strapazieren bzw. die Zähne nicht richtig reinigen. Testergebnisse haben gezeigt, dass mit der elektrischen Zahnbürste durch die Rotationsbewegung allerdings insgesamt ein bisschen besser gesäubert wird.
        Es gibt jedoch durchaus Fälle, in denen der Einsatz einer modernen, elektronischen Zahnbürste deutliche Vorteile bietet: „Gerade bei älteren Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder Kindern empfiehlt sich die selbstständig rotierende Bürste“, so Dr. Jung von der Zahnklinik Jung in Pfungstadt. Kinder, die nicht gerne putzen, können so trotzdem eine gründliche Reinigung erzielen, ohne dass sie sich besonders anstrengen müssten. Daher sinkt der Widerstand gegen das Zähneputzen meist erheblich. Eltern sollten dennoch nicht auf eine gründliche Nachkontrolle verzichten. Für ältere Menschen wird das Putzen zunehmend anstrengender, so dass auch hier die Elektrobürste besser ist. So können auch ältere Menschen ohne große Anstrengung der Mundhygiene nachgehen.
        Wer ausreichend und richtig putzt, sollte aber dennoch die Zahnseide oder Interdentalbürsten nicht vergessen.
        Grundsätzlich gilt: Putzt jemand täglich zweimal jeweils drei Minuten mit der Hand, so muss er sich keine Sorgen machen.

        Quelle: http://www.zahnklinik-jung.de/.....esser.html

      • Normal gesunde Menschen brauchen keine elektronische ZB hat mir auch mein Zahnarzt bestätigt. Ist eher dann interessant, wenn man motorisch krank ist oder im Alter nicht mehr das Feingefühl hat.

      • Wahrscheinlich weil Dein Zahnarzt vor dem Geruch wegläuft.

  • Das größte Problem der Oral B sind die Akkus. Die sind allesamt totaler Schrott. Schade, dass da gespart wird!

    • Der Kunde soll ja nicht die Zahnbürste fürs Leben kaufen, sondern die Zahnbürste für den gesetzlichen Garantie/Gewährleistungsanspruch.

    • @ pepper!! Erst informieren dann schreien

      • Er hat doch recht.
        Nach einem Jahr spätestens ist die Batterie am Ende.
        D.h. 50 EUR für die Zahnbürste plus mehrere Aufsätze.
        Teurer Spaß.

        Gut, wer die zwei top Modelle mit Bluetooth kauft, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

  • Muss ich wirklich wissen, dass ich vorgestern zuviel Druck drauf hatte?? Will ich wirklich morgens die App aufmachen, verbinden, iPhone an den Spiegel kleben und mir sagen lassen ob ich die Zahnbürste richtig rum halte???
    Nur weil’s technisch möglich ist, muss es nicht wirklich gemacht werden.
    Ich kauf mir lieber ne gute elektrische Zahnbürste, die gut putzt. Und wenn ich sie brauche, mach ich sie an und wenn ich fertig bin, aus.
    Versteht mich nicht falsch, ich bin selbst App Entwickler, aber ich muss nicht jeden scheiss ans iPhone klemmen.

    • Aber man kann. Und darum geht es immer. Optionen! Und hier hat man eine. Wie du dich entscheidest spielt nur für dich eine Rolle, aber es ist trotzdem gut, stets Optionen zu haben. Es gibt Leute, die sind leider sehr Putzfaul. Bedeutet nicht, dass ich es nicht mache, aber Begeisterung bricht da nicht gerade bei aus. So Spielchen wie Appanbindung etc motivieren aber zusätzlich. Schon ein Punkt für solche Systeme.

    • Gesunder Menschenverstand. Es gibt durachaus Geräte bei denen eine Appanbindung Sinn macht. Die Zahnbürste gehört aber definitiv nicht dazu.

    • Du hast recht. Aber es gibt einen Anwendungsfall, wo das Sinn macht: Kinder! Ich hab mal irgendwo gesehen, dass die per VR kleine Zahnmonster in dein Mund projizieren, die der/die Kleine dann mit der Zahnbürste wegmachen muss. Diese Art der Gamification motiviert die Kleinen länger und richtig zu putzen. Finde ich nicht so verkehrt.

  • Hier wäre eine Watch-Anbindung nicht schlecht, um nicht das iPhone nutzen zu müssen. Ohnehin brauche ich so ein Zeugs nicht. ;)

    • Ich trage meine  Watch rechts und putze mit rechts. Sähe sicherlich absolut witzig aus, wenn ich gleichzeitig versuche auf der Watch zu schauen ob ich richtig putze. Das Taptic Feedback bekomme ich beim putzen nicht mit, da meine Oral B, nicht mehr die jüngste, selbst sehr stark vibriert.

  • Das sind jetzt endlich Liion Akkus.
    Sie haben gelernt.

  • Nachdem ich Jahrzehnte auf oral B geschworen hat musste ich mich jetzt vom Zahnarzt und von meinem eigenen nachdenken belehren lassen dass die Dinger nicht optimal sind. Es sind nämlich keine elektrischen Zahnbürsten sondern Akku Zahnbürsten, eine richtige elektrische Zahnbürste kommt an die Steckdose zum benutzen. Wenn man nämlich den Akku in den Dingern abrechnet bleibt nur ein winziges Motörchen übrig, richtige elektrische haben fast das komplette Griffstück als Motorraum da kommt auch Leistung an den Zähnen an. außerdem ist dieses „im Kreis rum“überhaupt nicht gut für das Zahnfleisch. Den Mechanismus im Bürstenkopf finde ich auch sehr fraglich schon mal versucht das wirklich wieder sauber zu bekommen? Und ganz im Ernst, wie oft putzt man seine Zähne fern einer Steckdose?

  • Mensch Apple! Was macht ihr bloß für einen scheiss. Mit meinem iPhone kann keine Zähne putzen.
    Ironie aus

  • Es ist faszinierend wie die Industrie die Leute dazu bringt sich völlig sinnloses Spielzeug zu kaufen. Für um die 50€ bekommt man eine SoniCare Schallzahnbürste mit kleiner Ladestation und einem Paar Bürsten. Diese Bürsten halten x-mal länger als der Oral B Müll und reinigen um ein Vielfaches besser. Einfach mal den Zahnarzt fragen, nicht Barbara Schöneberger.

  • Bin ich jetzt altmodisch, wenn ich ein Zahnbürste benutze, die einfach nur putzt und die man nur aufladen kann und sonst macht die nix? Oder fallen mir da nächstes Jahr die Zähne aus, weil ich gar nicht weiß wann ich wie oft wie fest gedrückt hab?

    Toll, jetzt brauche ich nur noch einen Klopapierhalter mit Sensor am Finger, der Druck, verbrauchtes Papier in Metern od. wahlweise Blätter anzeigt, Farbe der Ausscheidung protokolliert. Als Option eine Waage zum nachrüsten in der Toilette um das Gewicht zu protokollieren…

    Mein Gott…ich werde bestimm schneller sterben, weil ich bis jetzt ganz normal ins Bad gegangen bin…

    Gibt es eigentlich noch elektrische Geräte die man nicht ans Smartphone koppeln kann?

  • Ich warte auf die Hakle Feucht App, die mich beim Arsch abwischen aufnimmt und mir dann sagt, wie sauber ich mir die Ritze geschrubbt habe. Erst dann bin ich glücklich.

  • Ich benutze diese Zahnbürste auch. Ich finde die einfach Spitze. Zur Abwechslung nehme ich auch noch die Sonicare. Mir gefällt die 9000 von Oral-b vom Handling besser. Mit Ultraschall komme ich nicht so gut klar.

    Ich benutze weder den Halter noch gucke ich jedes mal das Smartphone an. Einmal die Woche synchronisieren
    reicht völlig.

    Die gehört aber nicht umsonst zur Besten E-Bürste.

  • tolle Werbung für ein Nutzlosprodukt. Wie haben wir es nur all die Jahrzehnte geschafft, uns die Beisser ohne App-Quatsch zu putzen?
    Für mich sind solche offensichtlichen Werbebeiträge im Übrigen ein Grund mehr, die entsprechenden Produkte strikt zu meiden.

    Wie viel hat Oral-B bezahlt?

  • Die Menschheit verblödet immer schneller. Was kommt als nächstes? Der Dildo mit iPhone Anbindung, oder der Akkurasierer mit iPhone Anbindung. Verdummung und Smartphone abhängige Vollpfosten wo man nur hinschaut!

  • Eine elektronische Zahnbürste macht grundsätzlich sinn. Das 20€ Modell ist aber genauso gut.

  • Zum Glück hat man ja die Auswahl! Das Die Menschen werden dumm Gequatsche ist doch völliger Blödsinn

  • Super. Danke für den tollen Bericht. Ich wüsste sonst echt nicht ob ich mir richtig die Zähne geputzt habe und so mit ruhigem Gewissen unter Mit,Entchen gehen kann. Hoffe es kommt bald mal endlich das e-Paper für den Allerwertesten, damit hier auch endlich mal in Echtzeit und mit App der Anpressdruck überprüft werden kann

  • Mein 8000er Modell hat ebenfalls die Appanbindung und den dazugehörigen Smartphonehalter mit Saugnapf!
    Der Unterschied ist lediglich das Reiseetui, darauf kann ich verzichten, und die Zungenreinigung!?????

  • haben sie es denn inzwischen endlich mal geschafft, ein Netzteil beizulegen das man auch im Urlaub verwenden kann wenn man in einem Land mit nur 110V Spannung ist?

  • Ich habe mir ja vor knapp 2 Wochen die Philips Sonicare Schallzahnbürste DiamondClean HX9352/04, mit Ladeglas & USB-Reiseetui gekauft und bereue es keine Sekunde. Nach erfolgreicher Online-Registrierung bekam man ein zweites Handstück gratis (Aktion vorbei). Die Zahnbürste war für knapp 130€ im Angebot. Die Reingung ist der absolute Hammer. Wie nach einer PZR. Das zweite Handstück wird mit der OVP, Ladeglas und dem Etui einfach verkauft. Das Ladeglas kaufe ich mir einfach nach :)

  • Genau Sonic Care, klasse Teil. 2 Handstück dazu bekommen. Und das für 72€. Lion Akku inbegriffen. Oral b ist völlig fürn Arsch. jedes Jahr defekter Akku.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven