iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Einspruch: Microsoft wehrt sich gegen Wortmarke „App Store“

Artikel auf Google Plus teilen.
81 Kommentare 81

Die Geschichte ist schnell erzählt: Apple ist, wenn es um Wortmarken geht, ebenso emsig wie mit seinen Patentanträge (563 sollen es allein in 2010 gewesen sein). iPod, iPhone, iTunes und CO. lassen keinen Platz für Eierbecher und werden beinahe Wöchentlich um einen Neuzugang erweitert. So meldete Apple im Jahr 2008 auch Interesse an dem Marken-Namen „App Store“ an und beschrieb das schützenswerte Wording als

„retail store services featuring computer software provided via the internet and other computer and electronic communication networks“

Ein Marken-Antrag gegen den sich Microsoft nun zur Wehr setzt und am Dienstag Morgen Einspruch gegen das laufende Trademark-Verfahren einlegte.

Der Terminus „App Store“, argumentierten die Windows-Entwickler, sei ein generischer und gemeinhin bekannter Begriff und führen als Beispiel für seinen Alltagseinsatz ein Zitat des Apple Chefs Steve Jobs an. Dieser hatte die zunehmende Popularität der Online-basierten Softwarekaufhäuser mal mit dem Satz beschrieben „Verizon and Vodafone have all announced that they are creating their own app stores for Android“ – für Microsoft ein klares Argument, dass die Apple allein keinen Anspruch auf die Wortmarke anmelden könne.

Momentan pausiert das Vergabeverfahren vor dem U.S. Patent and Trademark Office. Wir informieren euch, sobald eine Entscheidung gefällt wurde.

Mittwoch, 12. Jan 2011, 11:03 Uhr — Nicolas
81 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mein News-Vorschlag wurde erhört! ;-)

  • Na und? Es gibt mehrere Wörter, die eigentlich Produktnamen waren/sind aber als Synonym für ihre Oberkategorie geworden sind. Z.B. Bulldozer war ursprünglich mal eine spezielle Planierraupe und jetzt steht es als Synonym für Planierraupen.

    Ich finde das Quark, was Microsoft da anstellt.

    • Hier allerdings verhält es sich genau umgekehrt: Apple will einen Alltagsbegriff in einen Produtnamen bzw. in ene Marke pressen. Markenrechtlich ist fehlt der Tatbestand der Unterscheidungskraft. Denn wir erinnern uns: Eine Marke ist das Kennzeichen eines Kaufmanns.

      „App Store“ kennzeichnet keinen.

    • Genau. Apple ist es die es Unternehmen erschweren möchten geeignete Namen zu finden. Mann kann nicht alles schützen lassen. Aber so sind sie halt. Die Amis wollen alles haben.

  • Also bitte diese Wort Beschreibung „App Store“ gehört einfach zu Apple. Sollen die doch mal eine Bürgerumfrage auf der ganzen Welt betreiben was die Leute damit verbinden und den jenigen dann das Recht geben. :-)
    Soll doch Doofsoft sein Store einfach „Application Store“ nennen. :-O Immer diese eifersüchtigen von Microsoft, obwohl dieser selber zu Uhrzeiten einen iPod hatte. (Quelle: iPod Revolution)

  • Und was ist mit „Windows“ was eigentlich ein englischer Begriff für Fenster ist..? Ich find das Schwachsinn, genau wie „Apple“ solche alltäglichen Wörter zu patentieren bzw. so etwas zuzulassen. Und morgen mach ich eine Firma auf und patentiere „Brot“..

    MfG NicK™

    • DasFragezeichen

      Genau, ey! Blödes Microsoft ey, Apple ist viel geiler und so, weil die eh… mir das Geld aus der Tasche ziehen und das ist voll geil und so!

      • Man muss es sich halt leisten können sonst bleibt ja nur windoof als alternative

      • Nö!
        Es gibt ja nicht nur die 2 Betriebssysteme!
        Auch viele Linux Distris, wie Ubuntu!
        Android basiert auch auf Linux!

      • Euch Witzbolden ist aber schon bewusst, dass Windows teurer als OS X ist oder?
        Auch die anderen Softwareprodukte aus dem Hause Microsoft sind teurer als die entsprechenden Produkte aus dem Hause Apple.

      • Falsch
        Apple verdient nicht viel am OS aber dafür am monopol ihr OS
        Nur auf ihren rechnern installieren zu können

      • tz, niemals würde ich mac os, microsoft windows vorziehen.

      • @maxtheking1: Ja, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die Preise für Apples Software entschieden geringer sind als die von Microsoft ;o)
        Und mit einem Monopol hat das auch nichts gemeinsam.
        Was Hardware angeht kann man sowieso keinen Vergleich aufstellen, da Microsoft in diesem Markt quasi nicht existent ist.

        @Thomas S.: Keine Angst, es zwingt dich auch niemand zu einem FreeBSD (beispielsweise OS X) oder GNU (beispielsweise Ubuntu Linux) basiertem Betriebssystem. Du bist herzlich dazu eingeladen weiterhin die Fenster aus Redmond auf deinem Bildschirm zu verschieben ;o)

    • Ja, der Artikel strotzt wieder nur so vor Fehlern.
      Dem Großteil der Leserschaft mag das egal sein, aber das ist alles andere als seriös.

      So, und jetzt bitte wieder die üblichen Kommentare…“musst du ja nicht lesen“…“immer dieses Klugscheißer“…“ich hab kein Bock auf rechtschreiung zu Ahcten“ etc. pp.

  • wie wäre es eigentlich, wenn Windows selbst mal was erfindet das auch was taugt?!

    • DasFragezeichen

      Die Firma heißt Microsoft und bei Windows 7 kann sich Apple mal eine Scheibe abschneiden

      Aber NEIN, hauptsache erstmal flamen -.-

      • Was sollte sich den apple abschneiden?
        Was ich bei windoof 7 sehe ist die billige nachmache von Apple.

      • Ich hab Windows 7 in die Tonne getreten und wieder XP installiert…

      • Was denn für eine Scheibe abschneiden?
        Die Fehlerhafte Prozessterminierung?
        Microsofts Windows 7 mag „das beste Windows“ sein, aber wenn ich Kakerlaken untereinander vergleiche finde ich zwar auch eine „beste“, aber Kakerlake bleibt Kakerlake.
        Windows 7 nutzt nach wie vor eine anfällige Registry und ein überladenes DLL-System, Microsoft hat immer noch nicht seine Behauptungen umgesetzt einen neuen effizienten Kernel zu schreiben, sondern hat den bei Vista zerschossenen XP-Kernel von den gröbsten Schnitzern befreit und wieder eingesetzt.
        Nenn doch bitte mal ein sinnvolles Beispiel wo Apple etwas von Windows 7 bei OS X übernehmen sollte.

      • Eine Sache?

        – Möglichkeiten der individualisierung
        – keinerlei beschränkungen
        – funktionierende und frei konfigurierbare Netzwerk und Systemeinstellungen
        – funktionierende un innovative Funktionen bei der fenstergrösse (Mac kennt ja nicht mal vollbild…)
        – ich könnte noch weitermachen, hab aber keine Lust, mich mit fanboys zu kloppen.
        Ich bin studiumsbedingt von Mac Snow Leo zu Windows 7 gewechselt und muss sagen, dass das das bessere System ist. Hängt natürlich von den persönlichen Anforderungen und Ansprüchen ab, aber so ist meine Meinung.

        Und jetzt viel Spaß dabei, mich zu zerfleischen!

      • „- Möglichkeiten der individualisierung“
        OS X ist FreeBSD basiert, es gibt nichts was du nicht selbst einstellen könntest, was willst du gerne individualisieren? Den Kernel? Hau rein, es geht wenn du es kannst.

        „- keinerlei beschränkungen“

        FreeBSD, Rootzugriff, Sudo, ich glaube ich fange an mich zu wiederholen ;o)

        “ funktionierende und frei konfigurierbare Netzwerk und Systemeinstellungen“

        Das ist leider nicht ganz korrekt. Ich selbst habe schon gut ein Dutzend Windows 7 Devices vorgesetzt bekommen bei denen ich darum gebeten wurde die beschädigten Netzwerkkonfigurationen zu überprüfen und zu reparieren/wiederherzustellen. Darüber hinaus gab es Fälle bei denen das DHCP erst nach vielen Neustarts erkannt wurde. Das die Netzwerkeinstellungen und Erkennung unter Windows 7 besser sei als unter Snow Leopard halte ich für ein Gerücht, von einem größerem Funktionsumfang ist nichts zu erkennen. Und die Netzwerkeinstellungen von OS X sind ebenfalls frei konfigurierbar.

        „funktionierende un innovative Funktionen bei der fenstergrösse (Mac kennt ja nicht mal vollbild…)“

        Seit wann kennt Mac kein Vollbild? Und was für innovative Funktionen?


        Es ist durchaus OK das man Windows 7 persönlich lieber mag. Jeder darf sein eigenes System das er benutzt selbst wählen. Allerdings sollte man vorsichtig sein, wenn man profan herausposaunt „das ist besser“ oder „davon kann sich der andere eine Scheibe abschneiden“ und dann kein einziges Argument liefert ;o)
        Ich selbst nutze neben Mac OS auch Windows (Mac OS seit 5.x, Windows seit Win95) und muss sagen, dass beide Systeme ihr Vor- und Nachteile haben.
        Der Vorteil von Windows liegt eigentlich weniger bei dem System selbst, welches mit Windows 7 langsam wieder konkurrenzfähig wird, sondern bei der Vielfalt an erhältlicher Software (um Ballmer zu zitieren „Developers, Developers, Developers!“ *Einrichtung zerstör und schwer atme*). Bei MacOS ist es das leistungsfähigere und offenere Betriebssystem, allerdings gibt es Bereiche in denen Software Mangelware ist. „Mir bringt das beste Betriebssystem nichts, wenn ich keine Programme für habe“

    • Das meine ich auch!
      Nichts neues rausbringen aber die Konkurenz mal schön annörgeln! grr 

  • DasFragezeichen

    Hat MS recht, kann ich nachvollziehen…

  • App steht hier immerhin für Application und Store für Laden. Bleibt die Frage: Wie sollen die anderen ihren Store nennen ? Morgen kommt Google und patentiert Market Place. Ich finde man kann alles ins extreme ziehen und das nervt.
    Ausnahmsweise gebe ich Kleinweich hier mal Recht.

    • App ist eine geniale Abkürzung, steht sie doch nicht nur für application sondern eben auch für apple. Es ist eine Eigenkreation, die es so vorher nicht in der Sprache gab. Apple waren mal wieder die Ersten, die eine gute Vermarktungidee hatten. Deshalb sollte der Begriff app store auch Apple gehören.
      Microsoft gehört zu den vielen Neidern, die, statt ebenso innovativ zu sein, immer nur andere abkupfern (wenn auch nicht ganz so schlecht, wie es immer hingestellt wird). Sollen doch die Nachzügler ihre Läden eben Application Store nennen. Wo ist das Problem?

      • Das stimmt nicht. Die abkürzung App gab es schon vor iphones Zeiten. Ich habe einen 10 Jahre alten grafischen Taschenrechner von Texas Instruments, welcher einen „Apps“-Knopf hat und welcher durch drücken das Menü für „Applications“ , also zusätzlich installierte Software, öffnet. Ich finde es schon ziemlich affig von Apple diesen Begriff schützen lassen zu wollen.

  • Oh armes microsoft. Gehen denen die Ideen aus und müssen jetzt die von Apple klauen?
    Auch wenn Microsoft den Namen benutzen könnte würde ich nicht mehr zu deren sch….. Os wechseln.
    Apple ist jetzt die macht. Yeah!!!

  • Wenn die für sowas Zeit haben…! live ist ja auch ein geschützer name von microdoof…!

  • Wozu Alltagswörter patentiert werden entzieht sich eh jeder Grundlage!

  • Ich meine doch, es gibt auch einen OVI-Store und einen Android-Market. Warum Microsoft hier wieder seine Hände im Spiel hat kann man nur spekulieren!

  • Ob Mircosoft oder Apple oder egal wer noch alles…diese ganze Patentiererei ist ein riesiges Luftgeschäft welches verboten gehört (was natürlich nie passieren wird). Und wenn ein Patent dann aber auch nur für max. 5 Jahre…dann ist bei jedem Produkt die Luft raus bzw. es ist im Alltag aufgegangen (im Wortgebrauch).
    Und da ist es Sch…egal obe es Microsoft oder Apple is.

  • Also darf man auch nicht mehr Mitropa sagen sondern schokocremeaufstrich oder statt Fanta kohlensäurehaltiges dickmachendeserfrischungsgetränk.
    Wenn ich ins mc Donalds gehe darf ich nicht mehr sagen:“ ich geh ins MC ???“
    Komisch :-)

    Aber wenn ich ein Programm entwickeln würde bei dem ich auf START drücken muss um es zu beenden würd ich mir keine Gedanken über den Begriff APP Store machen.

  • Man kann natürlich auch den ganzen patentquatsch so auslegen, dass die Firmen Angst vor Konkurrenz haben um ihren Kram überteuert verkaufen zu können.
    Warum müssen schrauben für digitalkameras patentiert werden?
    Bei Dingen die unendliche Entwicklungszeit haben oder uele Ideen drin stecken ist es ha ok.

  • Papiertaschentücher werden auch im Volksmund TEMPO genannt. Trotzdem ist es ein eingetragener Markenname.

    • Es darf aber kein anderer seine Papiertaschentücher Tempo nennen. Und das ist auch gut so!
      Soll Microsoft ihre Plattform nennen, wie sie will; wenn das im Volksmund dann zu App-Store wird, ist es umso mehr ein Punkt für APPle.

  • Die Pfeifen sollen selber was erfinden!

  • Ich denke, dass Microsoft hier versucht mit zweierlei Maß zu messen, denn wer „Fenster“, „Ansicht“ und „Wort“ (Windows, Outlook, Word) als Marke geschützt hat und bei „App“ als Abkürzung für Application oder Apple (man weiß es nicht genau) Einspruch einlegt, weil das zu generisch sei, der begibt sich sehr weit auf dünnes Eis.

    Nach meiner Empfindung ist „App-Store“ in jedem Fall schützenswert, solange die Regeln die zur Zeit gelten angewendet werden. „App“ ist eine Wort-Kreation, die erst durch die Verwendung durch Apple zum allgemeinen Sprachgebrauch wurde. Seit Beginn von OS X an ist „.app“ die Datei-Endung für Programme (davor war es bis OS9 „APPL“). Microsoft verwendet stattdessen seit Anbeginn die Datei-Endung „.EXE“.

    Mein Vorschlag für Microsoft: nennt euren Store doch einfach „EXE-Store“ und jeder weiß was gemeint ist. Das klingt zwar scheiße, aber das wäre ja auch irgendwie passend ;-)

    • Jo, netter Fake. Den kriegt auch ein 7-jähriger mit MS Paint hin.

      • Das ist leider kein Fake, war groß in der Presse und hatte personelle Konsequenzen!

      • Nehmt es Ballmer nicht für ungut, dass er damals wohl ein MacBook Pro während seiner Präsentation dort stehen hatte. 2007 hatte die PC World immerhin das MacBook Pro als schnellstes Laptop das Windows Vista unterstützt gekürt.
        („The fastest Windows Vista notebook we’ve tested this year (through 10/25/07) is a Mac. Try that again: The fastest Windows Vista notebook we’ve tested this year–or for that matter, ever–is a Mac. Not a Dell, not a Toshiba, not even an Alienware. The $2419 (plus the price of a copy of Windows Vista, of course) MacBook Pro’s PC WorldBench 6 Beta 2 score of 88 beats Gateway’s E-265M by a single point, but the MacBook’s score is far more impressive simply because Apple couldn’t care less whether you run Windows.“ Quelle: PC World)
        Wieso hätte es Herr Steve Ballmer damals nicht leisten sollen das schnellste Laptop für sein leistungshungriges Windows Vista zu benutzen? Obwohl es nichtmal das teuerste Laptop auf dem Markt war, der Mann ist halt ein Sparfuchs.
        …und ja, das Ding stand wirklich da. Microsoft hat im Nachhinein behauptet jemand anderes hätte es dort stehen lassen und man habe es übersehen. Ob das wahr oder gelogen ist kann sich jeder selbst überlegen, beweise gibt es keine. Nur das es keinem Microsoftmitarbeiter inklusive dem Chef aufgefallen ist, ist eigenartig.

  • Zu 90% dummes fanboy Geschwätz. Es geht hier übrigens nicht um Patentrecht, sondern um Trademarks nach US-Recht. Und bei aller Liebe fürchte ich, dass Microsoft dieses mal nicht ganz unrecht hat. Auch wenn sie Apple nur humorlos nachlaufen

    • Apropos Geschwätz:

      Dein Kommentar beginnt mit einer Beleidigung und endet mit einer Behauptung, die weder begründet, noch mit Argumenten gestützt wird. Sowas fällt für mich in die Kategorie: 100% gasförmig ;-)

      • Entschuldige. Ich werde mich bemühen, in Zukunft meine Kommentare auch mit einer Beleidigung zu beenden.

  • Naja „windows 7“ kann Microsoft ja nicht mehr patentieren lassen, denn ich bin ein PC, und Windows 7 war MEINE Idee….. ;-)

  • Egal wie diese Sache auch ausgehen mag. Ob es jetzt um Patentrechte, oder um geschüzte Markennamen geht. Die Bezeichnung App.-Store wird ein Synonym für die Verkaufsplattform von Apple bleiben. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass
    Microsoft hier auch für andere Konkurrenten Einspruch einlegt
    oder Microsoft selber eine Verkaufsplattform mit gleich lautendem Namen einführt.
    Aber so kann man auch auf sich aufmerksam machen. Wenn einen der Einstieg in dieser Sparte nicht gelingen will.

  • Das ist genauso idiotisch als gaebe es apps erst seit dem iphone.
    Sog. Appz-ordner und Apps-Ordner gibt seit Anbeginn des Illegalen Sharings.
    Schade dass sich damals keine Hacker etc. dDiesen Begriff hat schuetzen lassen.

    Oder Metro. da gibt/ gab es vor ein paar jahren eine Band die sich Metro irgendetwas nannte.
    Die wurde doch tatsaechlich wegen dem Wort Metro im Namen von der Supermarktkette Metro verklagt.

    Metro ist schon immer die Ubahn… Was soll der schei**

    Oder da gab es eine Werbung mit 4 fantastischen Angeboten .
    „die fantastischen Vier“
    FANTA (sie ist weg) hatte geklagt…

    Wieder so ein schwachsinn.
    Die comicserie Fantastic Four gibt es seit 1961.

    CFX

    • 1) Das illegale Sharing mit Bezug auf Apps oder Appz begann eindeutig NACHDEM Apple seine Programme als .app oder .APPL gekennzeichnet hat.

      2) Metro (U-Bahn) ist kein Markenname der von der Metro (Supermarktkette) verletzt wurde, als sich dieselbe so nannte. Ob die Metro (Supermarktkette) die Band Metro wirklich verklagt hat weiß ich nicht, aber so weit ich weiß trägt die Band den Namen weiterhin. Aufgrund unterschiedlicher Branchen hat die Klage anscheinend keinen Erfolg gehabt.

      3) Die Werbung „die fantastischen Vier“ ist in Deutschland eine ganz bewusste Anlehnung an den bekannten Namen der Musikgruppe und deshalb illegal, weil hier der Name missbräuchlich verwendet wird, um Aufmerksamkeit für ein eigenes „Produkt“ oder Aktion zu machen. Man darf bei Ebay auch kein No-Name Handy verkaufen und in der Überschrift schreiben „Kein iPhone“. Obwohl das inhaltlich korrekt ist, ist die Nennung an dieser Stelle missbräuchlich, weil durch die Bezeichnung „iPhone“ mehr Menschen auf das Angebot aufmerksam gemacht werden. Wenn sowas erlaubt werden würde, dann trügen in Zukunft alle Angebote fremde Markennamen oder Namen von bekannten Persönlichkeiten als „Teaser“. Dann verkauft jemand seinen gebrauchten No-Name Computer unter dem Namen „Brad Pitt“ oder seine gebrauchten No-Name Felgen mit dem Hinweis „Mercedes“. Das will kein Mensch haben!

      Die Comic-Serie ist in den USA auch sicherlich eine angemeldete Marke, aber in Deutschland nicht. Daher ist es legal, wenn eine Musikgruppe sich hier so nennt und ihren Namen hier „verteidigt“. Die Macher der Comicserie hätten ja die Gelegenheit gehabt, auch in Deutschland den Namen als Marke schützen zu lassen.

      4) Dass das teilweise schwachsinnige Auswüchse annimmt, da gebe ich dir Recht. Daher bin ich auch für eine Änderung des Urheberrechts und Markenrechts. Das geht aber nur international… daher illusorisch darüber nachzudenken. Es ist wie es ist: geltendes Recht, Schwachsinn hin oder her.

  • Tja da kommt Microsoft „etwas“ spät …

  • Microsoft sollte ert mal ordentlcihe systeme entwickeln, dann können sie sich über patentierte namen streiten.

  • Fänd’s lustig wenn Microsoft ihre Verkaufsplattform ‚Appl Store‘ nennen würde. LOL

  • Ich sag nur: meins, meins, meins! 

  • Ich finde Win7 eh viel besser als MäcOS XYZ… Man kann darauf keine Spiele spielen (z.B die Siedler, Starcraft, CoD, CS und viele viele mehr)

    Und man muss keine 1000€ für einen bill

    • Wie meinen? Blizzard Titel gab es schon immer auch für MacOS/OS X. Starcraft 2 kam am selben Tag für OS X raus wie für Windows.
      Siedler 7 gibt es ebenso schon lange für OS X
      CoD? Welcher Teil?
      Counterstrike? Guck mal auf Steam, da findest du Source für OS X, zusammen mit Titeln wie Team Fortress 2.

      Also, eine Korrektur wäre angebracht:
      Streiche „Man kann darauf keine Spiele spielen“ und ersetze es durch „Es gibt mehr Spiele die nativ unter Windows laufen, als unter Mac OS X“ ;o)
      So, Zeit für eine Runde Left 4 Dead 2 … unter OS X *seufz*

    • Nur so zur Info:
      Mac OS X Snow Leopard kriegt man für 50 €
      Windows 7 gibt’s für 50~200 € …

      • 50 Euro? Das ist dann aber die Familienlizenz. Die Einzellizenz kostet 29 Euro.
        Da es keine Limits hat muss man bei Windows dann auch die Version ohne Einschränkungen wählen, also Ultimate, die retail Version davon kostet rund 250 Euro, also das achtfache. Ein ultimatives Schnäppchen…

  • Ig Notebook ausgeben… i7, Direct X 11 Grafikkarte, Win 7, 4GB Arbeitsspeicher und 640GB Festplatte für 850€

    Fazit: Windows ist einfach besser :D

    • Jetzt entscheidet der Preis also über besser oder schlechter? Dann rechne auch noch ein, dass bei nem Mac die iLife Suite bei ist. Würde man gleichwertige Software für Windows kaufen, könntest du noch 300-400 € drauf rechnen. Dann noch diverse Peripherie (z.B. Tastatur, Maus usw.). So nähern sich die Preise an. Aber immer schön Fresse aufreissen.
      Zur Info: ich habe Windows auf meinem Rechner, also nichts von wegen Fanboy-Gehabe. Für meine Zwecke reicht mir aber Windows.

    • Intel Core „i7“ ist sehr ungenau definiert. Welcher genau?
      „Direct X 11 Grafikkarte“ – welche genau? Es gibt mittlerweile Low-End-DX11 Grafikkarten
      „4GB Arbeitsspeicher“ – das sagt auch nur mäßig viel über den Speicher aus.
      Darüber hinaus fehlen da ein paar Angaben: Logicboard aka Mainboard, Laufwerk, Akku, Tastatur, Trackpad, Angaben über Bildschirm, Leuchtkraft, Displaytyp, Blickwinkel, Farbwerte, außerdem fehlen Angaben über Gewicht und Abmessungen sowie Material des Gehäuses, die Dicke, Anzahl und Lautstärke der Lüfter, usw.
      Genauere Angaben wären wichtig, sonst ist es unmöglich zu sagen ob das Gerät sein Geld wert ist oder nicht :o/
      Und davon abgesehen… …hat Ibona Recht, das alles hat eigentlich nichts mit Windows zu tun.

  • Leute, was ich vermute ist, ist dass der app Store wie ja schon gemunkelt wird in windows 8 vorkommen soll! also ich finde das ganze eher hoch interessant als lächerlich!

  • Sollen sie das halt AppleStore nennen dann ist alles gut :)

  • Appz gibt es seitdem es warez gibt…und das ist schon eine halbe Ewigkeit…

  • hätte ich die wahl zwischen alienware und mac book pro ,(die preise sind ca gleich) würde ich alienware vorziehen. Dennoch klar mac os x ist das bessere system trotzdem programieren die Spieleentwickler auf windows hauptsächlich so ist es nun mal;)

    • Du würdest Alienware (also defakto Dell, denn Alienware gehört zu Dell) vorziehen?
      Viel Spaß mit den Plastikklapperkästen. Die Verarbeitung der Geräte hat sich in den letzten Jahre noch weiter verschlechtert. Außerdem verbaut der Laden nicht unbedingt die besten Logicboards (aka Mainboard/Motherboards).

  • ja klugscheiser muss es auch immer geben die glauben sie können was anrichten!

  • Apple hat als erster Anbieter einen App Store eröffnet also haben sie auch das Recht den App Store App Store zu nennen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven