iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 982 Artikel
   

Einkaufen mit dem iPad im Hinterkopf: Empfehlenswerte Universal-Apps (Teil 1)

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Vielleicht werfen wir zum Einstieg in das Thema, noch mal einen Blick auf den aktuellen Stand der Dinge. Momentan teilt der AppStore alle verfügbaren Applikationen in drei verschiedene Kategorien ein.

appkategorien.jpg

Apps für iPhone und iPod touch: Hier sammeln sich alle Applikationen die bereits vor der Ankündigung des iPads erhältlich waren und sich seitdem auch nicht mehr grundlegend verändert haben. Alle Anwendungen aus dieser Kategorie laufen ausschließlich auf dem iPhone und können auf dem iPad nur im kleinen Fenster bzw. auf die doppelte Größe skaliert, genutzt werden. Auch wenn Apple die Werbetrommel diesbezüglich kräftig rührt[…] kann das iPad die meisten der 150.000 Apps für iPhone und iPod touch verwenden […]“ macht der Einsatz der vergrößerten Mini-Anwendungen auf dem iPad jedoch überhaupt keinen Spass.

iPad-Apps: Diese Kategorie ist ausschließlich all jenen Anwendungen vorbehalten, die nur auf dem iPad einzusetzen sind. iPad-optimierte Nachrichten-Apps bekannter Verlage und News-Organisationen sammelt sich hier neben großen Piano-Programmen und den HD-Versionen populärer iPhone-Applikationen. Die letzte Gruppe ist uns ein Dorn im Auge. Anstatt ihre Appliaktionen auf zwei Versionen zu splitten, (je eine für das iPhone und eine für das iPad) hätten manche Entwickler wohl besser daran getan, die iPad-Funktionalität über die In-App Purchase Funktion anzubieten. Der AppStore und die eigene iTunes-Bibliothek wären um einiges übersichtlicher wenn Klassiker wie Flight-Control bei Bedarf auf auf dem iPad laufen würden. So sammeln sich in etlichen Bibliotheken mit Flight Control und Flight Control HD nun zwei Anwendungen.

Apps für iPhone, iPod touch und iPad ( „Universal-Apps“ ): Die beste Kategorie. Alle Anwendungen die iTunes hier listet, lassen sich sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad installieren. Je nach aktivem Gerät zeigen die Downloads unterschiedlich optimierte Oberflächen an, müssen nur einmal geladen (bzw. gekauft) werden und sind durch die gleichzeigen Aktualisierungen stets auf dem gleichen Stand.

universal.png

Die letzte Kategorie füllt sich seit Wochen beständig, hält iTunes übersichtlich und bietet mit Abstand das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Grund genug euch eine Hand voll empfehlenswerter Universal-Anwendungen zu präsentieren. Gesplittet auf mehrere Teile wollen wir die nächsten Tage auf eine Hand voll Downloads aufmerksam machen, die bereits jetzt auf dem iPhone, in eineinhalb Monaten dann auch auf dem iPad voll einsatzbereit sind. Wir fangen mit 12 mehr oder weniger bekannten Anwendungen an:

airvideo1.jpgAir Video (2,39€ – AppStore-Link): Hier vorgestellt, lässt sich mit Air-Video das konvertieren der eigenen Film-Bibliothek umgehen. Auf dem Desktop-Rechner installiert, kümmert sich Air Video um die Freigabe der verfügbaren Video-Verzeichnisse und streamt deren Inhalte bei Bedarf sowohl auf das iPhone als auch auf das iPad.

atomic.jpgAtomic Web Browser (0,79€ – AppStore-Link): Als einziger im AppStore erhältlicher Browser, bietet der Atomic Web Browser „echte“ Tabs und erinnert im Interface-Aufbau leicht an die aktuelle Firefox-Version. Links lassen sich in neuen Tabs öffnen, zwischen allen geöffneten Reitern kann mit einfachen Finger-Gesten gewechselt werden.

beatwave1.jpgBeatwave (0€ – AppStore-Link): Hier in den News, bietet Beatwave einen digitalen Nachbau des Tenori-On Musikinstrumentes. Auf dem iPad wesentlich leichter zu bedienen als auf dem iPhone lassen sich Elektro-Klänge zusammentippen, an die Wohnzimmer-Boxen angeschlossen, stiehlt euch Beatwave schon mal eine halbe Stunde Zeit.

statustouch.jpgDelivery Status Touch (3,99€ – AppStore-Link): Das kostenlose Dashboard-Widget dürfe auf fast jedem Mac installier sein und kümmert sich um die Paketverfolgung eurer Online-Bestellungen. UPS, Fedex, die Post und zahlreiche Auslands-Versender werden unterstützt. Die Universal-Applikation gleicht sich mit eurem Dashboard-Widget ab, zeigt den aktuellen Standpunkt der erwarteten Pakete und sollte auf keinem Gerät fehlen.

googlemobile.jpgGoogle Mobile (0€ – AppStore-Link): Auch Googles Applikation zur schnellen Web-Suche ist seit kurzem „universal“ und spendiert der aktualisierten Version ein aufgelockertes iPad-Interface. Für Google-Freunde die nicht nur Gebrauch von der Suchfunktion machen, sondern auch die zahlreichen Online-Apps des Konzerns im Auge behalten möchten, ein Pflicht-Download.

icab.jpgiCab Mobile (1,59€ – AppStore-Link): Den Browser mit dem riesigen Funktionsumfang haben wir im Mai vorgestellt. Mittlerweile bringt der werbefreie Surf-Beschleuniger auch eine ordentliche iPad-Oberfläche mit und erweitert den Online-Aufenthalt durch frei definierbare Such-Maschinen, zahlreiche Features zum Schutz der Privatsphäre und die Suche in der geöffneten Webseite.

implus.jpgIM+ (7,99€ – AppStore-Link): Auch der wohl umfangreichste Instant-Messenger im AppStore hat sich gegen eine extra iPad-Applikation entschieden und die IM+Applikation einfach um eine iPad-Oberfläche erweitert. IM+ versteht sich mit ICQ, Twitter, Jabber, Skype & Co. und sollte zum Standard-Repertoire eines jeden iPhone- und zukünftigen iPad-Nutzers zählen.

imdb.jpgIMDB (0€ – AppStore-Link): Die kostenlose Applikation der Internet Movie Database erlaubt die schnelle Suche in der größten Film- und Fernseh-Datenbank des Internets und verhindert („Wer hat da noch mal mitgespielt…“ ) das zu lange Grübeln bei Gesprächen über Schauspieler und deren Filmografie.

pcalc.jpgPCalc Lite (0€ – AppStore-Link): Die Gratis-Version des Taschenrechners PCalc erweitert das iPad um den von Apple vergessenen Taschenrechner und lässt sich auf dem iPhone als Zweitrechner auf einer der hinteren Homescreen-Seiten installieren. Wird es nicht zu wissenschaftlich, liefert PCalc einen ausreichenden Funktionsumfang, startet schnell und bietet gute Konfigurationsmöglichkeiten (Display-Design, etc.).

rezepte.jpgRezepte (2,39€ – AppStore-Link): Frisch aktualisiert, haben sich auch die Macher der Rezepte-Applikation um eine iPad-Erweiterung gekümmert. Nach wie vor greift Rezepte auf das Rezepte-Wiki zu, erlaubt das Erstellen von Einkaufslisten und bietet übersichtlich aufbereitetet, in Kategorien sortierte Kochrezepte an.

solitaire.jpgSolitaire for iPad (0,79€ – AppStore-Link): Der Name ist etwas irreführend. Solitaire for iPad läuft auch auf dem iPhone. Nicht ganz so Feature-reich wie die 5€ teure Solitaire City-Applikation, bietet sich Solitaire for iPad für das kurze Kartenspiel zwischendurch an und macht auf dem iPad wesentlich mehr Spass als das Maus-lastige Windows-Pendant in der Firma. Gerade für den ersten iPad-Kontakt im Elternhaus empfehlenswert.

1password.jpg1Password Pro (12€ – AppStore-Link): Die Erweiterung um das iPad-Interface relativiert den Preispunkt der 12€ teuren Applikation erheblich. Der Passwort-Manager lässt sich mit dem eigenen Mac synchronisieren und dürfte wie IM+, und Delivery Status eins der Plicht-Programme aus dem AppStore sein. Zwischenzeitlich kurz gratis angeboten, müssen 1Password-Nutzer jetzt jedoch noch $40 zusätzlich für die Desktop-Version der Anwendung einplanen.

Freitag, 16. Apr 2010, 14:27 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Universal-Apps sind mir persönlich auch am liebsten. Ich habe riesig gefreut, dass 1Password Pro durch das letzte Update auch iPad-kompatibel ist – und ein klasse GUI noch dazu. Das Kotzen kommt mir zum Beispiel bei Things. Ich habe eine Lizenz für den Mac (49 Euro) und die iPhone-Version (7,99). Für die iPad-Version soll ich nun nochmals 15,99 berappen. Abzocke – genau der gleiche Funktionsumfang wie auf dem iPhone – nur ein anderes GUI. Manche Entwickler berechnen den Preis wohl nach der Display-Auflösung. Universal-Apps werden von mir in Zukunft auf jeden Fall bevorzugt.

    • „Nur ein anderes GUI“ – solche Sprüche können nur von Leuten kommen, die noch nie selber in ihrem Leben Software entwickelt haben. Jede Anpassung und Aktualisierung von Software kostet Geld. Am aufwendigsten sind oftmals die Änderungen, die der Anwender eben nicht sieht. Aber geh doch mal zum Bäcker und verlange kostenlose Brötchen. Wenn er sich weigert, erzähl ihm, du hättest gestern schon die gleichen Brötchen gekauft – schmecken genauso, sehen genauso aus. Wenn er dann mit der Faust droht, beschimpfe ihn als Abzocker. Viel Glück.

      • Auf den Vergleich mit den Brötchen gehe ich nicht ein. Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich es umsonst will? Nein!!! Der springende Punkt ist, dass das iPad-Pendant das Doppelte kostet, bei genau dem gleichen Funktionsumfang. Für 7,99 hätte ich es längst gekauft. “Nur ein anderes GUI” ist überspitzt formuliert, bringt es aber leider auf den Punkt. Weshalb waren wohl beim iPad-Verkaufsstart gleich so viele Apps verfügbar??? Bei 1Password ist der Deal einfach fair. Bestandskunden bekommen das Update umsonst, Neukunden zahlen nun für die Universal-App etwas mehr. Da haben dann beide davon was. Vielleicht lenkt Apple aber auch irgendwann und es wird im App Store eine Upgradefunktion eingeführt … sie ist mehr als überfällig. So … jetzt gibt’s Abendessen und ironischerweise auch noch Brötchen ;)

    • @TigerX – das ich nicht lache ! Der aufpreis für Ipad Versionen ist unverschämt und ich hoffe der Markt wird diese „Abzocker“ entsprechend strafen

    • Ähnliches Beispiel mit Airsharing, iTeleport, Omnifocus (noch nicht veröffentlicht) und TV Movie. Allesamt Apps die ich auf meinem iPhone benutze und für den Fall das ich ein iPad kaufen sollte, dann nur boykottieren würde den doppelten Preis noch einmal zu zahlen. Da dürfen die Entwickler sich nicht über gecrackte Versionen der HD Programme beschweren…

      • Noch eine Anmerkung speziell zu TVMovie: um das App überhaupt vernünftig nutzen zu können muss man per in-App-purchase noch eine Flatrate erwerben.

        => 3,99€ iPhone Kaufpreis + Werbung im App
        7,99€ iPad Version mit Werbung
        2x Flatrate Kauf je Gerät…

        Also da hört bei mir echt der Spass auf und das ist nichtmehr in irgendeiner Weise zu rechtfertigen und einfach nur noch Abzocke pur.

  • Nein, ich bin kein Neuling. Aber wie finde ich im Appstore die Rubrik mit den Universal-Apps? grübel

  • Ich finde es super, das ihr euch der Universal-Apps annehmt und ich hoffe ihr werdet das auch in Zukunft verstärkt tun. Ich hoffe dadurch erhöht sich der Druck auf die Entwickler ein wenig auf Universal-Apps zu setzen. Zwei Versionen von den Apps zu haben, da streuben sich mir nämlich auch die Nackenhaare. Und sollte ein es wirklich einen nennenswerten Funktionszuwachs geben sollen (wohlgemerkt nennenswert) dann finde ich die Idee des In App Purchase auch ok.

  • Meines Wissens ist der Atomic Browser nicht der einzige im Appstore erhältliche… Siehe Opera Mini :)

  • das Problem leiht wohl bei den spielen, auf dem Ipad wird evtll nicht nur eine höhere Auflösung, sondern auchandere Physik und generell die Größe. Da würde das per In-app wirklich Sinn machen, da ich als iPhone Kunde keine z.B. 100MB Universalapp sondern nur 50 MB für ein Spiel verschweden will.

  • Lakeshore | taptoplay.de

    Ich bin auf der Suche nach einem Browser, welcher im iPad eine Split View anbietet, so dass zwei Webseiten nebeneinander angezeigt werden können. Für Artikelvergleiche u.ä. ist dies hilfreich. Gibt es da schon etwas?

  • Weiß eigentlich jemand, wie sich iTunes verhält, wenn man ein iPad UND ein iPhone damit synchronisiert? Kann ich für jedes Gerät einzeln einstellen, welche Apps gesynct werden sollen?

    Danke für die Aufklärung :-)

  • Kann mir mal bitte jemand erklären, wozu die Google App gut sein soll außer das man ein fettes Google Icon auf dem schönen Homescreen anblicken muss? Google Earth würde ich fürs Pad umsetzen und dann auch empfehlen. Diese Google Mobile App ist die mit Abstand überflüssigste App im Store! Ha! Safari?!! Suchfeld??

    Und erzählt nicht ihr sucht per Stimme in American English….

    • Ich habe mir mal Maps auf dem iPad angeschaut. Es sah gut aus. Allerdings gehört das iPad einem Händler, der ein Exemplar zum Vorführen besitzt. (32 GB, davon 29 verfügbar (3 GB werden wohl für OS u. a. verwendet), davon schon etliche GB genutzt).

      Mein Ersteindruck: Ganz nett.

      iPoditiv

  • Man kann leider immer noch nicht mit dem iPad in den AppStore oder?
    Ich komme zumindest nicht rein.
    Fragt sich wann der freigeschaltet wird, erst wenn das iPad nach D kommt?

  • Griaste… Ne frage: also es ist ja so das man direkt am ipad den vertrag MIT At&t ( in den USA ) eingehn kann.ist es möglich wenn man bereits einen Vertrag bei T-mobile hat, den auch für das ipad zu nutzen? Danke schon mal djj

    • Jaein. Generell wäre es möglich aber da das IPA eine Micro-SIM und keine SIM-Karte verwendet kannst du deine t-mobile Karte nicht ohne weiteres ins iPad packen. Die Micro-SIM gibt t-mobile bestimmt nur mit einem zusätzlichen Vertrag raus. Was aber funktionieren müsste wäre mit einem Complete Vertrag der ersten Generation und einer zusätzlichen Multi-Sim diese einfach zurecht zu schneiden und diese dann im iPad zu betreiben. Allerdings bietet sich diese Option wohl nur noch ganz wenigen an…

  • Weitere Top Universal-Apps sind noch

    StreamToMe (siehe Air Video mit besserem Bild und schnelleren Bufferzeiten, aber leider nur im lokalen WLAN zum gleichen Preis),

    Evernote
    iStudiez Pro
    NewsRack
    Joost
    Marvel Comics
    kindle
    BlocksClassic
    Cool Wallpaper

    • Steht im FOCUS ganz anders drin:

      http://www.focus.de/digital/co.....99328.html

      Telekom:
      „Die Deutsche Telekom werde entsprechende iPad-Tarife und auch die für das Gerät nötigen Micro-SIM-Karten anbieten. Einen Vertrieb wie beim iPhone, dem Smartphone von Apple, werde es beim iPad in den Filialen des Bonner Ex-Monopolisten hingegen nicht geben. „Nach aktuellem Stand wird Apple das iPad selbst vertreiben, weil es auch als Gerät zum Surfen auf dem Sofa gedacht ist und nicht als Handy-Ersatz“, sagte der Sprecher.“

      Vodafone:
      Ob Vodafone in Deutschland spezielle iPad-Tarife anbieten werde, sei noch längst nicht entschieden, hieß es in Düsseldorf. Wie es zu den unterschiedlichen Aussagen des Konzerns kommt, konnte eine Sprecherin der Vodafone Group am Freitag nicht erläutern. Vodafone werde in jedem Fall Micro-SIM-Karten anbieten, mit denen bestehende Tarife genutzt werden könnten, erklärte der deutsche Sprecher.

      O2
      Ab Ende Mai wird auch O2 Mobilfunktarife für das iPad einführen. Neben dem deutschen Markt werde es die Tarife auch für Spanien und Großbritannien geben, wie ein O2-Deutschland-Sprecher sagte.

      E-Plus
      E-Plus hingegen will darauf verzichten, den iPad-Käufern gesonderte Angebote zu machen. „Derzeit sind keine speziellen iPad-Tarife geplant“, sagte ein Sprecher. Allerdings könnten die Apple-Fans auf die Datentarife der beiden E-Plus-Marken Simyo und Blau ausweichen, die auch mit den nötigen Micro-SIM-Karten angeboten würden.

  • Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber ist das hier nicht die iPhone-Sektion?

  • Die Einteilung reicht nicht wirklich. Gibt iPhone-Apps, die nicht auf den iPod touch laufen.

    p.s. Opera ist jetzt auch da.

    • Würd mal sagen alle die die Kamara wirklich brauchen und alle Apps die eine Internetverbinfung benötigen laufen halt nur wenn man ein netzwerk hatt

  • Wird Zeit das der deutsche Store in geht ist nervig mit USA giftcarts auf dem Ipad ..bin froh das ich noch guten Kurs bekommen habe bevor die den Release verschoben haben

  • blöde Frage, wie findet man die jeweiligen Kategorien im App Store?
    Kann ich die direkt aufrufen? oder muss ich danach suchen, wenn ja wie?

  • Hallo an alle,
    ich habe das selbe problem wie „sebastian“.
    ich habe ein ipad aus USA und komme aber nicht in den appstore.
    Gibt es da einen Trick? Oder muss ich warten bis der das ipad in D verfügbar ist und kann erst dann in den appstore?
    Über ein Feedback würde ich mich freuen.

    Gruß Thomas

    • kauf Dir bei ebay einen US Ituesgutschein (muss aber US sein) und richte Dir damit einen neuen Account im US Itues Store ein.
      Damit kannst Du dann in den US Store auf dem iPad einkaufen.

  • Vor dem iPad war die Welt einfacher ;).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18982 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven