iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Drahtloser iPhone-Sync mit iOS 5: 6x langsamer als über USB

Artikel auf Google Plus teilen.
133 Kommentare 133

Die im iOS 5 „verbaute“ Drahtlos-Synchronisation des iPhones gehört ganz klar zu unseren Top-5 der über 200 neuen Features des nächsten iPhone Betriebssystems. Kabellos und komfortabel lassen sich zukünftig nicht nur Apps und eBooks mit Apples Smartphone abgleichen, auch die eigene MP3-Sammlung kann demnächst direkt durch die Luft auf das iPhone geworfen werden. Der Verzicht auf das USB-Kabel fordert dem Nutzer jedoch einige Zugeständnisse ab.

Die aktuellen iOS- und iTunes-Vorabversionen benötigen für den Datenabgleich über das Heimnetzwerk gut sechs mal so lange wie über Apples Dock-Connector Kabel.

Ein schneller Überblick auf die uns vorliegenden Zahlen: Getestet wurde der Abgleich von 251 Songs die, bei deaktivierter Backup-Funktion, auf ein iPhone 4 kopiert wurden. Zusammengenommen 1,24GB groß, benötigte die iPhone-Synchronisation über Apples USB-Kabel 2:41 Minuten.

Über das Wi-Fi Netzwerk (ein Time Capsule-gesteuertes 802.11g-Netz) konnte die Synchronisation erst nach 17:42 Minuten abgeschlossen werden. Während der Übertragung größerer Lieder lag der durchschnittliche Datendurchsatz bei ca. 2MB pro Sekunde.

Reibungslose Übergabe:
Selbst wenn der Drahtlos-Abgleich in der aktuellen iTunes-Version aktiviert ist, erkennt das iPhone eine Kabel-Verbindung automatisch und bevorzugt diese beim Datentransfer. So lässt sich das iPhone auch während einer laufenden Wi-Fi Synchronisation ins Dock stecken. Nach einer kurzen „Erkennungs-Sekunde“ wählt iTunes die USB-Verbindung und setzt die Synchronisation unterbrechungsfrei fort.

Zum App-Abgleich empfehlen wir einen Blick auf dieses Youtube-Video. Die Installation der ausgewählten iOS-Applikationen kann bei Bedarf in Echtzeit mitverfolgt werden.

Montag, 27. Jun 2011, 19:56 Uhr — Nicolas
133 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was übrigens noch nicht wireless geht ist die Dokumentefunktion von Apps, man kann also z.B. noch keine PDFs über iTunes an das ebook App über WLan senden.

  • Wahrscheinlich immer noch schneller bei Migrosoft… Die armen müssen anscheinend ewig warten….

  • Dacht ich mir schon, da Wifi Sync aus Cydia auch so langsam ist.

  • „gut sechs mal so lange ALS über Apples Dock-Connector Kabel“

  • Also bei mir braucht er für 1 GB mindestens ne halbe Stunde per Kabel. Also wär da die iOS 5 Variante deutlich schneller!

  • Wird doch bestimmt schneller, wenn man ein WLAN-n Netzwerk nutzt, oder ?

  • Super. itunes mit usb unter windows is ja so schon entenlahm. wird eh nur noch zur app und kontakt synchro genutzt.

    • Das stimmt iTunes unter Windows Stink langsam, meistens hängt das ganze dann noch, und eine 64Bit Version gibt’s bis heute nicht, zumindest hat die damals noch schlechter funktioniert als die 32er, obwohl das eigentlich nen Performance Vorteil bringen sollte!

      • Es gibt ne 64Bit und bei mir läuft die einwandfrei unter win7 x64

        Greetz

      • @Pumpgun

        Nö gibt es nicht wirklich! Es heißt zwar 64Bit, aber webn du mal in den Taskmanager schaust läuft es trotzdem als 32 Bit Anwendung. Zumindest war es bis anfang letzten Jahres noch so.

  • idee super – umsetzung ausbaufähig!

    findes es aber gut das der sync nahezu unterbrechungsfrei fortgesetzt wird, sobal usb angestöpselt wird! GEFÄLLT!

  • Beim G Standard kein Wunder warum

  • Die Frage mit USB 2.0 oder 3.0 war nicht schlecht! Kann den ein iPhone 3.0 ?
    Über wifi ist doch klar das es langsamer ist, USB war schon immer schneller. Aber ganz ehrlich, wenn ich Nachhause komme stecke ich mein iPhone in sein Dock und schon geht der Sync los, bis ich mich gewaschen habe und eventuell sogar gegessen habe ist der Sync komplett fertig, was will man mehr? Wenn ich es sehr Eilig habe, dann eben schnell über USB und gut ist es…..

  • Beim Win-Phone geht der Abgleich über Wlan von Anfang an und dauert nicht länger als über USB.
    Ans Ladekabel antecken und los geht es automatisch. Jeder klaut bei jedem und alle kochen mit Wasser ;)

  • Wie kann man den Wifi Sync auf Windows freischalten? Ich habe iTunes 10.5 beta 2 und iOS 5 beta 2 drauf, doch es zeigt mir nicht die Option mit dem wifi Sync an.

    Alessandro

  • mein wlan hat ne doenloadrate von 300 und ne uploadrate von 150… ich greif zum kabel…

  • was passiert eigentlich, wenn man per kabel synct und dann komtm ein anruf. kann ich dann einfach das kabel ziehen und der macht per wifi weiter? wäre äußerst praktisch…

  • USB 2.0: 480 MBit/s maximal über die Schnittstelle, in der Praxis bei mir ca. 10MB/s (3GS)

    Das 3GS hat auch nur Wi-Fi (802.11 b/g) – kein -n, das hat erst das Iphone 4.

    Maximale Rate bei g Netzwerk: 54Mbit/s, also rund 5 MB/s möglich, in der Praxis wohl wie gezeigt eher 2 MB/s.

    Aber das 4er Iphone könnte mit n-Netzwerk wohl schneller sein.

  • Das ist schon klar, dass es mit einem G-Netzwerk ewig dauert. N sollte heutzutage schon Standard sein genauso wie ein Gigabit-Netzwerk.

  • Theoretisch ja, da ja das Gespräch über GSM und der Sync über WLAN läuft.
    Mit FaceTime eher nicht.

  • Hallo,
    wifi ist halt kein Kabel.
    Finde es Abends aber ok, Stelle mein iPhone im Schlafzimmer in die Station und er synct über Nacht mit dem pc im Wohnzimmer. Zeit habe ich beim schlafen genug.

  • Kann man eigentlich auch vom IPhone selbst wählen was synchronisiert werden soll? zB von einer iTunes Privatfreigabe

    Wäre cool wenn man abends vor dem Schlafen auf dem iPhone auswählt was vom Server, der ehh an ist, aufs iPhone geschoben werden soll.
    Wenn ich noch extra einen PC anhaben muss und iTunes starten muss, ist das nur halb so cool.

  • in meinem n-wlan ist es auch sehr lahm! Hat ewig gedauert 500 mp3s zu syncen.

  • Ich wäre Euch sehr dankbar für einen Test mit einem zeitgemäßen n-draft Netzwerk ;)

    • Genau!
      Keine Sau weiss was er da wie getestet hat. Mussten sich Mac & (altes) iPhone ein Wifi-Segment auf 2.4Ghz teilen? Was lief sonst noch so in dem Segment, wo stand der Wifi Accesspoint? Vielleicht im Keller?

      Also dieses Video hier zu posten ist vollkommen hirn- und aussagefrei ohne die Rahmenparameter zu kennen.

      Blog unter Bild niveau …

  • Alles schön und gut aber bevor sowas auch nur annähernd sinnvoll wird muss der Akku erst mal das nivou des restlichen Telefons erreichen!

  • Der 1.Kommentar war wie immer der blödeste, Hauptsache schnell getippt Vollpfosten Daniel

  • ich habe auch das Gefühl, dass der Akku bei eingeschaltetem Wifi-Sync schneller schlapp macht (auch ohne, dass tatsächlich syncronisiert wird). Mein iPad hat über Nacht 35% Akku verbraucht. Nachdem ich den kabellosen Sync wieder deaktiviert hatte, war der Verbrauch wieder im normalen Bereich.
    Kann aber auch Zufall sein…

  • nur mal zur INFO

    der WiFi Sync vom iPhone zum Mac funktioniert auch ohne Ladekabel oder Docking Station.

    Nur mal so !

  • Vielleicht wird es in der Final besser

  • Also ich schaff 800kb/s beim synchronisieren mit dem iphone 4 und ios 5 beta 2 also daher ist es schneller als USB ……….

  • Naja, ne Beta zu testen und das Ergebnis zu diskutieren entbehrt jeglichen Sinnes.
    Is aber nich überraschend das es länger dauert, zumindest nich für mich. Und was auch berücksichtigt werden sollte is dass man sein iDevice beim WiFi Sync normal nutzen kann, wenn ich mich nicht irre. Geht das in iOS5 auch beim syncen via Kabel?wenn nich spielt das ne entschiedene Rolle bzgl der Performance und die Unterschiede.

  • Diese Neuerung erinnert an folgende Anekdote:

    Als Henry Ford seine Kunden befragte, was für neue Produkte sie sie wünschen, wurde meiste genannt: schenllere Pferde.

    • Ich geb dir auch gleich ein schnelleres Pferd zum Wegreiten, bevor es peinlich wird. Abgesehen davon, daß ausgerechnet bei diesem Feature der Revolutionsvergleich wirklich lächerlich ist, geht die Geschichte auch anders. Henry Ford hat die nie nach deren Wünsche gefragt, sondern nur eine „Wenn ich die Leute gefragt hätte…“-Story draus gemacht. Kein Wunder, das ist ja zum wesentliche Teil schließlich auch die Weisheit in der Story.

      • Henry Ford hat auch gesagt, seine Kunden könnten den T in jeder Farbe haben – solange es „schwarz“ sei. Auch das hat schöne Parallelen zum 4er iPhone… ;-)

    • Eine Anekdote ist eine Anekdote. Und WLAN-Synchronisation ist ein Spielzeug.
      Für Leute ohne Impulskontrolle.

  • Vielleicht sollte man das nach der Beta nochmal testen. Könnte ja sein, dass es noch schneller wird. ?? Oder!

  • Wahrscheinlich fünf Wände dazwischen.

  • wie kann man am iphone/ipad/imac erkennen, dass man sich im „n“-Netz befindet und nicht im „g“-Netz? an meiner fritzbox kann ich die namen 2G oder 5G einstellen und so m menü die frequenz aussuchen. nicht aber „n“ oder „g“. somit kann ich nicht kontrollieren, ob sich mein gerät auch wirklich im schnelleren netz befindet.

  • Dann ab in den Keller und schneller machen.

  • Ich empfehle das ganze einmal zu testen wenn sich nur Geräte die 802.11n unterstützen im WiFi befinden. Und dann sollte man entsprechend auch 802.11n bei 2,5Ghz nutzen. Denn die maximale theoretische Datenrate von 802.11g beträgt 54MBit/s (knapp 7MB/s). Unter 802.11n liegt das theoretische Maximum bei einem Stream bei 150MBit/s (knapp 19MB/s) (der airport extreme sendet mit 2 Stream, also theoretisch bis zu 300MBit/s). Dann würde der Test etwas mehr Sinn ergeben. Ansonsten schließt doch bitte beim nächsten mal auch ein USB 1.0 Kabel an und kein USB 2.0.

  • Hallo, wofür eigentlich noch mit iTunes syncen? Ich dachte, dass alles in die iCloud geht. Danke.

  • Stimmt, in manchen Bundesländern sind ja schon Schulferien!

  • So lange das alles im Hintergrund läuft, spielt das doch keine rolle wie lange das dauert!

  • Mein Gott das ne beta!!! Des wird schon schneller gehen wenn’s draußen ist macht euch Net ins hemd

  • Ich hoffe, dass sie das etwas beschleunigen. Inder Praxis dürfte doch kein Untersxhied zu USB wahrzunehmen sein. USB kann zwar bis zu 480mbit/s (60mb/s), aber mit dem iPhone liegen die üvertragungsraten bei nicht mehr als 6mb/s. Das ist per WLAN (natürlich mit n-Draft) LOCKER zu schaffen. Selbst Wenn künftige iPhone Generationen mehr als 6mb/s schaffen, reicht ein 300mbit WLAN locker für übertragungsraten wie die, die über USB erreicht werden. Ich wäre enttäuscht, wenn in der Endfassung von ios 5 WLANsynch merklich langsamer ist als USB.

  • 0o der macht das doch auf nen sony notebook mit windoof 7 oder seh ich das flasch WIE GEHT DAS ???? 0o

  • Windows und WLan? Wer sagt denn das das Video WLan Sync zeigt? Vor Gericht würde damit keiner durch kommen.

  • Hey Leute es kommt doch drauf an was man für eine Leitung hatt?!!!!! Ich habe ne 1tausender leitung is ja klar das es dann Langsamer ist als eine 6tausender Leitung…

  • Weiß jemand, ob beim WiFi Sync die Backup-Funktion automatisch abgeschaltet ist? Braucht bei mir beim Kabel-Sync immer die meiste Zeit. Oder muss man das manuell abwählen?

  • Ihr sagt alle ihr kommt nach hause, steckt dass iPhone an den Strom und dann synct es…sagt mal lasst ihr hier alle wenn ihr weg seid eueren Rechner laufen ? Oder meint ihr „ich komm nach hause, warte bis der PC hochgefahren ist, melde mich an, öffne iTunes, gehe in den Nebenraum, drücke an meinem iphone auf Sync oder schließe es ans Ladekabel an und freue mir einen Keks ans bein dass ich das iPhone ohne kabel syncen kann“ ?

  • Der einzige Vorteil den ich sehe, ist die Synchronisation von mehreren ios Geräten gleichzeitig. Ansonsten muss das iphone doch eh ans ladekabrl weil der akku leer ist! Ausserdem muss man auxh beim wlan sync zunächst den computer einschalten und itunes starten. Bei der gelegenheit kann man auch gleich das kabel einstecken. Mir scheint das apple krampfhaft nach features sucht die android nicht hat um weitere marketing blasen für den kampf um marktanteile zu haben.

    Die sollen lieber endlich mal wechelbare akkus und sd karten slots einbauen – wie alle anderen hersteller auch. Achja und standard datenaustauch via bluetooth mit anderen handys. Noch längst nicht jeder hat internetflat auf dem handy….

    • Wer ein iPhone ohne Datenflat hat, hatten Sinn des Geräts aber auch missverstanden. Und da Apple viel Geld mit iTunes-Verkäufen macht, liegt es nicht in deren Interesse, die Weitergabe von z.B. Musik über BT oder SD zu ermöglichen.

      WiFi Sync ist definitiv praktisch. Mein iPhone landet beim Heimkommen auch am Ladekabel, aber dieses hängt am Stromnetz, nicht am Rechner. Denn das Laden soll akkuschonend und schnell gehen. Gesynct wird daher eher zu selten, alle 10 bis 20 Tage. Das wird mit WiFi-Sync besser.

  • Ist doch ganz normal. Ich komme hier auf knapp 3MB/s was für 802.11g echt gut ist.

    Man muss auch immer bedenken das WLAN eine shared Medium Technik ist. Die maximal verfügbare Datenrate halbiert sich mit jedem Client.

    Also ganz einfache Rechnung:

    54MBit/s = max. 7,25MByte (brutto)
    7,25 / 2 Clients = 3,63MByte/s und davon noch den Overhead von WLAN selbst und TCP abziehen….

    Das muss man übrigens beliebig wiederholen.

    bei 3 Clients siehst schon so aus:

    ((7,25 / 2) / 2) = 1,81MByte/s

    Finde ich immer gut wenn Leute VDSL50 (6,25MByte/s) haben aber alles über WLAN machen… schon mit 1 Client wird das G WLAN zum Nadelöhr und manche haben dann 3-10 da dran hängen… oder wenn mal wieder nicht MBit von MByte unterschieden werden können.

    Ich bin froh über meine Cat 6 Verkabelung :-D

    • Naja wir sind auch nur zu 2t aber mit Notebook/iPhone/iPad sind das auch schon 5 Clients. Man muss das WLAN nicht voll ausnutzen. Es reicht wenn die Clients verbunden sind und die normalen 802.11 Pakete austauschen.

      Aber mit Stöhrquellen hast du natürlich recht. DECT/Bluetooth/Mikrowellen…

  • Was soll das eigentlich bringen? Um ein Backup zu machen muss ja mein iTunes am Mac sowieso an sein. Dann kann ich es ja gleich auch per USB Dock automatisch synchronisieren lassen. Wenn das ganze 6x solange dauert (ich finde den normalen Sync schon zu lang) kommt das für mich eh nicht in Frage.

  • Patrick Schäfer

    Drahtloser iPhone-Sync mit iOS 5: 6x langsamer als über USB
    Echt? Wer hätte das gedacht… Vielleicht USB 1.1 ?
    Nein, mal im ernst: USB 2.0, was auch das iPhone kann schafft 480 Mbit/s! Während es sich mir WIFI mit 65 MBit verbindet… Vom WIFI Overhead ganz zu schweigen… Also der Aufhänger musste echt nicht sein.

  • Gut wäre, wenn man nur bestimmte inhalte, wie bücher ubertragen könnte ohne, ds alles Ndere geprüft wird.

  • Eben. Ich habe hier zu Hause zwei Telekom Router in einem n Netzwerk. Ein Router geht nach draußen während der andere als Repeater läuft. Ich hab ständig Verbindungsabbrüche und elendig lange Ladezeiten. Stahlbetonwände sind da nicht gerade förderlich :(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven