iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 876 Artikel
   

Der SPIEGEL: Bald als iPhone-optimiertes eBook

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Nach Angaben des Mediendienstes kress soll nun auch der SPIEGEL an einer kostenpflichtigen iPhone-Applikation arbeiten, die uns noch in diesem Jahr erreichen könnte. Anders als das ebenfalls angekündigte Projekt des Springer-Verlages soll es sich bei der Spiegel-Applikation jedoch nicht um eine iPhone-Ausgabe der mobilen Spon-Webseite handeln, vielmehr verspricht die Applikation den Vollzugriff auf die komplette SPIEGEL-Printausgabe. Kress zitiert den Spiegel Online-Chefredakteur Rüdiger Ditz :

„Wir glauben, dass es sehr erfolgversprechend ist, die einzigartigen Inhalte des Spiegel-Heftes als App elegant zugänglich zu machen. Das wird seinen Preis haben. […] Unser Mobilportal wird sehr gut angenommen. Darum sehen wir zumindest im Augenblick keinen Grund, eine Spiegel Online-App zu starten.

Die Spiegel-Applikation soll sowohl den Zugriff auf Einzelhefte, als auch ein komplett-Abo des Spiegel ePapers bieten. Preise stehen bislang noch nicht fest, sollen sich jedoch an den aktuellen ePaper-Kosten von 3,70€ pro Ausgae orientieren. Mit Dank an alle Tippgeber & via macnews

Freitag, 27. Nov 2009, 14:20 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Den kompletten Spiegel auf dem iPhone lesen? Da freuen sich die Optiker :D

  • Hab mich schon gefragt wann der Spiegel mal in die Gänge kommt. Der Ansatz nicht einfach schnell mal die eigene Webseite zur sinnlosen App zu machen wie alle anderen ala Stern, N24 etc. ist gut. ob er sich alleine schon wegen der mangelden Aktualität durchsetzt ist fraglich.

  • „ob er sich alleine schon wegen der mangelden Aktualität durchsetzt ist fraglich“

    Man kann aber die Printausgabe in keinster Weise mit dem Onlineangebot vergleichen…

    • Stimmt – die beiden Ausgaben kann man nicht vergleichen. Die Printausgabe bietet viel mehr Hintergrundinfos zu einzelnen Themen, die man in der Online Ausgabe vergebens sucht.

  • 3,70€ pro Ausgabe?
    Da kaufe ich mir lieber die Printausgabe. Schone ich meine Augen, habe es in der Hand und kann auchmal ordentlich nachlesen. Finde den Preis unverschämt.

  • Geil, endlich kapieren es die Zeitschriftenverlage langsam. Jetzt hoffe ich nur noch, dass der Buchmarkt mit großem Angebot nachzieht. Ich würde ja auch den gleichen Preis wie die Papierausgabe zahlen – Hauptsache, da liegt hinterher kein zerfleddertes Buch oder eine Zeitschrift bei mir rum.

  • Wer den SPIEGEL im Abo hat, der wird sicherlich auch die App-Ausgabe for free haben. Ich kann mir den Spiegel jetzt schon als pdf laden und freue mich aufs App.

  • Hallo Zusammen,

    ich find die Strategie wesentlich besser, mich wunders auch warum die Tageszeitungen SZ, FAZ oder Handelsblatt nicht auch langsam etwas anbieten. Die meisten haben ja schon epapers in pdf fuer ihre Abo-Kunden! Also warum nicht auch fürs Iphone? Also ich finds klasse das der Spiegel mal voran geht…. Ich hoffe es wird nicht nur Abo-Kunden ich will nicht jede Ausgabe nur mal die ein oder andere ;-)

  • glaubt ihr, SPIEGEL bietet den Abonennten, die ohnehin online Zugriff auf das epaper haben, an, die iphone Version kostenlos herunterzuladen? Immerhin hat man ja schon einmal dafür bezahlt…

  • beim spiegel würd ich es ernsthaft in erwägung ziehen.. wie ich es beim abo sowieso schon tue…wird doch lustig später die verkaufszahlen von bild und spiegel süäter zu vergleichen. mein tip: bild zieht ihr app wieder zurück weil es so blamabel ist was die zahlen angeht

  • Sehr schön! Werde mir bestimmt die eine oder andere Ausgabe kaufen. Hab erst letztens das ebook-Lesen mit Stanza für mich entdeckt, was zu meiner Überraschung recht annehmbar ist.

  • Das Lustige an der Berichterstattung über die angekündigte SPIEGEL-App ist, dass NIEMAND darauf hinweist, dass man den SPIEGEL schon lange auf dem iPhone lesen kann! Denn schon seit Jahren bietet der SPIEGEL ein digitales Abo an, bei dem man das ganze aktuelle Heft oder einzelne Artikel daraus als PDF herunterladen kann. Und nun der Clou: Wenn man auf der mobilen SPIEGEL-Seite ganz nach unten scrollt, „DER SPIEGEL für unterwegs – Ihr E-Paper“ auswählt und sich mit seinem Digitales-Abo-Login einloggt, dann bekommt man die aktuelle SPIEGEL-Ausgabe als iPhone-geeignete Seiten präsentiert. Wie gesagt, das geht schon seit langem.

  • …was ich nicht verstehe: die wollen ernsthaft für die digitale Ausgabe 3,70 € haben, obwohl sie sich die Kosten für Papier, Druckmaschinen, Logistik, Händlermargen, etc. sparen? Da hängt mächtig was schief bei den Damen & Herren! Das Ding wird ein Rohrkrepierer und dann heisst es wieder „da gibts keinen Markt dafür!“ – klaro, denn für dumm verkaufen lasse ich mich sicher nicht!

    Gruß, Lu

  • Spiegel online ist eine der besten Websites überhaupt Nachrichten betreffend …. Dafür aber zahlen zu müssen was ich normal kostenlos habe … : no go

  • ich denke es ist eine „tolle“ idee die inhalte der newsseiten zu vermarkten und geld dafür zu verlangen.
    nur sind diese seiten dann für mich uninteressant und ich überlasse es dann denen, die dafür geld zahlen – nicht mit mir. es wird immer quellen geben, die kostenlos sind.
    nur zu, verlangt geld und scheitert :D

  • 3,70€
    :-O
    Die scheinen es nicht geblickt zu haben dass die digitale Version billiger sein sollte.
    Gott sei dank kann man digitale Sachen hacken und cracken :)))))

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21876 Artikel in den vergangenen 3761 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven