,99 bis wieder." />
iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 866 Artikel
Das Bild einer Katze
Das Bild einer Katze
   

650.000 Apps später: Der App Store wird vier Jahre alt

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16
Das Bild einer Katze

ifun.de am 10. Juli 2008:

Von 559 verfügbaren Applikationen finden sich fast alle im Preissegment von $0,99 bis $10 wieder. […] Das deutsche Angebot lässt sich derzeit über folgende URLs aufrufen: Kostenlose ProgrammeiPhone-ProgrammeiPod touch-Programme.

Die Links leiten heute leider auf leere Seiten weiter, ansonsten hat sich der App Store prächtig entwickelt. Apples Kaufhaus zählt inzwischen 400 Millionen Kunden in 120 Ländern, blickt auf mehr 30 Milliarden heruntergeladene Apps zurück und hat aktuell über 650.000 Anwendungen im Angebot – 225.000 davon speziell für das iPad.

Offiziell gestartet ist Apples Software-Kaufhaus am 10. Juli 2008, heute vor genau vier Jahren, zusammen mit iTunes 7.7, dem iPhone 3G und dem iPhone OS 2.0, das wir damals in diesem Artikel vorgestellt haben: First Look: iPhone OS 2.0 und App Store. Googles Mobile App (AppStore-Link) war übrigens unter den ersten, damals verfügbaren Anwendungen. Die initiale App Store Version der Such-Applikation stellt sich im unten eingebetteten Video vor – besprochen haben wir sie damals hier.


(Direkt-Link)

Dienstag, 10. Jul 2012, 13:52 Uhr — Nicolas
Das Bild einer Katze
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin seit Anfang an dabei, hunderte Euro ärmer und sehr glücklich über die Zeit mit Spielen und Programmen über die Jahre – sensationell der AppStore :)

  • Happy Birthday :-)

    Die „Werbung“ mit den „So-Und-So-Viel-Hundertausend-Apps“ im Store stört mich allerdings immer. Gibt es eigentlich irgendwelche halbwegs Objektiven Zahlen dazu, wie viele Prozent von diesen App zumindest ein gewisses Maß an Qualität erfüllen?

    Ich würde mal über den Daumen peilen, dass es vielleicht 50-100.000 wirklich gute bzw. sinnvolle Apps gibt (Wenn das nicht schon viel zu hoch ist). Was gut und sinnvoll ist liegt natürlich im Auge des Betrachters aber ich finde, dass es im Store schon ziemlich viel „Schrott“ gibt.

    • Allein wenn man betrachtet, dass es bei einigen spielen 4 Versionen gibt:
      – 1 kostenpflichtige Version für iPhone,
      – 1 kostenpflichtige Version für iPad,
      – 1 kostenlose Testversion für iPhone,
      – 1 kostenlose Testversion für iPad.

      Da relativiert sich die Zahl 650.000 etwas. Und wenn man jetzt noch an die 200.000 Furzapps denkt…

      Nichts desto trotz finde ich den AppStore super, weil es echt für alles eine App gibt!

    • Google Play hat angeblich 600.000 Apps im Angebot, davon sind aber 600.000 Apps Schrott!

      • 599.999 ;) die Samsung Remote ist im Play Store SEHR viel besser als die nutzlose Version im AppStore die nichts anderes kann als ein Hintergrundbild anzuzeigen und beim Klick auf verbinden ein Popup zeigt: Verbindung verloren.
        Außerdem hat die Android App weitere Funktionen wie die Bildausgabe des Fernsehers auf dem Andoird Screen was unter iOS undenkbar scheint.
        Kennt noch jemand eine gute Play Store App? ^^

      • Ja, toll! Und was uns das über den App Store. Gar nichts. Nur weil es andere (vermeintlich) noch schlechter machen, wird der App Store dadurch nicht besser.

        Ich finde den App Store wie gesagt ebenfalls super, aber viel, viel zu unübersichtlich.

    • Ja, es gibt viel Schrott (vor allem die kostenlosen Apps), aber eben auch tausende gute bis sehr gute Apps – wesentlich mehr als die meisten glauben. Das ist auch das Hauptproblem des Stores, dass die vielen guten Apps nicht gefunden werden. Da muss sich noch einiges ändern. Ein erster Schritt wäre es, die unsägliche Review-Funktion abzuschalten oder deutlich zu ändern. Der Prozentsatz an Schrott-Reviews ist nämlich weitaus höher als der der Schrott-Apps.

      Übrigens ist die Erinnerung an den Start des Apps Store nicht ungetrübt. iOS 2.0 (damals noch als iPhone OS 2.0) konnte einen zur Weißglut treiben. Installationen oder Updates von Apps führten regelmäßig zu totalem Einfrieren, was nur mit einem Neuaufsetzen inkl. komplettem Datenverlust behebbar war.

      • Unübersichtlich ja, aber dafür gibt es ja iFun. Auch ein Dankeschön an die Jungs (und Mädels?, gibt es bei euch auch Frauen?) des treuen Wegweisers durch den Jungel der Moderne. Ich könnte glatt was spenden.

  • Damals habt ihr noch „das“ App geschrieben ;)

  • Ich würde mir wünschen das Apple mal noch einen Merkzettel einführt mit Pushbenachrichtigung wenn die App mein gewünschtes Preislimit unterschreitet und per iCloud auch automatisch aufs iPad synct.
    Und eine Sortierung nach bester Bewertung wie früher und eine Option wie eine Blacklist, womit ich bestimmte Entwickler und Apps einfach komplett ausblenden kann.

  • Was mir direkt aufgefallen ist sind die Kommentare zu dem Artikel. Wenn man sich die so durch liest und das mal mit den durchschnittlichen Kommentaren unter einem heutigen Artikel vergleicht fragt man sich schon wo das ganze Niveau geblieben ist das hier damals anscheinend noch vorhanden war.

  • Ich kann gar nicht begeister sein. Wenn AppStore ein Kind wäre, musste ich eine schwere Behinderung diagnostizieren.
    Warum?
    1. Warum werden kostenpflichtige Apps so komisch gennant?
    Wenn sie bezahlt sind, muss ich die wirklich noch mal bezahlen?
    Ein € oder $ oder £ als Symbol ist korrekter. Man könnte auch Bilder sprechen lassen.
    2. Wer entscheidet über Kategorie der Apps? Die meisten lassen sich so nicht finden.
    3. Nach Apps auf deutsch brauche ich gar nicht erst zu suchen
    4. Nach Preis lässt sich nicht Filtern: unter 79 Cent, unter 1,59 USW
    5. Nach Erscheinungsdatum lässt sich nicht sortieren
    6. Negative Bewertungen werden nicht angezeigt.

    Und sowas wird gelobt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21866 Artikel in den vergangenen 3759 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven