iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 008 Artikel
   

Android-Uhren „i’m watch“ & „wimm“: Den iPhone-Kompagnon am Armband

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Die 250€ teure „i’m watch“ steht schon etwas länger auf unserer Beobachtungsliste, hätte jedoch eigentlich erst zu ihrem offiziellen Verkaufsstart erwähnt werden sollen. Die jetzt von wimm.com ausgegebene Pressemitteilung (Youtube-Clip) zu einem ähnlichen Projekt, lässt uns jedoch kurzfristig umdisponieren. Also: 2012 wird wohl das Jahr der Smartphone-kompatiblen Uhren.

Sowohl die „i’m watch“ als auch die „wimm“ setzen auf die bewährte Kombination aus Touchscreen und Android-OS und wollen die wichtigsten Informationen eures Mobiltelefons zum Handgelenk verlagern. Eingehende Anrufe, die Kurznachrichten-Anzeige, Wetter-Informationen etc.

Während „wimm“ momentan noch ausschließlich auf interessierte Entwickler zielt, bewirbt die „i’m watch“ bereits ein fertiges Rundum-Sorglos-Paket. Versehen mit 14 eigenen Apps, Bluetooth- sowie USB-Konnektivität und integrierten Lautsprecher, verspricht die in 7 Farben erhältliche Uhr eine Ausstattung mit 4GB Speicher, einen 240 Pixel x 240 Pixel großen Bildschirm und 30 Stunden Standby-Zeit. Wir liefern eine Video-Review nach sobald unsere Modelle hier aufgeschlagen sind. Mit Dank an Jona, David und Ralf.

Dienstag, 02. Aug 2011, 15:50 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Dann müsste die Uhr aber von Apple kommen…

    • Franz-Pferdinand

      Genau. Gibt es nicht irgendeinen jailbreak, um das mit dem iPod nano zu tun? Dieser wäre dafür perfekt geeignet und gar nicht mal so teuer.

    • Dirk Peter Küppers

      Ich hab getrauert, als der ipod Nano rauskam…kein Bluetooth…damit war die Chance, eine geniale Infrastruktur mit einer Armbanduhr, die das iPhone überwacht und nachrichten meldet und die Musik steuert, die vom iPhone aud die Bluetooth-Kopfhörer gegeben werden…ein bündiges System aufeinander abgestimmter Einzelgeräte, die incl. Mac miteinander interagieren. Aber nööö…
      :-(

    • Sowas ähnliches hat doch LG mal mit Prada gemacht oder?

  • Ach… WiMM muss das neue Samsung Lable sein unter dem jetzt die Kopieen veröffentlicht werden ;-)

  • Mir gefällt die i’m Watch besser…

  • Schaut doch gut aus hoert sich interessant an… Wenns dann noch wasser dicht is und mit iphone ipad mac ueber icloud z.b arbeiet waehrs perfect… Fuer meinen job wuerd ichs mir ergänzend holen denke ich :)

  • Welches betriebssystem ist auf der Wimm?

  • Also ich zähle bei der i’m watch 12 Farben und nicht nur 7…

  • 30 Stunden Standby…. Gaaaanz großes Kino

  • Hey iFun-Team,

    ich wünsche mir von Euch zu meinem Geburtstag am 17.09. eine „i’m Black Gold“, mehr nicht ;) *I like

  • …und bald kommt dann das smartphone-kompatible klopapier mit bluetooth, wlan und evtl. sogar thunderbolt…
    ganz ehrlich, und das sage ich als echt technologie-affines inet- und „smartphone-kind“, wie es vermutlich die meisten hier sind: man kann’s auch übertreiben! ;)
    isses denn wirklich so wichtig, sich die infos aufs handgelenk funken zu lassen, damit man sich spart, den arm um mehr als ne drehung bewegen zu müssen? hmmmm. oder vergess ich hier irgend nen anderen vorteil?

    • @mortimer: Haben wir nicht alle in den 80ern die guten CASIO-Uhren getragen, die aussahen, wie Sch…, aber jetzt wieder im Kommen sind? Oder gehörst du in die Kategorie „Teenie war ich in den 2000ern“?

    • Na ja, wenn ich mir noch einmal eine Armbanduhr kaufe muss sie entweder aus Silber/Gold/Platin sein und über ein qualitativ hochwertiges Präzisionsuhrwerk aus der Schweiz verfügen…
      …oder alternativ definitiv mehr bieten als mein Casio ProTrek Titanbrummer, der nunmehr schon seit Jahren eher ein passives Dasein im Regal fristet.
      Ich persönlich empfinde eine Uhr, die gleichzeitig MP3-Player, Info-Terminal etc. ist eigentlich als feine Sache. Das Problem ist jedoch: Die Zeit ist noch nicht ganz reif genug. Die Teile sind nämlich ziemlich klobige und auch recht hässliche Trümmer. So ein Brocken kommt mir nicht ans Handgelenk. (Auch nicht als 11000 US$ Goldversion, Klotz bleibt Klotz)
      Mir persönlich würden auf jeden Fall Dinge einfallen, bei denen so eine Uhr nützlich sein könnte…

  • um die diskussion zu beenden: die i’m watch ist mit dem iphone (nur 4) kompaktibel ! jedoch sie selbst läuft mit einer abgespeckten version android os. !!!

  • Haha, Klopapier mit Thunderbolt…

    Aber jetzt mal unter realen Bedingungen: Ich muss dauernd irgendetwas laden. Mein MacBook, iPhone, iPad, Tizi und Wavemaster. Das ist mir schon stressig genug. Wenn ich jetzt noch täglich meine Uhr aufladen müsste würde ich wahrscheinlich komplett durchdrehen. Bis zur Standby Leistung war ich ja ganz angetan. Auch 250 Ocken wären ok für so ein Geilteil. Aber 30h Standby? Nette Spielerei und eine Steilvorlage. Sicher auch ganz komfortabel mit Mail und so. Mal sehe was in Zukunft so rauskommt. Die Company halte ich mal im Auge.

  • mechanische Uhren sammelt man. Quarzuhren sammeln sich an.
    Eine Uhr die alle 30 Stunden aufgeladen werden muss und dies nicht durch die nähe zu einem Computer erledigt ist ein Partygag. mehr nicht. Nerdporno aber nicht produktiv. Außerdem muss eine Uhr als erstes den Träger schmücken, das könnte nur Apple schaffen.

    • Thyl Engelhardt

      Hier rechts das Ding an meinem Arm, das sammelt sich nicht an. Läuft seit dreißig Jahren. Extrem wartungsarm. Ist ne Quarzuhr. Von IWC. Als die Schweizer Hersteller noch nicht den Notkult von den auchsotollen mechanischen Uhren erfinden mussten.

      • Mea Culpa, mea maxima culpa.
        Ein Hersteller wie IWC die sehr genau wissen was sie tun hat aber auch keine Quarzuhr. Das sind Kunstwerke mit Teilmechanischem Werk.

  • Nerd oder nicht …
    Ich konnte nicht widerstehen !!
    In black bestellt !!
    Gebe dann einen Bericht !!

  • Was ist denn eigentlich aus der Metawatch von HP und Fossil geworden? Diese sollte sich doch mit dem Iphone verstehen.

  • Ich hoffe das das Teil nicht auf den Markt kommt ist voll geklaut von Apple aber so was kennt man ja schon z.b. Design und einige Funktionen …

    Mal schauen was Apple dazu sagt …. ;-)

    Wie soll das denn funktionieren z.b. Eingehende Anrufe, die Kurznachrichten-Anzeige … ohne SIM Karte?

    • Über Bluetooth. (Kennt man ja bereits von Bluetooth Headsets, Bluetooth Freisprecheinrichtungen (z.B. im Auto), etc.)
      Die Armbanduhr wird über Blauzahn mit dem Smartphone gekoppelt.

  • Eine iWatch mit iOS würde ich mir sofort kaufen
    Das konzept gibt’s ja schon

  • Leute, das gibt es von Sonyericsson schon seit 2 Jahren! Liveview. Apple hinkt da technologisch mal wieder hinterher!

    • Beim iOS bzw. damals noch iPhone OS sollte so eine solche Lösung eigentlich spätestens seit iPhone OS 2 möglich gewesen sein. Oder mit anderen Worten: Seit mehr als 2 Jahren könnten Dritthersteller so etwas für iPhones entwickeln.
      Inwiefern hinkt Apple also Sony Ericcson hinterher?
      Oh…
      …du glaubst die oben gezeigten Gadgets seien von Apple? Oder würden ein Betriebssystem von Apple nutzen? Oder würde sonstwie irgendwie in direkter Verbindung zu Apple stehen?
      Tja, dann mach die Augen auf und LIEß noch einmal was dort oben steht.

    • Thyl Engelhardt
  • In welcher Weise arbeitet die i’m Watch denn mit dem iPhone zusammen ? (Der Hersteller bildet ja beide Geräte zusammen ab). Kann mann dann in der Uhr sehen, dass imn Phone eine Mail eingetroffen ist? Oder wie muss man sich das vorstellen ???

    • Thyl Engelhardt

      Nach dem bisschen, was ich jetzt herausgefunden habe, darf man sich da so ungefähr gar nichts vorstellen. Das Teil scheint ausschließlich als Blutooth-HEadset zu arbeiten, womit dann diese Funktion für andere Geräte, zum Bsp Freisprecheinrichtung im Auto, auch gleich mal blockiert ist. Es erfolgt keine Anzeige eingehender Nachrichten, es erfolgt keine Steuerung anderer Funktionen von der Uhr aus (vllt iPod?), es erfolgt keine Steuerung der Uhr durch das iPhone (zB zur Konfiguration), es werden vermutlich nicht mal Namen von Anrufern angezeigt, sondern nur Nummern. Apple hat diese Funktionen alle nicht implementiert, womit viel gekämpft wird, zB auch im Berreich Freisprecheinrichtungen. I’m watch ist einfach ein eigener Minicomputer, der zusätzlich als Headset arbeitet. Jeglich Lösung hierzu, wie zB die Duplizierung des Notifikationssystem des iPhone auf einer Uhranzeige, muss duch Apple erfolgt. Die sollten mal ein entsprechendes „Uhrwerk“ entwickeln, dass man dann mit Gehäusen der Uhrenhersteller kombinieren kann.

  • Langsam glaube ich man muss echt zu einem Adroid Handy wechseln um neue Inovation zu bekommen!
    Apple ist in letzter Zeit immer einen schriett hinter den anderen!!!

  • gibt es auch spiele für die i’m watch, die man dann im i’markt runterlasen kann?

  • wie stelle ich die Daten zurück bei der i´m watch
    finde es alles ziemlich umständlich ich hätte eine abzugeben
    habe sie geschenkt bekommen…. aber das :(
    versteh ich nicht

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19008 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven