iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 456 Artikel
Smartwatch für iOS und Android

Dagadam Watch: Vielversprechender Apple-Watch-Konkurrent sucht Unterstützer

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Hut ab, wenn die Macher der Dagadam Watch ihre Versprechungen halten. Die wasserdichte Smartwatch auf Android-Basis lockt mit attraktiven Features, darunter fünf Tage Akkulaufzeit und Anbindung an Amazons Sprachassistentin Alexa. Äußerlich erinnert die Uhr ein wenig an die Apple Watch, allerdings mit rundem Gehäuse.

Zunächst aber müssen sich ausreichend viele Unterstützer für die Uhr auf Kickstarter finden. Im Early-Bird-Tarif kann die Dagadam Watch derzeit noch für 177 Euro vorbestellt werden, der offizielle Verkaufspreis soll später 289 Euro betragen und wäre mit Blick auf Optik und angekündigten Funktionsumfang der Uhr dann immer noch absolut akzeptabel.

Dagadam Watch Modelle

In Sachen Ausstattung wollten die Macher der Uhr ihren Aussagen zufolge keine Kompromisse machen. So ist das Interface beispielsweise weitgehend frei konfigurierbar und es werden Schnittstellen für Erweiterungen durch externe Entwickler angeboten. Von Haus sind aber bereits populäre Smartwatch-Funktionen wie Fitness- und Sport-Tracking, Musikwiedergabe, Online-Funktionen und mehr integriert. Die Uhr verfügt zudem über umfangreich konfigurierbares und seinen Machern zufolge „intelligentes“ Benachrichtigungssystem. Lediglich etwas groß wirkt die Uhr auf den bislang veröffentlichten Bildern.

Eine umfassende Präsentation der Uhr findet ihr auf Kickstarter. Dort könnt ihr derzeit auch noch zum günstigen 177-Euro-Tarif auf den Supporter-Zug aufspringen.

Freitag, 14. Okt 2016, 18:59 Uhr — chris
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die erinnert doch wohl eher an die Moto360.
    An die Apple Watch hätte ich als letztes gedacht

    • die gerundeten glaskanten erinnern an die apple watch.

      • Oh stimmt! Jetzt wo Du‘ sagst! Mein Bierkrug erinnert auch extrem an die Apple Watch! Ein Wunder, dass Apple die Brauerei noch nicht verklagt hat!

      • was soll dein wirrer beitrag, dam?
        das an den kanten gerundete glas hat so nur die apple watch und dieses modell. kein grund zum verklagen, aber das ist so. dein bierkrüglein ist doch was anderes, oder? oder wolltest du nicht nur witzig, sondern auch sarkastisch rüberkommen?

  • Für mich kommen runde Displays bei SmartWatches einfach nicht in Frage. Rund gehört für mich zu den alten analogen Uhren, da dort eben nur Rund wirklich geht. Aber SmartWatches zeigen eben nicht mehr nur die Uhrzeit an, sondern auch Texte und Bilder in jeglicher Art und da ist Rund einfach fehl am Platz. Damit versucht man nur was altes aus Gewohnheit beizubehalten, obwohl es technisch unpraktisch ist.

    • Eine Uhr ist für viele Menschen eben nicht nur ein technisches Gerät, wo die Form der Funktion zu folgen hat.

      • eine uhr schon, eine smartwatch aber vielleicht nicht.

      • Ich würde Archetim und markus recht geben. Eine Uhr sollte bei dem geringen Funktionsumfang auch ordentlich aussehen.
        Bei einer Smartwatch muss man den Anwendungszweck betrachten. Eigentlich sollte man Unterschiedliche Produktgruppen einführen. Smartwatches als Unterstützung fürs Smartphone und Handgelenkcomputer.
        Von einer Smartwatch würde ich folgendes erwarten:
        – Fitnesstracker und Funktionen
        – Notifications
        – Sprachsteuerung
        – schnelles checken von Informationen/Apps
        – Anzeige von Messages als Nebeneffekt
        Diese Funktionen sollte eine Smartwatch mit einem ordentlichen Design erfüllen können. Wenn es etwas weiter geht, holt man das Handy raus.

        Ein Handgelenkcomputer, hier sehe ich den Fokus mehr auf den Ersatz des Handys:
        – Funktionen wie die Smartwatch
        – Anzeigen von längeren Texten, Listen, Mails …

        Hier ist das rechteckige Display klar der Funktion geschuldet und auch angebracht.

        Ich nutze meine Watch eher als Smartwatch und hätte auch lieber ein rundes, insbesondere etwas dezenteres, Design. Die Uhrzeit symbolisiert die Drehung der Erde. Da ist rund schon angebracht. Ein schwarzes Rechteck, steht halt mehr für einen Computer.

        Für mich kommt allerdings nur die Apple Watch in Frage, da mir Siri sehr wichtig ist. Aber vielleicht bringt Apple irgendwann auch mal eine runde Uhr. Wenn Apple mehr Leute ansprechen will, geht das über mehr Funktionen, oder über ein ansprechenderes Design. Das geht dann aber nur noch mit unterschiedlichen Modellen.

  • Sehr sehr gut, Konkurrenz belebt den Markt und sorgt für Innovationen. Tolles Gerät sofern es gefundet wird

  • Super öde … Nix neues. Und wer fragt jeden Morgen nach dem Wetter? Das sind einfach unrealistische Beispiele. Und macht es doch wer, dann um sich die Investition schön zu reden. Anders wie bei einem Smartphone benötigt wirklich niemand eine Smartwatch. Ganz nett, mehr nicht. Weckt mich wenn es was neues gibt.

    • Ich stimme dir zu Tino. Die aktuelle menschliche Technologie ist im Stillstand verharrt. Mich würden organische Geräte sehr reizen aber darauf darf man wohl noch lange warten. Zu viele Ökoterroristen im Moment unterwegs, welche Gentechniken oder Atomvorschung verhindern. Jeder kopiert jeden und keiner nimmt mal Geld in die Hand und schlägt auf den Tisch. Wofür lebt man eigentlich?

      • elon musk macht doch genau das, was du dir wünschst.
        er nimmt geld in die hand und geht ordentlich ran im moment.
        aber dass die anderen konzerne kräftig entwickeln, daran habe ich keinen zweifel.

      • @ markus: das Problem ist aber dann der Staat, welcher organische Dinge dann verhindert….

      • Goethe hat es sehr gut im Zauberlehrling beschrieben. Was passiert, wenn eine als sicher bekannte Technologie plötzlich Probleme macht sehen wir ja bei Samsung. Und das ist nur ein kleines Smartphone was nicht mehr fliegen darf.

      • PS: das zum Thema Ökoterrorist

      • Was auch immer Du nimmst…nimm weniger davon.

    • Ich frage mein Handy jeden Morgen nach dem Wetter, warum also nicht auch die Uhr?

  • Unsympathische Kampagne irgendwie… und wirklich was neues habe ich auch nicht gesehen. Und im Endeffekt wird sich diese Uhr genauso wenig (also beschränkt) ins Apple Ökosystem integrieren lassen, wie die aktuellen Android Wear Devices…

  • Ein ziemlicher Brocken mit knapp 5cm Durchmesser. Sieht man sehr gut in dem Video, wo die Verbindung mit dem Smartphone gezeigt wird.

    Ansonsten ein sehr ambitioniertes Projekt. Versprochen wird ja genug. Ich tu mich aber immer etwas schwer, wenn ein paar Leute mit ner halben Mille hergehen und behaupten, sie könnten die Technik-Welt revolutionieren. 45% weniger Stromverbrauch als alle anderen? Haben die selber nen Chip designt? Vielleicht, dann Respekt, aber wieso schaffen das dann nicht auch die Großen der Branche?

    Ich bin jedenfalls gespannt, was da rauskommt…

    • Angeblich haben sie die Chips so ausgewählt das sie 45% weniger Strom brauchen, sie nennen es Dagadam D1.

      Wenn es Standardkomponenten sind können andere das auch.

  • Solange es keine Vernünftige coole Hybriduhr gibt, sind die alle uninteressant

  • Optisch sehr schöne Uhr. Und ja – ich frage jeden Morgen nach dem Wetter.

  • Apple Watch Konkurrent auf Android Basis? Wer wechselt denn wegen einer Smartwatch das Handy System?

  • Frau Specht, man kann Android Smartwatches auf iOS nutzen.

  • Ich warte auf meine Ticwatch 2 und Pebble Time 2 + Core, die Pebble Time Round habe ich wieder abgegeben, zur Zeit nutze ich noch die Pebble Time Steel.

  • Wenn man sieht, dass man inzwischen für 60€ ne China Smartwatch mit Androiden und IOS Unterstützung bekommt – aber leider auch nur mit einem Tag Akkulaufzeit, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis von da auch Uhren mit mehrtägiger Laufzeit und noch mehr Funktionsumfang für um die 100€ kommen.
    OK, steht nicht Apple drauf, aber sonst schon wirklich imposant, was aus Asien kommt…

  • @ifun „auf Android-Basis“ ist nicht korrekt. Dagadam OS basiert nicht auf Android.

  • Da habt ihr wohl etwas verpasst; das OS soll eben NICHT Android, sondern eine Eigenentwicklung sein. „In this video, you can see the functionality test with Dagadam watch prototype. We used Android because Dagadam OS is not finished yet. Dagadam OS will be finished in time for shipping.“
    Gerade dieser Aspekt macht das Ganze gleichzeitig reizvoll (kein Android) und riskant (wenig 3rd party apps, Updates etc).

  • Erinnert an die Apple Watch, nur in Rund ?

    Habt ihr gesoffen? Was ist das für eine Aussage?

  • Die Idee ist gut aber einiges ist sehr merkwürdig dargestellt:
    – GPS wird erwähnt, steht aber nicht in der Spezifikation
    – 5 Tage Batterielaufzeit mit Wifi/GPS aktiviert. Was bitte machen die Ingenieure bei Samsung, Apple und allen anderen Smartwatch Herstellern falsch?
    – Unterstützung von Apps auf deren eigenem Betriebssystem. 1000 Apps zum Start nächstes Jahr werden versprochen inkl. Den Musthave wie Maps, FB etc. Warum sollten die Hersteller der Apps diese auf ein unbedeutendes OS portieren. Das klingt sehr nach Marketing aber nicht nach realem Verständnis des Marktes.
    Meine Bedenken habe ich per Mail an die Founder gerichtet. Mal sehen was an Feedback zurück kommt.
    Ich glaube, die Leute sind jung und naiv und werden die Versprechen nicht halten können.

    • Sie haben erst mal 0 Apps – Gar keine.
      Sie ERWARTEN aber das es nach Veröffentlichung der Uhr 1000 neue Apps pro Monat gibt.
      Nur Schade das es kein SDK gibt :-)

    • <– Sorry. Das passiert wenn der Sohn mit tippt.

      Ich finde die Idee dieser Uhr sehr klasse. Würde sie mir aber nicht kaufen da ich seit fast 3 Jahren ne Pebble habe und die Pebble 2 bald bei mir ist

  • Most ugly smartwatch ever sollte der Slogan heißen.

  • Also am tollsten findet der „Chef“ in diesem Videospot … „sich selbst“ :-)

  • Das Glas ist wieder von Gorilla (Kratzer werden kommen), die Uhr ist sehr groß und ich vertraue nicht darauf, dass sie intelligenter ist, als eine Uhr von Google.

    • Es steht aber überall in deren Specs das Gorilla Glas haben soll: „It is, at the same time, the first watch with a round full-screen with Gorilla Curved Glass that is anti scratch and anti-reflective“

      • Und Gorilla Glass ist wenig kratzfest. Wie du ggf. an deinem iPhone sehen kannst.
        Bei Saphir sieht es schon anders aus.

  • Verspäteter Aprilscherz?
    Das Kickstarter Projekt hat erst 27.000 USD, will aber in 41 Tagen 450.000…haha.
    „most intelligent smartwatch“. Es gibt weder auf der Kickstarter Seite, noch auf der Facebook Seite auch nur einen Hinweis darauf was an dieser Uhr intelligenter sein soll als bei der Konkurrenz.

    Das eigene OS? Davon wird nichts gezeigt, gar nichts. Nur das es nicht aus Anbdroid basieren soll. Worauf denn dann? Ein modernes mobiles OS zu Entwickeln ist eine Mammutaufgabe an der bisher außer Apple und Google alle gescheitert sind. Auch größere Firmen mit viel Programmiererfahrung wie Mozilla oder Cononcial (Ubuntu). Und Bogdan und sein Kollege wollen das einfach aus dem Ärmel schütteln? Ist klar :-D

    Die Alexa Integration: Zitat aus deren FAQ: „Amazon Alexa acts as a third party app on Dagadam watch. Enjoying Alexa’s voice services on Dagadam watch requires setting up Alexa on both the Dagadam smartphone app (IOS or Android) and Amazon’s Alexa app, then authenticating with your Amazon account. “

    Na das klingt doch mal einfach und Innovativ. Ich kann mich vor Begeisterung kaum noch Bremsen 200EUR dafür auszugeben.
    Achja, und Alexa für 3rd Party Devices steht natürlich nur in englisch für US Amazon Accounts zur Verfügung.

    Das Design? Bei eckigen Geräten erreicht man die Abrundung der Seiten ein flacheres und eleganteres Aussehen. Durch an den Kanten gewölbtes Displayglas entsteht der Eindruck das Display und Gehäuse aus einem Stück sind.
    Bei runden Formen sieht es jedoch eher Kugel/Eierförmig aus, was genau das Gegenteil bewirkt.

    Also zusammengefasst: Ihr berichtet hier über das Vorhaben eine hässliche Uhr, ohne neue Funktionen, mit exotischem OS für das es keinerlei Apps gibt, mit wackliger Integration eines fremden Sprachassistenten, mit einer angeblich besseren und Akkulaufzeit.

    Die Entwickler stänkern in ihrem Präsentationsvideo bereits gegen die Apple Watch. Das ist frech wenn man deren Design klaut.
    Außerdem behaupten sie das deren Uhr die erste mit Machine Learning Code (Künstlicher Intellegenz) wäre. Auf diesen Gebiet sind Google und Apple ganz vorne in der Forschung. Die Apple Watch enthält jede Menge dieser Funktonen.

    Würde mich sehr überraschen wenn wir nach Ablauf der Kickstarter Aktion nochmal etwas von diesem produkt hören.

  • Optisch ist sie … naja. I-wie schon OK. Finde sie jetzt nicht schön, aber sie ist auch nicht hässlich. „OK“ umschreibt es denke ich am besten.
    Viel versprechend was die Funktionen angeht. Aber ich denke das ist schon ein bisschen weit hergeholt was da erzählt wird. Mal abwarten wie es dann im Real Life ist.

  • Mein Gott sind die Typen unsympathisch!

  • Das ganze wurde vor knapp 2 Stunden abgebrochen.

  • Projekt wurde vor 2 Stunden durch den Gründer abgebrochen!
    Ob er ein Angebot von Apple bekommen hat?

  • Guckt euch mal die Withings Steel HR an.

  • Das Founding ist leider gestern gestoppt worden. Sie werden jetzt doch auch Android gehen.
    Schade

  • Haut mich nicht vom Hocker. Was ist denn so toll an der Uhr ? Die Batterielaufzeit ist das einzige..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19456 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven