iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 110 Artikel
   

D-Link-Adapter erweitert vorhandene Hi-Fi-Anlagen um AirPlay

Artikel auf Google Plus teilen.
61 Kommentare 61

Über den Wireless Audio Extender des Netzwerk-Ausstatters D-Link sind wir heute nicht aufgrund einer Pressemitteilung gestolpert, sondern aus privatem Interesse. Im Auftrag guter Freunde haben wir uns auf die Suche nach einem brauchbaren AirPlay-Empfänger gemacht, der unabhängig vom bereits vorhandenen Soundsystem genutzt werden kann und sind bei dem Stecker mit der etwas unglücklich gewählten Produktbezeichnung DCH-M225/E hängen geblieben.

dlink

Ein Produkt, dass wir so noch überhaupt nicht auf dem Radar hatten. Persönlich setzen wir auf das Sonos-Setup, verfügen für den gelegentlichen AirPlay-Einsatz über eine der alten AirPort-Express-Stationen und sind ansonsten eher im Lager der Bluetooth-Befürworter verortet. Der DCH-M225/E, den Amazon bereits seit September 2014 anbietet, scheint jedoch einen ganz soliden Eindruck zu machen.

Wir hoffen also ihr gestattet uns an diesem nachrichtenarmen Donnerstagabend die Frage in die Runde: Konntet ihr bereits Erfahrungen mit 29€-Stecker sammeln? Oder habt vielleicht sogar alternative Produkt-Vorschläge?

Grundsätzlich würden wir für die drahtlose Audio-Konnektivität ja einen der Low-Budget Bluetooth-Empfänger von Aukey oder Logitech vorschlagen – im spezifischen Fall muss Apples Airplay-Protokoll jedoch unterstützt werden. Bastel-Lösungen wie der Raspberry-Pi (der mit WLAN-Modul und Speicherkarte wohl auch etwas mehr als der DCH-M225/E kosten würde) fallen eben so raus.

Hier noch kurz die Produkt-Daten des D-Link Steckers: Das Modul unterstützt 802.11n/g/b Netzwerke, bietet eine 3,5mm Line-Out-Buchse und einen Reset-Button an. Neben Apples AirPlay-Protokoll spricht der D-Link auch mit DLNA-Geräten, verschlüsselt mit WEP und WPA2. Brauchbar? Bewährt? Wir bedanken uns schon jetzt für eure Rückmeldungen.

Donnerstag, 04. Feb 2016, 19:25 Uhr — Nicolas
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Stefan B. aus H

    Was mich evtl. stören würde ist, dass das Gerät also einen A/D Wandler eingebaut haben muss, um ein analoges Signal an den Klinkenstecker zu geben. Ob bei dem schmalen Geld dabei vernünftige Tonqualität herauskommt und ob das Gerät nach dem nächsten iOS Update (mit meist nicht kommunizierten Änderungen im Airplay-Protokoll) noch funktioniert? Ich bin sehr skeptisch.
    Mit den ständigen Änderungen im Protokoll plagen sich die Entwickler von Kodi auf dem Raspberry ja immer wieder rum.

    Als Alternative würde mir noch ein Amazon Firestick einfallen, der gibt dann halt auch an HDMI aus, wenn das gewünscht ist. Allerdings ist Airplay dann auch mit Drittanbieter-App im Spiel, nativ bringt der Stick es ja auch nicht mit.

    • Stefan B. aus H

      Korrektur: natürlich einen D/A Wandler…, sorry

    • Twittelatoruser

      Wie lange das Gerät funktioniert? Dann lies den Artikel!

    • Fire-TV: mit einem 99cent Addon (App) kann ich ENDLICH AirPlay für Audio und Video inkl. Bildschirmspiegelung (iPad Air und iPhone 6s mit akt. iOS) nutzen.
      Das hab ich wirklich lange gesucht und rumprobiert vorher.
      (Wollte mir kein Apple TV holen, da zu eingeschränkt bei Streaming Diensten netflix und Amazon Prime).
      War zwar mit 80€ Teurer, aber funktioniert genial – auch ohne eingeschalteten Fernseher da der Fire tv natürlich am Surround-Receiver hängt.

  • ich habe bis jetzt nur Probleme mit dem Teil. Ständig geht die Musiklautstärke für ein paar Sekunden runter und dann wider rauf. Ärgerlich. Daher kaum mehr in Benutzung

    • Twittelatoruser

      Was für einen Router nutzt du? Es gibt leider noch immer wenige anhaltend stabile WLANs erzeugt durch diese Plasterouter.

      • Verbindungsabbrüche können bei digitalen Verbindungen aber keine Lautstärkeänderungen verursachen. Da käme es zu Abbrüchen. Um bei digitaler Übertragung die Lautstärke zu beeinflussen, müsste man aktiv in die Datenübertragung eingreifen.

      • Doch können sie und das hat folgenden Grund:
        Das Gerät wenn es anfängt zu spielen lässt die Lautstärke am Anfang immer „hochfahren“. Wenn jetzt das Signal kurz einbricht, macht es dies von vorne und Zack hat man seine Lautstärke-Einbrüche/Änderungen.
        Hab das Gerät selber kann ihn verstehen.

        Bei mir ist das aber jedenfalls so, dass über mein WLAN selten Probleme auftreten aber über das selbst aufgespannte vom Extender kann man es vergessen.
        Aber macht ja auch kein Sinn dieses zu nutzen…

    • Hatte ich auch. Bei mir lag dann die Lösung in der direkten Koppelung des iPads/iPhones mit dem dLink per WLAN.
      Über den regulären Router hat das nicht funktioniert.

    • kann ich so bestätigen bei dem Teil. Zum Glück habe ich es im Angebot für 19€ gekauft. Getestet am Speedport W724V, einem TP-Link und ner Fritzbox an 2 verschiedenen Standorten. Immer 1-2 Sekunden wo die Lautstärke leiser und dann wieder normal wird.

      • Das leiser werden ist ein Nebenprodukt der Betriebsmeldungen.

        Ähnlich wie bei Navi Software. Wird durch eine solche z.B. eine Navigationsansage generiert, wird die Lautstärke der parallel laufenden Musik-App verringert oder pausiert, die Meldung angesagt und wieder erhöht.
        Dieser Effekt tritt bei allen Meldungen auf die auch, je nach Konfiguration, in der Mitteilungszentrale angezeigt werden sollen. Da aber die Anzeige in der Mitteilungszentrale und die Anzeige für den Standby-Screen zwei paar Schuhe sind, kann fälschlicherweise der Eindruck entstehen, dass die Lautstärke grundlos schwankt, wenn hier unterschiedliche Optionen gewählt wurden:

        – In Mitteilungszentrale anzeigen AN
        – Im Sperrbildschirm anzeigen AUS

        Der Lautlos-Switch hat darauf übrigens auch keinen Einfluss. Ich kann es gerade nicht testen, ggf. hilft hier aber der Ruhemodus weiter. Muss man probieren. Habe mich damit schon seit einigen Monaten nicht mehr auseinandergesetzt.

        Am Rande: Wäre die WiFi Verbindung nicht stabil würde der Ton komplett aussetzen und nicht diesen fade-in fade-out Effekt zeigen. Wir sprechen hier immerhin von einer digitalen Verbindung, nicht einer analogen.

  • Wenn das so geil wie bei meinem denon Verstärker funktioniert… Dann Tschüss

    • Liegt bestimmt nur an mir, ich habe aber nicht verstanden, was Du sagen willst.

      • Beim Denon ist das AirPlay so eine Sache. Im Prinzip tut es was es soll, aber es hakelt halt doch schon an einigen Ecken. Kein Vergleich zu einem AppleTV wo das AirPlay sehr gut funktioniert.

      • Twittelatoruser

        Er sagt einfach aus, dass dieses Gerät ein Witz ist, wenn dessen Verstärker so schlecht wie beim Denon ist. Laut @Ouzo soll ich angeblich Texte nicht verstehen und laut ihm die Aussage gegenteilig sein soll. Der arme @Ouzo hat anscheinend viele Probleme im Leseverständnis, weshalb er gezielt davon ablenkt, indem er mir dies unterstellt.

      • Twittelatoruser

        Jetzt fällt mir auf, was für dich verwirrend erschien: Mit „geil“ meint er dies lediglich zynisch (Form von Ironie).

      • @Twittelatoruser: Kann es sein, dass du hier inhaltlich auf dem falschen Pfad bist? Ich erkenne den Zusammenhang nicht.

      • Twittelatoruser

        @Spartaner: Ich habe nur erklärt, wie ich es interpretiert habe. http://www.iphone-ticker.de/d-.....ent-796957 hat dies indirekt bestätigt. Nur habe ich zusätzlich angemerkt, dass @Ouzo mangelndes Leseverständnis hat und dies deshalb mir vorwirft, um davon abzulenken.

      • Ich meine ja nicht, dass du gar keine Texte verstehst, Twittel. Hier hast du ja auch im zweiten Anlauf verstanden, worum es ging.
        Schick doch einfach einen Link zu einem Artikel, in dem das stand, was du behauptet hast (das Live Photos ein unbeschnittenes Full HD Bild haben, dass für Full HD nur die Anzahl der Zeilen wichtig sind oder zitiere die Worte, wo ich etwas von HD Ready geschrieben habe).
        Für alle, die es nicht verstehen, hier der Artikel, unter dem Twittel seine Künste unter Beweis gestellt hat:
        http://www.iphone-ticker.de/vo.....erz-91953/

      • Twittelatoruser

        @Ouzo: Und schon wieder unterstellst du mir einfach Dinge! Ich habe der Einfachheit halber Full HD gesagt, weil das Video in der Vertikalen die gleiche Pixelanzahl hat und somit zum Darstellen eigentlich mind. ein Full HD Fernseher benötigt wird. Deshalb habe ich nicht noch extra ein Link gesucht, weil man sich das Denken kann. Und ich habe nie gesagt, dass Live Photos Full HD Auflösung haben. Du stattdessen meintest, die hätten nur 720, was vollkommen falsch ist. Jetzt verstanden?

      • Twittelatoruser

        @Ouzo; Ich vergaß, dass du ein Isiot sein musst, da du unterstellst, ich habe den Artikel erst im zweiten Anlauf verstanden. Was soll das?

      • Twittelatoruser

        Damit verständlicher ist: @Ouzo meint diesen Artikel hier, außer er hat sich schon wieder falsch ausgedrückt.

      • @Twittel: Du hast mich falsch verstanden. Da musst du mich ja nicht gleich einen „Isioten“ nennen. Mit dem zweiten Anlauf meinte ich deinen Kommentar „Jetzt fällt mir auf, was für dich verwirrend erschien…“
        Wir haben uns darüber unterhalten, ob die Auflösung Full HD ist, oder niedriger. Dann kannst du doch nicht behaupten, dass du das zwar wusstest, dass die horizontale Auflösung niedriger ist, dass aber vereinfacht hast. Dann könntest du ja wenigstens noch das Zitat liefern, in dem ich gesagt habe, dass es sich um HD-Ready handelt.

      • Twittelatoruser

        @Ouzo:

        Zum 1. („Jetzt fällt mir auf […]“) bezog sich auf http://www.iphone-ticker.de/d-.....ent-796948 , weil @Castle @Snipa’s Kommentar nicht verstanden hatte und ich zuerst nicht wusste, was er nicht verstanden hatte. Du aber behauptest deswegen, dass ich zuerst den Artikel angeblich nicht verstanden habe und verurteiltest mich damit als blöd. Das ist eine Beleidigung, auf die ich mich verteidigt habe!

        Zum 2. (Live Photo): Du erfindest plötzlich, ich hätte gesagt, dass du von HD Ready sprichst. Du sagtest, dass die Höhe 720 habe, was ich mit HD Ready verglichen habe. Ob die Breite unterschiedlich ist, ist vollkommen egal. Ein Live Ohoto könnte auch nur 1 Pixel breite Videos haben, aber man braucht weiterhin Full HD Fernseher, um den Pixelstreifen verlustfrei anzuzeigen.

        Jetzt habe ich keine Lust mehr noch mehr zu erklären, weil du offensichtlich immer wieder für mich überraschende Verständnisschwierigkeiten hast und immer wieder neue Verleumdungen erfindest.

      • Twittelatoruser

        Vielleicht spielt die App eine Rolle, die die Kommentare nicht immer richtig in die korrekte Spalte ordnet.

      • Ok Twittel, wo habe ich behauptet, dass du den Artikel nicht verstanden hast? Ich habe mich auf deine zwei Kommentare bezogen. Wie du selbst gemerkt hast, hast du den Zusammenhang der Kommentare, auf die du geantwortet hast, erst nicht richtig verstanden. Ich habe dann kommentiert, dass du nicht immer alle Texte falsch verstehst, weil du das ja hier im zweiten Anlauf noch gemerkt hast. Das hast du einfach wieder falsch verstanden.

      • Und noch etwas hast du falsch verstanden. Ich verurteile dich nicht als blöd. Ich glaube, dass du sogar einigermaßen Intelligent bist. Deine Probleme sehe ich mehr im kommunikativen Bereich, wo ich auch das Textverständnis zu zähle, und deiner Selbsteinschätzung. Ich versuche dir das zu erklären, indem ich dir deine Fehler immer wieder vor Augen führe, bis du die eingestehst. Ich frage dich, wo ich das mit HD-Ready geschrieben habe, damit du merkst, dass ich das nicht geschrieben habe. Ich glaube nicht, dass du solche Dinge falsch verstehst, weil du blöd bist, ich glaube, dass du solche Dinge falsch verstehst, weil du die Fehler immer bei anderen suchst.

      • Jedes HD-Ready Handy kann doch sogar 1280 Zeilen darstellen. Da braucht man doch kein Full HD. Wenn ein Video einen Full HD Bildschirm nicht ausfüllt, dann ist es auch kein Full HD.

      • Twittel schreibt sich hier seine Definition so zurecht, dass seine Aussage Sinn ergibt. Aber sein Kommentar „Ich habe der Einfachheit halber Full HD gesagt… Und ich habe nie gesagt, dass Live Photos Full HD Auflösung haben“ ist ja auch schon ein Widerspruch in sich. Ich würde auch gerne Wissen, wo er gelesen hat, dass ich von 720 Zeilen geschrieben habe. Aber das kann er nicht beantworten, da ich das nie geschrieben habe.

    • Apple Music mit meinem Denon ist auch ein krampf…
      Bloss nicht titel skippen… Dabei stürzt es regelmässig ab :(

  • Naja ist halt zum Schluss wieder analog.
    Zum Thema Pi gibt es aktuell mit iOS 9 leider keine Unterstützung, zumindest nicht bei openelec 6.x

    • Stefan B. aus H

      Openelec mit Kodi 16 (RC1) unterstützt Airplay Audio. Der Trick ist nur, das man im Expertenmodus die Unterstützung für Video und Bilder deaktivieren muss, sonst läuft Audioairplay auch nicht.

  • Kann man an den Line Out auch Kopfhörer direkt anschließen, oder müsste man da noch einen Kopfhörerverstärker zwischen schalten?!

  • Hatte es mehrere Monate in Kombination mit einer FritzBox in Benutzung. Leider fängt es irgendwann wiederholbar an, dass sich die Wiedergabe „aufhängt“. In dem Fall hilft nur das Ziehen aus der Steckdose, ist für mich dadurch leider unbrauchbar gewporden.

  • Stefan B. aus H

    Das Gerät wird zwar lt. Artikel seit 2014 angeboten, das impliziert aber nicht, dass es z. B. Updates des Herstellers in der Fabrik gab. Ob man die Firmware kundenseitig aktualisieren kann und wie lange? Sind zwar nur 29,- aber irgendwie sträubt sich in mir etwas, Hardware evtl. nach kurzer Zeit wg. geplanter Software-Obsoleszenz zu entsorgen.

  • AppleTV 3 über TOS-Link-Kabel an die Stereo-Anlage, wenn sie nicht mehr ganz taufrisch ist, ist wahrscheinlich die beste Lösung. Über Klinke geht es damit zwar nicht, aber das funktioniert bei mir perfekt.

  • Bei mir funktioniert AirPlay mit meinem Denon AVR einwandfrei, mit jeder App. Noch nie Probleme gehabt. Nur das Delay von ca. 2 Sekunden nervt gewaltig.

  • Ihr habt doch den direkten Amazon Link eingefügt. Dort gibt es 18 Rezensionen. Genügt das nicht?

  • Nachdem hier so viele den DCH-M225/E schlecht reden, muss ich auch meinen Senf dazu geben. Ich habe den Repeater (hat ja keinen LAN Anschluss) seit ca 4 Monaten in Verwendung. Ich hatte bisher schon viele Router und Repeater, aber ich muss sagen bisher war dieses Gerät wirklich das Beste! Vorhandenes Netzwerk auswählen, Passwort eingeben und läuft. Im Webinterface kann man jederzeit den Status der Netzwerkverbindung und ob ein Audio Gerät verbunden ist einsehen. Und ja Updates macht das Gerät von ganz alleine. Audioqualitativ kann ich auch nichts negatives sagen und ich habe teurere AirPlay Receiver in Benutzung. AirPlay ist ein Standart wie AirPrint und wird wohl kaum durch ein iOS Update zur Inkompatibilität führen.

  • Sprengt wahrscheinlich das Budget, aber ihr könnt euch alternativ auch mal die Audiofly Lösung anschauen. Allerdings sind wir da bei 230€.

  • @Twittelatoruser: Danke für deinen Erklärungsversuch. Ich verstehe trotzdem nicht, was @Ouzo damit zu tun hat. Da sind er und ich wohl schon zu zweit, was mangelndes Leseverständnis betrifft.

    • Das ist was privates zwischen den beiden. Da muss man Twittelatoruser jetzt nicht verstehen.

      • Twittelatoruser

        Nicht ganz privat, da man ja alles nachlesen kann. Und dort liest man immer wieder von @Ouzo, dass er offenbar Verständnisprobleme mit dem Verstehen von Texten hat und mir deshalb teilweise neue Dinge vorwirft und unterstellt. Er weiß noch nicht einmal den Unterschied zwischen Wissen vom Artikel abspeichern und Artikel verstehen.

  • Servus Leute,
    könnte man mit dem Teil ein /mehrere Sonos Play1 Airplay fähig machen?

  • Man darf das nicht über den Router laufen lassen, sondern sollte sein Endgerät (z.B. iPad) direkt an das DLink per WLAN verbinden.

  • Hier gab es vor kurzem das Apple TV 3 in einer Ramschkiste ( diese Gitterboxen) bei MediaMarkt für einen Spotpreis. Ich meine es waren 59€.
    Bestimmt die bessere Lösung.
    Ansonsten habe ich seit vielen Jahren 3 Airport Express, ein ATV2 und jetzt neu das ATV4 , verteilt im Haus aktiv.
    Absolut synchron, guter Klang. Habe die Kosten nie bereut!

  • Ich habe seit einigen Wochen die ICY BOX IB-MP401 und bin sehr zufrieden. Einbindung ins WLAN ohne Probleme und Kostenpunkt ungefähr 40€.

  • Gibt es etwas „umgekehrtes“? Das heißt einen Airplay o.ä.-Adapter mit dem man ein Verstärker-Output-Signal in das Airplay-Netz einspeisen kann?

  • Ich habe mir den Logitech Bluetooth Audio Adapter an die 25 Jahre alte Stereoanlage gehängt. Die Soundqualität ist für mich ausreichend.

  • Ich nutze als Apple User den Chromecast Audio :-)

  • Ich habe zuhause lange Zeit 2 „Empfänger“ von Netgear verwendet, und zwar diesen hier: Netgear Powerline Musik Stream Box XAUB2511.
    Im Prinzip ein DLAN Set (bestehend aus den Teilen XAU2511 und XAV1601), welches über den USB Port des Empfängers und eines Mitgelieferten Adapters ein analoges Audiosignal ausgibt.
    Hat bis vor kurzem wunderbar funktioniert, wurde nur vor einem halben Jahr abgebaut da ich die Wohnung etwas umgebaut habe, und dabei auch das Audio Konzept, da haben die Dinger nicht mehr gepasst.
    Leider sind sie mittlerweile nicht mehr erhältlich, (gibt es einen Nachfolger?), aber für einen Preis von zuletzt 20€ pro Set ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis. Die DLAN Brücke war immerhin parallel verwendbar, 2 Funktionen in einem Gerät.

  • Da das Gerät nur über wlan, nicht jedoch über lan funktioniert, käme es bei mir nicht ins Haus. Selbst mit airportexpress (bei mir laufen 3 Stück über itunes) läuft meine Beschallung nur über lan stabil. Ein einziger airportexpress in der Kette reicht bei mir schon aus, das Audiosystem zu destabilisieren.

  • Ok, das würde erklären, dass das kurz abbricht und dann wieder hochfährt. Laut Beschreibung wird das aber für ein paar Sekunden runtergefahren und fährt dann wieder hoch.

  • Also ich habe das Dingen seit fast 1 Jahr bei mir liegen. Das Thema Drop Out oder Audio Muting verfolgt mich ebenfalls. Ein Austausch durch die Hotline brachte keine Verbesserung. Bisher konnte ich feststellen, das dieses Phänomen geringer ist, wenn der „AirPlay Sender“ (MacBook, iPhone etc.) auf dem DLINK Teil angemeldet ist.
    Beachtet werden sollte, das das Teil nur 2,4GHz kann und die Repeater-Funktion dauerhaft aktiv ist. Also habt ihr einen (ggf. unnötigen) zusätzlichen Access Point im heimischen Netz. Ach ja es gab schon mal ein Software Update, aber genau genommen ist nix wesentliches passiert.

    Meine Empfehlung wäre:
    Holt Euch eine alte AirPort Express die bis 2012 angeboten (A1264) wurde. Die läuft stabil für AirPlay und gibt es bei ebay zu einem ähnlichen Preis (unter 30 Euro). Im übrigen bekommt ihr damit einen zusätzlichen optischen Ausgang.

  • @Twittelklabuster: Stimmt und so’ne Kinderkacke braucht hier keiner. Ruf doch nach Muttie. Ich geb‘ Dir aber einen Tipp, der unser Leseverständnis extrem verbessern kann: Lern bitte schreiben oder lass es.

  • Mich wundert, das hier niemand auf das naheliegendste kommt:

    Airport Express (http://www.apple.com/de/shop/p.....s?fnode=58)

    Unterstützt 802.11n mit 2,4 Ghz und 5Ghz, optischer und analoger Ausgang und
    arbeitet perfekt mit Apple-Geräten zusammen.
    Viele Adapter an vielen Lautsprechern oder Anlagen ergibt zusammen mit einem MacMini als Server
    dem darauf laufenden iTunes (Remote-Bedienung über iPhone/iPad od. AppleWatch) das
    perfekt Multiroomsystem.
    Fragen werden gerne beantwortet.

  • Habe das Teil seit einiger Zeit in den Schrank verbannt und durch ein Airport Express ersetzt.
    Gründe:
    – Verbindungsaufbau teilweise problematisch (wie andere auch schon geschrieben haben, am besten mit dem WLAN des DLINK verbinden – was ich aber nicht wollte).
    – An der einen Stereoanlage guter Sound, an der anderen Dauerbrummen, wenn nichts gestreamt wird (kann auch am Kabel bzw. dem Eingang liegen, Problem gibt es aber beim Airport nicht).
    Meine Empfehlung daher:
    Lieber Airport Express, z.B. gebraucht oder wie in meinem Fall Apple refurbished.

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18110 Artikel in den vergangenen 3189 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven