Artikel Canary Alarmsystem komplettiert die iPhone-gestützte Heimausstattung
Facebook
Twitter
Kommentieren (33)

Canary Alarmsystem komplettiert die iPhone-gestützte Heimausstattung

33 Kommentare

Ihr erinnert euch an das NEST Raumthermostat bzw. an dessen deutschen Konkurrenten Tado? Ihr habt unseren Artikel über das iPhone-gesteuerte Türschloss August gelesen, kennt die ausführliche Besprechung der Smarthome-Lösung von RWE und seid vielleicht schon im Besitz der ebenfalls iPhone-kontrollierten HUE LED-Lampen von Philips?

Dann sind euch die fünf Einrichtungsgegenstände, neben denen sich zukünftig auch das Canary Alarmsystem niederlassen möchte, bereits bestens vertraut. Die schwarze Box, die von außen an einen herkömmlichen Wi-Fi Router erinnert, soll im Mai 2014 in den Verkauf und dann für umgerechnet 150€ über den Tresen gehen. Ein Projekt, das im Hinterkopf behalten werden darf.

canary

Im Inneren des Canary-Systems überwachen eine HD-Kamera (mit Nachtsichtfunktion) ein Mikrofon und ein Bewegungsmelder die Aktivitäten im Raum. Drei zusätzlichen Sensoren registrieren die Luft-Qualität, die Luftfeuchte und die aktuelle Temperatur.

Auf die so gesammelten Informationen lässt sich jederzeit über die iPhone-App des Canary-Systems zugreifen – Push-Meldungen sollen selbständig bei vorher festgelegten Ereignissen verschickt werden. Die Kamera und das Raummikrofon lassen sich auch von unterwegs aktivieren und überprüfen.

(Direkt-Link)

Für interessierte Kunden, die das bei Indigogo gelistete Projekt unterstützen – die Finanzierung ist bereits in Sack und Tüten – werden die Services das Canary-System komplett kostenlos angeboten.

Eine unlimitierte Anzahl von verbunden Geräten, Video-Streaming, Nachrichten, “Wer ist zu Hause”-Meldungen via geo-fencing, Zugriff auf Raum-Geräusche und auf de zurückliegenden Messergebnisse der Sensoren.

Langfristig planen die Macher das Alarmsystem jedoch auch mit kostenpflichtigen Zusatzdiensten auszustatten und etwa eine Call-Center Überwachung oder persönliche Datenbackups anzubieten.

Die Box macht einen interessanten Eindruck, kann als Raumüberwachung im Kinderzimmer eingesetzt werden und löst im besten Fall den Rauchmelder ab. Wir haben den Canary auf unseren Radar gesetzt und besprechen den 15 Zentimeter hohen Wachmann, sobald unser Modell im nächsten Frühjahr aus dem UPS-Wagen fällt.

canary-2

Diskussion 33 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Genau. einfach deinem Opfer sagen du installieret ihr einen Wlan Router und solange sie Internet hat funktioniert ja auch alles! :D

      — Christoph
  1. Langsam wirds in dieser Sparte interesant. Toll wird es dann, wenn das teil meine HUE steuert. Dann brauch ich mein iPhone oder Mac nicht mehr bemühen. ^^

    — Fredl
    • Nimm doch Digitalstrom, damit hast Du alle Freiheiten und kannst HUE vom Lichttaster aus steuern u.s.w.

      — Christoph
  2. Wenn alle Funktionen dann auch nachvollziehbar qualitativ hochwertig sind ist das Gerät ein echter Knaller für den Preis. Die Funktion eines Rauchmelders sehe ich aber eher skeptisch (Problematik Fehlalarme, Deckenanbringung, Ausfallsicherheit, etc.).
    Prima StartUp. Respekt.

    — tron250
    • “löst im besten Fall den Rauchmelder ab”

      Das ist maximal ein Zusatzgerät, und ansonsten Nonsens. Ich überlasse doch die Sicherheit im Zimmer nicht einem Online-Anbieter, der mir vielleicht – oder vielleicht auch nicht – eine Information sendet, dass es bei mir gerade brennt. Nur als Funktion für unterwegs sinnvoll.

      — Wheelinger
      • Es wäre auch sinnvoller, den Brand dem nächstgelegenen Feuerwehrstützpunkt direkt zu melden.

        — Pete
  3. Super. Soetwas suche ich schon ne ganze Weile. Eine Erweiterung um Zusatzgeräte zum erkennen offener Türen und Fenster einzubinden wäre wünschenswert.

    — Geier
  4. Und für alles eine extra App. Solang es keine dokumentierten Schnittstellen gibt, die den Zugriff durch andere Apps ermöglichen, ist das ganze eher ein nischenprodukt. Meiner Meinung nach sollte eine Heimautomatisierung auch untereinander kommunizieren. Bevor die Hersteller da noch nix haben bzw. Sich noch kein System oder Standart durchgesetzt hat, lohnt ein Kauf von sowas noch nicht.

    — MSP
    • Daran musste ich unweigerlich auch denken.
      Aber auch ohne NSA etc. müsste bei diesem System eine gute und nachvollziehbare Sicherheitseinstellung zur verfügeng stehen. Ähnlich eines MAC Adressfilters bei Routern oder ähnliches ist bei dieser Bandbreite an funktionen unabdingbar.
      Ich bin sehr gespannt auf dieses System und werde es sicher noch mal bei der Erscheinung genauer ansehen. Vielleicht macht ihr von iFun ja auch einen Produkttest. ;-)

      — Jonas
  5. Den Rauchmelder löst es in keinem Fall ab.

    Mal angenommen, das Teil steht auf dem Tisch. Der Tisch ist 1,20 m groß. Der Raum ist 2,10 m hoch. Dann brennt es schon ca. 15 min, bis der Melder anschlägt.

    — Elias
    • Temperaturanstieg, Veränderung der Luftsättigung + Motioncapture um Qualmentwicklung zu registrieren. Es gibt ja bisher auch nicht schon zig Alternativen zum Rauchmelder…. Wärmemelder, CO-Melder etc. Manchmal sollte man seine Meinung für sich behalten, wenn sie nicht konstruktiv bzw. falsch sind.

      — SiBe
      • Naja, Dein Kommentar ist sachlich vielleicht richtig aber den abschließenden Text könnte man auch für sich behalten.

        — SIRI2
      • Wärme- und CO-Melder sind keine Alternative für einen Rauchmelder…!

        — Huskie
      • Es gibt schon einen Grund, warum die Dinger Rauchmelder heißen. Wenn Deine Sekundärmarker auftreten, kannst Du schon eine Rauchvergiftung haben. Soviel zum Thema”seine Meinung für sich behalten”

        — Thorsten G.
    • Habe bei Indigo selber nachgelesen…da steht dass die Grundoptionen für alle frei sind und es wird optionale Services geben, die Geld kosten werden….von Unterstützern steht da nix?

      — Stephan
  6. Nur eine sache regt mich voll auf … 2014

    Warum muss man über was berichten wenn das Produkt erst in knapp 10 Monaten kommt.
    Ich will es haben und muss warten -.-

    Haben Will :)

    — Yoki
    • @yoki: du hast den sinn von crowdfounding noch immer nicht verstanden, oder?!? aber hauptsache einen sinnlosen kommentar in den äther blasen… (ja, und jetzt google was “äther” bedeutet!!!)!!! stumpf ist trumpf!

      — trollvottel
      • Was soll ich dazu schreiben Herr neunmal klug. Dein Beitrag kann man auch Knicken. Aber ist ja egal. Kauf dir ein nicht Apple Handy und Hau ab wenn du nur so Ein Schrott schreiben kannst

        — Yoki
  7. Und alles läuft wieder über einen Server irgendeienr Klitsche, die in 2 Jahren pleite oder an google verkauft ist und dann ist das Ding Elektroschrott. Danke nein.
    Vom Datenschutzaspekt mal ganz abgesehen…
    Wäre das Ding ein Server, mit dem ich mich *direkt* verbinden kann – gekauft.

    — offline
  8. Ich kann dem Text jetzt leider nicht entnehmen ob das Teil per Funk auch schwenkbar ist? Weiss das jemand? Denn falls nicht ist es fast nutzlos für grosse Räume….

    — Mangarocas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13880 Artikel in den vergangenen 2556 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS