iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

„Brennende Plattform“: Mitarbeiterrundschreiben des Nokia CEOs erklärt Finnen-Strategie für gescheitert

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Das im Laufe der Nacht vom Technik Magazin Engadget veröffentlichte Mitarbeiter-Memo des ehemaligen Microsoft Mitarbeiters und aktuellen Nokia CEOs Stephen Elop, ist nur knapp 1300 Wörter lang, hat bei der finnischen Mobiltelefon-Schmiede jedoch eingeschlagen wie eine Bombe.

Um es kurz zu machen: Elop, der in dem inzwischen als authentische bestätigtem Rundschreiben aus dem Nokia-internen Mitarbeiter-System kein Blatt vor den Mund nimmt, sieht Nokia mit beiden Beinen in der Krise und die Chance, die Mitbewerber am Markt einzuholen, als fast schon verpasst an.

Mit erfrischend klarer Stimme – „Today, Apple owns the high-end range“ – beschreibt Elop die von ihm identifizierten Probleme, scheint einen Plattformwechsel (auf Android oder vielleicht das Windows Phone 7…) im Auge zu haben und würde uns auch mit einem zukünftigen Entwicklungsstop und der kompletten Einstellung des Symbian-Betriebssystems nicht überraschen .

Mehr werden wir am 11. Februar erfahren. Am Freitag dieser Woche will Elop die strategische Ausrichtung des einstiegen Marktführers in London präsentieren. Das ganze Memo lässt sich hier einsehen. Eine Hand voll Highlights haben wir unten zusammengefasst.

  • „Der Druck den die Konkurrenz aufbaut ist erheblich und erreicht uns schneller als wir jemals erwartet hätten. Durch seine Neuerfindung des Smartphones hat Apple den Markt neu definiert und zieht nun das Interesse der Entwickler auf sich.“
  • „Apple hat nicht nur das komplette Spielfeld umgekrempelt, sonder kann den high-end Bereich aktuell komplett für sich verbuchen“
  • „Auch Google hat sich zu einer starken Kraft entwickelt und zieht viele Innovationen im Smartphone-Business zu sich.“
  • „Nokia-intern können wir uns über brilliante und erfinderische Köpfe freuen, aber wir bringen unsere Ideen nicht schnell genug auf den Markt. Wir haben gehofft, mit der MeeGo-Plattform in den high-end Markt vorstoßen zu können – bei der aktuellen Entwicklungsgeschwindigkeit haben wir Ende 2011 jedoch höchstens ein MeeGo-Gerät auf dem Markt.“
  • „Das Symbian-System an die Wünsche und Erwartungen der Kunden anzupassen wird ein immer schwereres Vorhaben“
  • „Unsere Konkurrenz macht uns den Markt nicht nur mit Geräten streitig; die meisten nehmen uns die Marktanteile mit ganzen Ecosystemen weg.“
  • „Unsere Plattform brennt und wir selbst haben noch Benzin drauf gegossen. Ich glaube Nokia hat es in der Vergangenheit an einer verantwortungsvollen und starken Führung gemangelt um die Firma durch den stürmischen Markt zu lotsen. Wir haben unsere Ideen nicht schnell genug umgesetzt, haben zahlreiche Fehlschläge zu verzeichnen und arbeiten Firmen-intern nicht kollaborativ genug. Nokia, unsere Plattform brennt.“
Mittwoch, 09. Feb 2011, 10:18 Uhr — Nicolas
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wow, das nenne ich mal selbstkritisch. Gefällt mir!

    • Expertenmeinung

      Das wussten wir Konsumenten doch schon laaaange, oder?

    • selbstkritisch? eher nicht, würde ich sagen.
      der kerl ist erst seit sept 2010 bei nokia. das was er nun kritisiert ist nicht all zu sehr auf seinem mist gewachsen, sondern seiner/seinem vorgänger.
      mal schaun, ober er den karren auf dem dreck, sumpf ziehen kann…

  • Harte aber wahre Worte! Bin echt auf Freitag gespannt.

  • So ist es halt wenn man die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat !!!

  • Das war doch lange überfällig! Wie kann das noch einschlagen wie eine Bombe?

  • Respekt für diese Worte. Es sollten sich auch mal andere trauen die Wahrheit so ungeschönt (so schein es mir zumindest) auazusprechen ….

  • Vor 10 Jahren ein Nokia Handy, und du hattest das beste vom Besten… Als ich mein neues 8210 bekommen hatte, woooaaaah!!! Aber so werden wir vielleicht in 10 Jahren über das iPhone und Apple reden…

    • Auch wenn ich es komisch finde, es zu sagen (und obwohl ich es selber nicht so toll finde):

      Nein, Apple ist in 10 Jahren noch stärker. iTunes Store, iPhone, iPad, iPod, Macs.
      Sie haben die Inhaltsquellen und die perfekten Consuming-Geräte.
      Bei mir an der Schule gucken dich alle an, wenn du Dein iPad rausholst und plötzlich bist du cool :) das ist Apples Marketing. Apple finden iwie alle cool und das wird bestimmt noch ziemlich lange so bleiben

      • Es fehlt nur noch ein Spielkonsole wie „iBOX“ und „iSation“, dann ist Apple nicht mehr zu stoppen 

  • Die Sybian-Entwicklung ist doch bereits beendet. Es war doch klar, dass Nokia für kommende EG auf meego setzen will und Symbian nur noch auf nicht-Smartphones einsetzen möchte.
    WindowsPhone7 wäre ne tolle Idee. Dann kann Nokia die Bude dicht machen. Microsoft sollte endlich sein Engagement im Mobilfunkmarkt aufgeben, es reicht, dass sie uns auf dem Desktop nerven:-)

  • Haha, aber Deutschland verlassen um im Ausland billiger zu produzieren…
    Nach der aktion können sie von mir aus abbrennen!

    • Wieviel produziert Apple nochmal in Deutschland? Oder selbst in den USA?

      • Darum geht es gar nicht. Nokia hat Mund mal im Deutschland produziert und unsere Leute brutal auf die Strasse gesetzt, nur des kurzen Profits wegen. Also, auch meinetwegen können sie verbrennen.

    • Wenn du nur Produkte kaufen willst die in Deutschland hergestellt wurden bist du sparsam ;).

    • Es gibt übrigens immer noch Tausende von Mitarbeitern bei der Nokia GmbH in Deutschland.

      Gut nur, dass apple NICHT in Billiglohnländern produzieren lässt.

    • Nur mit dem unterschied, dass Apple schon immer in Billiglohnländern produziert. Ihre Fertigungstiefe liegt bei ca. 10%, das sagt schon einiges!
      Nokia hingegen hat ja erfolgreich in Deutschland produziert, hier Subventionen abgegrast und ist dann hier raus ohne für Absicherung der Arbeiter zu sorgen. Meine sympathie zu Nokia ist seitdem äußerst gering.

      • Wie fail doch einige hier sind, wenn ich schon lese „Wenn du nur Produkte kaufen willst die in Deutschland hergestellt wurden bist du sparsam ;).“…. Dass zeigt doch dass einige garnicht kapieren was sie hier lesen …

      • und ich find’s toll dass man gleich soo ernst genommen wird ^^

      • Fertigungstiefe von 10% das erklären mal bitte…

    • GENAU SO sehe ich das auch. Ich hatte früher immer Nokia Handys. Was in Bochum gelaufen ist, ist die größte Sauerei überhaupt.
      Natürlich Produzieren andere Hersteller wie Apple gar nicht in Deutschland. Dies hat aber mit dem was Nokia hier abgezogen hat nix zu tun.
      Ich werde nichtmal für meine Eltern oder sonst wenn ein Nokia Produkt kaufen. Glücklicherweise sieht mein kompletter Freundes- und Bekanntenkreis das auch so.
      Burn fucking Nokia burn.

  • Da bin bin ich beruhigt -> das kann man in Rumänien dann wohl auch nicht besser… Sorry für die harten Worte aber man hätte die Energie in neue Produkte stecken sollen und nicht in Gewinnmaximierung…

  • Allerdings muss man sich wundern, wie lange eine Firma braucht, um sowas zu merken! Haben die Nokia-Manager noch nie ein iPhone in die Hand genommen? Da hätten sie schon spätestens 2008 mit dem 3G aufwachen MÜSSEN.

    • Die Topmanager sind doch nicht mehr bei Nokia sondern haben den Sch**** eingezogen und das sinkende Schif verlassen.
      Was ich nicht wirklich verstehe ist warum man immer noch wegen Bochm auf dene rumhackt. Meine jetzt nicht dich (wie auch) sondern allgemein.

    • Sie haben und sie waren tief entsetzt, dass Apple nicht nur versprochen hat sondern iphones auch wirklich auf den Markt kamen.

  • Nokia ist für mich seit der Schließung des Werkes in Bochum eh gestorben. Wenn sie in Rumänien produzieren finden sie vielleicht auch ihre Kunden dort.

    • Warum gestorben? Was kann Nokia dafür wenn deutsche Politiker sie mit Millionen Steuergelder kaufen um das Werk dort hinzustellen obwohls ürsprünglich ganz woanders hin sollte? Da sind die dummen Politiker schuld, niemand anderes. Ach ja, unser hochwertiges Ei produziert in China…

      • Eine dümmere Antwort habe ich wirklich schon lange nicht mehr gelesen! Zum Einen stimmt der Satz inhaltlich/sachlich nicht und zum Anderen… tja, was kann man schon für die eigenen Handlungen? Mann Mann Mann… gibt es eigentlich noch Bildung in unserem Land?

        Man baut mit europäischen und deutschen Steuerhilfen ein Werk in Bochum und produziert dort erfolgreich. Dann kommen RUMÄNISCHE Politiker (nicht deutsche) und versprechen für einen Umzug nach Rumänien Subventionen und niedrige Löhne, sowie eine neue Infrastruktur. Jetzt sollte jeder verantwortungsvolle Manager nicht nur die Gier wegen der 8-20 Cents Einsparung pro Gerät im Kopf haben, sondern auch die Verantwortung für 2.000 Mitarbeiter und Familien. Das hat etwas mit sozialer Verantwortung und mit Sozialkultur zu tun.

        Am Ende hat Nokia mehrfach verloren: die Infrastruktur war/ist in Rumänien nicht geschaffen worden bzw. unfertig, es gibt zu wenig qualifizierte Facharbeiter, weil es dort nicht ausreichend Wohnungen in der Nähe des Werkes gibt, die versprochenen Zulieferbetriebe sind nicht gekommen und entstanden, somit sind die Kosten für Beschaffung höher als erwartet und wegen der schlechten Infrastruktur langsam und unzuverlässig. Produktionsstopps sind an der Tagesordnung.

        Und jetzt noch mal die Frage: wer kann da etwas (nicht) für??

        Fü mich nicht Nokia ebenfalls gestorben, weil ich Unternehmen mit einer solchen Firmenphilosophie nicht auch noch unterstützen möchte.

      • @Mattes: Sorry, aber du hast keine Ahnung von dem was du redest. Oder vielleicht funktioniert die Wirtschaft in deiner Micky-Maus-Welt so, wer weiß. Ein Unternehmen sucht sich seinen Produktionsstandort in der Regel nach Prdouktivität und Lohnkosten aus. Wenn der deutsche Politiker der Meinung ist diese Millionen in die Sicherung seiner Wiederwahl zu stecken (kurzfristig Arbeitsplätze erkaufen) anstatt in nachhaltige Bildung, dann wird Nokia diese Subvention in die Lohnkosten mit einrechenen. So einfach ist das. Deine Doppelmoral (deutsche Subventionen sind gut, wenn die Rumäner dasselbe machen ist das böse) kannst du dir übrigens sonstwo hin…

    • Wie engstirnig muss man eigentlich sein, um so einen Schwachsinn von sich zu geben.
      Aber vielleicht teilst du uns mal mit, welches Smartphone/Handy du besitzt? „Made in Germany“? Bin schon ganz gespannt auf deine Antwort…

  • Vielleicht hat er davor seine Nokia-Aktien gegen Apple-Papiere getauscht und macht jetzt den Reibach…

  • Die Deutschlandaktion war nicht gescheit aber die Führung geht selbstkritisch mit sich ins Gericht. Hut ab davor wobei mir Nokia eh am Allerwertesten mittlerweile vorbeigeht :D

  • Nokia ist schon lange nicht mehr das was es früher mal war.
    Mein letztes gutes Nokia war das E60 und dann ging es steil Bergab!
    Jetzt habe ich ein iPhone und alles ist gut!

  • Konsequent wäre, wenn der Vorstand und auch der Aufsichtsrat, der den alten Kurs ja unterstützt haben muss, geschlossen zurück treten. Stattdessen sollen dann die kreativen und zielfokussierenden Macher der zweiten, dritten Ebene das Ruder übernehmen.

    Symbian einstampfen und direkt Android mit den eigenen Entwicklern unterstützen, wäre jetzt – aus meiner Sicht – der einzig richtige Schritt um in einem Jahr wieder oben mitspielen zu können.

    Mir tut es um die Mitarbeiter leid, die jetzt wie immer alles ausbaden dürfen.

    Schade, um die einst gute Marke.

  • Ich rechne mit Windows Phone 7 als neuem Nokia-OS. Alles andere macht nicht wirklich Sinn und bei Android tummeln sich schon zu viele. So hätte Nokia auch ne Chance endlich in den US-Smartphone-Markt zu kommen.

  • Tja, so sieht sie aus, die Situation des europäischen Smartphone-Hersteller. Asien und Nordamerika sprinten mit einer Heidengeschwindigkeit von dannen, wenn es um F&E und Produktion geht.

    Europa hat komplett fertig. Traurig traurig. iOS ftw…

  • Es sin wirklich wahre Worte aber wenn die jetzt noch jemanden wachrütteln war derjenige wohl im Winterschlaf. Nokia hat den Trend wirklich verschlafen. Ich hatte über Jahre immer nur Nokia Handys und es gab nichts besseres. Seit ich dann aber das iPhone 3G mal in der Hand hatte wusste ich dass ich kein Nokia mehr will.
    Mit dem Symbian-Betriebssystem haben sich die Finnen kein gefallen getan. Ein neues wird wirklich dringend gebraucht.
    So war das N97 z.B kein schlechtes Telefon was die Hardware angeht aber der Ovi-Store brachte es nicht (weiss nicht wie es jetzt ist) und dann eben das Symbian darauf war eben auchnicht von Welt..

  • Oha..und das wo doch garde die Gerüchte mit Microsoft am laufen ist…ja das echte leben ist Spannder als der ganze Mist im TV =)

  • Nokia könnte sich sicherlich ähnlich wie Samsung und HTC zwei oder drei Betriebssysteme leisten und Phone 7 hat ja bislang eine schwache Verbreitung, kaum Apps und kann ja nicht mal so Mindestanforderungen wie Copy & Paste, Multitasking. Also das kann kein Ersatz für Symbian sein.

    Android schon eher und wenn ich mir die Smartphones anschaue, haben die hardware-technisch immer noch mehr Schwächen im Vergleich zum iPhone. Da könnte Nokia sicherlich ausgereifteres produzieren und hätte dann auch gleich genug Apps im Angebot.

  • Apple war auch mal weg vom Fenster… Vielleicht laufen in 10 Jahren wieder alle mit Nokia rum. (wer weiss wie sich die geräte/Kommunikationsmittel bis dahin entwickeln)

  • Die Fakten sind wenig überraschend wohingegen die
    interne Kommunikation schon mit ihrer erfrischenden Ehrlichkeit überraschen kann! Bin bisher davon ausgegangen, dass der Vorstand noch immer mit der rosaroten Brille auf der Nase, das einstige Flagschiff Nokia weiter volldampf voraus ohne es zu merken auf den Abgrund zusteuert. Aber jetzt scheinen die endlich den Abgrund zu sehen. Ob die es noch schaffen das Ruder rumzureißen bleibt fraglich. Trotzdem, das Statement, auch wenn es nur intern ist ist in der Geschichte einmalig. Solche Einsicht kommt meist erst nachdem das Schiff schon untergegangen ist und dann auch erst, wenn die Verjährung eingesetzt hat :)

  • Nokia hat in 10 Jahren kontinuierlich 9/10 des Firmenwertes (270Mrd) verbrannt.2005 wurde das 7710 dem Vorstand vorgestellt,mit der Idee eines Touchscreens.Der Vorstand lehnte die Entwicklung an.2006 kam die Idee auf, kleine Programme auf die Geräte zu laden, die dem User mehr Möglichkeiten geben sollten, also ein Art „Appstore“! Der Vorstand lehnte mit der ungefähren Wortwahl ab: So ein Quatsch würde ein Kunde nie machen, Download via Mobile sei Utopisch.2007 dann die Ankündigung der Software Services wie Musicstore, Navi und zusammengefasst später OVI. Das alles nachdem Apple, Napster, Musicload und wie sie alle heissen bereits am Start und mit voller Infrastruktur unterwegs waren. Das Motto: Vom Handy Hersteller zum Service Provider,eine teure wie Dumme Ider die einzig allein dafür sorgte, das sich die Manager neue Positionen schafften um das Haus nicht verlassen zu müssen. Man arbeitet entweder für seinen Bonus oder für die Shareholder, aber momentan sicherlich nicht für den Kunden.

  • Nokia hat in meinen Augen hauptsächlich bei der Kundenbetreuung versagt! Wie viele Updates etc habe ich bei Nokia (über 10 Jahre) nicht bekommen. Hatte bis zuletzt beim N97 auf laufende Verbesserungen gehofft – NICHTS. verkauft, vergessen. Das rächt sich nun!

  • Schade, dass das Zitat mit der PowerPoint-Präsentation fehlt. Das war klasse. 

    • damit’s dann wenigstens hier steht: „At the lower-end price range, Chinese OEMs are cranking out a device much faster than, as one Nokia employee said only partially in jest, ‘the time that it takes us to polish a PowerPoint presentation.’ They are fast, they are cheap, and they are challenging us.“

      Dieser Brief ist das erste, was ich in den vergangenen 4+ Jahren von Nokia gehört habe. Bravo!

  • Maximilian Heidl

    „Ende 2011 jedoch höchstens ein MeeGo-Gerät auf dem Markt.“

    Typisch Nokia, hauptsache 100 verschiedene Handytypen auf dem Markt und davon keins zu Ende gedacht. Komisch, dass Apple sich immer nur auf genau EIN Gerät konzentriert und damit viel Erfolg hat. Vielleicht sollte man den Laden mal von Quantitätsproduktion auf Qualitätsproduktion umstellen.

    • Wieso das denn?
      Es hat personalisierte SMS-Töne und SMS-Sendeberichte. Laut den Kommentaren von neulich also genau das, was beim iPhone fehlt. ^^

      • SMS-Sendeberichte gibt’s übrigens auch für das iPhone! ;)
        Aber ich glaube nicht, dass Nokia so schnell wieder oben anschließen kann. Wenn die schon Ende 2011 angeben für ein Prdodukt, welches bereits in Planung ist. Wie lange soll es dann erst dauern, ein komplett überarbeitetes Gerät auf den Markt zu werfen!?
        Schade für Nokia und ich denke nicht, das Apple das gleiche passiert. Denn die Produktpalette erweitert sich auch immer mehr. Meine damit nicht nur neue Versionen, sondern wie zB das iPad ganz neue Konzepte! Getreu dem Motto:
        Apple, „think different“!

  • ..und dazu habt ihr noch die deutsche Produktionsstätte geschlossen, was ich euch nie verzeihen werde. Ja, nokia, du sollst wahrlich abbrennen!

  • Gähnnnn! Solche ewige Gejammere zwischen Apple und Nokia gehen mir wirklich auf dem Sack!

  • „Rache“ ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird. In diesem Fall haben sie sich das Grab jedoch selbst geschaufelt…

  • Nach dem jetzt sehr viele Kommentare nicht den Thema an sich gerichtet waren, komme ich mal wieder dazu zurück.

    Wenn Nokia wirklich die Plattform wechseln will wie es ja wohl aussieht, dann kann es nur eine geben um zielsicher für die Zukunft Planen zu können und das ist Android oder als Aussenseitern und das könnte ich mir gut vorstellen nach der Präsentation von HP heute, das WebOS, den das hat auch sehr viel Potenzial und wird durch HP deutlich besser Promotet als es Palm je hätte machen können.

    WP7 würde ich als Fehler ansehen, da diese Plattform einfach zu Bugi ist und man derzeit noch nicht genau sehen kann wo hin die Reise geht und zwei Angeschlagene Firmen im Mobilen bereich ist nicht gleich eine Starke Firma.

  • Was Nokia hier passiert is ist völlig normal und man nennt das „das Peter Prinzip“.
    Jetzt bin ich mal gespannt wie viele jetzt nachfragen was ich damit meine:-)
    Nachzulesen unter
    http://private.freepage.de/ham...../peter.htm
    Auszug aus management-wissen August 1977 Seite 6-10
    Viel Spass

    Zu Nokia: Der Markt entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Im Vorteil ist derjenige der den Markt und die Kunden kennt,nicht derjenige der Powerpoints und Finanzanalysen der anderen glaubt…Auch Toyota musste das lernen…
    Mich überrascht die offene Kommunikation dieses Herrn,mal schaun wie lange dieser neue Besen noch gut kehrt…
    So long:-)

  • Gut dass sie die Produktion aus Bochum noch in den wilden Osten verlagert hatten …

  • Da sag ich nur, geschieht denen zu Recht. Erst die Fördergelder der BRD/EU kassieren und dann das gut aufgestellte Werk in Deutschland dichtmachen und die Mitarbeiter in den Wind schießen. Sozialkompetenz sieht anders auch meine Herren von Nokia. Auch das haben wir in D nicht vergessen. Gebe euch noch max. 3 Jahre.

  • Nun noch doch Windows 7 Phone neben Symbian und MeeGo. oO

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven