iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Navigations-App von Bosch jetzt im App Store erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Bereits im September konnten wir einen ersten Blick auf die für iOS entwickelte Navigationslösung der Robert Bosch GmbH werfen, seit heute nun wird die App offiziell im App Store angeboten. Bosch ist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt in diesem Bereich, das Unternehmen hat bereits 1989 das weltweit erste serientaugliche Navigationsgerät entwickelt und beliefert seither alle großen Automobilhersteller mit Navigationstechnik.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die neue Bosch-Anwendung vor allem durch die Kartendarstellung von den Konkurrenzlösungen. Neben klassischer 2D- und 3D-Darstellung zeigt eine „3D artMap“ markante Orientierungspunkte ansprechend grafisch hervorgehoben, damit sie beim Blick durch die Windschutzscheibe sofort erkannt werden.

Ein integrierter Kurvenwarner errechnet die optimale Durchfahrtsgeschwindigkeit für Kurven anhand deren Krümmung und kann bei zu hoher Einfahrtsgeschwindigkeit akustisch und optisch warnen. Eine Funktion, die wir bislang von keinem Konkurrenzprodukt kennen. Uns ebenfalls neu ist die Möglichkeit, sich über die Strecke mit dem geringsten Spritverbrauch führen zu lassen. Bosch nennt diesen Service „Eco Navigation“.

Aktuell bietet Bosch D-A-CH-Version der Navi-App zum Preis von 49,99 Euro an. Im Paket enthalten ist ein umfangreiches POI-Verzeichnis sowie europäische Autobahnverbindungen. Zudem verspricht der Anbieter regelmäßige Kartenupdates ohne Folgekosten. Die Anwendung basiert auf Kartenmaterial von Navteq.
Per In-App-Kauf lassen sich aktuelle Verkehrsinformationen zukaufen. Zudem ist die Bosch-App auch mit Kartenpaketen für Benelux und Frankreich erhältlich.

iPad-Besitzer aufgepasst: Die Navi-App von Bosch ist soweit wir wissen die erste Navigationsanwendung, die als Universal-App und somit auch für das iPad optimiert erhältlich ist.
Weitere Screenshots sowie unser Preview-Video aus dem September haben wir unten eingebettet.

Samstag, 04. Dez 2010, 8:23 Uhr — chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wann kommt eig. euer update auf 3.1 damit wir iPod user News in der App. lesen können ?

    • Junge!
      Es ist eingereicht…sie wissen es nicht und können es auch nicht beeinflussen!

    • Liebe Kindergartenkinder:

      Schon mal was von Email gehört? Wenn ihr Fragen zum iFun App habt, dann müllt doch nicht jeden Beitrag mit euren Problemchen voll. Schreibt eine Mail und gut ist.

      So, und jetzt ab zu eurer Betreuerin..

      • Und du lern erst mal in der richtigen Ebene zu kommentieren, bevor du all zu heftig austeilst! Wenn man schon in dm Maße andere anprangert, dann erwarte ich zumindest Perfektion bei der Person selbst!

  • Endlich!
    Sah schon bei der Ankündigung interessant aus. Muss ich gleich haben.

  • Also ich denke das wird’s. Navigon hängt immernoch hinterher, während die 40er und 70er Modelle im Geschäft gerade alles in den Schatten stellen und sich verkaufen, wie geschnitten Brot. Alleine der „aktive“ Fahrspurassistent, der in der Stadt, wie ein kleines Video mitläuft, ist einfach praktisch. Leider alles nicht für das iPhone :(
    Naja…. Schaun mer uns ma des Bosch dingens an.

  • Gewöhnungsbedürftige Darstellung, aber was wirklich interessant ist, ist die iPadkompatibilität! Nutze schon Navigon auf dem Tablet, nur eben mit iPhoneauflösung!

  • Würde gerne wissen was die in app purchases kosten und wann sie verfügbar sind.

  • Tolle Sache!
    Ich frag mich, wie sieht wohl die 3dArtMap aus, wenn ich bei mir durch das Dorf fahre?
    Das Haus vom Bürgermeister in 3D?

  • @bunte70:
    Navigon läuft mit FullForce perfekt auf dem iPad in nativer iPadauflösung. Alleine das ist IMHO schon ein Grund zum Jailbreak.

  • hört sich gut an. weiß jemand, was mit dynamischer Routenführung ist, also Staumeldungen ?
    Grüße !

  • Hi zusammen,

    sagt mal is das nur bei mir so oder wird bei Euch auch die Startseite des iPhone Tickers so komisch aufgelöst angezeigt das ich seitlich scrollen muss um die jeweilige Überschrift ganz lesen zu können ?
    Gehe ich in einen Text hinein passt alles wieder und der Text ist komplett auf der Seite.

    Arne

  • Was kosten denn die verkehrsinfos dazu als inapp?
    Und sind die dann für immer und mit hd Traffic vergleichbar? Oder mur jährlich ? Steht ja leider nix von in der Beschreibung
    Infos wären toll

  • Den Fehler habe ich auch teilweise

  • Frage wäre auch ob die Karten aktuell sind oder so veraltet wie bei Tonton und Navigon etc
    Und ist 3D überall oder nur in bestimmten Städten ?
    Infos wären super

  • Also ich finde die App sieht mal richtig gut aus. ich selber nutze ja Skobbler, da ich eh selten ein Navi benötige. Dann ist mir eine kleine App mit Open Street Maps mehr wert als mir mein iPhone mit den bald 2 GB großen Navigon Select voll zu ballern.

    Ich brauche die App jetzt nicht…aber wie gesagt, sie sieht sehr gut aus und ich bin mal gespannt, was die ersten Tester schreiben.

  • Hmmm… Nicht nur, dass noch keiner so schnell war und ein videobericht über das bosch navi in youtube gestellt hat (schade). Das navi scheint gar keine autobahnabfahrten anzuzeigen. Also nicht fotorealistisch. Von text to speech hab ich glaub ich auch nix gelesen.

  • verkehrsinfos heißen INRIX traffic und kosten 4,99€ sieht alles mal nicht schlecht aus. werd es heute mittag mal genauer testen

  • Jetzt wird auch der InApp für Traffic angezeigt nur kann man ausser 4,99 nicht erkennen für wie lange der Service dann gültig ist oder kann das jemand von euch?

  • Als Navigon-Anhänger reizt mich die Grafik und die Features schon ein wenig … Hört sich alles nicht schlecht an … Schade nur das es bis auf die Screenshot und dem Promotionvideos kein Demo oder Lite-Version verfügbar ist .. Würde es gerne mal antesten …

  • Spannend, Frage mich, ob man die Adressen der App. „Wohin?“ auch am Bosch übergeben kann. An Navigon klappt das wunderbar, und die Suche nach Restsurants etc. geht ja leider nicht aus den Naviapps heraus.

  • Mal schaun wie das Teil in der Praxis ist.
    Was ich ja nur nicht verstehe wieso es keiner schafft neben einem import von am Rechner erstellten Routen auch tracklogging und sonstige wichtige Sachen einzubauen. mit iGo auf windows mobile konnte man so schön mit taptaptap routen erstellen. Auf dem iphone geht das nicht.

  • Hat sich erledigt 4,99 für einen Monat das ist zuviel! Dann lieber Tomtom HD Traffic das ist eh der beste Staumelder den es gibt

  • In den Rezensionen steht dass die Euro 4,99 für dynamische Verkehrsführung monatlich zu berappen sind. Das wäre allerdings deutlich zu teuer !

    LG Andreas

  • Leider sind die Infos recht knapp zu der App.
    Mich würden interessieren, ob diese Funktionen implementiert sind:

    – Routenplannung
    – Routenaustausch mit PC/Mac
    – Adressen aus Kontakte
    – Adressen aus E-Mails etc.
    – So etwas wie MyRoutes (3 Routenvorschläge mit Zeit- und km-Vergleich
    – POI auf der Route
    – POI selektiv in allen Massstäben sichtbar
    – Eigene POI ladbar

    Vielleicht hat ja einer der Leser die App schon geladen und kann kurz Auskunft geben, das wäre echt Klasse!

    Danke, Mike

  • 4,99€ im Monat da steht dich was von keinen versteckten kosten oder?
    Dann lieber Tonton das kostet im Jahr 30€ das geht dann noch aber 5€ ist echt zu viel
    Was ist mit Text to speech?

  • Sehr viele Tests haben belehr das Stauumfahrung absoluter überflüssiger Luxus ist den niemand braucht!

    Ich selbst bin beruflich sehr vielbinterwegs und fahre nur dann von der BAB ab wenn es eine Vollsperrung gibt! Alles andere bringt überhaupt nichts!

    • Lieber Fabiosinus,

      ich bin jährlich ca. 50.000 km unterwegs und sage das es eine menge bringt, wenn Verkehrsstörungen frühzeitig in die Route berechnet werden und dadurch eine alternative Route gefahren wird.

      Nichts bringen tut es in der Regel direkt vor einem Stau abzufahren und die Umgehung zu nutzen, da diese meistens verstopft oder aufgrund der Verkehrsführung zu langsam ist.

      • Und dafür sind möglichst umfassende, aktuelle Verkehrsdaten von Nöten…und da punktet TomTom auf Grund der Fülle an Geräten ab und zu wirklich gewaltig.

        50.000 ist dch gar nicht so viel, hatte die letzten 3 Monate knapp 18.000 ;)

    • Mein persönlicher Test mit Navigon hat die Erfahrung gebracht, dass man in den Stau geschickt wird, wenn eine Umgehung länger dauern würde. Von daher ist es eher nützlicher Luxus.

  • Absolut tolles Teil!
    Bin heute schon eine ordentliche Strecke gefahren und bisher überzeugt die Navi mich sehr.
    Besser als Navigon von der Zuverlässigkeit.
    Und 4,99€ im Monat finde ich Ok. Hat mich eben schon um einen Stau gelotst.
    Ich sehe momentan die Navi Rangliste:
    Bosch
    Navigon
    TomTom
    Google Navi (hab auch Android)
    Skobbler

    Mehr habe ich noch nicht getestet. ;)

    • Leider gibt es noch einige Probleme mit dem Demomodus. Hat man im Demomodus ein Ziel angesteuert, die Zielführung abgebrochen und steuert dann ein neues Ziel an, setzt die Navigation die Zielführung zum ersten Ziel fort.

      Zeitweise passiert nichts wenn man bei einigen Zielen bei „Verwende Ort als Start- oder Zielposition“ drückt.

      LG Andreas

  • Kennt jemand ein Progrmm, mit dem ich auf meinem Computer gespeicherte Videos, Fotos, Musik, etc überall gucken kann ich habe ein iPhone4(wenn das wichtig ist)?
    Ich kenne die APP AirVideo, aber ich habe es nur geschaft meine Daten in selben Netzwerk freizügeben, aber nicht über UMTS.

    • Airvideo funktioniert einwandfrei über 3G und das Internet.
      Du musst doch bloss „Access from Internet“ anklicken und die ServerPIN eingeben.
      Wenn Dein Router UPnP etc. unterstützt, musst Du nix weiter machen als „automatischen Map Port…“ anzukreuzen.
      Ansonsten musst Du halt per Hand im Router die entsprechende Portweiterleitung einrichten…

    • Junge!
      Gehört das in einen Newskommentar? Kann man da nicht mal das Forum bemühen? Es nervt echt!

  • Wie ist die Navigation so? Gibt es schon Testberichte?

  • Mhm, also Bosch hat für mich eher einen faden Beigeschmack statt Kompetenz auszustrahlen…wenn ich mir anschau, was deren Navitechnik so in Autos kann, wo sie ab Werk integriert ist. Dann fand ich das in Anbetracht des Preises bisher immer peinlich, egal ob im Golf, A4 oder A6…

  • Mal irgendwann laden wenn Kohle da is… Sieht ganz gut aus :-)

  • Wird bei der Ansage hier wenigstens der Ton wenigstens über die per Bluetooth verbundene Freisprecheeinrichtung übertragen? Verstehe nicht, dass das bei meiner Navigon-Software nicht geht. Das ist doch echt kein Ding: iPhone ist mit FSE per Bluetooh gekoppelt, Ansage schaltet das Radio kurz stumm, Ansage kommt und dann gehts wieder weiter. Der Nokia Navigator konnte das.

  • Eines vorweg: Ich habe schon mehrere TomTom und Navigon Select benutzt. Die Bosch Navigation wurde mir von den Probierpionieren in Zusammenarbeit mit Bosch zum Testen zur Verfügung gestellt. Daran sind keine Bedingungen geknüpft, nur die Bitte ehrlich zu berichten.
    Die Universal App (ich beziehe mich auf den Test mit dem iPhone 3gs) kosten zurzeit 49,99 und ist damit auf einem Niveau mit den großen anderen Navigationsapps. Die großen Unterschiede zu den Mitbewerbern sollten die 3D ArtMaps, den Kurvenwarner und die ECO-Navigation sein.
    Die Lagezeit ist – gefühlt – etwas länger als bei Navigon. Das Navigationsfenster ist aufgeräumt und zeigt immer das wichtigste. Unteranderem auch die Verbindung zu Twitter und Facebook. Man kann mit 2 bis 3 „Klicks“ eine Statusnachricht absetzten, welches Ziel man hat (die Stadt wird genannt) und wann man ungefähr ankommen wird. Wer’s braucht…
    Die Zielsuche geht einfach. „Nach Hause“ kann fest eingegeben werden und man kann auf die Kontakte zugreifen. Sonderziele auf der Route und am Ziel, insbesondere Parkhäuser, Tankstellen und Notfallzeile sind direkt im Zugriff. Aufgefallen ist mir, dass einige Straßen nicht immer gefunden werden. So wird die Messe Düsseldorf (Stockumer Kirchstraße 61) über die Eingabe Stadt=Düsseldorf nicht gefunden, man muss hier Stadt=40474 Düsseldorf eingeben. Sehr unschön, da man diese Infos nicht immer zur Hand hat.
    Die 3D-Ansicht mit markanten Gebäuden in 3D ist gewöhnungsbedürftig. Eigentlich gut, da man sehr schnell Straßenecken und Himmelsrichtungen ausmachen kann. In der Praxis mangelt es aber an der Menge der Objekte. Auf meinen Routen waren sehr selten Gebäude zu sehen. Wenn man dann mal in Köln oder Düsseldorf unterwegs ist, sind es, bei dem Zoomlevel, tendenziell zu viele markante Punkte. Aber man kann auch andere Kartenansichten einstellen. Hier sollte noch weiter entwickelt werden.
    Der Kurvenwarner sagt einem dann man zu schnell für die nächste Kurve ist. Das ganze wird mit einem „Tacho“ dargestellt, der sich von Grün über Gelb bis Rot verändert. Im meiner Fahrpraxis ist das nicht wirklich aufgetaucht. Entweder ist bin zu langsam unterwegs oder die Anzahl der Kurven mit entsprechenden Daten ist (noch) zu gering.
    Was mich persönlich an der Bosch-Navigation stört, ist, dass die aktuelle Geschwindigkeit nicht angezeigt wird. Klar habe ich einen Tacho, aber ich weiß auch, dass der mich schneller macht, als ich wirklich fahre. Diese Ungenauigkeit kann TomTom und Navigon per GPS ausgleichen. Bosch warnt nur wenn man schneller als erlaubt unterwegs ist und das leider nicht eindeutig. Der oben angesprochene Tacho taucht wieder auf, aber ist Grün jetzt zu schnell, aber noch vertretbar, oder ist man erst bei Gelb zu schnell? Eine Zahl wie bei TomTom gibt da schneller Auskunft. Was auch auffällt, erst negativ, aber im täglichen Gebrauch bei mir dann sehr positiv angekommen ist, ist das kein(!) Ton beim Überschrieten der Geschwindigkeit gespielt wird. Ein Element auf dem Bildschirm flackert nur kurz auf. Wenn man das weiß, dann sieht man es auch. Sehr angenehm, obwohl eine Wahlmöglichkeit sicher auch möglich wäre.
    Zurück zur Kartendarstellung. Der Bildschirm ist wie gesagt sehr aufgeräumt und der Spurassistent am unteren Rand (man kann die Karte gleichzeitig noch sehen) ist spitze. Der sagt einen nicht nur welche Spuren man nehmen muss, sondern auch über eine Ampelfunktion welche ich noch mitbenutzen kann oder schnell verlassen sollte. Sehr hilfreich.
    Gerade in den Städten könnte etwas mehr in die Karten gezoomt werden. Oft ist es so, dass der Pfeil (Auto) und Texte (Straßennamen etc.) die wichtigen Elemente überdecken. 125% Zoom würden das beheben.
    Die Sprachnavigation ist super und leicht zu verstehen. Autobahnen und andere Namen werden ausgesprochen. Prima. Ein iPhone spezifisches Problem ist aber die Lautstärke. Allgemein zu leise und dann auch noch kompliziert zu steuern. Schweigt die App und ich erhöhe die Lautstärke, so wirkt sich das nur auf den Klingelton aus. Man sollte also vorm Start der Navigation den iPod starten die Lautstärke erhöhen und dann die App starten. Das betrifft aber auch Navigon.
    Zuletzt muss ich noch sagen, dass ich das Gefühl habe, dass bei Bosch das GPS-Signal später und unzuverlässiger ist, als beispielsweise bei Navigon. Kann ein nur ein Gefühl sein oder auch iPhone spezifisch, aber mir ist aufgefallen, dass ich in Städten öfter plötzliche ohne GPS war. Und das obwohl das iPhone im dem Navigon-Windschutzscheibenhalter befestigt war. Was gar nicht geht und leider viel zu oft aufgetreten ist, ist dass der Kartenbildschirm zwischendurch immer mal wieder schwarz geworden ist und sich die Karte dann erst langsam wieder aufgebaut hat. Auf der Autobahn ärgerlich, in der Stadt eine ganz ganz schlecht. Auch die Sprachausgabe hat zwischen Englisch und Deutsch unmotiviert gewechselt.
    Die ECO-Navigation besteht aus der Möglichkeit die Route neben schnelle, optimal und kurz auch als ökologisch einzugeben. Hierzu habe ich noch keine ausreichenden Erfahrungen.
    Man kann monatlich Staumeldungen zukaufen. Die fließen dann in die Routenberechung ein. Gefühlt würde ich aber (in einem Gebiet das ich kenne) oft doch meine eigene Strecke fahren und so noch mehr Staus sparen.
    Betrachtet man, dass ich die erste Version getestet habe und alle Updates kostenlos sein werden, so komme ich zu folgendem Fazit:
    Punkte 3 von 5
    Positiv: gute Stimmnavigation, ansprechende Karte, einfache Bedienung, keine Extras (außer Staunachrichten) müssen gekauft werden.
    Negativ: wichtige Kartenelemente oft verdeckt, GPS Signal oft weg, Karte ab und zu schwarz.
    Eine Navigation mit sehr viel Potential. Ein paar Updates und es ist ein mehr als erstzunehmender Konkurrent, der mal wieder mit der 3D-Gebäudeansicht etwas neue und tendenziell praktisches bietet. Ich schwanke noch, ob Navigon vom iPhone fliegt. Mal abwarten was passiert. Wer noch keine Navigation hat, der kann nichts falsch machen und bekommt ein gutes Produkt mit Potenzial.

  • Hallo,

    geht die Sprachansage auch über Bluetooth an die Freisprecheinrichtung ?

    MfG

    Stefan

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3311 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven