Artikel Basics: “Betreff” und “Inhalt” – Vollständige eMails mit Siri...
Facebook
Twitter
Kommentieren (22)

Basics: “Betreff” und “Inhalt” – Vollständige eMails mit Siri diktieren

22 Kommentare

Ein hilfreiche Abkürzung für Siri-Nutzer, die selbst in unserem kleinen Siri-Handbuch noch nicht auftaucht. Nutzt man die Schlüsselwörter “Betreff” und “Inhalt” lassen sich auch vollständige eMails an Apples sprachgesteuerte Assistentin übergeben.

Eine Abkürzung die euch die Nachfrage “Was soll in der eMail stehen” erspart und das Versenden kurzer Notizen mit nur einem Satz ermöglicht.

Diskussion 22 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. man was ist an dem spielzeug cool? echt, nicht zu glauben ….. probiert mal dragon dann wisst ihr was sprachsteuerung ist. siri ist ein marketingwerkzeug-mehr nicht

    — hero
  2. So ein Quatsch. Siri funktioniert nicht. Versteht kein Wort BTW reagiert mit blödsinnigsten Rückfragen.

    — Elephanteum
    • wenn siri dich nicht versteht, dann lernt es aber dich zu verstehen. nachdem man siri was gesagt hat und sie dich falsch verstanden hat (zb wegen der aussprache) dann kannst du den text ändern der da falsch in der sprechblase ist. von jetzt an lernt siri die passende aussprache von dem wort. in zukunft wird es dann immer richtig sein.

      chickencombo
      • Zumal noch erwähnt werden sollte, daß Siri am besten arbeitet, wenn sie nur eine “Bezugsperson” hat. Anders herum formuliert: Bei einer Party 20 Leute mit Siri quatschen lassen ruiniert den kompletten Lernfortschritt und ein Zurücksetzen ist dann die bessere Wahl.
        Quelle: c’t

        — Zensiert
  3. Also bei den Leuten die sich beschweren, dass sie von Siri nicht verstanden werden, trifft die alte flache Aussage “Das Problem sitzt vor dem Gerät” voll zu. Ich habe zwar kein 4S, spiele aber mit dem von meiner Freundin oft rum und Siri versteht mich zu 99%. Somit passt sie sich sogar auf die Aussprache mehrer Menschen an.

    Darfscht halt nischt schwäbeln mit der Schiri! ;)

    Mit meinem leichten Münchner Akzent hat sie allerdings keine Probleme. :)

    — DaSource
  4. Ist es auch möglich einen bestimmten E-Mail-Account zu nennen von dem aus die Mail gesendet werden soll?

    — geek
  5. Bis ich mir – egal mit welchem System – überlegt habe was ich wie am besten sage, habe ich es manuell schon zweimal erledigt.

    Gerade die Bedienung von Software mit umfassenden Steuer- und Einstellungsmöglichkeiten ist per Spracheingabe einfach zu zeitraubend.

    Verfaßt mal eine E-Mail mit drei Empfängern, zwei im BCC, Prio “hoch”, Kategorie “Projekt X”, zwei Anhängen unterschiedlicher Natur, zwei persönlichen Ansprachen im Textkörper … per Spracheingabe! Mal sehen wann ihr damit fertig seid.

    Eine Spracherkennung bei der der Sprecher trainiert werden muß ist schlicht nicht praxistauglich.

    — Pete
    • joa, falsche tool. ich nehm auch keine bohrmachine um nen tunnel zu bauen. einfache sachen gehen in der regel schneller mit sprachsteuerung. komplexe texte oder aufgaben eher nicht. das scheitert oft schon daran, dass man den text am stück vortragen muss… ohne pausen und “ähm” und “öhm”.
      wenn ich irgendwo gemütlich im meeting sitze schreib ich natürlich mit der hand. wenn ich aber zum beispiel im auto sitze oder meine kinder mir am bein hängen, dann diktier ich kurze sachen gerne mal.

      — el
  6. Soweit ist es also schon, dass ich mich verbiegen muss (Aussprache), damit die Technik (Siri) funktioniert? Sollte es eigentlich nicht andersherum sein?

    — Uschi Koslowski
  7. Ich nutze Siri ständig, überwiegend im Auto, ruf den und den an, Nachricht nach da, mail an dort, nach Telefonaten gleich einen Termin eintragen lassen.Funktioniert genial, ausser bei schlechtem Netz oder offenem Dach. Wer behauptet, Siri würde ihn nie verstehen hat meiner Ansicht nach vermutlich gerade schlechte Onlinevbindung oder spricht falsch. Siri funktioniert am besten, wenn man einfach ganz normal redet, nicht übertrieben formuliert. Und es ist BETA, nur irgendwann muss man ja mal anfangen, Sprachsteuerungen richtig gut zu machen, und dazu sind nunmal auch die User gefordert, um die Erkennungsraten zu verbessern.

    — Chiara

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14253 Artikel in den vergangenen 2611 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS