iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

ARD-Chefin zur „Gratiskultur“: Sportschau-App eventuell kostenpflichtig, Tagesschau-App bleibt gratis

Artikel auf Google Plus teilen.
61 Kommentare 61

Ihren letzten Sprung in die Schlagzeilen schaffte Monika Piel im frühen Herbst des vergangenen Jahres. Damals noch als WDR-Intendantin beschäftigt, widmete sich die Rheinische Post Ende September dem stattlichen Gehalt der 59-Jährigen. Gut 308.000€ – bezahl von euren Rundfunkgebühren – bezog Frau Piel im Jahr 2009.

Mittlerweile ist Frau Piel zur neuen ARD-Chefin aufgestiegen und bringt sich mit diesem Interview in der Frankfurter Rundschau erneut ins Gespräch. So setzt sich Frau Piel vehement für Bezahlinhalte auf mobilen Endgeräten ein und hofft der viel beschworenen „Kostenloskultur“ im Internet so langfristig die Stirn bieten zu können. Wir zitieren aus dem FR-Interview:

[..] Diese Kostenloskultur kann nicht Ziel führend sein. Das kann für die Verlage nur heißen, man muss dahin kommen, die journalistischen Inhalte zu verkaufen. Da sind kostenpflichtige Apps der richtige Anfang. Bei diesen fühlen sich die Verleger jedoch im Markt behindert. Wenn der Verlegerverband die Apps kostenpflichtig macht, dann werde ich mich auch vehement dafür einsetzten, dass unsere öffentlich-rechtlichen Apps kostenpflichtig sind.

Im Moment könnten wird das keinem Gebührenzahler erklären. Wir denken zum Beispiel über eine Sportschau-App nach und haben überlegt, ob wir diese nicht kostenpflichtig anbieten könnten. Aber es gibt hundert kostenlose Sport-Apps in Deutschland. In so einer Situation können wir, die wir gebührenfinanziert sind, nicht sagen, bei den Kommerziellen kriegt ihr das alles kostenlos, bei uns, für die ihr Gebühren gezahlt habt, müsst ihr das noch mal bezahlen. Wir könnten das in dem Augenblick machen, in dem andere Angebote auch kostenpflichtig wären.

Eine Chronic des verzögerten AppStore-Auftritts der Tagesschau-Applikation (AppStore-Link) haben wir hier zusammengefasst.

Dienstag, 04. Jan 2011, 13:06 Uhr — Nicolas
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja so beliebt ist Tagesschau nicht

    • Sondern was? Bild? – irre aussage!

      • ZDF heute bzw. heute-journal sind um einiges besser als die Tagesschau bzw. Tagesthemen. Die Moderatoren sind moderner (Sprache und Aussehen etc.) und die Beiträge besser aufgemacht. Das Studio ist auch viel ansprechender gestaltet

        @Topic: Was für ein Müll. NIEMAND zahlt für Dinge, für die er schonmal Gebühren berappt hat. Auch wenn ähnliche Angebote ebenfalls kosten. Dann wird wahrscheinlich auch die Konkurrenz genommen, vorallem wenn sie besser gestaltet ist, die Konkurrenzapp

      • @legofan
        Bei einer Nachrichtensendung kommt es doch zunächst mal auf die journalistische Qualität an. Und die nimmt bei den ZDF Pendants zu Tagesschau und Tagesthemen leider zunehmend ab. Viele der in der tat „moderner“ wirkenden Beiträge sind aufgrund reißerischen Aufmachung her kaum noch denen der RTLPro7Tralala-News zu unterscheiden, da hilft auch kein schmierig juveniler Klaus Kleber und auch keine Macbooks auf dem tresen.

        Zum Thema: Grndsätzlich sehe ich ein für Inhalte zu zahlen, ja, halte es sogar für genau so notwendig wie Frau Piel. Sogar im Fall der öffentlich rechtlichen halte ich es für möglich ZUSÄTZLICHE Zahlungen für ZUSÄTZLICHE Inhalte zu verlangen; allerdings bezweifele ich, dass hier ein Interesse besteht eine entsprechend transparente Situation zu schaffen, die so etwas legitimieren würde. Solange einfach alle Gebühren in eine Diffuse, grenzwetig agierende Berhörde gepumt und danach nach scheinbar willkürlichen Schlüsseln „umverteilt“ und anschließend für teilweise grenzwertigen, dem Bildungsauftrag in jedem Punkt widersprechenden Müll verschwendet werden, kann ich mir kaum vorstellen, dass eine entsprechende Gebührenforderung vom Bürger/Vebraucher einfach so hingenommen werden würde.

    • Frau Piel sollte vielleicht daran denken, dass die Inhalte die Sie uns dann nochmal verkaufen will bereits via GEZ bezahlt sind!
      Also wenn einzelne Inhalte der öffentlich rechtlichen Sender deshalb etwas kosten, weil Sie auch mobil zu empfangen sind, wurde das Pferd von hinten aufgezäumt.
      Ansonsten empfehle ich den Atomic Web Browser (identify browser as IE8) und die Inhalte gibts in vollem Umfang kostenlos.

      • genau meine Meinung. Die soll sich nicht anstellen. Ab nächstem Jahr zahlt jeder Haushalt. Dann gibts die Tagesschau mit Bling Bling am Hals von Frau Daubner

      • Wer schaut schon die öffentlich Rechtlichen? Die beziehen GEZ, verspekulieren sich mit unseren Beiträgen an der Börse, verdienen viel zu viel für das was sie leisten und wollen trotzdem immer mehr. Wann endet das? Die sollten sich wie alle anderen Sender selber finanzieren sollen und nicht auf eine feste Einnahme verlassen können. Das sind ähnliche Verhältnisse wie im Osten als der Komunismus seine Blütezeit hatte.

      • @ CANCEL: Vielleicht solltest Du DOCH etwas mehr die Oeffentlichen schauen (oder anspruchsvollere Literatur lesen …) – was im Osten war, hat mit Kommunismus soviel zu tun wie Albert Einstein mit Deiner Person!
        Wirf notfalls einen Blick in die Wikipedia wenn Du Fremdwoerter verwendest!
        Ansonsten kann ich nur zustimmen: wieso soll ich was bezahlen was von meinen GEZ-Gebuehren sowieso bezahlt wird! Im Spiegel-online ist dazu heut ein schoener Artikel …

  • Kein Ding, App-Kosten ziehe ich; wie auch das Gehalt von Frau Piel, von den monatlichen GEZ-Gebühren ab.

  • Is klar…GEZ für Mobilgeräte und fürs noch so billige Handy,welches theoretisch ins Netz kann verlangen und dann bei AppS abkassieren…
    Weil nach 20uhr keine Werbung gesendet wird, aber Präsentationen ( Tor des Monats usw).
    Drecksverein.

  • Die nette Dame soll einmal die Kirche im Dorf lassen

  • Ok, Sportschau besteht ja eh zu 90% aus Fussiball

  • Ich glaube es hackt… Was bedeutet denn hier Gratiskultur? Da Frage ich mich wieder mal, warum ich brav meine Gebühren zahle. Und von diesen Gebühren werden die Programme bezahlt. Da muss egal sein welches Medium ich für den Konsum wähle

  • Mein erste Gedanke: “ Die spinnt doch! Ich zahl ca. 18 Euro im Monat für deren Dreckssender und dann will ich auch das die Apps inklusive sind!“

    Wobei mir ganz ehrlich lieber wäre die stellen sich endlich dem Markt! Und machen richtiges PayTV mit Decoder, Abogebühr und meinetwegen auch PaidContentApps! Dann nehm ich lieber Sky und die Anbieter welche verstanden haben, dass msn auch mit „kostenlos“ Geld verdienen kann!!

    • Die ARD ist nicht da um von den meisten Zuschauern gut gefunden zu werden. Die GEZ-finanzierten Sender sollen Qualität und Objektivität garantieren. Sicher bringen die auch mal Schund, aber wenn die wenigen in Deutschland die sich nicht nur noch von Richter- und Kochsendungen geistig ernähren auch noch für ARD etc. zahlen müssten könnten wir die Gymnasien gleich zumachen.

      • ARD/ZDF ist dem Senderportfolio der öffentlich Rechtlichen wohl auch mit Abstand einer der besseren Sender.

        Ich stimme Dir auch voll- und ganz zu, dass wir keine Kochdhows mehr brauchen, aber die Gymnasien können wir beim verflachenden Niveau der Öfies auch zu machen!

        Leider versucht man seit Jahren schon die privaten zu kopieren und das kombiniert mit dem Mainstream-Programm für unsere vergreisende Bevölkerung ergibt eine Mischung die halt für „uns“ als mündige Zwangsgebührenzahler so richtig uninteressant ist!

        Deshalb brauchen wir ne echte Reformation!! Wo ist der Martin Luther der TV-Landschaft?
        Er möge vortreten und den Damen & Herren in ihre überbezahlen Hintern treten!!

      • Objektivität ist anders.
        Man sieht genau welche Partei dort angesagt ist.

      • Wenn mich nicht alles täuscht kamen die ersten Kochshows von den Öffentlich Rechtlichen z.B. Kochen mit Biolek oder so’n Schei….
        Und die Gute Frau Piel sollte zuerst mal vor Ihrer eigenen Tür kehren, denn mit den Taschen voller Gebührengelder lässt es sich gut reden.

  • Schön unsere GEZ Gebühren dürfen wir bezahlen womit dann auch noch die Erstellung der Apps finanziert wird. Aber für die von uns finanzierten Inhalte nochmal zahlen

    Voll daneben

  • Ihr solltet mal den Artikel richtig lessen!!
    Dan denken und evt erst dann schreiben!

  • Na ja, für das Privatfersehen muss ich ja auch mit jedem
    Markenprodukt bezahlen, ohne einen Fernseher zu besitzen…

  • Einfach nicht kaufen.
    Wie schon im Artikel angedeutet, werden diesen Anstalten Miilliarden an Zwangsgebühren nachgeworfen, nur um staatliche Hofberichterstattung zu erzeugen.
    Und wenn die Kommerziellen kostenpflichtige Apps anbieten, ist es kein Problem, denn sie unterliegen dem Wettbewerb. ör Anstalten können sich diesem Wettbewerb auch unterwerfen und Gebührenoase gegen Wettkampf eintauschen. Dann bezweifle ich aber, ob Frau Piel dann noch ihre Miete weiter zahlen kann.
    In deren Made-im-Speck-Dasein realisieren diese Leute nicht mehr, dass „journalistichen Leistungen“ bereits vom Bürger durch Zwangabgaben finanziert wurden.
    Es wird Zeit für eine neue Moral.

  • Die hat ja wohl nicht mehr alle Steine auf der Schleuder!!!
    Wir bezahlen der ein Gehalt, welches sie sicher nicht verdient hat und berappen fast 20€ im Monat für ein beschissenes Fernsehprogramm, das eh niemand ansieht und sollen dann noch für die Apps zahlen?

    Ich werde sie garantiert nicht kaufen und das hat nichts mit Gratiskultur zu tun. Ich gebe genug Geld für gute Apps aus, ich sehe es nur nicht ein doppelt und dreifach zu zahlen.

    • Und warum hat sie ihr gehalt nicht verdient? Weil sie versucht ein wenig qualität im deutschen tv zu wahren? Is mit sicherheit end die leichte aufgabe.
      Würd mich interessieren wie oft du im monat so tagesschau guckst und wie oft die rtl2 news.

      • Darum gehts nicht.
        Es geht darum, dass die Arbeit durch Abgaben finanziert wird. Die Kosten eines Mitarbeiters, der die Apps erstellt, bzw dessen Inhalt ist mit Gebühren bereits finanziert.
        Nun soll nocheinmal gezahlt werden. Darüber regen sich die Leute auf. Zurecht.
        Und Süffisantes “ Wie oft schaust Du die Tagesschau“ zeugt nicht von Intelligenz, denn das Staatsfernsehen verdummt auch gezielt. Nur subtiler.
        Wer glaubt denn dass die Arbeitslosenzahlen von 3Millionen richtig sind? Nimm alle aus Massnahmen und anderen Aufstockungen und wir kommen auf 10 Millionen. Das wird nicht richtiger nur weil es vom Staatsfernsehen propagiert wird. Wer die Musik zahlt, sagt was gespeilt wird.
        Genauso peinlich ist es darauf hereinzufallen, als täglich Kochshows zu schauen.
        Gruss und Kuss

      • RTL2 hat News? Du meinst doch nicht etwas die Promimagazin, Musik-Charts, TV-Ausblick und dann kommt als Randnotiz: „Achja, da sind heute 2 Flugzeuge oder so in das World Trade Center geflogen. Irgendwo in Los Angeles. Die Oscarverleihung wurde aber zum Glück nicht davon gestört.“

      • Ich sehe mir täglich morgens aufm ZDF die Nachrichten an und nicht auf RTL oder sonst nem privaten Sender. Aber viel mehr gibt es da such nicht, was mich anspricht.

    • Was heißt denn hier „ein Programm das niemand ansieht“ ich würde mal sagen ca. Dreiviertel der Sendungen die ich mir im Fernsehen ansehe sind auf irgendeinem öffentlich rechtlichem Sender. Ich bezahle mittlerweile gerne meine GEZ Gebühren! Das allerdings die apps der ör Anstalten was kosten sollen ist nicht ok wenn man mittlerweile auch für digitale Endgeräte GEZ berappen muss. Ich bin aber auch der Meinung das die ör auch nicht unbedingt auf jedem verbreitungskanal mitmachen müssen. Sportschau App. Braucht kein Mensch bei dem bereits vorhandenen Angebot an apps.

  • Ich finde es toll das die Frau Piel der Meinung ist wir würden diese Apps kostenlos beziehen. Nur weil ich bei der Telekom eine Flatrate bezahle, erzählen die mir ja auch nicht ich würde die Internetverbindung kostenlos beziehen! Ich erwarte von einem öffentlich rechtlichen Sender das er mir journalistische Inhalte zur Verfügung stellt und zwar in zeitgemäßer Form!

  • Ich bin prinzipiell bereit für gute Apps mit guten Inhalten zu zahlen…daher kaufe ich auch keine RTL-App.
    So fände ich es richtig für Tages- und Sportschau-App Geld zu verlangen…wenn dieser gigantische GEZ-Apparat nicht wäre. Freier Markt, freie Wahl. Punkt.

  • Na mit dem Gehalt würde ich auch für jeden Dreck 5€ zahlen und mich über die „Geiz ist geil“-Mentalität echauffieren.

    Beste Grüße an die Frau Intendantin von jemanden der gerne seine Rundfunkgebühren bezahlt, und das von einem „geringfügig“ niedrigeren Gehalt.

  • Mein Kommentar zum Inhaltlichen: Frau Piels Äußerungen zur „Gratiskultur“ stimmen im Grunde ja, aber das als „Geburtsfehler des Internets“ zu bezeichnen, ist leider überraschend dämlich.
    Wer aber fordert, alles, woran die ÖRs beteiligt sind, „umsonst“ zu bekommen und damit auch Zweitverwertungen wie DVDs, Sendemitschnitte, Apps etc. einbezieht, sollte sich einmal Gedanken machen, was er da fordert.

    Zum Newstext: Gehaltsneid ist nicht gerade erhellend und Frau Piel ist auch nicht zur ARD-Chefin „aufgestiegen“. Ein bisschen mehr Inhalt wäre hätte der News nicht geschadet.

  • Gratiskultur?? So ein Schwachsinn…. mal abgesehen von der GEZ! Für jeden Schei.. wird Geld von einem verlangt und der Trent bewegt sich in Richtung „mehr mehr mehr“! Die sollten sich schämen diese Gierlappen!!!

  • na ich zahl keine GEZ, und kauf die Sportschau App ned weil ich sie ned brauche. Wen kratzt das also.
    Bevor das Jammern los geht, also Schweizer muss ich keine Deutsche GEZ zahlen :P

  • Die Sportschau um ZDF ist eh viel besser…

    • Die Sportschau im ZDF heißt Aktuelles Sportstudio und wird im übrigen genauso von den Gebühren finanziert wie die Sportschau. Es wäre Imp. Völlig ausreichend wenn die ör die Inhalte aus den besagten Sendungen in ihren mediatheken zur Verfügung stellen. Ich brauch und möchte nicht für jede Sendung eine eigene App. Installieren

      Und für News und tabelleninfos usw. Gibt es wahrlich schon genug apps von privatanbietern da könnte das Geld sinnvoller ausgegeben werden

  • Die Sportschau ist eh schon von 3 dicken Werbeblöcken unterbrochen und dann will man auch noch für die App abkassieren wo einem doch schon GEZ Gebüren abgeknüpft obwohl man nur ein iPhone hat.

  • Versucht der iphone-ticker mit dieser Art „Journalismus“ Interesse vom Springer-Verlag zu wecken?

    :: „Gut 308.000€ – bezahl von euren Rundfunkgebühren – bezog Frau Piel im Jahr 2009.“

    Tzz…

  • Das ist Das Paradoxon der Öffentlich Rechtlichen in Deutschland: GEZ finanziert und doch noch eine beliebeige Anzahl der „Nebeneinkünfte“, darunter fällt dann Werbung wie Sponsoring und Product Placement etc. pp. Die Werbung ist ja nicht unbedingt Werbung, denn ein Tatort wird beispielsweise von XYZ-Marke „präsentiert“… Dann noch die Zweitverwertung von Inhalten kostenpflichtig zu machen ist dann so konsequent wie ein Gordischer-Doppelknoten. Insofern: GEZ ausweiten auf alle möglichen theoretischen Empfangsgeräte für Rundfunk, Fernsehen, Internet und dann auch noch alle Zugangswege wie Apps aber besser noch gleich den Webbrowser oder Internetzugang kostenpflichtig gestalten oder Gewinnbeteiligungnen erheben

  • Werde das ARD App. Löschen sobald kosten entstehen
    Unterstütze diese Geldgier nicht da ich schon GEZ gebühren bezahle

  • Kleine Anmerkung: Monika Piel ist NICHT zur ARD-Chefin aufgestiegen, sondern hat als WDR-Intendantin lediglich den turnusmäßigen Vorsitz übernommen. Somit wird sie bald auch von einem anderen Intendanten abgelöst.

  • Statt von Kostenloskultur zu sprechen würde ich sagen die gute Frau hat das
    Mannager – Nimmersatt – Symtrom. Um das Jahresgehalt zu bekommen(von unseren Gebühren) müssen anständige Bürger mehrere Jahre richtig Arbeiten die haben gar keine Zeit so einen Schmarn zu verzapfen.
    Kostenloskultur könnte das Unwort des Jahres 2011 werden. Oder Manager Nimmersatt Symdrom

  • Hamma entweder ich hab keine Ahnung oder die Frau ist einfach nur …

    „Wir denken zum Beispiel über eine Sportschau-App nach und haben überlegt, ob wir diese nicht kostenpflichtig anbieten könnten. Aber es gibt hundert kostenlose Sport-Apps in Deutschland.“

    Kenne noch keine Sport App die Mitschnitte aus Fussballspielen zeigt. Nur Ergebnisse zeigen die an mehr nicht

  • Ich habe den Spiegel Artikel gelesen und konnte es kaum fassen:

    „Geld schuldet man ARD und ZDF bald nicht mehr für die Möglichkeit, ihre Programme zu empfangen, sondern einfach dafür, in Deutschland zu wohnen. Bezahlen werden wir nicht mehr für den Empfang, sondern für unsere Existenz. Eine Ausnahme gibt es übrigens … „Taubblinde werden auf Antrag weiterhin befreit.“ “

    Sehr empfehlenswert auch mit der Meinung des Autors
    http://www.spiegel.de/netzwelt.....92,00.html

  • Die gute Dame hat nicht mehr alle beisammen fürchte ich. Gratiskultur? Jeder von uns bezahlt hier brav seine Gebühren, ein kostenpflichtige App seitens der ARD wäre gelinde gesagt eine Frechheit. Wer die kauft ist wirklich selbst schukd.

  • Es wundert mich das noch keiner von Springer hier war und gejubelt hat! Die sind ja gegen den auftritt der öffentlich rechtlichen auser halb des tv gerädes! Haben Angst das sie ihren scheiss nicht mehr los werden!

  • Sachlich, wie sich das für die ARD gehört:“Marktwirtschaftliche Analysen haben ergeben, das niemand so etwas kaufen wird. Aber man kann es trotzdem mal auf den Markt werfen und sich dann für die gute Arbeit im Bereich neuer Markt das Gehalt aufstocken lassen“ würd ich genauso machen.

  • Leute chillt mal die GEZ haben zum Teil Aug was positives ich gucke auch gerne RTL mit Cobra 11 oder so aber wenn mal man guckt dann Zahl ich doch lieber GEZ uns gucke dafür keine Werbung hab eben zum Bsp den Film im ZDF geguckt also chillt mal

  • Interessant, dass kaum einer hier begreift, dass die eigentlichen Leidtragenden von kostenlosen ÖR-Apps nicht ARD/ZDF wegen fehlender Einnahmen, sondern die Privaten wegen Marktverzerrungen durch das GEZ-Dumping sind.

    Ein kostenpflichtiges Angebot würde die Marktsituation für private Sendeanstalten/ Verleger entspannen.

    Aber davon mal abgesehen haben sich die Content-Firmen die Gratiskultur selbst eingebrockt. Es gab ja schlicht keine Alternativen. Wo konnte ich in den 1990 Jahren legal MP3s kaufen? Und selbst heute noch: ich möchte Dr. House Folgen in HD mit deutsch/ englischer Tonspur ohne DRM kaufen. Meinetwegen auch für 5-10 EUR pro Episode. Gibt’s schlicht nicht. So überlässt man anderen die Bühne und treibt die Leute in die Illegaltät. Dadurch verliert ein Großteil seine Zahlungsbereitschaft.

    Dass Internetnutzer grundsätzlich bereit sind für Content zu zahlen, haben spätestens der ITunes und App Store bewiesen. Es gibt kein Gratiskultur-Problem sondern ein Inkompetenz-Problem bei der Marktbearbeitung von Content liefernden Firmen.

    • Moin…
      5 bis 10 Euro die Folge ???
      Das ist nicht dein Ernst ???
      141 Fogen * 5 € = 705 €

    • Genau das ist es. Ganz Deiner Meinung. Das ist eine viel zu wenig beachtete Seite der Münze. Allerdings nebenbei bemerkt, 10 euro pro House Folge fände ich etwas dick, obwohl er echt Klasse ist. Musst Du halt auf Bluray warten ;-)

  • Kostenpflichtig; jetzt geht’s wohl los. Für alles wollen die GEZ-Gebühr; ich finde, die ARD braucht eine neue Chefin! Echt unmöglich!

  • Ich denke die Dame hat für diese Aussage mächtig Geld bekommen vom Springerverlag.

  • Lieber Sportschau kostenlos als Tagesschau

  • LiestKeinerMehrAlsDirUeberschrift

    Hat die Aussage einer gelesen, geschweigen denn verstanden? Die Dame rechtfertigt lediglich kostenlose Apps der öffentlich-rechtlichen und lässt eine Hintertür für die Verlage offen, welche gleichzeitig den Hauptkritikpunkt entkräftet…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven