iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 969 Artikel
   

AppStore-Piraterie verursacht Schaden von 460 Million Dollar

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Statistiken, von wo auch immer, sind ja grundsätzlich mit einer Prise Skepsis zu genießen – eine Faustregel die noch mal unterstrichen werden sollte, sobald Piraterie oder Software-Verkäufe im Mittelpunkt der Analysen stehen. Geht es hier doch oft eher um Interessen als um Informationen.
Dennoch: Bei 247wallst scheint man auf den ersten Blick alles richtig gemacht zu haben. Unter der Überschrift „Apple App Store Has Lost $460 Million To Piracy“ widmet sich Phil MacDonald dem Einfluss der schwarz-kopierten iPhone-Applikationen auf die Umsatzeinbußen des AppStores, geht jedoch auch auf die Vorzüge des legalen Cydia-Marktlatzes ein, nennt zahlreiche Quellen und berechnet den durch die Piraterie entstandenen Schaden nicht nach der, in der Industrie beliebten Faustformel: „ein illegaler Download = ein eingebüßter Verkauf“.

MacDonald rechnet konservativer: Gut 10% der Nutzer illegaler App-Kopien, hätten die Applikation gekauft, würde Apple sich um einen funktionierenden Schutz kümmern.

Davon ausgehend das die durchschnittliche AppStore-Applikation gut $3 kostet und das typische Piraterie-Verhältnis bei etwa 75% liegt (also auf eine gekaufte, drei schwarzkopierte Applikationen kommen), schätzt MacDonald den durch Piraterie verursachten Schaden auf $459 Millionen.

The developer of the $4.99 art program, Layers, reports a piracy rate of 75%, and Fish Labs reports 95% for its $7 Rally Master Pro 3D. Piracy rates almost certainly increase with the cost of an application. TomTom’s US & Canada GPS product for the iPhone, which retails for $79.99, ranks second in handheld application downloads on piratebay.com, a file-sharing torrent.

Mehr Informationen zur Piraterie im AppStore findet ihr in unserem Archiv unter dem Schlagwort: Piraterie. via macrumors

Mittwoch, 13. Jan 2010, 23:40 Uhr — Nicolas
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jammern auf hohem Niveau, der Markt brummt auch so..
    iMick

    • Diese Statistiken stimmen höchstens, wenn man davon ausgeht das sich jeder illegale Downloader die App auch legal gekauft hätte, und das ist mehr als unwarscheinlich. Daher sind die Statistiken mehr als daneben, vor allem wenn man von einem verursachten Schaden spricht.

      • HAst du den Artikel gelesen? Eher nein..

      • Ich KANN mir einfach nicht vorstellen, dass auf eine gekauft App drei geklaute kommen. In meinem Umfeld sind iPhones mittlerweile inflationär vertreten, aber bis auf mich kenne ich keinen, der einen Jailbreak hat. Es gibt zwar eine Ausnahme, aber dabei handelt es sich um Importware und ausschließlich der Unlock wird genutzt.
        Ich halte diese Schadensmeldungen (in dieser Höhe) für reine Propaganda.

      • Peter: Ich habe den Artikel gelesen, wollte nur noch mal unterstreichen das die Statistiken halt nicht immer stimmen.

  • Mal ne ganz andere fragw. wie kann man bei Cydia Bezahlen???

    • z.B. über PayPal.
      Hab aber selber noch nix gekauft

      • Ich hab schon bei Cydia gekauft, klappt einwandfrei.

      • zum bezahlen über Cydia!

        musst aber zum Paypal Konto auch ein Google oder Facebook Account haben, der dich dann an Paypal weiterleitet.Die Software die du da kaufst ist dann iPhone (wohl Seriennummer) bezogen.Habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht.
        Bei wechsel vom iPhone musst du den Hersteller anschreiben, um die Software auf einem anderen iPhone nutzen zu können.

  • Find ich lächerlich. Wer ein iPhone hat, der kann sich doch auch die Apps legal holen.

    • Mein Kumpel hat sich auch das iPhone 3GS aus Italien gekauft und nach dem ersten Tag mehr Apps drauf als ich. Als ich ihn fragte wie er das alles bezahlt sagte er es war kostenlos. -.-

      • Expertenmeinung

        Das ist aber eine schöne Geschichte :)

        Wenn du dann viel später auch ein iPhone haben darfst, wirst du feststellen, dass es im AppStore etliche gute, kostenlose Apps gibt.

        Mich wundert, dass der längst bekannte Sachverhalt samt dieser Milchmädchenrechnung schon wieder eine Nachricht wert ist.

        Geläutert wird sicherlich dadurch niemand. Ich erspare mir das Gefummel und Gesuche, 0,79 Euro machen mich nicht arm. Ich überlege schlicht kurz vor jedem Kauf und informiere mich vorab über Bewertungen. Das spart auch :)

  • Schon krass wieviele Apps illegal gedownloaded werden. Ich bin noch immer der Meinung für gute Apps sollte man auch Zahlen. Denkt doch mal nach wo sonst bekommt man Spiele, Navigation, Nachrichten und viele weitere Apps für ein paar Euros bzw. Umsonst??
    Wer zwischen 25 und 120€ pro Monat für sein Handy ausgibt der wird doch auch ein paar Euros für Apps ausgeben können. Jailbreak ist ja eine echt gute Sache auch die Apps die man dort kaufen kann aber dieses ganze Hackoulus zeugs schadet nur den Firnen und somit den Leuten die Geld ausgeben für Apps.

  • Naja wenn ich mir ein iPhone kaufe , kann ich auch die apps bezahlen…

    • naja falsch … gibt au welche die sich dann nix mehr leisten können, das letzte hemd fürn iphone ausgegeben ;) is halt wie anderswo auch im leben, kenne auch welche fahren das dickste auto, aber ham kein geld dann mehr sich ne halbwegs vernünftige wohnung zu leisten … tja mehr schein als sein :)

    • Glaub Fetti nicht, er lügt! ((Mülldeckel zuklappt, die Kerze auspustet, sich aus dem fremden WLAN Netz trennt))

  • solche statistiken sind nach meinen Ansichten völlig aus der Luft gegriffen. Ich gebe zu, ich habe sehr viele gecrackte Apps installiert und viele wären durchaus ihr Geld wert. Ich hätte allerdings niemals alle diese Apps bezahlt, viele werden nur mal ausprobiert und dann wieder gelöscht. Wenn es keine gecrackten Apps geben würde wäre es bei vielen Spielen bei den meist kostenlosen Teaser-Versionen geblieben..Solche Verlustmeldungen klingen schockierender als sie eigentlich sind!

  • Ich kauf mir grundsätzlich alle Apps, blos nervt mich dass ich die Apps nicht testen kann bevor ich sie kaufe. Die Bewertungen sind halt nicht immer sehr aussagekräftig. Da ist Installous schon nicht schlecht. Aber wie gesagt sind Installous Apps nur zum testen ok….
    Ich weiß, das sehen nicht alle so, aber ich eben!

    • Seh ich genauso.
      Apps bis 1€ die vertrauenswürdig scheinen Kauf ich so. Alles was drüber ist lad ich mir aus quellen die nicht so legal sind, teste sie, und wenn sie mir gefallen Kauf ich sie mir, ansonsten werden sie einfach wieder gelöscht.

    • Anfangs war ich komplett dagegen. Aber nach drei Fehlkäufen und den vielen Kommentaren hier schau ich mir die teureren Apps auch vorher erst an, ehe ich sie Kaufe. (die keine Lite Version haben)

      Aber begeistert bin ich nicht darüber und rege mich immer wieder auf wie leicht der ganze Scheiß heutzutage geworden ist. Damals musste man zu einem Geek, welcher die passenden Quellen kannte um an solche Sachen ranzukommen. Heute ist es viel zu einfach geworden und kann sogar von jeden Idioten durchgeführt werden.

      Das heftigste sind die Zugriffszahlen auf diesen Server… das zeigt wieviele sich dort Apps laden. Und verzeiht, aber ich bezweifle sehr das mehr als 2% so ehrlich wie wir hier sind und die Apps am Ende auch kaufen. Allein die Mentalität ist schon pervers… sie schätzen gar nicht mehr die Mühe und Arbeit der Entwickler der Apps und meckern wenn sie etwas nicht auf einen Silbertablett plus Anleitung spendiert bekommen. Ekelhaft.

    • Fatal error: Allowed memory size of 25165824 bytes exhausted (tried to allocate 64305 bytes) in /var/www/iphone/wp-content/plugins/google-sitemap-generator/sitemap.php on line 1164

      Ups, ich würde das mal schnell korrigieren. Es verhindert ebenfalls das editieren, der Posts da man bis zu der Abfrage nicht kommt.

  • interesant wäre eine untersuchung die sich damit beschäftigt in welcher grössenordnung die verfügbarkeit von jailbreak hackulous und unlock den absatz von iphone ipod ankurbelt. und dadurch ja auch wiederum mehr umsatz durch legal gekaufte apps verursacht… also bitte immer die ganze wahrheit betrachten! wer weiss ob am ende neben apple auch die apphersteller selbst ihren umsatz dadurch sogar steiger. können.

  • zum testen kann ich die nutzung von gecrackten apps verstehen, aber dies auch nur ein paar tage, danach löschen bzw kaufen! alles andere ist „ganz normale“ raubkopie und sollte nicht gefördert werden!

  • Na ja ich glaube jetzt nicht wirklich daran das es so viel Geld ist aber ich bin dafür das man das was man nutzt auch bezahlen soll! Habe zwar wenige auf meine zwei Iphones do sie sind bezahlt!

  • Haha Apple kümmert sich nicht um den Schutz.die kümmern sich schon nur die Leute arbeiten hart dafür um den Schutz zu entgehen

  • Interessant erscheint mir die Frage, welche Hersteller denn betroffen sind? Vor wenigen Wochen wurden ja in der Presse die immensen Erfolge diverser Entwicklerteams gefeiert (Tapulous spricht von knapp 1 Million $ pro Monat). Piraterie ist aber definitiv schlecht und in Anbetracht der günstigen Preise inakzeptabel. Mich stört es enorm, wenn sich Leute darüber beschweren, dass eine App doch ganze 0,99 Cent „teuer“ ist…

  • Keine Frage, Apps für 1€ können fast nicht zu teuer sein. Was Apple und dem AppStore trotzdem fehlt: FOSS-Kultur.
    Neben WIkipedia ist mir kein Projekt bekannt, das den eigenen App-Source veröffentlicht.
    Schade, IMHO. Für mich wars der Grund, ein N900 anstelle eines 3GS zu kaufen.

  • Immer die gleichen Moral-Apostell!!!

    Klug daher reden aber dann MP3’s, Filme & Software selber runterlasen.

    Raubkopien wird’s immer geben, für wem das gegen seine Prinzipien verstösst soll’s lassen und für sich behalten.
    Immer die gleichen Sprüche.

    P.s Und für gute Software zahle ich auch, hab schon ein kleines Vermögen in Cydia ausgegeben. Das ist aber auch Software mit der man was anfangen kann. Und die Preise passen dort auch.

  • Da geht es doch nicht um 1. Euro Artikel, eher um Nivigon und Co.

  • Da geht es doch nicht um 1. Euro Artikel, eher um Naivigon und Co.

  • Apps sollten gekauft werden jailbreak hab ich nur um optisch und System mäßig das beste aus meinem iPhone raszuholen und so einzigartig zumachen. Die herrsteller sollten unterstütz werden darum laute kauft die APPS ! :)

    MfG and a happy Day

  • Das einzigste was ich verstehe ist, wenn sich die Leute die Navis anderswo holen. Denn die Preise sind wirklich übertrieben!

    • Wenn überhaupt, dann das einzige.

      • einzige, einziger am einzigsten…… ich kanns langsam nicht mehr hören und das dann meist noch von Deutschländer :P sogar im Fernsehen – Murat und Ali die krasse Dönerpölizei „ey Mann ey ich bin der einzigste der…..“

      • Das Einzige. (Groß)

    • @CrDe24.
      Nach Deiner Argumentation darfst Du dann auch einen Ferrari oder Porsche klauen, denn Du bestimmst ja welcher Preis „wirklich übertrieben“ ist oder nicht. Wem es zu teuer ist, egal ob Ferrari oder Navi-App, der soll ihn/es halt dann nicht kaufen, aber nicht stehlen. Aus und Amen.

  • muss es nicht Cydia-Marktplatzes heißen? ;)

  • Die Frage muß doch lauten: wäre jede Kopie auch ein Kauf; ich denke nein.

  • Ich finde es sehr schade zu sehen welche Mentalität bei einem Großteil der Menschen heutzutage zu finden ist. Habe darüber auch im Freundeskreis viele Diskussionen geführt.
    Es ist doch ganz einfach, Diebstahl ist Diebstahl. Die Begründung „Diese App ist aber viel zu teuer“ greift gar nicht, niemand wird gezwungen eine App zu haben.
    Wenn ich z.B. einen teuren Fernseher haben möchte, muss ich eben sparen. Das gleiche gilt für Apps. Dolle Einstellung: „Das finde ich zu teuer also bezahl ich nicht dafür und klau es“

  • hier mal ein zitat aus einem Forum:
    ein User ( der 5 an diesem Tag) fragte nach cracked Apps und ich gab ihm die Antwort, das er die Spiele auch kaufen solle, dann wisse er das auch zuschätzen, was die Hersteller da voll bringen.Da in einem Forum, jeder weiss das eigentlich keine Link zu den cracked Apps gepostet werden dürfen:
    Antwort u.a war:
    kauf ich das gerät für 600-800€ und dann noch in appstore..is k
    :)

    das dazu! Ich bezahle auch meine Apps.Aber es ärgert auch, wenn man sich eins gekauft hat, wo es keine Trial gab und dann war es doch nicht so wie man dachte. Ist mir bisher 3 mal passiert und das kann ich grad noch verkraften.Aber ärgerlich auf jedenfall.
    Nur bin ich auch der Meinung, jeder sollte mal für sich selbst überlegen, was wäre wenn man selbst der Hersteller wäre und sein App würde garnicht verkauft werden würden sondern nur gecrackt.
    Ob man das dann so toll findet, weiss ich nicht. Aber soll jeder so machen wie er meint.
    *latte*

    • Nee, ärgerlich nur, ist das es das app, das ich eben für 3,99 gekauft habe, morgen umsonst oder stark reduziert gibt..
      Nix gegen „Sonderangebote“ aber, bitte schön nicht dermassen inflationär..

      • ja das ist mir jetzt auch schon öfters passiert. Da müsste man echt warten können, bei manchen Apps.
        So aber auf der anderen Seite, weiss man ja nie, wann werden die reduziert oder gar kostenlos angeboten. Denn dann müsste man ja bei fast allen Apps warten.
        Aber gebe dir vollkommen recht, ist echt ärgerlich!

  • Kleine rechnung:
    560 mio verlust. geteilt durch 3$ (durchschnittliches app) ergibt: 186.666.666,7 illegal gedownloadete apps. WOW

    Berichtigt mich wenn ich was falsche gemacht hab!

  • Also ich habe erst seit kurzem mein iPhone und es weder gejailbreaked noch iwas gecrackt. Ich würde es nur jailbreaken um bestimmte Funktionen die ich bis jetzt vermisse freizuschalten. Aber apps ckracken find ich jez mal richtig doof. Ok man kann auch bei Musik und Filmen sagen die kosten viel Geld in der Herstellung aber die werden auch für VIEL Geld verkauft. Ladet euch mal n Spiel im App.Store und dann besorgt euch mal ein ähnliches für die Nintendo DS zum Beispiel. Fürs iPhone seid ihr bei 4 € dabei. Das kann man sich ja wohl leisten.

  • Alles Blödsinn
    es entsteht erst mal kein Schaden; vielmehr handelt es sich um einen entgangenen UMSATZ.

    Von diesem Umsatz dann erst mal fixe und variable (Stück-) sowie Gemeinkosten herausrechnen. Dann kommen wir auf einen entgangenen Gewinn.

    Dann haben wir noch immer nicht die Fälle berücksichtigt, die sich eine kostenpflichtige App sowieso nicht gekauft hätten – unter anderem darum weil sie zur Kategorie ‚Jäger & Sammler‘ gehören und die App eh nicht nutzen.
    Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
    Ich schätze hier den Neidfaktor

    • Ja, genau, es entsteht genau so wenig Schaden wie in der Musikindustrie. Und genau so „wenig“ hätten sich die Leute die Apps legal gekauft, wenn sie sie nicht umsonst bekommen hätten.

      Bei den Apps kann ich das tatsächlich nicht selbst und aus eigener Erfahrung einschätzen, aber wenn es in etwa äquivalent mit Musik ist, sind die Verluste fatal.

      In den Musikverlägen bei denen ich persönliche Gewinnteilhaberrechte habe kann ich relativ genau sagen, wie „wenig“ wir von Raubkopien betroffen sind. Seit dem das kopieren von CDs preiswert und einfach wurde und seit dem man wunderbar im Internet in Tauschbörsen Files herunterladen kann sind die Tonträgerverkäufe um weit über 80%, teilweise sogar 90%, eingebrochen. Dank iTunes und Co sind die Verkaufszahlen zwar wieder ein paar Prozentpunkte gestiegen, aber die Umsätze sind nach wie vor bei den Tonträgerverkäufen sehr gering. Viele Produktionen wären sogar reine Verlustgeschäfte (die Produktion eines Albums ist teuer, zumindest wenn man keinen Müll produziert), wenn nicht Gewinne durch Rundfunk und Shows generiert werden könnten.

      Allerdings: Solche Vergleichsstatistiken kann man bei den iPhone Apps tatsächlich nur schwer machen, denn es gab wohl recht schnell die ersten gecrackten Apps und so kann man keinen Vergleich von „vor“ und „nach“ den ersten Cracks führen – ergo kann man sich nicht sicher sein in wie weit genau die Verkaufszahlen durch die Cracks negativ beeinflusst wurden.

  • Bei Preisen unter 5€ für oft sehr gute Anwendungen ist raubkopieren eine Frechheit. Muss immer lachen wenn Leute tagelang überlegen, ob sie die ToDo-Anwendung für 2.99 oder 4.99 kaufen, wo gleichartiges am PC gern mal 100€ kostet. Ich finde der App. Store ist ein schönes Bsp für gute Leistung für sinnvolles Geld.

  • Der Artikel geht am Thema vorbei:

    Hier wird wiederholt und unreflektiert darüber geschrieben, dass etwa 10% der iPhones jailbroken sind, was etwa 7,5 Millionen sein könnten, von denen etwa 40% Raubkopien verwenden (letzteres ist eine extrem vage Pinch Media-Zahl, deren Herkunft komplett unklar ist und die nicht für Länder mit hohen Absatzzahlen gilt und auch nicht für reichere Länder, sondern für China!). Selbst wenn man mit diesen Zahlen rechnet, so stehen 3 Millionen Raubkopierern 72 Miliionen normaler User gegenüber. Werden also die (falsch gemessenen) 95% Raubkopiererrate genannt, dann heißt dass nur, dass fast alle normalen User nicht erreicht wurden (96% normale User, 4% Raubkopierer und die Nutzungsschicht entstammt zu 95% aus den 4%, zu 5% aus den 96%). Das ist Versagen des Marketings oder ein schlechtes Produkt, aber kein Piraterieproblem.

    Nun kann man natürlich, wie im Artikel beschrieben, aufgrund klug geratener Werte darauf kommen, dass möglicherweise einige der Raubkopieuser in einer Welt ohne Raubkopien im AppStore gekauft hätte und bei einem erratenen Durchschnittspreis von 3 Geldeinheiten kommt man dann auf 460 Millionen Dollar Verlust, aber gerade das ist Irrsinn: Denn wenn 10% der Raubkopierer anstelle des Diebstahls im AppStore gekauft hätten, dann landet man bei folgenden Zahlen: 2,25 Millionen Raubkopierer, 72,75 Millionen normale User. An dem Desaster, dass fast alle möglichen legalen Nutzer das Produkt nicht gekauft haben, ändert dies nicht viel. Und DAS ist ein viel größerer Betrag, der dort verloren geht!

    Somit ist das eigentliche Problem nicht die Piraterie, sondern die schlechte Sichtbarkeit der Apps. Und diese ist zum einen des meist miserablen Marketings der Entwickler geschuldet und des Verkaufs anhand des Preises und nicht anhand der Qualität, aber auch der Politik von Apple, die ein Zugespamme des AppStores mit Schrott-Apps zulassen, die die Sicht auf die Perlen verdecken, da Apple gerne mit Quantität wirbt.

  • Deswegen hasse ich Jailbreak und alle Leute die schreien dass Jailbreak legal und gut ist. Ohne Jailbreak wäre die Piraterie nicht möglich. Hoffentlich wird Apple demnächst die IMEIs von iPhones/iPods mit Jailbreak bei iTunes Synchronisierung sperren..

    • Träum‘ weiter. Was meinst du, wie viele sich dann kein iPhone zulegen?

      Ist natürlich rein spekulativ…

    • du komischer ….

      keine ahnung aber groß rum schreien hier.

      durch den jailbreak wurden viele funktionen die du jetzt benutzt erst erfunden und ins offizielle firmware aufgenommen. rede kein blödsinn hier.

      erzähl mir mal wie du ohne jailbreak eine PDF datein abspeichern kannst die per email kommt? oder dein iphone als modem benutzen kannst ? usw…

    • Wieder einmal ein Unwissender, sonst wüsstest Du das es vollkommen unnütz wäre, die Synchronisation mit Itunes abzustellen, für JB Geräte gibt es schon lange Alternativen …

  • Ist das geil!!!
    Dann gehen wahrscheinlich 230 mio. auf mein Konto!!!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18969 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven