iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 007 Artikel
   

Apples iPhone & Co.-Abo: Unsere Jahres-Rate liegt bei 2279€

Artikel auf Google Plus teilen.
118 Kommentare 118

Der Geschwindigkeitsvorgabe des iPhone-Betriebssystems „iOS“ folgend, will sich Apple nun auch auf dem Desktop auf einen jährlichen Zyklus für OS X-Updates eintakten. Das heißt: Jeden Sommer zwei große Updates. 2012 getauft auf „Mountain Lion“ und „iOS 6“.

Bleibt Apple der hinlänglich bekannten Update-Steuer treu, dürfte auch Mountain Lion wieder mit 24€ zu Buche schlagen. Fixkosten, mit denen demnächst jährlich zu rechnen sind. Wir haben unser aktuelles „Apple-Abo“ mal überschlagen und kommen auf 2279€. Neben dem OS X-Update, haben wir den iCloud-Speicher für 16€ auf 15GB angehoben, nutzen iTunes Match für 25€ und lassen monatlich etwa 50€ im App- bzw. iTunes Store. Hinzu kommen das jährlich neue iPhone in mittlerer Ausstattung (739€) und ein 15 Zoll Macbook (~1750€) etwa im Zwei-Jahres Rhythmus.

Unterm Strich knapp 2300€. Eine Summe, die wir als Diskussionsgrundlage mal in den Ring werfen. 100% geht die Jahresrechnung sicher nicht auf – hier und da kommt noch etwas Zubehör dazu, zudem könnten Macbook und gebrauchtes iPhone auch zu ordentlichen Preisen „in der Bucht“ weiterverkauft werden – wäre da nicht die Familie…

Was sagt die ifun-Armee? Liegen wir im Schnitt, oder haben wir regelmäßige Posten vergessen? Wie macht sich euer Apple Care-Paket und der quartalsweise Griff zu neuen iPhone-Kopfhörer im Jahresschnitt bemerkbar? Die Zahlen müssen nicht genau sein, die Kommentare freuen sich jedoch wenn ihr über „den Daumen peilt“.

Samstag, 18. Feb 2012, 16:58 Uhr — Nicolas
118 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kommt annähernd hin – obwohl: iche geben nicht so viel im App-Store aus, dafür kommt noch ein iPad (je nach Generation) und iMac(der hält locker 3 Jahre dazu) …

    • Eben. Denke auch das iMac und MacBook deutlich länger halten.
      Außerdem gibt es ja immer viele Möglichkeiten an alles günstiger zu kommen + man kann einiges steuerlich absetzen.
      Vielleicht nutzt man jährlich Waren in diesem Wert – wenn man sich aber halbwegs schlau anstekkt geht es deutlich günstiger :)

  • Zu den Kopfhörern kann ich sagen:
    Wenn man die Apple Kopfhörer hat, stimmt das mit dem Quartal.
    Ich hab seit fast einem Jahr In-Ears von Panasonic für 12€ und die funktionieren wie am ersten Tag. Und der klang ist auch super :)

    • also ich weiß auch nicht, ich habe noch Kopfhörer vom iPod Foto und vom ersten iPhone. Die neuen Verkaufe ich immer zusammen mit meinen alten iphones, weil ja keiner gebrauchte will. Ich mache 4-5 mal die Woche 2-4h Sport und nutze die kopfhörer dabei, auch wenn es regnet. Mir ist erst einmal in den ganzen Jahren einer kaputt gegangen weil er total durchnässt war. Was macht ihr alle damit?

      • Das frage ich mich auch!

      • Also bei mir löst sich dieses graue gummi und somit fällt dann der ganze Stecker auseinander. Hängt wohl mit der ständigen Nutzung und der Feuchtigkeit zusammen, keine Ahnung. Jedenfalls haben die Kopfhörer nie 2 Jahre gehalten. -.-‚
        Und Apple wär schön blöd, wenn die Geräte oder Zubehör rausbringen, die 5 Jahre oder noch länger halten ;)

    • Wenn der Kopfhörer muckt, geht es in den Apple Store kostenlos tauschen! Dank Apple Care geht es auch über 2 Jahre auf Kulanz.

      • Haben die Kopfhörer nicht eh Gewährleistung von 2 Jahren nach Eu-recht? Sind doch Elektrogeräte oder?

    • Kopfhörer halten bei mir eh nur kurz. Die Apple Kopfhörer sind nach knapp über nem jahr kaputt gegangen, seitdem nutzte ich auch 15 Euro in ears (Chip Preis leistungssieger) und die haben nen klasse Sound und man kann sie zwei Jahre lang umtauschen :)

      • Meine iPhone Kopfhörer passen in so‘ ne kleine runde Filmdose, in der man früher Filmrollen aufbewahrt hatte. Schützt die Ohrstecker und ist wunderbar kompact. Wie man die ohne zu verheddern dafür zusammenlegt, da gab’s hier ja schon mal ’nen Bericht zu ;-)

    • Wenn meine Köpfhörer defekt sind, tausche ich diese im Apple Store um. Dank Apple Care gibt es sogar 2 Jahre Kulanz darauf. :-)

  • Dank meinem iPod Kauf bei Media Markt und meinem Abschluss der 5 Jahres „Plus-Garantie“ kann ich Seit dem Kauf auch meine iPhone kopfhörer immer schön da tauschen:) Sind war inzwischen die vom iPhone 4S und Nicht die des iPods auf der Rechnung, aber die gucken da nie Drauf und tauschen direkt 1 zu 1

  • Eigentlich ok die Rechnung. Fehlt nur noch das iPad in der Auflistung. Bei mittlerer Ausstattung sind wir dann bei insgesamt um die 3000€.

  • also ich mache in sachen macbook pro nicht wirklich minus dank edu-rabatt und mactrrade + cashback

  • 2272 € – das ist es Wert und kommt bei mit auch so ungefähr hin. Man könnte sein Geld schlechter ausgeben :)

  • Wer es sich leisten kann. Alle 2 Jahe einen neuen Mac? Jedes Quartal ein neuer Kopfhörer, wozu?

    • Das frag ich mich auch. Wieso soll man sich jedes Jahr ein neues MacBook kaufen, obwohl das alte in den meisten fällen sicher noch tadellos funktioniert und die Bedürfnisse voll erfüllt? Und bei den MacBooks ändert sich kaum was zum Vorgängermodell.

      • Dem kann ich mich nur anschliessen. Für mich eine sinnfreie Auflistung eines (unmenschlichen) Konsumverhaltens. Nutze mein iPhone 4 mit Bose inEars seit dem es das 4er gibt und die Bose seit dem 3GS. Habe ein 1600€ teures GamerNB mit Win7 und das auch schon seit 2 Jahren. Klar könnte auch ich immer das Neueste Haben aber warum??? Ist es das Wert in Bezug auf Neuerungen?

        Diese Fragen stelle ich mal zur Diskussionsgrundlage.

      • Huch, hier gibts ja doch noch Realisten. Ich dachte schon, hier treiben sich nur noch Apfel-Junkies rum…

      • Ich hatte schon Angst vor Abo-Verschuldung, bis ich „alle 2 Jahre einen neuen Mac“ gelesen habe.
        Man kann’s auch übertreiben. ;D

      • Ich möchte noch anmerken, dass ich mit guten 2000€ viel mehr Spass mit meinen Kindern haben kann, als es mir Apple je ermöglichen könnte;)

      • Weil man’s absetzten kann wenn man selbständig ist!

    • Alle 2 Jahre iPhone für 200,- zum Vertrag den ich eh hätte. Dann 980,- für nen neus 13″ Air der 4Jahre halten soll. Und 200Eur Appstore im Jahr. Macht 4 Jahre auf 1 Jahr geteilt dann 545,- Im Jahr – den Verkaufserlös 2er iPhones und dem Air dann 245,- Pro Jahr (iPhone 300,- gerechnet das Air 600,- was regulär mal 1249,- gekostet hab und ich billiger bekommen hab)

      Also 245,- im Jahr unkosten + Telefonvertragsgebühren die ich eh hätte.

      • Unkosten und „eh da“-Kosten ?!?
        Das gibt ein BWL-Diplom h.c. nach Guttenberg-Art ;-)
        Will Dich nicht anmachen, fands nur lustig zu lesen.

      • Dass die BWLer die Existenz von Unkosten bestreiten, ist bekannt, hat aber mit dem Wirklichen Leben (TM) nicht viel zu tun. Außerhalb von BWL-Hörsälen gibt es selbstverständlich Unkosten.

      • Was sind den Unkosten? Kosten die UNnötig sind?

  • imho (schön) hoch gerechnet. wer dem apple folgt, hat sich dementsprechend wohl komplett verappelt = fast keine fremdgeräte, alles nur aus cuppertino; fehlt nur noch das iTV.
    rechnet man/frau die hardware raus (siehe wiederverkauf bzw -verwertung), verdient apple an den zukäufen aus dem store mehr, denn diese oder jene app soll ja auch noch auf igadget/imac & co. und alles aktuell halten, ist ja fast wie bei einem kfz, das laufenden unterhalt braucht.

    wer macht das alles nur mit? meiner einer nicht, so applig (hörig) bin ich noch nicht.
    schon mal was von nachhaltigkeit gehört und diese auch in diesem consumerbereich umgesetzt?
    und ja, auch ich habe einige dinge von apple.

  • Apple haben beim Release von Apple verlauten lassen, dass es das letzte kostenpflichtige Betriebssystem ist.

  • Angefangen hab ich letzten Herbst mit dem iPad 2, kurz danach kam das MacBook in die Familie.
    Hauptsächlich investiere ich ( nach ca 100€ startphase für Apps) in iBookstore .
    Ich werde eure Zahlen mal meiner Familie präsentieren, so schlimm bin ich also gar nicht ;-)

  • Alle zwei jahre en iPhone(16gb)/ipad (64 gb+3G) und rund 20€ im monat im appstore…
    Ich glaub ich liege weit unter euren kosten^^ match und mehr cloud speicher brauche ich nicht, bin mit meinen skullcandys noch ganz zufrieden und das beim gerätekauf die passende hülle dabei sein muss (im schnitt je 30€) ist ja auch klar…
    Liege im jahr also bei rund 1.100€ (beim app store weiß man die ausgaben ja nie genau;) )

  • ChristophHamburg

    Bei mir sieht’s so aus:

    Jährlich das neue iPhone (ca 650 €)

    Dazu immer das aktuelle iPad (ca 550 €)

    Und seit heute MacBook Air (1249 €)

    Apps+Musik (ca 150 €)

    Scheisse wenn man sich das durchrechnet Ist das echt zu viel Geld für das ganze Spielzeug… ^^

    Schönes Weekend!

  • Für euch als Redaktion vielleicht normal, aber welcher Privatuser kauft sich jedes Jahr das neue iPhone/iPad und alle zwei Jahre ein neues Macbook für knapp 2k €? Find ich „etwas“ übertrieben. Vor allem, da sich bei den Mac Books eh wenig geändert hat. Bei PCs kann mans ja verstehen. Vor allem für Gaming hat man immer die Möglichkeit aufzurüsten, wenn man möchte. Aber beim Mac Book? Da ist viel Leistung höchstens für Videobearbeitung interessant. Für ein schnelles System reicht SSD + halbwegs brauchbare CPU locker aus.

  • Also ich finds leicht übertrieben. Es ist spar potenzial vorhanden. Iphone im 2 jahres rhytmus und macbook im 4.

  • Die kosten passen gut! Da sieht man mal wo das ganze Geld hingeht^^
    Schade dass der wertverlust von den „alten“ Apple produkten so stark ist…ein iPhone für 739€ was ein Jahr alt ist bekommt man ja vielleicht für 400-450€ los…..

    • Dann guck die mal die Android Produkte als größte Konkurrenz an… Da kostet das Gerät „nur“ 600€ aber hat nur noch einen Wiederverkaufswert von 150-200€ wenns gut läuft…

    • Der einzige Grund dafür ist das die Dinger so viel viel Verkauft werden.
      Und mal im ernst wer will nicht lieber das neue iPhone haben!

  • apple sollte mal lieber die update-politik übedernken… ich werde da nicht mehr mitspielen…
    iOS 5 wird wohl erst mit der 5.1 RICHTIG rund laufen, also ein halbes jahr nach dem release und nur kurz vor iOS6…
    da sollte lieber mehr zeit in die entwicklung gesteckt werden…

    mountain lion fängt schon an intel-mac´s auszuschliessen… warum???
    technisch dürfte es keinen grund geben…
    das dient nur dazu kunden künstlich zum kauf neuer hardware zu zwingen.

    mein macbook pro 2009 wird wohl noch ML unterstützen, aber im nächsten jahr bin ich raus, obwohl das kleine noch genug power hat…
    und im gegensatz zu anderen laptop´s ist eine hardwareanpassung (abgesehen vom RAM) kaum möglich…

    selbst messages wird wohl dann nur auf ML laufen, obwohl die beta ja vernünftig auf allen lion-kompatiblen macs läuft… aber mit dem ablauf der beta heisst es dann: ohne ML keine messages mehr… was für eine kundenfreundliche updatepolitik ist das bitte?

    • Oder auch nicht!
      Man muss doch nicht immer das böße im Apfel sehen.

    • Ich versteh deine Kritikpunkte, aber ich möchte nur zu einem Punkt etwas sagen: „mountain lion fängt schon an intel-mac´s auszuschliessen… warum???
      technisch dürfte es keinen grund geben…“
      Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt es an den integrierten Grafikkarten und nicht primär am Prozessor. Apple hat eine andere Denkweise als M$ zum Beispiel wenn es um Software geht. Die Mindestanforderungen von Windows Vista waren lächerlich niedrig. Hat damit alles funktioniert? Eigentlich ja. War es gut? Definitiv nein!
      Apple möchte (denke ich) einfach zu alte Hardware nicht mehr mit zu neuer fordernder Software belasten. Das verschlechtert nur den Gesamteindruck. Dadurch reduziert man Inkompatibilitäten schon deutlich.
      Dennoch verstehe ich dich und deinen Unmut.

      • wenn es so wäre, dann könnte ich es verstehen, aber ich glaube nicht… ML hätte man sicher nicht ressourcen-hungriger als lion programmieren müssen… soviel „neues“ beinhaltet es nun auch nicht.
        insgesamt hat ich apple von seiner politik verabschiedet updates „hardwarefreundlicher“ zu gestalten…
        früher war man bei apple stolz, dass die updates meist „leichter“ waren als die vorherige version… inzwischen ist es wirklich windows like…

      • Aber Hardware von 2009 ist z.B. keineswegs alt oder langsam. Klar bietet aktuelle HW mehr Leistung. Das ändert aber nichts daran, dass selbst die älteren Dualcores wie die Intel E6400 oder E8400 zumindest im Windows Betrieb (hab keinen Mac) bei 0-1% Auslastung sich zu Tode langweilen. Apple müsste die Anforderungen um ein zig-faches erhöhen, um einen Grund dafür zu haben, ältere Modelle auszuschließen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es Apple schafft, die Anforderungen derart in die höhe zu schrauben. Es gibt schlicht nichts, was noch integriert werden könnte, was so extrem viel Leistung brauchen würde. Heutige Hardware hat Leistung im Überschuss. Die einzigen bremsen sind/waren die Festplatten. Seit der SSD ist auch diees Problem gelöst und selbst der billigste Rechner wird extrem schnell.

      • da kann ich nur zustimmen

    • Mal ganz davon abgesehen dass Mountain Lion in der ersten Version Super flüssig und stabil läuft.

  • aller 2 jahre ein neuer iPod touch, der Mac hält noch ein paar Jährchen, aber iTunesausgaben (Apps, Musik, Filme etc.) hab ich keine Ahnung…seeehr viel ;)

  • Wenn man den jährlichen iPhone-Update-Zyklus mit machen will und kann, mag das in Etwa hinkommen. Wenn man nicht Einkommen, Anstand und Gerät an einen Mobilfunkprovider verkauft hat, kann man das problemlos machen und ich mache es seit dem iPhone 4 (bis dahin war mir mein iPhone classic treu) so. Nur – das fehlt in der Aufrechnung – verkaufe ich das alte Gerät. Und zwar immer zwei bis drei Monate vor dem neuen Gerät um noch den höheren Wiederverkaufswert abzugreifen und das aktuelle Konkurrenz-Modell der Wahl im Praxiseinsatz zu benutzen. Nur so kann man sich eine Meinung zu Android und Windows Phone erlauben.

    • Achse, du kannst dir deshalb eine Meinung erlauben, weil du ein Android Gerät nutzt während du dein altes iPhone 3 Monate vor Release des neuen verkaufst und deshalb ein Telefon brauchst…

      • Bedeutende Stärken und Schwächen eines Gerätes zeigen sich – meiner Erfahrung nach – halt in vielen Fällen nur im Praxiseinsatz. Und da mir „Android ist doof“ und „Windows Phone kann nix“ zu einfach sind, bietet sich mir so die Möglichkeit relativ kostenneutral auch mal was anderes als das iPhone zu testen.

    • Ja klar genau. Mach ich mit meinen Autos auch immer so…

  • Also ein Macbook braucht man ja nicht, iPhone reicht auch für 2 Jahre und iTunes Match finde ich auch nicht unbedingt notwendige. AppStore Ausgaben sind im Jahr vielleicht bei 80€ von daher Gesamt etwa 400-500€ pro Jahr.

  • Alle zwei Jahre ein iPhone (700 EUR): 300 EUR jährlich.
    Alle drei Jahre ein Macbook (1300 EUR): 435 EUR jährlich:
    iTunes Match: 25 EUR jährlich.
    Neues OS: 25 EUR jährlich.
    iTunes-Store Downloads: ca. 300 EUR jährlich (danke iFun! ;-) ).
    Apple TV, AirPort Express: 70 EUR jährlich.

    Round about ca. 1200 EUR jährlich. Das ist okay, das gönn‘ ich mir. Dafür gehe ich schließlich arbeiten :-)

  • Jedes Jahr ein neues iPhone und ein neues iPad. Ich verkaufe die Altgeräte immer, so zahle ich jeweils rund 200 Euro Differenz pro Gerät.
    Dafür kostet mein Handyvertrag nur 35€ im Monat (100 Min, O2 Flat, SMS Flat in alle Netze, Internet mit Drosselung ab 5GB).
    Durch Vertragsverlängerung kriege ich alle 2 Jahre ca. 150€ Prämie, also ist jedes 2. iPhone quasi aufpreisfrei.

    Zum iPhone und iPad kommen halt noch Zusatzkosten (Schutzfolie um 15€ bzw. 30€, eventuell eine Folie…)

    Mein erstes MacBook hielt 2,5 Jahre bei mir aus, seither nutze ich ein Pro (von Juli) und habe nicht vor es so bald zu verkaufen.

    Meine jährlichen Kosten liegen vielleicht bei 500€ für Geräte (+ rund 700 anteilig, wenn man den MacBook Pro Preis mit draufschlägt), dazu noch etwa 300€ iTunes Match + App Store Ausgaben. Denke mit 1500€ bin ich dabei pro Jahr.

    • Bis zum Punkt AppStore und Match sieht’s bei mir exakt genauso aus. Aber für den AppStore gebe ich mittlerweile kaum noch Geld aus, da alles nützliche schon gekauft wurde und alles „neue“ immernurnoch Alternativen sind, wo ich kein Geld mehr zum testen ausgeben werde. Wirklich gute Apps die es vorher noch nicht gab kommen doch nur noch alle paar Monate ein einziges raus…

      • App & ITunes Store-Ausgaben habe ich auch kaum noch, vor allem iTunes Match bietet tolle Möglichkeiten zur einfachen Vervollständigung der Plattensammlung: Für gute 10,00 EUR (durschn. iTunes-Album-Preis) bekomme ich min. 3 gebrauchte Alben bei Amazon Marketplace (inkl. Versandkosten). Kurz importiert, gematcht & in Top-Qualität auf der Festplatte gesichert – ohne sich Gedanken über Laufwerk, Programm (EAC, etc.) & Audio-Codec zu machen. Und die wichtigen Apps sind sowieso schon gekauft!

  • Nee komm ich nicht drauf. Nutze mein 3Gs 16Gb jetzt 2 Jahre. 380€ Mac Mini 2009 seit etwas über einem Jahr neu aus dem store für 450. Tastatur und Track Pad 130 ca 120 AppStore auf 6 Monate gerechnet Inc Update auf Lion für den Mac. Speicher für Mac 40 . Lass es mal 1500 sein wobei ist doch me Hausnummer. Und ich denke das 3 Gs ist bald reif. Hmm kommt hin. Sogar noch mehr iPad und iMac locker 1700 dazu. Das geht. Puh 2300- 2400 aber es lohnt.

  • Ich komm auf knapp über 1000€/Jahr.
    Neues iPhone reicht alle 2 Jahre, und meinem MacBook Pro (late2008) verpass ich grad ne SSD und 8Gb RAM dann tut’s der noch eine gute Weile.

  • Langsam aber sicher wird Apple für viele zu teuer – wie früher :) *Bald überlegen beim nächsten Mal zur Windows zurück zu kehren*

    • An der Aussage ist was dran, die Preise von Apple sind schon happig.

      • Finde ich auch.
        Hab selbst ein MBP (late 2008).

        Aber wenn man sich jetzt ein Macbook Pro neu kauft zahlt man schon fast 2000€.

        Wenn ich überlege das man dafür 2 Windows Desktop PC’s bekommt, mit denen aktuelle Titel wie Battlefield 3 laufen wird’s mir schon ein wenig anders.

  • meine handyrechnung ist monatlich ca 800 €
    können ja mal die kosten tauschen :)

  • Ne soviel gebe ich nicht aus. IPhone hole ich mir alle zwei Jahre ein neues. Einen iMac 27″ habe ich mir vor einen Monat geholt und da kommt frühestens in 4-5 Jahren ein neuer. Ein iPad hole ich mir erst noch, aber da kaufe ich nicht jedes Jahr ein neues. Im App. Store gebe ich nicht viel Geld aus ca. 20 Euro im Monat. iTunes Match nutze ich als einzigsten Clouddienst der Rest ist uninteressant da ich eh nur DSL 1000 habe. Also bin ich weit von eurer Jahresgebühr weg die ich mehr als übertrieben finde als Privatperson.

  • Eure Rechnugn sit wirklich etwas dekandent/übertrieben.
    Was für einen Sinn macht es z.B. ein neues iPhone jedes Jahr zu kaufen. Ist Euch etwa der Sprung von 4 auf 4S diese (pi*daumen) 250€ Differenzbetrag wert gewesen?

    Wer kauft sich bitte alle zwei Jahre einen Laptop? Zocker/Videoschnitt wurde in den Kommentaren erwähnt – macht Sinn, bildet aber wohl deutlich die Minderheit. Ein PC hällt auch entsprechend länger, wenn man gerade nicht aus dem oberen Bereicht kommt.

    iPad alle zwei Jahre macht auch sinn, wobei ich hier auch eher länger warten würde, bevor gewechselt wird. AppleTV ist auch so ein Gerät, was man nicht gerade jedes Jahr tauscht.

    Selsbt als Redakteur braucht man wohl kaum die neueste Hardware für diesen Blog – Spiele testet Ihr eh nicht.

  • Nicht das die finanzielle Situation nicht jedes Jahr ein neues iPhone oder Mac hergeben sollte, ist es jedoch einfach übertrieben Apple soviel Geld zu schenken. (aktueller iMac, 32gb RAM; 256gb SSD + 2TB HDD)

    – alle 4 Jahre neuen Mac (2200+Apple Care)
    – alle 3 Jahre neues iPhone + Versicherung (629 + 200 € – dafür schmeiß ich so oft runter wie ich lustig bin)
    – iTunes + Mac App Store – 200 € Jahr (viele Entwickler als Freunde -> Promo Codes an Mass)
    – Kopfhörer von AiAiAi – 50 €, wurden schon zwei mal anstandslos getauscht

    wobei dieses Jahr ein iPad 3 + Apple TV dazu kommt, welches auch wieder drei-vier Jahre halten muss
    = jährlich ca 1300 €

  • Jährlich ein neues iPhone, alle zwei Jahre ein neues MacBook? 50 € monatlich im AppStore??
    Nee, is klar. Ich kaufe mir ab dieser Jahr alle 6 Monate ein neues Auto, komme da auf 80.000 € pro Jahr ohne Spritkosten.
    Rechnen könnt ihr vielleicht, aber es fehlt jegliche Logik!!

    • Schon richtig ja.

      Hab ein MBP (late 2008) das immer noch super läuft. Ein schon fast 4 Jahre altes Modell. Und der soll noch ca. 2 Jahre halten.

      iPhones tausch ich normal auch alle 2 Jahre. Und iPad werd ich mir nach dem 1er wohl gar keins mehr kaufen.

    • Schon mal daran gedacht, dass iFun sein Geld damit verdient und ständig Apps testen, über mac und Apple allgemein berichten???
      Ist doch klar, dass sie dann soviel Kosten haben. Keiner hat behauptet dass das der durchschnittliche App Nutzer ist!!
      Erst denken dann posten!!

      • und ich dachte schon ich muss es selber schreiben. Amen!
        Viele Privatnutzer sollten mal über ihr Kosumverhalten nachdenken. ich finde es nicht angemessen alle paar Jahre voll funktionsfähige Geräte zu verschachern und immer das neueste haben zu müssen.
        andererseits macht apple es geschickt mit einer art geplanten obsoleszenz ( nicht materiell sondern softwarearti gesehen ).
        wir haben nur eine welt!

    • Allerdings, und ich dachte schon ich gebe viel aus für App Store etc. aber was ich hier lese lässt mich doch an dem Wahrheitsgehalt zweifeln.

    • Naja, für dich ist das vielleicht merkwürdig, aber ich kenne genug Leute die sich tatsächlich jedes Jahr ’n neues Auto kaufen/leasen, macht schon sinn wenn man alles absetzten kann.

      Ich bin selbst freiberuflich selbständig in der Medienbranche tätig und kann sämtliche Hard- und Software von der Steuer absetzten. Das heißt ich komme sogar auf deutlich mehr Ausgaben als ifun im Jahr.

      Eh ich das Geld dem Finanzamt schenke, kauf ich mir davon doch lieber noch’n neuen Mac Pro, oder?

  • Alle 2 Jahr nen IPhone mit Vertrag
    das macht im Jahr ca. 600,-€
    Ca. 5,-€ mtl im Store 60,-€
    IPad jedes Jahr. 550,-€
    Ca 1200,-€ je Jahr an Apple.

  • Also ich aktuallisiere mein iPhone alle 2 Jahre mit Vertragsverlängerung. Und mein MaBook hat auch 3 Jahre gehalten bis es durch mein iMac ersetzt wurde. Braucht man jedes Jahr nen neues MacBook?? So en Mac hällt doch ne Zeit lang… Is doch kein Windows Schrott….

  • Also bei mir alle 2 Jahre ein neuer iPod Touch + Hülle (300 €) dann alle zwei Jahre ein iPad + Hülle (800€), dann alle 4 Jahre ein neuer uMac, die halten locker solang (1500€)
    Kopfhörer zähle ih jetzt einfach mal nicht dazu… Dann noch etwa 200 € im Jahr für iTunes + Macappstore… Ein iPhone besitze ich allerdings noch nicht (erlauben meine Eltern nicht -.-) also komme ich auf 1125 € im Jahr… Ganz schöne Menge Geld eigentlich für einen Schüler….

  • Joa kommt bei mir auch so hin bei mir ist es aber ein imac

  • Ich weiss nicht, wer sich erinnert, aber wir haben alles in allem schon mal mehr Geld für Dinge ausgegeben, die weniger cool waren und nicht funktioniert haben. Und noch mehr Geld für IT-Berater, die uns erklärt haben, warum die Technik nicht einfach macht, was wir gerne hätten. Ich bedanke mich für eine Technik, bei der ich nicht lange machdenken muss und die mir nicht jeden Tag die Botschaft vermittelt, ich sei zu doof.

  • Mein iMac habe ich seit fast 4,5 Jahren, denke jetzt langsam über ein Mac Book pro oder air der nächsten oder übernächsten Generation nach… Hatte 3 Jahre lang ein iPod Touch und jetzt das neuste iPhone das wohl auch mindestens 3 Jahre wenn nicht länger halten wird. Man muss nicht immer das neuste haben, solange man bei dem was man kauft auf Qualität achtet, sodass das auch hält… Durch Apple Aktien kommen im Jahr rund 2000 rein, durch die Produkte gehen nicht mal 1000 wieder raus.

    • Du weißt aber schon, dass das Geld für Apple Aktien nur dann „rein kommt“, wenn Du sie verkaufst, oder? Und dann kommt nächstes Jahr nur wieder was „rein“, wenn Du neue ge- und verkauft hast. Oder hast Du € 2.000 als Dividende bekommen? Dann hast Du so viele Aktien von Apple gekauft, dass Dir Geld wahrscheinlich eh wurscht ist… :)

  • Da liegt Apple gar nicht mal so daneben mit der Rechnung. Kauf mir jedes Jahr ein neues iPhone und iPad . MBP reicht mir alle 3 Jahre. Dann noch alle 2 Jahre einen neuen iPod. Bin dann eh schon auf min. 2000€ im Jahr.
    Aber lieber die Kohle für Apple Geräte ausgeben als für die Plastikbeulen von Samsung :-)

  • Also bei mir sind es alle 3 Jahre ein großes MacBook Pro für ~2200€, alle 2 Jahre ein neues iPhone(mir reichen 16GB), jedes Jahr ein maximal iPad(64GB 3G) und ein paar iTunes Downloads hinzu. Komme also auf ca. 1200€ … Also weit unter den iFun Ausgaben ;-).

  • Alle zwei Jahre ein neues iPhone, alle 2-3 Jahre nen neuen Mac, ansonsten kein iTunes Match und auch keine iCloud-Aufstockung. Also ganz so teuer komm ich nicht weg, wie ihr

  • Gib Dein Geld dem Apfel! Freu Dich auf die Updates, Geiz ist ungeil! Kauf Dir ein geschlossenes System, freu Dich darüber, dass es nur einen Store gibt. Sei stolz, dass Du dieses System liebst. Begründe es mit der (lustigen) Sicherheit, die dieses verspricht! Scheiß auf einen PC, der Dich mit wöchentlichen Sicherheitsupdates nervt, wo Du einen verdammten V-Scanner brauchst, der Dich nur zu 99% schützt – Du hast jetzt Lion und endlich Fullscreen-Mode… und die heilige Sandbox usw ^^

    Das sollte es Euch wert sein und klar: Auch mein Budget liegt in diesem Rahmen – why not…

  • Naja, das Ipad wird nun jährlich Pflicht, dazu alle 2 Jahre den iPod? (oder bald iPhones) und hier und da mal Apps, habe schon hunderte Euro ausgegeben, bin aber auch seit Beginn im AppStore

  • In dieser Diskussion kommt mir der Aspekt Wiederverkauf viel zu kurz – das relativiert die Kosten massiv.
    Ich bin mir sogar nicht mal sicher, ob der finanzielle Aufwand bei jährlichem Upgrade der iOS Geräte (bei macs natürlich nicht sinnvoll) wirklich größer ist als beim Zweijahreszyklus.

  • iTunes Match: 25 Euro
    iTunes Store: monatlich ca. 10 Euro
    iPhone: alle 2-3 Jahre (mein iPhone 4 werde ich wohl 3 Jahre halten): 750 Euro/3
    MacBook Pro: ca. 4 Jahre: 1700 Euro/4

    = 820 Euro / Jahr

  • Plus ein halbes Ipad. Minus Erlös aus Wiederverkauf.

  • Eure Rechnung ist eigentlich unsinn. Wenn ihr die Geräte nach einem Jahr der Familie schenkt, sehr nett von euch. Bitte zieht aber dennoch den Preis, den ihr bei einem Verkauf bekommen würdet, erstmal ab. Dann kommt ihr auf eure realistischen Ausgaben.
    Ich hab für mein 3 Jahre altes 3GS noch 250€ in der Bucht bekommen. Und der gerade gekaufte iMac für 1800€ sollte mindestens 4 Jahre laufen. Hole ich mir das iPad3, bekomme ich für mein iPad 2 sicher noch gutes Geld.

  • alle 2 bis 3 Jahre wechselnd einen Mac oder MB Pro, so wie alljährlich ein iPhone und ein iPad, so wie 250 Euro Zubehör, 200 Euro iTuneskarten, letzteres mit absehbarem Rückgang, essentielle und wichtige Apps hat man ja, so viel neues pro Jahr kommt nicht zusammen, zb. Goodreader sucht heute noch nach würdigem Gegner.

  • IPhone4 32gb aus England:650€:2 Jahre=325€
    MacBook Pro early 2010, Schnäppchen:940€:4jahre=235€
    AirPort Express:65€:bis es kaputt ist=20€
    Store:60€
    Mac-Software:50€
    Zubehör: 150€ (Hüllen,Folien etc)

    Da alles Erstgeräte,noch kein Weiterverkauf…

    Insgesamt also 840€!

  • Mit Verlaub, aber eure Rechnung geht wohl etwas an der Realität vorbei und bildet sicherlich nicht ein durchschnittliches Nutzerverhalten ab. Wozu sollte man sich alle Jahre ein neues iPhone oder alle zwei Jahre ein MacBook kaufen ? Mehr Platz in der iCloud ? Wozu, ich lege dort doch nicht meine gesamte Festplatte ab und ausserdem gibt es ja auch noch Dropbox. 50€ pro Monat im App Store ? Ich wüsste gar nicht, wie ich das Geld sinnvoll ausgeben sollte. Ganz ehrlich, es gibt auch noch andere (wichtigere) Dinge ausser Apple.

    • Du hast recht, realitätsnah ist diese Rechnung nicht, bei Apple-Junkies aber schon.
      Und 50€ pro Monat im App. Store ist mal voll übertrieben … für einen Apple-Junkie wiederum nicht.
      Also man kann es sehen wie man will.
      Ich hab ein Freund der hat nahezu alles von Apple was man haben kann und freut sich auch noch ein Ast darüber. Wenn es ein Toaster von Apple geben würde, der das Firmenlogo auf den Toast toastet, dann würde er sich den auch holen. Ich versteh nicht warum man da so übertreiben muss.

  • Bei mir sind es alle zwei Jahre das neue iPhone, vielleicht alle 3 Jahre ein neuer Mac oder MacBook und monatlich vielleicht 5-10€ im Appstore :)

  • Also, bei mir sieht es wie folgt aus (in den letzten 12 Monaten):

    Gekauft
    iPhone 4s: 739€
    iPad 2: 799€
    Mac Mini Server: 999€
    MBP 13″: 2149€
    Cinema Display: 999€
    2x Tastatur/Maus: 276€
    Gesamt: 5961€

    App.-Store: ca. 450€

    Verkauft:
    iPhone 4: 500€
    iPad 1: 500€
    WHS: 400€
    Thinkpad: 500€
    Gesamt: 1900€

    Gesamt: 1900€

  • iPhone 630 € / 3 Jahre = 210 €
    – gewartet bis Generation 4
    iPad 480 € / 2 Jahre = 240 €
    – warte noch auf Generation 3
    iPod 250 € + Dock 30 € / 5 Jahre = 56 €
    – End 2006 gibt so langsam den Geist auf
    iMac 27 Zoll 1500 € / 2,5 Jahre = 600 €
    – Late 2009 keine Absicht upzudaten
    MacBook Pro 13 Zoll 1100 € / 2 Jahre = 550 €
    – Mid 2010 keine Absicht upzudaten
    MacBook Air 0 €
    – Mid 2012 warte noch auf Retina Displays
    OSX Update 24 €
    – kein MobileMe, kein iTunesMatch
    AppStore 5 € pro Monat * 12 = 60 €
    O2 Vertrag 0 € pro Monat * 12 = 0 €
    Tastatur 79 €
    Netzteil 32 €
    Adapter 29 €
    Literatur 40 €

    Summe 1945 € pro Jahr
    – ohne Software und Zubehör von Drittanbietern
    – ohne verschwendete Lebensarbeitszeit

  • Ich versteh nicht warum ihr euch nicht jede Woche ein neues MB holt und jeden Monat 3 iPhones. Durchschnitt ist eure Rechnung defenitiv nicht!
    Ist doch alles nur Angeberei und hat nichts mit einem adäquaten nutzerverhalten zu tun, sorry.
    Ihr würdet wahrscheinlich eine App. auch 2 mal kaufen, wenn es denn ginge, so als Reserve, man weiß ja nie

  • Das ist mit ABSTAND der schlechteste Artikel den ich hier je gelesen habe. (Und leider werden sie von Monat zu Monat schlechter). Aber der hier stellt ja alles in den Schatten.
    Wer sich jedes Jahr ein neues iPhone kauft, hat schon ein echtes Konsumproblem. WER sich aber jeder Jahr einen neuen Rechner kauft, ja dem ist nicht mehr zu helfen.
    Ich frage mich nach dem SINN eines solchen Artikels???!
    Prolig, Oberflächlich, Fremdschämen. Mehr fehlt mir hier nicht mehr ein.
    Ich verabschiede mich, Applikation gelöscht. Und jetzt geh ich erstmal Kotzen, danach geht es mir wohl besser.
    Lächerlich.

  • Zu Beginn meiner Apple Karriere stimmt die Rechnung, weil ich. Ersucht habe, mit „billigen“ Mitteln auszukommen. Aber irgend wann habe ich gemerkt, das es eine „Milchmädcherechnung“ ist, möglichst billig einkaufen zu wollen. Also keine Experimente mehr beim Zubehör. Ich habe mir vor 1 Jahr die Sennheiser MM50 in-ear gekauft und nach zig billig Bluetooth Versuchen zum Theme freihändig telefonieren nun das Bose Serie 2 Bluetooh Headset. Damit ist das Thema nun für lange Zeit erledigt. Nur die Ladekabel verliere ich ständig. Somit sollte mein Durchschnitt nun sinken.

  • Wenn man alles immer sofort möchte kann das gut hin hauen.
    Ich aber behalte z.B. mein iPhoen 2 Jahre und Verkaufe es dann wieder, aufpreis zum neuen rund 200€ dazu mein MacBook Air auch alle 2 oder 3 Jahre, was gut reicht hießt da nochmal etwa ~400€.
    Somit komme ich auf Jährlich wenn man es nur auf die Hardware bezieht auf kosten von ~200-300€, wenn man die einmalige Erstanschaffung außen vor lässt und die alt Geräte immer Verkauft (weshalb sollte man sie auch behalten, ist ja nicht wie bei Windows, dass die Geräte nach einem Jahr nichts mehr wert sind).
    Für Software und Apps kommen rund 50-80€ pro Jahr zusammen.

    Macht unterm Strich:
    Hardware (iPhone, MacBook Air + Zubehör) = ~300€
    Software (Apps, Software erc.) = ~80€
    Dienstleistungen (iCloud etc.) = 0€
    —-
    ~400€ maximal, wobei ich eher von weit aus weniger aus gehe.

    Wenn man von der Erstanschaffung ausgeht, liegt die Summe natürlich auch höher.
    MacBook Air 2011 = ~1400€
    MacBook Zubehör = ~700€
    – SuperDrive ~60€
    – Pack & Smooch MacBook AIR 13″ sleeve ~70€
    – DAC/KHV ~160€
    – Kopfhörer ~150€
    – Verstärker + Lautsprecher ~ 250€
    (und nen Paar Kleinigkeiten, wo aber eher am Windows HTPC genutzt werden)
    iPhone 4S = ~800€
    iPhone Zubehör = ~500€
    – Universal Dock ~60€
    – Externer Not Akku ~30€
    – InEar Kopfhörer ~150€
    – Philipps Lautsprecher Dock DS7550 ~150€
    – Schutzfolie ~ 20€
    – Autohalterung ~30€
    – FM Transmitter ~ 30€
    So würde ich auch auf solche enormen Summen kommen. Aber vieles kauft man einmal nutzt es ~2-3 Jahre und Verkauft es dann wieder um das neue zu kaufen oder anderes Behält man noch viel länger, z.B. Docks oder Lautsprecher etc. die werden ja nicht schlechte und kann man so auch in 10-20 Jahren noch nutzen. Sachen wie das iPhone oder MacBook wo man erneuert, verschenkt man aber ja nicht oder lager sie ein, sondern Verkauft Sie. Somit bleibt alle 2-3 Jahre nen „Aufschlag“ von 200-400€ und keine komplette Neuanschaffung (Auf Apps und Software bleibt einem ja erhalten).

    Nen iPad ist für die Zukunft noch geplant, wenn es ein Retina Display bekommt. Da kommen dann nochmal ~ 100€ pro Jahr dazu.

  • Neues iPhone: vom Betrieb gestellt, immer erst dann wenn das alte nicht mehr supportet wird
    0 €/Jahr
    iMac und iPad: hab ich nicht
    0 €/Jahr
    AppStore: nur in Ausnahmefällen, geschätzt
    50 €/Jahr
    Zubehör: eine Hülle, zwei Docks, ein Satz In-Ears, hält alles länger als das Eifohn selbst und wird nur ersetzt wenn es zum neuen nicht mehr passt, geschätzt
    20 €/Jahr
    Macht zusammen
    70 €/Jahr

    Wenn ich mein Fon selber bezahlen müsste (und trotzdem ein iPhone benutzte) würde sich das ungefähr verdreifachen – also immer noch ein Zehntel der Vorgabe
    :-p

  • @ nicolas verkauft ihr die Altgeräte nicht?

    • @ nicolas verkauft ihr die Altgeräte nicht?

      oder verlost sie in der community ;-) denn da war schon lang nichts mehr vernünftiges dabei :-(
      auch eine versteigerung (für nen guten zweck, der aber nicht die admins sind!) wäre eine tolle sache

  • In eurer Rechnung fehlt der Gegenwert der bereits gekauften Produkte… ihr stellt hier ja quasi eine Bilanz auf… also sollten neben dem Soll- auch der Haben-Wert genau mit einfließen.

    Und der ist bei den Gebrauchtpreiswerten von Appleprodukten nicht gering.

  • Ihr habt eindeutig zu viel Geld.
    Für so Kohle nur um das neueste zu haben, mach ich lieber was mit meiner Familie.

  • hmm alle 2 Jahre neues iphone ~750 EUR itunes im schnitt 5€/Monat einmal gscheite Kopfhörer statt Jedes Quartal neue ~50 EUR. diverses Zubehör pro iphone ~50 EUR
    macht 970 auf zwei jahre, = 485 pro jahr – Verkauf altes iphone ~300 EUR = 670 EUR / 2 jahre = 335 EUR / Jahr. = ~328 EUR/ Monat oder 0.93 EUR pro tag oder 0.038 Eur pro Stunde oder 0.0006 EUR pro Minute oder 0.0000106 EUR / Sekunde

    • meinte natürlich 27,92 / Monat ;)

      Tatsächlich zahle ich bei o2-my Handy 25 EUR/ Monat. somit kommen monatlich knapp 3 EUR für den sämtlichen rest hinzu =)

  • Was heißt denn immer „wir“? Nutzt ihr die Geräte zu mehreren?

  • Ich dachte die OSX Updates werden den iOS Updates in der Preispolitik angeglichen = Wer einen Mac hat bezahlt keine Updates mehr. Dachte das hätte ich sogar hier gelesen…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19007 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven