iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 969 Artikel
   

Apples erhobener Zeigefinger: Entwickler sollen Geo-Informationen nicht für ortsbezogene Werbung nutzen

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

geotipp.pngVon Apple als „Tipp“ gekennzeichnet, lässt sich der jetzt im ADC Entwickler-Bereicht veröffentlichte News-Eintrag „Enhance Your App with Core Location“ auch als Warnung interpretieren. Hier einzusehen, beschreibt Apple kurz die Funktionen des Core Location Frameworks widmet sich dann jedoch, nur einen Absatz weiter, einem ganz anderen Aspekt der Nutzung von Geo-Informationen:
Sollten Entwickler bei der Erstellung eigener Applikationen das Core Location Framework integrieren und damit auf die aktuellen Geo-Daten des iPhones zugreifen, so sei nicht nur darauf zu achten den Nutzer um Erlaubnis zu bitten, auch muss ein offensichtlicher Mehrwert für den Endanwender klar erkennbar sein. Sollten die Geo-Daten nur zur Anzeige ortsbezogene Werbung ausgelesen werden, wird es die Applikation nicht durch den AppStore-Zulassungsprozess schaffen.

„If your app uses this information primarily to enable mobile advertisers to deliver targeted ads based on user’s location, your app will be returned to you by the App Store Review Team for modification before it can be posted to the App Store.

Warum das ganze? Zwei mögliche Erklärungen bieten sich an: Entweder sorgt sich Apple um unsichere Benutzer (wenn Bob der Nutzung seiner Geo-Daten zustimmt, soll ihm die Applikation auch ein sinnvolles Ergebnis liefern) und die Akku-Laufzeit des iPhones, oder – und darauf setzen wir – die in der Vergangenheit gestellten Patentanträge kommen langsam zur Umsetzung. So beschrieb Apple die Idee Geo-sensitive Werbung prominent auf dem iPhone zu platzieren in diesem Patentantrag und integrierte die ersten Code-Schnipsel zur Anzeige ortsabhängiger Werbung in das iPhone OS 3.2. Ganz gleich was uns zukünftig in Sachen Werbung auf dem iPhone erwartet, nicht nur der Kauf des Werbeanbieters Quattro deutet darauf hin, dass Apple sich die Hoheitsrechte auf den eigenen Geräten sichern wird.

Freitag, 05. Feb 2010, 0:49 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Auch wenn sie sich damit auch ihre Jagdgründe sichern, finde ich es gut, dass Apple ein Auge drauf hat. Sonst muss man sich demnächst genau wie in den Spam Emails Werbung für Schrott ansehen, den man da wo man wohnt ohnehin nicht kaufen/ bestellen kann…

    • Das wird man zukünftig auch müssen, nur verdient eben Apple daran. Und natürlich wir Apple die Werbeanzeigen so gestalten, dass Werbung für die eigenen Stores bevorzugt wird…

  • DasFragezeichen
    • Äußerst unwahrscheinlich dass es sich bei Apple’s Ansatz um Werbung direkt im OS handelt. Es sieht eher danach aus als werde Apple eine spezielle Werbe-API anbieten über die App Entwickler Werbung in ihren Apps anzeigen lassen können. Das wird bisher bereits so oder so gemacht (besonders in kostenlosen Apps), nur gibt es dafür eben noch keinen Standard sondern viele verschiedene Anbieter und viele verschiedene Implementierungen. Apple möchte wahrscheinlich auf der einen Seite darüber Geld verdienen und auf der anderen Seite einfacher kontrollieren dass die Implementierung einheitlich und in einem von Apple festgelegten Rahmen abläuft.

    • Apple möchte mit dem Werbeunternehmen auch nicht Unsummen verdienen. Es geht ihnen eher darum, den Service für Iphone Besitzer zu erhöhen. Auch mit dem Appstore verdient Apple kaum Geld, Das meiste Geld verdient Apple mit den Verkäufen. Apple hat nicht Grundlos letztes Jahr mehr als zwei Milliarden Dollar Gewinn mit Iphoneverkäufen gemacht.

      • „…Auch mit dem Appstore verdient Apple kaum Geld…“

        Pro app bekommt apple 30%. Dazu kommen die Jährlichen Gebühren von 79€.
        Navigon kostet 99,99€ zur Zeit d.h. Apple bekommt pro Verkauf also 30€.
        Bei 0,79€ sind das schon auch schon 0,23€. Und du meinst Apple vedient damit kaum Geld?

      • Das glaubst du doch nicht wirklich, oder

      • Wenn ich dann mal kurz aus der aktuellen Wirtschaftswoche Zitieren darf (S. 41):
        „Das amerikanische Beratungsunternehmen Gartner schätzt den Umfang
        der App-Ökonomie für dieses Jahr auf weltweit 6,2 Milliarden Dollar. Bis
        2013 sollen es 30 Milliarden Dollar, werden, fünfmal so viel….“

        Nach Adam Riese wären 30% dann 1,86 Mrd. Allein in DIESEM Jahr. Was ist mit den letzten 2?(Auch wenn der Umsatz da lange nicht so hoch war, etwas sollte da schon dabei rauskommen).

      • „Im vergangenen Jahr setzte Apple mit dem App Store geschätzte
        2,5 Milliarden Dollar um.“ (nochmal WIWO). Schein also, dass apple noch mehr als o.g. damit verdient.

      • Laut dem Apple F1Q10 Earnings Call und Peter Oppenheimer (CFO, Senior Vice President):
        „Regarding the App Store and the iTunes stores, we are running those a bit over break even and that hasn’t changed.“
        http://seekingalpha.com/articl.....038;page=8

        Der Umsatz von iTunes und App Store mag so groß sein wie er will, aber der Net Profit, also was sie daran verdienen, dürfte im Vergleich zu Apple’s restlichem Geschäft minimal sein (würde mich stark wundern wenn das jemals über 5% werden).

    • „Auf meinem iPhone können mich theoretisch Leute in dem Moment anrufen, in dem es mir gerade nicht passt und ich mich gestört fühle. Was für ein Misst! Wie arm, Apple…“

      „Mein iPhone kann mir theoretisch auf meinen Fuß fallen und mir dabei weh tun. Wie arm, Apple…“

      *kopfschüttel*

      • DasFragezeichen

        Am Thema vorbei würde Ich schwer sagen. Aber so ist man das ja von dir gewohnt :)

  • Na dann musste ja bald ein update von shazam kommen. Shazam benutzt ja die Ortung aber hat keinen verwndungszweck dafür ( zumindest nicht für die user ). Würden sie wenigstens anzeigen wo man diesen Track gehört hat, wäre das Klasse. Aber zurzeit nervt es einfach immer wenn man ein Track taggt gefragt zu werden.
    Hoffe das wird im Zuge dieses „Tipps“ bald verbessert.

    • Naja du kannst dann bei die getaggten tracks ansehen wo du sie aufgenommen hast.. ich denk mal dafür is das gut..

      • Also ich finde Bei shazam nirgends einen Eintrag wo ich den Titel gehört habe. Steht auch oben. Enn ich mich irre konnte jemand mich korrigieren und mir erklären wo ich diese Ortsangabe finde?

  • Kontrolliert mich! Entmündigt mich! ……. Danke Apple! ***kopfschüttel***

    • Lies dir lieber nochmal den Text durch und guck dann ob dein kommentar nicht nur bloßes nachgeplapper von anderen ebenfalls nichtsverstehenden Leuten vor dir war. Apple verbietet den entwicklern ortsbezogene Werbung einzubauen. Was hat das mit entmündigung oder generell Kontrolle zu tun??? Erstens betrifft dich das garantiert nur positiv als Nutzer und auf der anderen Seite kommt Apple demnächst dann mit einer eigenen API ihrer werbeplattform um die Ecke um selbst an der Werbung zu verdienen. Was ist daran falsch oder soll Apple dir am besten das Gerät noch schenken???? Also manche Leute hier sind echt….

  • Bei im+ lite wird der Ort auch für Werbung genutzt. Frechheit, weil das Fenster andauernd neu kommt wenn man das ablehnt.

  • Das iPhone hat einen teuren Anschaffungspreise, das ist fakt. Damit sind die Dienste von Apple abgegolten (zudem erhalten sie 30% im AppStore und provitieren von der großen Anzahl an Schrottprogrammen). Werbung bspw. im Kartenprogramm jetzt nachzuschieben wäre tatsächlich „arm“.

  • Lieber soll das Apple machen als irgendwelche unseriösen Third Party App. Das steigert ungemein mein vertrauen in mein iPhone. Ironie? Nein!

  • Das ist nicht nur ein erhobener Zeigefinger. Das ist „Gesetz“. Seit gestern steht dies so in der neuen License Agreement, die man als Entwickler bestätigen muss. Also nicht nur ein Hinweis!!

    DerPhil

  • Während des Zulassungsprozesses zeigt die App natürlich noch keine ortsbezogene Werbung an.

    Das Feature wird erst umgesetzt, wenn die App zugelassen wurde und verkauft wird.

    Was angezeigt wird, entscheidet letztendlich der Server, der die Werbung ausliefert. Und solange Apple die App begutachtet, schiebt man ein banales 08-15-Banner rein. Und wenn Apple erst mal fleißig an den Verkaufszahlen mitverdient, werden die den Teufel tun, die App wieder rauszunehmen.

    • Apple interessiert ja nicht der Inhalt des werbebanners. Aber wenn die Lokalisation benutzt wird ohne triftigeren Grund, dann sieht Apple das sehr wohl schon bei der Eingangskontrolle. Und darum geht es ja ;)

  • Ich bin nicht dafür, dass Apple in einem weiteren Bereich die Herrschaft übernehmen will. Ich finde es nicht gut, dass Apple dann auch hier entscheiden kann welche Werbung geschalten wird und welche nicht. Und mit Sicherheit wird Apple Werbung für die eigenen Stores und Produkte bevorzugt anzeigen.

    So ist es auch bei Google Ads. Hier mischt sich Apple auch ein indem sie Google untersagt haben Anzeigen mit dem Wort „iPod“ zu schalten. Nur wenn Apple eine Ausnahmeerlaubnis gibt, und das tut Apple nur bei großen Anbietern, kleine Händler schauen hier durch die Finger.

    Mich würde es nicht wundern wenn Apple auf mobile Safari Google Ads verbietet und dann nur noch Werbung über das eigene System angezeigt werden kann.

    Apple User beklagen sich immer auf dass Microsoft ein machthungriger Monopolist ist, da haben sie auch recht. ABER: Apple ist nicht anders, im Gegenteil, was Kontrolle angeht ist Apple Microsoft weit voraus. Und es wird immer schlimmer, ihr werdet sehen, der App Store auf iPod, iPhone und jetzt auf dem iPad war nur der Anfang…

    • Mit Microsoft hat das wenig zu tun, die sind außerdem mit Werbung ja regelrecht zugemüllt. Es ist der neue Krieg zwischen google und Apple. Erst kopiert google das iPhone, nun schlägt Apple zurück und bringt wahrscheinlich einen eigenen werbevertrieb. Würde mich nicht wundern, wenn Apple google jegliche Werbung auf iPhone und ipad verbietet. Laden zu, Bums aus!

      • Und genau das ist es was mich an der Sache stört.
        Du hast als Programmierer dann nicht mehr die Wahl welchen Werbedienst du verwenden willst. Auch wenn du Werbung für deine Produkte machen willst hast du dann nicht mehr die Wahl. Es besteht kein Preiskampf mehr, Apple kann dann für Werbung verlangen was sie wollen. Hinzu kommt noch, dass Apple Kontrolle darüber hat für was du wirbst und mit welchen Keywords. Apple würde entscheiden welche Werbung dir vorgesetzt werden darf und wird selbstverständlich der eigenen Werbung den Vorzug geben. Du kannst dir sicher sein, dass Apple´s Werbung immer ganz oben steht.

        Dass einige hier meinen das wäre okay verstehe ich nicht. Die Wahlfreiheit wird auf der iPhone Plattform immer mehr eingeschränkt und bei den Usern gibt es noch fleißig Zustimmung. Apple wird die iPhone Plattform so lange immer weiter abschotten bis der Widerstand zu groß wird, aber wenn ich Kommentare zu dem Thema hier und in anderen Foren lese wird das noch länger dauern.

        Versteh mich nicht falsch, das iPhone ist eine klasse Sache, aber ich bin einfach nicht damit einverstanden dass Apple in immer mehr Bereichen versucht andere Anbieter auszuschließen. Ich bin für Wahlfreiheit und Wettbewerb, beides schaltet Apple auf der iPhone Plattform aus.

  • Solange die „Werbung“ ein oder abgeschaltet werden kann ist das ganze nicht so schlimm.

    Seht es mal so, es gibt bestimmt genug Menschen die etwas kaufen wollen aber nicht wissen wo es das gibt. Da wäre es schon praktisch sich über Maps des iPhone Angebote zu dem Artikel in der Umgebung einholen zu können. Vorausgesetzt dass der Nutzer in den Einstellungen selber entscheiden kann ob er es nutzen möchte oder nicht.
    Es gibt sicherlich genug Menschen die dieses „Feature“ nutzen würden.

    Da kommt es nur wieder auf den Datenschutz an.

    • Das ist so lange in Ordnung solange niemand bevorzugt wird. Wenn Apple mit seinem eigenen Werbesystem daherkommt kannst du dir sicher sein, dass zuerst Apple Stores aufgelistet werden und dann andere Apple Händler kommen.

  • Also klärt mich mal einer auf, bevor ich hier eine iPhone-Werbebox habe:
    – soll Werbung nun alle 5 Minuten erscheinen, wenn ich mein iPhone bediene bzw. benutze?
    oder
    – wird Werbung nur in Apps eingeblendet, die kostenlos sind? (Was man ja akzeptieren könnte, so zum Testen eines Apps).
    oder
    – auch in allen anderen Apps, die ich gekauft habe und nun (wie im TV) immer mal ein Werbeblock erscheint?
    oder
    – auf Webseiten, die ich per iPhone aufrufe?

    Apple kann sich ja viel erlauben, aber auf Werbung reagiere ich generell hysterisch…. Ich kaufe mir lieber eine DVD als 5x bei einem TV-Film durch Werbung unterbrochen zu werden. Darum sehe ich auch nur noch ARD, ZDF, arte, 3sat und alle Dritten…

  • genau.
    niemand kann euch zwingen, produkte zu nutzen, die ihr nicht nutzen wollt (aus o.g. vielfältigen gründen).

    kauft sie einfach nicht.

    heul nicht rum. macht selber etwas oder boykottiert und kauft produkte der mitbewerber, wenn ihr unbedingt kaufen wollt.

    kaufen kaufen kaufen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18969 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven