iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 979 Artikel
   

Apple patentiert Slide-to-Unlock Geste, testet RFID-System und baut SIM-Karten-Werkzeug aus „Liquidmetal“

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Anfang letzter Woche machte die Nachricht von Apples Übernahme des Werkstoff-Produzenten „Liquidmetal Technologies“ die Runde. So zeichnete Apple einen Zulieferervertrag mit den Herstellern der widerstandsfähigen Metall-Legierung und sicherte sich so die exklusive Nutzung des elastischen, amorphen Metalls. Cult of Mac berichtet nun, dass Apple den „Liquidmetal“-Werkstoff bereits im Einsatz haben soll. Die dem iPhone beigelegten Werkzeuge zum SIM-Karten Auswurf, so CoM, seinen bereits aus der hochwertigen Legierung hergestellt und dienen dazu, die Produktionskapazitäten des Zulieferers auszutesten. Gerüchteweise könnte der Werkstoff bereits in der nächsten iPhone-Generation zum Einsatz kommen.

Auch die Spekulationen um eine mögliche RFID-Integration in der nächsten iPhone-Generation werden aktuell durch neue „Insider-Informationen“ angeheizt. So sucht Apple nicht nur nach Experten die sich im Bereich des Nahbereichfunks auskennen, sondern soll erste iPhone-Prototypen zur berührungslosen Bezahlung bereits „im Feld“ einsetzen. Das Online-Portal „TechCrunch“ berichtet über erste Prototypen die mit NFC-spezifischen Hardware-Komponenten des Zulieferers NXP Semiconductor ausgestattet sein sollen und will über Informationen verfügen, die den aktiven Test der neuen Komponenten im Alltagseinsatz bestätigen.

[…] my sources say Apple is currently testing NFC chipsets from NXP, it’s highly possible that Apple chooses technology from Broadcom, who currently supplies Wi-Fi and GPS on iPhone 4 […] Nonetheless, it appears increasingly likely that iPhone 5 will usher in a whole new world of mobile commerce and short range wireless applications, which makes perfect sense based on Apple’s highly converging hardware, software and platform strategy.

Abschließend noch der Hinweise auf zwei Patente, die Apple bereits vor drei Jahren einreichte, jedoch erst gestern bewilligt bekam. Sowohl die „Slide to Unlock“-Geste zum Entsperren des iPhones als auch die vergrößert dargestellten Buchstaben die bei der Nutzung des iPhone-Keyboards angezeigt werden, sind nun (auch offiziell) eine Erfindung der Apple-eigenen Interface-Designer und dürften es auch in Zukunft nicht auf Mobiltelefone der Konkurrenz schaffen.

Mittwoch, 18. Aug 2010, 11:13 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gute News neben den Hauptthemen :-)
    Danke dafür liebes iFun-Team !

  • Das mit den vergrößerten Buchstaben gibt es doch bereits in anderen Handys?!

  • Expertenmeinung

    Auch ich habe mir das iPhone NUR wegen dem Simkarten-Auswerfen gekauft und trage ihn als Kettenanhänger um den Hals.
    Absolutes Kult-Teil, man brauchts ja auch ständig. Übrigens hat macrumors geschrieben, dass wir in Europa andere „Auswerfer“ bekommen haben. Jetzt werden die Auswerfer-Sammler aber neugierig…

    Das mit der Bezahlfunktion ist aber wirklich mal ne tolle Sache, z.B. als Ersatz meiner Oytser-Karte in London – oder schlicht beim Mäc um die Ecke, iPhone auflegen und die Sache ist erledigt.

    Leider kam ja die Billigvariante nie ins Spiel: Eine SMS als Anfrage zur Abbuchungserlaubnis wird versendet (z.B. beim Mäc an der Kasse), der Kunde bestätigt und die Kosten werden über die Mobilfunkrechnung eingezogen…

    • Andere Auswerfer? Deine „anderen“ Auswerfer sind einfache Büroklammern! Wer seine Apple-Goodie-Sammlung aufstocken will, kann sich gerne bei mir melden. Ich hab‘ dank diversen Hardwareumtausch-Einsendungen bereits 3 original Apple-Büroklammern (Modell „iClip“) und 4 Öffnungs-Werkzeuge (Modell „iOpen“) rumliegen.

      • Expertenmeinung

        Ok, nachdem du das mit den „anderen“ Auswerfern nicht verstanden hast, hier nochmal das Zitat:

        „Apple reportedly sourced the part from Liquidmetal Technologies as a test of the company’s manufacturing capabilities. Not all the iPhone 3Gs shipped with the Liquidmetal SIM tool. European iPhone 3Gs were said to have shipped with regular steel pins.“

        Natürlich kann man den Schacht auch mit einer unlackierten Büroklammer öffnen, die iKlammer gibts demnächst vielleicht auch für 29,90 Euro im Apple-Store – und selbst die würde Käufer finden, oder? :)

      • „…die iKlammer gibts demnächst vielleicht auch für 29,90 Euro im Apple-Store – und selbst die würde Käufer finden, oder?…“

        Traurig aber wahr.

  • Slide to unlock ist ja noch ok, aber sie vergrößernden Buchstaben sind für ein Patent sich wirklich zu banal…

    • Okay? Das ist reine Schikane für andere Unternehmen. Hat Nokia vielleicht die Pin Eingabe gesichert, ich denke nicht.

    • Für die blöden Amis muss da stehen „Slide to unlock“ weil sie zu dumm sind, ihr iPhone zu entsperren. Hier in D reicht es aus wenn da steht „Entriegeln“ und die Helligkeit von links nach rechts wandert.

      • „Slide to unlock“ klingt doch viel besser als „entriegeln“ oO

      • Das kann aber auch daran liegen, dass ,,Ziehen zum entriegeln“ zu lange ist und sich noch beschi**ener anhôrt

  • Also Leute, dann recherchiert doch mal wo man in Cupertino bereits mit RFID/NFC zahlen kann…Filtert Szene-lokale raus und wählt daraus dann die Orte, an denen schmackhaftes und sauleckeres deutsches Bier serviert wird. Bucht ´n Flug, setzt euch ins Lokal und wartet. Und sobald einer sein iPhone zum bezahlen zückt, setzt euch zu ihm, füllt ihn ab und schon habt ihr euer iPhone-Prototyp, dass ihr dann auch illegalerweise an Gizmodo vertickern könnt.

  • Komisch. Slide to unlock habe ich glaube ich schon woanders bereits gesehen.

  • Also im htc pro Touch mit Windows gibt es einen ähnlichen slider als auch gerade zu wie kopiert die Vergrößerung von Buchstaben und ich glaube nicht das die das einfach wieder in einem update canceln werden

  • Das Patentamt in den USA ist doch einfach nur eine riesige Lachnummer. Der beste Patentantrag von Apple war immer noch: Wird das Handy beim Telefonieren auf den Tisch gelegt, geht der Lautsprecher an.

    Ich glaub ich such mir einen Wohnsitz in Amerika und lass mir eine Funktion patentieren, dass bei zweimaligen Drücken der Leertaste ein Punkt und ein Leerzeichen gesetzt wird. Wenn nicht irgend ein Verrückter schon auf die Idee kam, bin ich bald ein reicher Mann!

  • Auf der einen Seite natürlich krass, was Apple sichalles patentiert, auf der anderen Seite kann es uns allerdings nur zugute kommen ;) allein schon die Tatsache, dass andere Hersteller dann keine Möglichkeit mehr haben, bestimmte Funktionen zu implementieren.

    • also willst du dein Leben lang bei Apple bleiben.

      Solche bescheuerten Patente verhindern nur die Innovationen in der ganzen Branche.

      • Solche Bescheurten Patente sichern dir dir Innovationen von Apple die es ohne Apple nichtmal geben würde..

        Also sei dankbar das Apple sich Dinge einfallen lässt. Das sie sie sichern heißt nicht das es niemand verwenden wird.. Nur müssen Nokia und Co dann eben zahlen was wiederum neue coole Dinge von Apple sichert also nicht alles schlecht reden sondern erstmal denken :)

  • Wen man das iPhone verliert ist man der Depp,kann jeder seine Rechnung mit deim Geld zahlen. Muss auf jeden mit sicherheits Feature sein ne Art Pin !

  • Slide to unlock gibts schon lange auf android, genauso wie die vergrößerten buchstaben.. ohne wäre echt scheisse zu tippen.
    habe ein htc desire, mit android 2.2…

    • Android ist dadurch entstanden weil bestimmte Apps von Google nicht in den App Store durfen, sprich es kann nicht länger das haben als Apple.

      Aber du hast recht, ohne das wäre es echt miss zu tippen

      • Expertenmeinung

        Er hat doch gar nicht behauptet das es Android bereits länger hat. Lerne lesen!

        Und übrigens: Miss Germany oder Miss World?

  • Schön, dass der Unlock-Slider jetzt patentiert ist. Mir ist er nur lästig. Warum kann man ihn nicht einfach weglassen und das iPhone alleine über die tasten anschalten?

    • Weil Apple sich scheinbar mehr Gedanken darüber gemacht hat als Du!

      Wenn das iPhone nur durch eine Taste entsperrt wird (Powertaste oder Hometaste) besteht viel eher die Gefahr, dass das iPhone in der Hosentasche einer Jeans entsperrt wird.

      • Dieses vordergründig stimmige Argument trifft nicht zu. Weder der Ein-/Ausschalter noch der Home-Button werden in engen Jeanstaschen versehentlich betätigt. Ich trage das iPhone selbst seit Jahren in der Hosentasche. Wenn es sich selct anschalten würde, dann würde es sich nach der voreingestellten Zeit auch wieder selbst ausschalten – mit oder ohne Unlock-Slider. Und der versehentliche Start von Programmen auf einem versehentlich eingeschalteten iPhone ist auch nicht möglich, da der Touchscreen auf die Hosentasche nicht reagiert.

    • Weil es dir nicht gestattet ist selbst über dein gerät zu entscheiden!!!
      Dafür ist der liebe stevi zuständig

    • Das ist sicher patentiert das nicht zu haben.

    • Sollte doch gehen mit JB, oder irre ich mich?

  • Wenn Ihr Euch schon über das Design und Patent zum Entsperren des iPhones und der Vergrösserung der Buchstaben aufregt und dann Vergleichsmodelle heranzieht, macht das wenigstens richtig.

    Denn dann müsst Ihr die Lösungen der Konkurrenz vergleichen die bis zum ersten iPhone am Markt erhältlich waren. Und zwar ab Werk in WM oder Symbian Smartphones, andere nennenswerte gab es eh nicht.

    Lange nach dem ersten iPhone konnten die Mitbewerber das auf ein mal auch alles. Was für eine Kunst.

  • Slide to unlock Patent.  So können sie wenigstens jailbreakme.com wegen Copyright-Verletzung verklagen. 

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18979 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven