iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 450 Artikel
   

Apple Music nimmt DJ-Mixsets in den Katalog auf

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

Während Apple Music die Zusammenarbeit mit dem Dubset-Archiv noch Ende März als exklusives Feature vermarkten konnte, meldete sich bereits im Mai die Konkurrenz von Spotify zu Wort und versprach, den hauseigenen Katalog ebenfalls um den Bestand des Dubset-Archives erweitern.

Paak

Mittlerweile ist fast ein halbes Jahr verstrichen, ohne dass die damals angekündigten, bislang nicht lizenzierte DJ-Sets, Mash-Ups und Remixes auf den beiden Plattformen vertreten waren. Dies ändert sich nun.

Sowohl Apple Music als auch Spotify pflegen die DJ-Mixsets jetzt in ihre Bestände ein und bieten den Zugriff auf die bislang nur schwer abzurechnende Untergrund-Musik an. Dank des Verwertungsabkommens mit Dubset sollen die Künstler, die in DJ-Mixsets vorkommen, zukünftig minutengenau bezahlt werden.

Wenn ihr das neue Feature ausprobieren wollt könnt ihr euch unter anderem diesen DJ Jazzy Jeff Remix anhören.

Langfristig dürfte die Aufnahme der Mixsets in die Kataloge der großen Anbieter Nischenportale wie SoundCloud überflüssig machen. Davon geht zumindest Josh Constine aus, dem die Verfügbarkeit der Dubset-Mixsets als erstem aufgefallen ist:

SoundCloud’s big differentiator is its offering of unofficial, user-uploaded content that the major labels don’t release and that isn’t on Spotify or Apple Music. Or at least they weren’t. The first unofficial single-track remixes just went live on Spotify and Apple Music thanks to their partnerships with music rights management service Dubset.

Freitag, 07. Okt 2016, 13:03 Uhr — Nicolas
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • und wo findet man die DJ-Sets in AppleMusic?

  • Schön, dass Ihr zur Illustration ein Logo von Spotify nehmt

  • Gibt’s das bei Spotify aktuell schon? Und wenn ja, WO? ;-)

  • Interessiert das wirklich niemanden? Wie findet man die Dj Mixe in Spotify und Apple Music?

  • Soundcloud wird für Produzenten und DJs wahrscheinlich nie so richtig überflüssig werden.
    Klar wird Soundcloud für genau diese gruppe wenig lukrativ sein.

    Dieses Netzwerk nutzen DJs unter sich jedoch, um sich gegenseitig die „unoffiziellen“ Remixes im tausch für einen Like oder Share bereitzustellen, weil diese in den Clubs manchmal besser laufen als die Originale.
    Und sofern ich weiß gibt es nur wenige DJs, die ihr Handy mit spotify und aux-kabel an den mixer anschließen, um diese Remixe zu „streamen“….

    Sollte es bei Spotify oder eben Apple Music eine „echte“ Download-Option für diese Mixe geben, um diese auch in DJ-Software oder sonstiges verwenden zu können, dann wird die Sache erst so richtig interessant….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19450 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven