iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 002 Artikel
   

Apple entfernt DVD-Backup aus iTunes 10.4

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Apples letztes iTunes-Update, die am 20. Juli ausgegebene Version 10.4, verzichtete weitgehend auf neue Funktionen und konzentrierte sich hauptsächlich auf kleine Kompatibilitätsanpassungen für Lion.

Gut drei Wochen nach dem Update macht das kürzlich aktualisierte Support-Dokument #HT1382 nun doch noch auf eine erwähnenswerte Änderungen der Music-Jukebox aufmerksam. Apple hat die Option, ein DVD-Backup der kompletten Musik-Bibliothek anzufertigen, aus dem Menü der aktuellen iTunes-Version entfernt.

Mit dem bislang unter „Ablage“ -> „Mediathek“ verfügbaren Sicherungsassistenten ließ sich die komplette iTunes-Mediathek auf CD oder DVD sichern und auf anderen Rechnern mit wenigen Klicks wieder einspielen. War die Kapazität des eingelegten Mediums nicht ausreichend um alle zu sichernden Inhalte aufzunehmen, verteilte iTunes das Backup auf mehrere Rohlinge.

Um alle Elemente der iTunes-Mediathek (einschließlich der iTunes-Mediatheksdatei mit allen Wiedergabelisten, Zählerangaben, Bewertungen und anderen Daten) zu sichern, empfiehlt Apple nun den Inhalt des iTunes-Ordners auf eine externe Festplatte zu kopieren. Die hierfür erforderlichen Schritte beschreib der Support-Artikel #HT1751. via iLounge

Freitag, 19. Aug 2011, 12:19 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wieso hat Apple diese Funktion überhaupt entfernt?

  • … is ja auch sinnvoll, denn die Mediathek wächst … und wächst … und wächst …

  • Passt ja dazu, dass die bei den Modellen nach und nach die optischen Laufwerke weglassen…

  • ..nächster logischer Schritt zur Laufwerklosen Hardware.

  • Macht doch auch irgndwie Sinn, angesichts dem kommenden Launch von iCloud.

    • Nicht vergessen, iTunes Match gibt es erstmal nur in den Staaten. Und 5GB Online-Speicher ist für viele Nutzer nicht wirklich ausreichend.

      • Aber nicht vergessen, zu den 5 GB zählen nur die nicht im iTunes-Store sowieso vorhandenen Tracks… und ehrlich, ich bin mir noch gar nicht so sicher ob das überhaupt nach Deutschland kommt… also wenn, dann sicherlich auch mit einer Änderung des Verhaltens der GEMA bei youtube….

      • Zumal mal in Old Germany nicht zwingend auch per ICE durch’s Netz fliegt, nicht selten auch noch alte 6000er – also eher mit 3000er Leitungen kriecht, von mir z.B. Von meiner Sorte gibt’s da sicher noch mehr Leute. Die iCloud-Daten müssten sich dann in vielen Fällen durch den Flaschenhals langsamer Leitungen pressen.

    • „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!“

      *SCNR“

      • So ist es! Und „Sinn machen“ ist auch nicht wirklich sinnvoll…

      • Und wie solle es denn richtig lauten…?
        Sorry, aber ich bin Schweizer und der hochDeutschen Sprache nur bedingt mächtig… (wieso sollte ich auch?)

      • Der Rheinländer sagt: „Man jewöhnt sich an allem, auch am Dativ!“ ;-)

    • @iMarc: mach dir kein Kopf, ich habe dich verstanden…. die Oberlehrer haben Übersetzer gebraucht  … immer was zum meckern, z,z,z

  • oder es liegt einfach daran weil bald icloud komme ;)

  • Der Tipp von Apple mit der Sicherung des gesamten Ordners auf der externen Platte ist ein alter Hut. Ich erledige genau das mit SyncToy bereits seit Ewigkeiten. SyncToy einfach automatisch laufen lassen und gut is. 85GB auf DVD zu sichern ist Unsinn.

  • Dann sollen wir wohl alles in der Cloud speichern!?!

    Die Provider freuen sich über den zusätzlichen Traffik den Apple da verursacht. Ratet mal wer die Zeche zahlen darf.

    • Apple hat einfach nur eine Funktion rausgeschmissen die man nicht braucht um die Software etwas schlanker zu bekommen. (Ok, man „braucht“ das vielleicht, aber nur wenn man einen kleinen Lattenschuss hat ;o) )
      Backups auf CDs oder DVDs sind schon lange nicht mehr zeitgemäß und waren schon immer zu unflexibel.
      Und Apple bietet schon seit langer Zeit „Time Machine“, dass das Erstellen von Backups auf anderen Festplatten sehr komfortabel und kinderleicht macht. Wieso das jetzt direkt zwingend mit iCloud in Verbindung gesetzt wird ist mir ein Rätsel.

      Davon abgesehen: Was tangiert einen Festnetzprovider der Traffic (der für ihn keine spürbaren zusätzlichen Kostet bedeutet) für das bisschen iCloud? Ach Mobilfunkprovider, weil ich ja dann mein DVD-Backup nicht auf meinem iPhone (,das ja bekannter Weise ein verstecktes Superdrive im SIM-Card-Slot hat, ;o) ) abspielen kann… Obwohl iTunes ja durchaus noch CDs und DVDs mit Musik bespielen kann. Ehm, Moment, das macht aber sowieso keinen Sinn, denn die Mobilfunkprovider setzen ja bei allen Tarifen Drosselungen ab einem gewissem Volumen an. Und generell verschwindet die iTunes-Sammlung ja nicht vom Rechner, es ist ja nur ein Backup, eine SicherungsKOPIE.

      Frage 1: Ich bin verwirrt, was meinst du genau?
      Frage 2: Vermisst du die Möglichkeit ein Backup auf CDs oder DVDs statt auf Festplatten zu erstellen (z.B. assestiert durch Time Machine) wirklich? Ernst gemeinte Frage.
      Frage 3: Wie oft hast du bisher von dieser Funktion Gebrauch gemacht? (Merke: Das hier beinhaltet nicht „Eine Musik-CD/DVD brennen“, sondern ausschließlich „ein Komplettbackup der kompletten Musiksammlung auf CDs/DVDs erstellen“)? Noch ernster gemeinte Frage.

  • Steh ich auf’m Schlauch? Wofür gibt’s denn TimeMachine? Ich mach doch kein Gesamtbackup um dann nochmal für alles ein extra Backup zu machen. Oder?

  • Hmmm, wird auch Zeit. Ich mach doch kein Backup auf knapp 100 DVDs….

  • Ich frag mich was die „Wurde auch Zeit“ Kommentare sollen. Wurdet ihr da mit der Option vorher zu gezwungen?

    • Nein, aber es macht durchaus Sinn alte Funktionen aus Software zu entfernen um das Programm schneller und effizienter zu machen.
      Was passiert wenn man veraltete Techniken über jahrzehnte mitschleppt sieht man ganz gut an Microsoft Windows.

  • Warum gibt es satt der Backup auf dvd nicht einfach die option backup auf externe Fesrplatte? Das könnte dann jeder nutzen, ich selber habe kein problem den Ordner manuell zu kopieren etliche können das nicht, da würde so eine Option sehr sinnvoll sein.

    • Weil jeder einigermaßen geistig bemittelte Mensch sowieso schon redundante Backups seiner kompletten Festplatte anlegt. Wieso doppelt gemoppelt nochmal ein drittes Backup nur vom Musikordner erstellen?
      Und entsprechende Software wird bei Os X doch auch mitgeliefert, schimpft sich Time Machine ;o)

      • Weil ich nie nen Backup von Windows komplett machen würde. Wenn das nach 1Jahr lam wird wird es neu installiert und die iTunes Ordner manuell zurück kopiert. Ein Apple Rechner kann und wollte ich mir einfach noch nicht leisten wo alles so toll klappt. Ich kopiere iTunes Wöchentlich von Hand zur Sicherung was auch einfacher gehen könnte.

      • Wie bitte? Du erstellst keine kompletten Backups von deinem System und fertigst statt dessen lieber manuell per Hand ohne zusätzliche Software Backups von einzelnen Dateibereichen an?
        Das klingt so als hättest du zu viel Zeit und dir sei langweilig ;o)
        Wenn du dich schon einem komplett-Backup verweigerst tu dir selbst den Gefallen und such dir eine Software, die es dir erlaubt automatisch Backups von spezifischen Ordnern zu machen. Und dann tu dir den Gefallen und wähle eine Software die nur die Änderungen synchronisiert, damit es nicht jedes Mal Stunden dauert um alles komplett zu ersetzen. (Für MacOS/OS X hatte für so etwas LaCie eine brauchbare Softwarelösung, schimpft sich Silverkeeper. Für Windows gibt es sicher entsprechende Altnerativen von anderen Herstellern)

        Es wäre unsinnig von Apple so eine Backuplösung in iTunes zu integrieren und die Software unnötig noch weiter aufzublasen. Die paar Anwender die davon Nutzen machen würden sind gewisse Spezis wie du, die sich gezielt das Leben selbst schwer machen. So sonderbares Verhalten sollte nicht als Norm gelten.

  • In meinen Augen eh eine sinnlose Funktion gewesen. Habe mal geschaut, wie groß meine Library ist. 80GB. Da brauche ich selbst bei Double-Layer-DVDs 10 DVDs. Reichlich unhandlich, wenn man bedenkt, wie schnell die Scheiben zerkratzen können. Wenn, dann bräuchte man BD-Brenner in den Macs. Aber macht das wirklich Sinn? Ist wirklich jemand bereit, ca. 5€ pro Disc zu bezahlen? Oder 15€ für ne Double-Layer? Aber selbst dann hätte ich meine Library nicht auf einer Disc. Da hole ich mir doch lieber ne Festplatte, vielleicht auch 2 (wegen Redundanz), und habe noch zusätzlichen Speicher für andere Sachen. Von daher, immer weg mit sinnlosen Funktionen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19002 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven