iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 994 Artikel
   

App-Test: DVR-Timer von Technisat

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Technisat ist seit Juli diesen Jahres mit einer kostenlosen Applikation (App-Store Link) im AppStore vertreten, mit welcher die unterstützen Receiver vom iPhone aus programmiert werden können. Ich habe das Programm nun seit einigen Wochen im Einsatz und kann kurz meine Erfahrungen wiedergeben.

Was ihr zunächst braucht, ist einen unterstützen Receiver. Technisat weist in der App-Beschreibung fast alle MultyVision-Modelle und die HD8-Serie als „tauglich“ aus, die komplette Liste hängt unten an.

Habt ihr eines dieser Geräte, ist noch ein kostenloser Account eines DNS-Dienstes (z.B. DynDNS) notwendig, da das heimische Netzwerk in der Regel keine statische IP zur Verfügung hat. Über einen solchen Dienst ist er dann jederzeit über das Internet zu erreichen, da der DNS-Dienst die Anfrage an ihn weiterleitet.

Die DynDNS-Daten müssen anschließend im jeweiligen Menü des Receivers eingegeben werden (Anleitung von Technisat) und schon ist er über das Internet ansprechbar. Testen kann man die Funktionstüchtigkeit relativ einfach, indem man die bei DynDNS registrierte Domain (den vergebenen Port nicht vergessen) in einem Browser eingibt und sich die Anmeldeoberfläche des heimischen Technisat meldet. Einmal eingeloggt kann man recht bequem die gewünschte Programmierung vornehmen.

Also warum eine App, wenn man es auch z.B. über den Safari auf dem iPhone hinbekommt? Die Antwort ist leicht und hat dennoch einen großen Nachteil.

Aber zunächst zum Vorteil: Ist die App auf dem iPhone mit den Account-Daten gefüttert, startet eine sehr schön gestaltete Oberfläche, die euch über das derzeitige TV-Programm informiert. Ein Fingertipp auf den gewünschten Kanal öffnet die komplette Tagesansicht. Um den Technisat klar zu machen, dass man aus dieser Übersicht etwas aufnehmen möchte, muss lediglich das rote Aufnahmesymbol berührt werden. Es folgt eine Zusammenfassung und mit einem Tipp auf „Speichern“ ist der Receiver auch schon programmiert. Das Schöne ist tatsächlich die aufgeräumte, intuitive Oberfläche und die Tatsache, dass man zu den einzelnen Sendungen auch noch weitergehende Informationen erhält (EPG).

Aber ich erwähnte auch einen Nachteil, der in meinen Augen auch relativ schwer wiegt. Die Technisat-App fragt nicht, wie man es vermuten würde, die im Receiver hinterlegte Programm-Liste ab, sondern hat eine eigene. Das wäre zunächst noch nicht das Problem, da ich ja, wenn ich etwas aufnehmen möchte, in der Regel weiß, auf welchem Sender es denn kommt und mir diesen einfach aus der Liste rausfischen. Doch die Liste ist unvollständig, da nicht alle verfügbaren Kanäle darin aufgenommen sind. Zu haben sind derzeit die öffentlich-rechtlichen Sender und einige Spartenkanäle, was den Funktionsumfang der App schon drastisch einschränkt. Jetzt kann man zwar argumentieren, auf den privaten Kanälen käme ohnehin nichts Wichtiges, was ein Aufzeichnen rechtfertigen würde, aber das ist ja letztlich jedem selbst überlassen.

Als Grund für diese Einschränkung führt Technisat übrigens lizenzrechtliche Schwierigkeiten auf. Für mich nicht so ganz nachzuvollziehen, da ich diese Programminformationen doch auf dem Receiver selbst ohne Weiteres anzeigen kann. Aber vielleicht einigt sich Technisat noch mit den privaten Anbietern, sodass diese auch in die App mit aufgenommen werden. Sollte das passieren, ist die DVR-App nahezu ideal, um schnell und komfortabel seinen heimischen Receiver zu programmieren – wo auch immer man auf der Welt ist.

Video – Youtube-Link

Kompatible Geräte

  • MultyVision 32 ISIO
  • MultyVision 40 ISIO
  • MultyVision 46 ISIO
  • MultyVision 32
  • MultyVision 40
  • MultyVision 46
  • DigiCorder HD S2 Plus
  • DigiCorder HD S2
  • DigiCorder HD K2
  • DIGIT HD8-S
  • DIGIT HD8-C
  • TechniStar S1
  • TechniStar K1
  • DIGIT HD5 S
Dienstag, 04. Okt 2011, 10:15 Uhr — jirka
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hoffentlich liefert Samsung für die D Serie etwas entsprechendes noch nach. Ich habe keine Lust auf weitere Fernbedienungen und der Fernseher ist eh PVR fähig…

  • Ich warte immernoch auf die Loewe-App…

  • Wäre auch schön wenn es die App auch für den (Software-Reciver) DvbViewer gäbe. Der wird schließlich auch für Technisat Pci-Karten verwendet.

  • das beste in dem bereich ist aber sowieso t-entertain mit dazugehöriger iOS app!

  • Nichts, was mit der Dreambox nicht sowieso schon lange geht… :P

  • Die Privaten und die eigene Senderliste findet man unter der Timerprogrammierung hinter dem Sender Button. :)

    • Fast! Es handelt sich nur um die „blanke“ Liste in der man zwar auch seinen Aufnahmewunsch programmieren kann, jedoch ohne den Komfort der Liste mit EPG-Inhalten. Immerhin muss ich so Datum, Uhrzeit, Dauer, Kanal… alles händisch eingeben. Das ist doch etwas aufwändiger, als ein einfacher Fingertipp. ;)

  • Ich benutze dieses App auch und ich sehe noch einen Groden Nachteil.
    Ich bekomme nur Zugriff auf sie Box, wenn sie angeschaltet ist. Meine ist aber die meiste Zeit auf standby und deswegen funktioniert der schnelle Zugriff sowieso schon mal nicht.

    • Ein schwerwiegender Nachteil der App(!): Der Receiver funktioniert nicht wenn er ausgeschaltet ist…
      Das ist nicht der Sinn des Auschaltens sondern ein großer Nachteil dieser App…
      Aber zum Fernschauen schaltest du die Box ein? Sehe hier noch einen anderen großen Nachteil, man bekommt nur Zugriff auf die Box wenn sie eingeschaltet ist. Ist sie aus, kann man nicht Fernschaun…

    • Bei mir musste ich erst auf Schnellstart umstellen, seit dem klappt es.

    • Genau, wie Mupfel01 schon richtig geschrieben hat, der Receiver muss sich im Schnellstart-Modus befinden. Kostet etwas mehr Standby-Energie, dafür ist der Receiver auch im ausgeschalteten Zustand zu erreichen – was ja auch Sinn macht

      • Wenn ich bei meinem Multyvision 46 den Schnellstart dauernd eingeschaltet habe, so kommt es nach einiger Zeit (Tagen-Wochen) zu schweren Störungen: Das Bild hat deutlich mehr Fehler und stellt sich oft plötzlich auf den Kopf. Abhilfe schafft dann einzig ein Neustart, am besten regelmässiges Betätigen der power-on/off Schalters
        TG

  • Nichts gegen Dreambox und Co., aber in meinen Augen ist T-Entertain mit dazugehöriger App einfach das beste in Sachen bedienerfreundlichkeit für die breite Masse! :-)
    Egal ob der Receiver an oder aus ist. ;-)

  • Ich habe einen unterstützten Receiver, aber ich finde das passwort nicht. wo kann ich es finden ? Danke im voraus

  • Jetzt mal ehrlich wieso wird der HD8+ nicht unterstützt??? Kostet sogar mehr als dieses HD8- weiß da jmd. Was genaueres?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18994 Artikel in den vergangenen 3316 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven