iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 003 Artikel
   

Entwickler spammen im App Store: Eine App und 28 unterschiedliche Namen

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Die erste iPhone-Anwendung ist fertig entwickeln, die Hürde der App Store Eingangskontrolle nach einer dreiwöchigen Wartezeit genommen. Jetzt fehlen nur noch die Käufer. Eine Situation, die alle iOS-Entwickler kennen werden und auf unterschiedliche Strategien setzen um nach der Freigabe auch wirklich „groß raus zu kommen“.

Patentrezepte gibt es leider nicht. Während viele Indie-Entwickler auf ihre Twitter-Folgschaft setzten, Banner-Werbung buchen und Blogs anschreiben, versuchen es andere Entwickler mit App Store-Spam.

Stellt man die eigene iPhone-Applikation 10, 15 oder 30 mal unter einem anderen Namen und mit einem leicht modifizierten Icon in den Regalen des Apple-eigenen Software-Kaufhauses ab, steigen die Chancen in den Ergebnislisten der suchenden iPhone-Nutzer zu landen. So lässt sich jede 1:1-Kopie mit anderen Schlagwörtern bestücken und mit unterscheidlichen Beschreibungstexten versehen. Eine weitere Hoffnung: Ist die eigene Anwendung 30+ mal im AppStore platziert, steigt die Wahrscheinlichkeit von Apples gefeatured zu werden. „Hot and New“ etc.

Einen besonders dreisten Fall machen uns jetzt die kanadischen Entwickler von Davander aufmerksam. Der iPhone-Programmierer „George Talusan“ hat seine Anwendung 22 mal, immer mit leichten Namensänderungen, in den App Store eingestellt. Hinzu kommen weitere Kopien, in denen das Interface der Apps leicht modifiziert wurde. Die Applikationen haben unterschiedliche Preise, manche werden sogar gratis angeboten, offerieren jedoch alle einen In-App-Kauf zum Freischalten neuer Funktionen. Drei Beispiel-Links: Sleep Maker Pro, Soundscaper und Sound Oasis.

Um möglichst überall vertreten zu sein, sind die Anwendungen in zahlreichen Kategorien gelistet. Dazu gehören unter anderem Produktivität, Reise, Business, Medizin, Lifestyle und Bildung.

Apples Meinung zum Thema? Auf eine Meldung des Davander-Teams vor über zwei Monaten erfolgte keine Reaktion. Das komplette Arsenal der baugleichen „George Talusan“ iPhone-Apps ist nach wie vor im App Store vertreten und bei weitem nicht die einzige Copy-&-Paste Ansammlung.

Davon unabhängig: Euch einen frohen 3. Advent!

Sonntag, 11. Dez 2011, 15:24 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Solange ein Entwickler damit nicht gegen die Bestimmungen verstößt (weiß nicht, ob da was über „Eigenplagiate“ drinsteht), wird Apple da nichts machen können. Dreist ist es allerdings schon…

  • Eigentlich schadet dieser „Trick“ dem Entwickler. Potentielle Käufer verteilen sich so auf mehrere Apps, wodurch keine der Apps Chancen hat, wirklich aufzufallen. Konkurrenz aus dem eigenen Haus ist und bleibt Konkurrenz.

  • Na toll. Dann geht’s demnächst bei der App-Suche genauso zu wie bei eBay, Amazon & Co.:
    Wo gibt’s die App am Billigsten.
    Wäre für mich ein Grund den Entwickler zu meiden.
    Ich bezahle Geld und daneben gibt’s dasselbe für Lau. :-(

  • Schon peinlich, aber so ist es nunmal in einer Welt die voll von Betrügern und geldgeilen ist…

    Btw greetz PumP

  • Warum unterstützt ihr dann diese Apps, indem ihr sie verlinkt???

  • Warum sollte Apple diese Apps aus dem Store kicken?
    Apple verdient schließlich auch an verkauften Apps!
    Wäre ja blöd sich ans Bein zu schießen.

  • Da wird mal wieder Apples Willkühr im AppStore offensichtlich…

  • Komisch nur das alle drei Apps fast gleich schlecht bewertet wurden. Anstatt im App Store zu Spammen, sollten die Entwickler hier mal nachbessern.

  • Ich empfinde den AppStore eh schon seit langem als einen überfüllten Spamordner. Ich verstehe auch nicht warum es nur am iPhone den Button gibt: „Problem melden“ und selbst wenn man den benutzt passiert garnichts. Anderes Beispiel: My Eyes only kostete bis vor kurzem 6,99€. Nach dem letzten Update kann man nur noch 5 Einträge speichern und soll per in-App Kauf die bereits bezahlte Funktion nochmal nachkaufen …. Sowas ist einfach nur Betrug und verleitet nicht gerade dazu weiter Geld in Apps zu stecken.

  • Jap. Ist mir letztens auch aufgefallen, als ich eine Sendungsverfgungs-App gesuchte habe.
    Wenn ich das dort richtig sehe hat die Euro-Log AG dreimal die gleiche App mit unterschiedlichen Namen im Store stehen.
    Konnte bis jetzt keinen Unterschied feststellen in der Funktionalität. Die unterstützten Paketdienste sind, soweit ich es in der Beschreibung sehe auch identisch …

    Ich finde es einfach nur schade, da der AppStore dadurch nur noch unübersichtlicher wird und noch mehr Ramsch drin landet

    • Stimmt, die drei Tracking-Apps sehen von der Funktionalität her gleich aus.

      Sie sind jedoch unterschiedlich gebrandet. Was man nicht nur an der Optik erkennen kann, sondern auch an den unterstützten Paketdiensten (hier hast Du Dich offenbar verguckt) – für 24plus und GS ist jeweils ein Tracking von deren eigenen Sendungen mit dabei.

      Ob man diese Sendungstracking-Apps nun für Ramsch hält oder nicht hängt natürlich zum Teil auch von den eigenen Bedürfnissen ab, ich finde sie eigentlich recht gut (v.a. die E-Mail-Benachrichtigung, auch wenn das Telefon offline ist).

      Aber gibt es eine andere Möglichkeit zum Branding, als eine App mehrfach einzustellen? (wenn man auf die Homepage der Euro-Log AG schaut, handelt es sich offenbar um einen IT-Dienstleister für Logistik-Unternehmen, dazu zählen dann wohl auch 24plus und GS).

  • Tach’chen!
    Wat sind denn hier nur für Spezialisten unterwegs?
    „iPhone-Ticker“ macht jetzt mit den 3 links auch noch Werbung für die Entwickler“
    „weil iPhone-Ticker dafür Geld bekommt“

    Denkt ihr vorher mal nach bevor ihr was postet? 

    iPhone-Ticker bekommt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit kein Geld dafür dass sie für die Entwickler Werbung machen. 

    Dieser Beitrag ist dazu da um die iPhone-Ticker Gemeinde vor solchen abzocken zu schützen! Wenn ihr so schlecht über iphone-ticker denkt und meint dass iPhone-Ticker 
    solche Leute unterstützt, was macht ihr dann hier!? 

    Die links wurden, denke ich, gepostet um einen Beweis zu liefern!

    Bei Leuten wie euch, könnte ich verstehen wenn iPhone-Ticker irgendwann Kohle für ihre Arbeit, die ich übrigens ausgezeichnet finde, nimmt! 

    Also, erst denken, dann Posten.
    Oder einfach von iPhone-Ticket fernbleiben!

  • Apple mag das, dann kann Tim bei der nächsten Präsentation wieder mIT App-Store Zahlen prahlen. Da zählt smdie quantität.

  • Wie spannend die News, was sagt uns das jetzt. Das man seine App mehrmals einstellen soll. Danke für den Tipp. Ich poste meine App 4711 mal. Kölner halt.

  • Alle, die sich hier aufregen haben noch nicht kapiert,
    daß der gesamte App-Store doch nur eine Maschine ist um Euer Konto so schnell wie möglich leerzusaugen.Egal wie …

  • Ich würde Apple niemals in Schutz nehmen, aber ich glaube, es ist einfach verdammt schwer den Überblich über die Millionen Apps zu behalten.
    Vermutlich muss einfach ein neues AppStore Konzept her. Nutzt ja jeder nur noch die gezielte Suche und die Updatefunktion. Der Rest ist für die Tonne, weil jeder nen Bogen um den Spam und die hochgeschummelten Abzocker machen will. Die Klassiker wie DoodleJump hat man eh oder interessiert sich nicht dafür.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19003 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven