Artikel App-Anbieter sollen Datengebühren übernehmen können
Facebook
Twitter
Kommentieren (23)

App-Anbieter sollen Datengebühren übernehmen können

23 Kommentare

Schöne neue Welt. Geht es nach dem amerikanischen Mobilfunkbetreiber AT&T, sollen App-Anbieter bereits im kommenden Jahr die Möglichkeit haben, die durch ihre Anwendungen verursachenden Daten-Gebühren zu übernehmen und ihren Nutzern so den kostenlosen Einsatz der Apps ermöglichen.

John Donovan, bei AT&T verantwortlich für die mobilen Datennetze, vergleicht das geplante Angebot mit 0800-Telefonnummern, bei denen die Hotline-Anbieter die Kosten für den Anruf übernehmen.

Ein Ansatz den Facebook bereits seit Mitte 2010 fährt. So lässt sich die schlanke Facebook-Seite 0.facebook.com bei ausgewählte Mobilfunkanbietern kostenlos nutzen und rechnet den verbrauchten Daten-Traffic nicht gegen das verfügbare Datenvolumen des Vertragskunden.

Das offensichtliche Problem: Die indirekte Bevorzugung zahlender App-Anbieter könnte sich langfristig negativ auf weniger finanzkräftige Alternativ-Angebote auswirken. Lassen sich Google, Flickr, der SPIEGEL und Pro 7 zukünftig ohne anfallende Datengebühren nutzen, dürften DuckDuckGo, Instagram, die ZEIT und RTL mit einem erheblichen Besucherrückgang von der mobilen Front zu rechnen haben.

Zieht die zweite Reihe nach – wir treiben die Kettenreaktion jetzt mal auf die Spitze – müssen letztlich vielleicht nur noch “Special Interest”-Angebote wie etwa ifun.de, euer Lieblings-Podcast und der Besuch bei den Katzen-Tipps des Tierschutzvereins Sulz bezahlt werden.

Stichwort: Netzneutralität. Wir lassen uns überraschen. Die Analogie mit den 0800-Telefonnummern hinkt jedenfalls gewaltig.


(Direkt-Link)

Diskussion 23 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Das war auch mein erster Gedanke. Ich habe auch noch nie was davon gehört das es Seiten im Netz gibt die nicht abgerechnet werden, ausser bei der tollen Werbung für diverse UMTS-Sticks wo man kostenlos auf der jeweiligen Seite des Brandins surfen darf

      — komacrew
  1. Warum eig nicht? Ich wähl meine apps nach qualität aus. So kann man wenigstens das Datenvolumen strecken. So würden 200mb datentarif auch reichen, und datenintensive lassen sich unbegrenzt nutzen

    — Aso
  2. Da wird kaum ein Provider mitmachen.
    Überlegt doch mal was das für die für ein Aufwand wäre.
    Womöglich mehrerer hundert oder tausend separate Filterungen von domain-Traffic mit separaten, einzelnen Abrechnungen an die Anbieter.
    Halte ich für ausgeschlossen dass das außer AT&T noch andere Provider interessant finden.

    — Gerd
    • Die werden den aufwand schon auf die kosten umschlagen. Wenn sich da ein markt auf tut wieso nicht

      Ich find die idee garnicht so verkehrt.

      — Aso
    • Eben, das ist für das Angebot eines Netzbetreibers kein Problem. Wesentlich schwieriger finde ich das netzübergreifend.

      — gewappnet
  3. Rly? Datenflats sind so günstig mittlerweile .. die paar MB die Facebook und Co machen sind nix.

    Einzig interessant sind Streaming-Dienste ..

    — iChef
  4. Echt unnnötig, dann lieber den Weg von “Sprint” gehen und unbegrenztes “schnelles” Datenvolumen anbieten;)
    Aber mittlerweile sind ja selbst die 5 GB Flats nicht mehr sooo teuer:)

    — Lordruebe
  5. Das wär immerhin auch ein ansatz für die Provider mit ihrer rcsn Technologie…der nutzer zahlt dann nicht pro MB sondern pro minute videotelefonie z.B.

    — Frederik
  6. Die Idee ist sicherlich nicht schlecht und auch umsetzbar. ich persönlich bräuchte es eher weniger/selten. Wennich mich irgendwo aufhalte ist meistens iwo ein Wlan vorhanden. fastfoodketten, kaffees, Hotels, Bushaltestellen (in spanien) iein wlan findet man immer.

    — Gier
  7. mir gefällt die grundidee. auch wenn es “normalen” gb-flat usern wie mir relativ egal sein wird…
    hat doch nichts mit netzneutralität zu tun, nutzen kann man dennoch alles gleichwertig, nur weil ihr dafür zu geizig seid? ;p

    — mhm
  8. Das gibt’s doch schon immer bei der Telekom ??? Habe Liga Total für mein Handy egal wie lange ich da schaue mein Datenvolumen wird nie genutzt da ist das alles inklusive also nix neues ! Es macht nur kaum jemand !

    — Seppo
  9. Würde es besser finden, wenn es entlich in Deutschland richtige Internetflats ohne Drosselung gäbe und Apple darauf hin das Downloadlimit von 20 MB Apps aufheben würde und Facetime ohne Hotspot überall funktionieren würde.

    — Jack

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13878 Artikel in den vergangenen 2554 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS