iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 982 Artikel
   

Angebote: Günstige Navi-Software, Rabatt auf iTunes-Karten

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Als Navigon vor ein paar Tagen eine vorübergehende Preissenkung angekündigt hat war bereits klar, dass die Konkurrenz von TomTom nachziehen muss. So inzwischen geschehen, haben wir hier eine Übersicht der aktuellen Navi-Angebote für euch:

navi_angebote.gif

  • TomTom Westeuropa ist bis zum 4. Januar für 79,99 statt 99,99 Euro erhältlich.
  • Navigons MobileNavigator Europa ist bis zum 11. Januar für 74,99 statt 99,99 Euro erhältlich.
  • Der Neueinsteiger auf dem iPhone-Navigationsmarkt Falk Navigator Europe kostet 79,99 Euro, als Einführungsangebot gibt es bis zum 15. Januar 30 Falk Stadtführer kostenlos dazu.
  • Der Vollständigkeit halber wollen wir unbedingt auch die drei von Haus aus deutlich günstigeren Konkurrenten Mobile Maps Europe (Sygics, 69,99 Euro), CoPilot Live Europe (ALK, 64,99 Euro) und NDrive Western Europe (59,99 Euro) erwähnen.

Bevor ihr einkauft noch ein Tipp: Wer die Sonderaktion für iTunes-Karten bei Real diese Woche verpasst hat, kann sich vom 21. bis 24. Dezember bei Kaiser’s Tengelmann mit um 25 Prozent vergünstigten iTunes-Karten eindecken. Das Guthaben wird auf euren iTunes-Account verbucht und kann dann auch zum Kauf von iPhone-Apps benutzt werden.

Sonntag, 20. Dez 2009, 11:56 Uhr — chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Immer noch zu teuer in Anbetracht der Tatsache, dass sich diese Preis immer nur auf die Software beziehen :-(

  • Hallo,

    bei Falk scheint es noch keiner zu wissen, dass 30 Stadtführer kostenlos sind :)

    Im App-Store kosten diese immer noch zwischen EUR 3,99 und EUR 4,99 (mit Sprachführung).

    Trotz allem danke für die Tipps.

    Gruß,
    Venden

  • Kann mir jemand helfen? Ich wüsste gerne, welches von den beiden (TomTom/Navigon) die bessere Fußgängernavigation bietet? Und kann ich bei TomTom auch einfach einen Ort auf der Karte anzeigen lassen?

  • Der Umgang mit Hörbüchern parallel zu der Navigation ist seit der Version 1.1 eine Katastrophe. Bei der 1.4 hatte ich mich über die Ankündigung des „Hörbuchmodus“ gefreut, wurde aber um so stärker enttäuscht.

    Lieder oder Hörbücher in diesem Modus werden vor den Durchsagen zwar gestoppt, aber nach diesen nicht wieder fortgesetzt. Selbst mit meiner Liqud-Fernbedienung kann ich den Titel nicht fortsetzen und auch in der Navigon-iPod-Ansicht ist die Fortsetzung nicht möglich.

    Das heisst, dass nach jeder Ansage:
    – Beenden der Navigation
    – Starten iPod-Funktion
    – Buch auswählen
    – Wiedergabe starten
    – Navigation starten (die als erstes wieder eine Durchsage macht und die HB-Wiedergabe beendet).

    Meine Geduld ist inzwischen erschöpft. Ich werde in meinen Datensicherungen nachsehen, ob ich noch eine 1.0 habe oder ein anderes Produkt kaufe. Ok, kein Radar-Warner, keine Straßenansagen (führt auf einem 3G aber eh nur zu Stotterern) und die bezahlte Verkehrs-Info ist wieder weg. Aber damit
    – kann man auch Hörbücher hören
    – ist schneller im Start
    – reagiert zügiger auf Benutzereingaben

    (Jede Version nach der 1.0 wurde langsamer und in der Bedienung behäbiger, das es anderes geht, zeigt der Mitbewerb)

    Ich daher habe, obwohl ich mich in der Vergangenheit von TomTom verarscht fühle mal den Vergleich gemacht. iPhone 3G 16GB

    Positiv an Navigon:
    – Sehr gutes Kartenmaterial
    – Frühzeitige Ansagen
    – Sehr gute und übersichtliche Anzeige

    Negativ an Navigon:
    – Sehr langsamer Start bis > 30sek
    – Sehr träge Reaktion auf Benutzereingaben
    – Fehlende Funktionen zum Beeinflussen der Route
    – iPod Funktion “Zurück” springt an den Anfang eines Hörbuchs, nicht zum Kapitelanfang
    – Stottern bei “Text-To-Speech” (wirkt sich auch auf Musik und Hörbuch aus)
    – Zeitanzeige bei den Hörbüchern ist falsch (mm:ss, Aber HB sind mehrere Stunden)

    Positiv an TomTom:
    – Schneller Start weniger als 10sek
    – Prompte Reaktion auf Benutzereingaben
    – Gute Zusatzfunktionen (Teilroute sperren, Alternative planen, Mute-Funktion)
    – Auch in Text-to-Speech keine Stotterer (trotz Musik oder Hörbuch)
    – Unterbrechung der Musik oder Hörbuch und anschließendes Fortsetzen

    Negativ an TomTom:
    – Unschöne Darstellung
    – Fehlerhaftes Kartenmaterial (seit 3 Jahren gesperrte Straße wird angeboten, Route durch einen Waldweg)
    – Sehr späte Richtungshinweise
    – iPod Funktion “Zurück” springt an den Anfang eines Hörbuchs, nicht zum Kapitelanfang
    – Zeitanzeige bei den Hörbüchern ist falsch (mm:ss, Aber HB sind mehrere Stunden)

    Resultat:
    – Routenfunktionen sind im Navigon besser
    – Zusatzfunktion und Performance im TomTom
    – Beide testen offensichtlich nicht mit Hörbüchern

    • Da stimmt aber was grundlegend mit deinem iPhone nicht(Installation) bei mir funktioniert die Hörbucheinstellung PERFEKT. es werden sogar die letzten 2-3 Worte wiederholt so das man nicht den Faden verliert …. also ich bin begeistert, den das war bisher mein KO Kriterium gegen Navigon

      Grüßle Andi

      • Kann ich nur bestätigen, die Hörbuchfunktion ist sehr gut gelungen. Und ich fahre nicht wenig, so dass hier einige Hörbücher pro Monat gehört werden. Überprüfe Dein Gerät, vielleicht hilft ein Soft-Reset.

  • Das Guthaben wird auf euren iTunes-Account verbucht und kann dann auch zum Kauf von iPhone-Apps benutzt werden.
    Heißt das, dass die Karten von real nicht zum Kauf von apps benuzt werden kann?

  • Die Navigation von Falk hat mich interessiert, habe aber dann gesehen dass die Navigation im Ausland Roaming-Gebühren verursacht.

  • Kauft Navigon, Tomtom ist murks!

    Das mit dem Stottern bei text to speech kann ich nicht bestätigen! Läuft absolut flüssig und die Anzeige der Karte ist beindruckend!

  • Hmm Kaiser`s Tengelmann… sehr schön, in der Nähe von Pulheim (Frechen) gibts n Laden, da ich zwangsweise über Weihnachten (23. – 27.) in Deutschland (Pulheim) weilen werde, werd ich mir da doch glatt einmal ein paar Guthabenkarten holen ;) Danke für die News iFun Team.

  • Wer auf ein paar Informationen und Features verzichten kann, sollte sich mal Skobbler anschauen. Ich habe sie selber und sie ist zwar noch im aufbau, aber 1. reicht es teilweise schon, und 2. können kunden mitentscheiden, was sie brauchen.

    Einfach mal anschauen. Gehört eigentlich auch in die News

  • Skobbler? Wenn das einem auf der Autobahn nicht über den Parkplatz wenden lassen wollte oder bei Ausfall des Mobilnetztes nicht abstürzen würde oder sich auf Norden ausrichten würde oder oder oder .. dann könnte man es auch ernsthaft mit aufführen.

  • Sagt mal benutzt einer von euch ernsthaft Skobbler in der Praxis? Auch Leute, die vorher was ordentliches von Garmin/Navigon/TomTom hatten?
    Für mich ist das Welten von dem entfernt, was ich erwart…

    Habt ihr mal mit Roadee navigiert? Dann wisst ihr schon mal, wie ihr in Zukunft Hausnummern oder Straßen findet ;)
    Es ist ja toll, welch kleine Örtchen bei OSM bereits kartiert sind, nur nutzt mir das zum Navigieren herzlich wenig, wenn in OSM fast keine Straßennamen gepflegt sind. Meist kenne ich nämlich nicht die GPS-Koordinaten meines Ziels ;)

    Ich bleib bei Navigon…und zwar auf einem PNA, das kann ich hängen lassen, hat 24 Monate Kartenupdates frei und geht auch noch, wenn mein iPhone mal die Grätsche macht.

    • Wenn ich die Aussagen vom Skobbler-Team richtig interpretiere, wird die Umsetzung Adresse zu GPS-Koordinaten künftig über die gleiche Datenbank gefahren wie derzeit auch, also sollte da mit OSM-Material keine Verschlechterung zu erwarten sein, allenfalls bei der finalen Zielführung, wenn 2km vor dem Dorf nur noch die Luftlinie zum Ziel angezeigt wird.

      Für mich reicht Skobbler, da ich es selten brauche, wenig Geld ausgeben wollte und daher kein Problem habe, einen kleinen Umweg zu fahren oder ggf. mitzudenken und der StVO eine höhere Priorität als meinem Navi einzuräumen ;-)

  • also ich sehe zwar ein das sich alle Hersteller die faulheit der Nutzer extra blechen lässt (wer nicht mehrere Geräte mitschleppen will zahlt halt mehr oder den gleichen Preis wie ein komplettes stand-alone-Navi), aber in meinen Augen hat sich bisher noch kein Navi im Appstore so weit für mich herausragend empfohlen das ich den derzeitigen Preis dafür ausgeben würde…. ich bin eigentlich ausschliesslich in deutschland unterwegs und habe somit kein Problem mit anfallenden Datenmengen und ich nutze Maps. Dann hab ich auch keine nervige Stimme:
    In 300metern bleiben sie links und biegen dann links ab
    In 100 metern halten sie sich links und biegen dann links ab
    halten sie sich links und biegen dann links ab
    jetzt links abbiegen
    bitte wenden ……………..

    was mich bei Maps nur tierisch nervt sind riesige Umwege da man keine Autobahn vermeiden kann und selbst 5km strecken bei mir einen Umweg von 20, 30 km über die Autobahn machen wollen. einfach von Aktueller Ort zum Ziel und zwischendurch neu orten. Reicht vollkommen aus wenn man nicht ganz blond ist…

    • Danke!!! Endlich sagt’s mal jemand. Ich dachte schon ich lebe hinter’m Mond, weil ich ’nur‘ Maps benutze. Wenn man etwas Orientierungssinn hat geht das. Auch hervorragend für kleine Straßen/Gassen inkl. Hausnummer in größeren Städten.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18982 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven