iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 324 Artikel
   

Anfang 2013: Offizielle Microsoft Office Apps sollen iPhone kostenlos erreichen

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Ein schöner Scoop. Tom Warren berichtet auf der amerikanisch Tech-Seite TheVerge über die ersten Microsoft Office-Apps für iPhone-Nutzer und vermeldet eine Handvoll positiver Fakten über die voraussichtlich Anfang nächsten Jahres erhältlichen Microsoft-Anwendungen.

So sollen die Anwendungen für Android und iOS kostenlos erhältlich sein und vor allem das Betrachten eigener Office-Dokumente ermöglichen. Wie Microsofts OneNote- und SkyDrive-App, werden auch die Office-Downloads einen Microsoft-Account zur Nutzung voraussetzen und sowohl Word- und Power-Point als auch Excel-Dokumente anzeigen.

Die iPad-Version des Microsofts Office Paketes wurde erstmals im Februar gesichtet und soll den App Store zusammen mit den iPhone-Apps erreichen.

Mittwoch, 07. Nov 2012, 15:39 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kostenlos? Huiuiui, jetzt packen sie aber die Wumme aus, mein lieber Schwan. Ich freu mich schon!

    • Nur zum Anzeigen? Dazu braucht man keine Zusatzsoftware, das kan iOS auch schon!

    • Editieren wird NICHT KOSTENLOS!!!!! Im Originalbericht (Link) steht, dass dazu ein InApp Kauf von einer Office 365 Anmeldung nötig ist und die wird kosten. Selbst dann gibt es nur „Basic-Editing“!

      • Richtig, kostenlos wird nur das Betrachten sein, weitere Funktionen kosten. Ist ja ok, man sollte es aber nicht nach außen als gratis deklarieren, wenn die richtige Nutzung doch kostenpflichtig ist. Das ist irreführend.

    • Mal abgesehen davon aber ms hat in den letzen Jahren gute Arbeit abgeliefert und sie haben auch nicht die doller Augen so wie bei Apple wo für eigentlich ?doch nur der Name

    • Eher nen Wümmchen… Um Doks anzeigen zu können braucht man das nicht.

  • Das Anzeigen alleine reicht ja nicht wirklich. Die volle Excel Bearbeitungspalette wäre wichtiger

    • Ja genau, mir S-Verweisen und Pivot Tabellem auf dem iiPhone. Am besten noch Access dazu…

      • Ja, nur das fehlt für den Normaliser.
        Dann noch Visual Basic Module für Office.
        Das alles behält MS aber besser für sich, um Surface zu pushen.

  • verstehe ich das richtig: kostenlos, weil !nur! zum Betrachten?

  • Endlich :-) Preis wäre noch interessant.
    Was mir aufgefallen ist: Die Dokumente sollen sich anzeigen lassen. Von bearbeiten ist nicht die Rede…

  • Da freu ich mich schon drauf, kommt bloß was spät.

  • Cool. Kostenlos :D was ist mit dem Verfassen von Dokumenten?

  • skydrive.com tut’s bis dahin auch. So kommen iOS und Win schon gut zusammen ;) inkl Docs erstellen!

  • Hupala, da habe ich mich wohl zu früh gefreut! Erstellen und bearbeiten ist nicht drin? Und ich dachte, jetzt macht Microsoft mich wenigstens einmal glücklich.

    • Wo steht das? Microsoft sagt, dass das Hauptanwendungsgebiet beim Betrachten liegt. Nirgends steht, das eine Bearbeitung oder gar ein Erstellen nicht möglich ßein werden.

      Das kleine aber feine Wörtchen „vorallem“ sagt da viel aus.

  • Niemand hat etwas zu verschenken.

  • MS ist doch nicht lebensmüde oder die Wohlfahrt. Wenn auch bearbeiten damit geht, kauft doch keiner mehr das Surface. :-p

    • In dem fall können die sich den Mist sparen, da gibt es derzeit genug Alternativen zum betrachten :)

    • Also das Surface würde ich im Produktivitätsbereich nicht mit einem iPad oder gar iPhone vergleichen wollen. Guck‘ dir „Pages“ an, und du weisst, was ich meine.

      Die Apps machen aus einem iPad noch lange kein Surface.

      @Hmmmmmm: den Mist an Alternativen können sich die jeweiligen Entwickler, da nehm ich Apples „Pages“ nicht aus, gerne sparen. Kennst du eine einzige App, die vernünftig anzeigt?

      • Ich arbeite sehr bequem und Super mit Quickoffice HD auf IPad 3 und im Zusammenspiel mit meiner eigenen NAS-Cloud. Excel und PP bevorzugt, weniger Word. Und mit der Access-App. von MS gehen sogar kleine Bearbeitungen einer Datenbank.

        Was sich mir gänzlich entzieht ist der Sinn eines angeblichen Top-Tabletts ohne Mobilfunkalternative. Das gilt auch fürs IPad und trotz Hotspotfunktion

      • Oh stimmt, aber das kannst du nicht vergleichen. Das Surface mit 32GB verbraucht ja knapp 16 allein für windoof :)

      • Es gibt sogar ein (bis dato halboffizielles) MS Office-Paket, heißt CloudOn, oder so ähnlich.

  • sind die apps dann auch aus Plastik ?

  • Da schießt sich Microsoft doch nur selbst ins Knie, wenn die die Apps weiterhin an SkyDrive binden. Für Firmenkunden ist das dann nicht nur kostenlos sondern auch vollkommen wertlos. Genauso wie OneNote es jetzt schon ist. Was soll der Blödsinn. Ich würde lieber Geld bezahlen und dann eine richtige Anwendung haben die ohne SkyDrive und Microsoft Konto funktioniert statt dessen aber mit iCloud oder SharePoint.

    • Mit Windows acht braucht man für vieles ein Konto glaube ich

      • „Brauchen“ tut man es nicht, Windows 8 läuft auch ganz ohne Live- Account. Aber einige Windows 8 Apps setzen es voraus.
        Aber es ist ja keiner gezwungen, diese auch zu verwenden.

  • in der akt c’t wurde von einem mietmodell berichtet. 1 jahr 100€, überall nutzbar, automatische updates, aber nach dem Jahr Miete geht höchstens noch anschauen. Auch für PC.

  • Hallo,

    ich kann mir nicht vorstellen, dass die App die Dokumente nur anzeigt. Das kann doch die Skydrive App schon. Wozu sollte MS zusätzliche Viewer rausbringen. Ich denke Bearbeitung wird da mit dabei sein. Eingeschränkt wie bei den Webapps aber dabei.

    Und für alle die mit Office Dokumenten arbeiten (müssen oder wie auch immer) ist Skydrive einfach die beste Cloud. iCloud kann im Vergleich ja praktisch nichts.

    Gruß
    Giaccomo

    • Mittels Synology-Apps greife ich von überall auf meine eigene Cloud-Station mit eigener Verschlüsselung auf dem NAS zu. Das ist mir sicherer als ein Server jod we de.
      Und wie gesagt, mit Quickoffice Hd arbeite ich da prima zusammen mit dem Ipad und Mobilfunkanbindung wann und von wo ich will. Und das nach Anschaffung der App kostenlos.

  • Das Editieren wird NICHT KOSTENLOS!!! Lest den original Artikel der oben verlinkt ist. Es ist eine Office365 Ameldung erforderlich und die kostet.

    • Man kann sie per InApp erwerben. Und selbst dann gibt es nur „Basic“ editing…

    • Ist doch klar, dass es Microsoft schon lange nicht gepaßt hat, dass es selbst heute noch Anwender gibt, die irgendwann mal Office XP (2003) angeschafft haben und dann heute noch damit arbeiten, statt gefälligst ein neues Office zu kaufen.
      Denke mal mein Professional 2010 wird noch ne Weile herhalten müssen (*grins* und dann noch zum Studentenpreis)

  • Es wird 39 Euro kosten, mit Anmeldung, ohne Anmeldung dann 99 Euro.
    Das ist doch für uns Applefans kein Geld.

    • Ich hab ja schon beschrieben, wie ich arbeite. Da spare ich mir doch das Geld für Microsoft lieber und investiere es in ein Apple Gerät oder entsprechende Software. Muss doch nicht Microsoft sein – wenns für kleines Geld mit der anderen App dauerhaft kostenlos geht.

    Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18324 Artikel in den vergangenen 3221 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven