iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

AmperSend: Energietransfer von iPhone zu iPhone (Video)

Artikel auf Google Plus teilen.
68 Kommentare 68

Das Projekt „Ampersend“ der beiden Bastler Sebastian Rønde Thielke und Ishac Bertran ist momentan wohl nicht viel mehr als eine Machbarkeitsstudie. Dennoch: Die Videodemonstration (Vimeo-Link) der Ampersend-Applikation ist uneingeschränkt sehenswert. Unter Zuhilfenahme eines kurzen iPhone Gerätekabels – auf beiden Seiten mit einem 30-Pin Dock-Connector versehen – übertragen Thielke und Bertran die Akkuladung eines Spender-iPhones an ein Empfänger-Gerät und setzen dabei offensichtlich einen Jailbreak der beiden iPhone-Einheiten voraus. Weiter Informationen zum Projekt sollen in den kommenden Wochen nachgereicht werden.

AmperSend is a simple application to transfer energy from one iPhone to another. The following video shows a rough version of the application we have created for testing the concept.

Donnerstag, 12. Mai 2011, 15:23 Uhr — Nicolas
68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • wozu?! versteh ich nicht. muss immer alles machbare auch gemacht werden?! lol

  • Gute Idee aber ich kann mir vorstellen das dabei auch Energie verloren geht und ich glaub kaum jemand wird solange warten wollen bis das 2. Gerät geladen ist.

  • Es fehlt nur noch eine Cloud Anbindung.

  • Dann gibts demnächst in den Biergärten nicht nur „Kippenschnorrer“ sondern auch noch die „Akkuschnorrer“
    … Ey, haste mal ’n 1% Saft für mein IPhone…?

  • N Adapter der sowas per Induktion ermöglicht, so in größe der UKW-Dock-Adapter, und ich fang an mich zu interessieren. So kann man ja gleich n ladekabel mit rumschleppen…

    • Jawoll. Noch die Verlustleistung der Induktionsladung dazu, schöne Idee. Mit einem voll geladenem iPhone kann man dann ein anderes iPhone bis zu maximal 1/4 aufladen. Super Idee, es wird immer besser, bitte mehr davon…nicht.

    • Bzw. das funktioniert eh nur so weit bis die Spannung ausgeglichen ist. Die komplette Ladung kann man sowieso nicht übertragen, das iPhone hat keinen Transformator für solche Zwecke eingebaut.

  • Ich warte auf AirAkku von Apple direkt! ;-)

  • Gibt’s eigentlich Fahrradhalterungen für’s iPhone, mit denen man den Akku über den Dynamo laden kann?

  • Da hab ich schon lange drauf gewartet. Jetzt kann ich mir das mitschleppen meines schnöden zusatzakkus endlich sparen und besorge mir stattdessen ein iPhone 4 in weiß als zusatzakku.

  • Ja kla hab auch immer 2 iPhones/iDevices dabei…

  • Hmm… Die Physik kommt mir fragwürdig vor. Die Ladespannung liegt über der Entladespannung – wie soll man die denn per Jailbreak hochtransformieren können? Mir ist klar, dass man mit dem Jailbreak die Apple-Garantie verletzt. Mir scheint’s, die Macher von dem Projekt wollen auch noch die Energieerhaltung verletzen.

    • Da muss nichts hochtransformiert werden…
      Du hast richtig erkannt dass die Spannung auf dem aufgeladenen iPhone höher ist ebenso umgekehrt an dem leeren.
      Es findet somit ein Ladungsausgleich statt.
      Kannst es Dir so vorstellen wie 2 Wasserbehälter welche unterschiedlich gefüllt sind und nun unten mit einem Schlauch verbunden werden. Der Wasserstand gleicht sich aus.
      Genauso läuft es bei den Akkus ab… Hoffe ich konnte es anschaulich erklären =)

      • Jepp sobald beide gleich viel akku haben fließt nix mehr ;)
        Also kann man mit nem freund dessen iphone leer is seinen akku teilen: 50:50 :D

      • Nein, so ganz stimmt das nicht – man hat ja den Innenwiderstand, gegen den entlädt und gegen den man lädt. Bei sinnvollen Ladeströmen liegt der Verlust bei mehreren hundert mV. Das ist wesentlich höher als die durch die Unterschiedlich hohe Ladung hervorgerufene Differenz der Ruhespannung der Akkus.

  • Wie sagt der Hesse: „Voll de Honisch!“

  • Geil! Nie wieder ein Ladekabel mitschleppen. Nur noch an das iPhone to iPhone Kabel denken.

  • energieaustausch…klingt ja wie thomas g hornauer^^

  • Niemand bekommt Saft von meinen AKKU:D

  • Weiter gedacht macht so ein Kabel Sinn für Tethering. Eine Nutzung von UMTS des iPhone durch das iPad über Kabel fände ich z.B. Im Zug für angenehmer als über WLAN trotz Verschlüsselung bleibt da bei mir immer ein Gefühl der Unsicherheit. Kabelverbindung kann keiner knacken

  • Das kann für 1% schon ewig dauern…:
    1. Das iPhone hat über den PinOut nur 3,3V
    2. Die Ladespannung des Netzteils beträgt 5V (USB) bei max 400mA.
    3. Der Verbrauch des Gerätes (Display & App) ziehen vermutlich 80% der Power, die ankommen.

    Also nett ist die Idee, aber der Verlust der durch den Betrieb und durch Abwärme entsteht saugt den einen Akku eher leer als den anderen zu laden.

    • Mit nem iPad könnte es klappen. Höhere Ladespannung und wahrscheinlich auch höheres PinOut.?!

      • Das kannst du ja nachschlagen: iPad pinning.
        Aber ich würde meinen, dass diese zum iPhone identisch ist: Volumen des ipads unterscheidet doch technisch nur vom iPhone. Und daraus resultierend wohl ein größerer Akku. Ladetechnik hier zu variieren ergibt kaum Sinn(andere Bauteile, Differenz dadurch im iOS, Auswirkungen auf iTunes – die gesamte Entwicklung müsste hier parallelisiert werden, was zu mehr kosten führt, etc) – das Resultat wäre eher ein größeres Delta(t).

  • wäre es mit so einem Kabel nicht möglich mit einem jailbroken iPhone ein anderes zu jailbreaken? O.o

  • Nee, ich warte noch so lange bis es das kabellos gibt… ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven