iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 979 Artikel
   

„Adsense“ für iPhone Entwickler – Werbepause im iTunes Store

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Zwei schnelle Ergänzungen zu unserem, am 3. März veröffentlichten Artikel „Apple sucht Werbe-Manager, bereitet sich auf Streaming-Dienst vor„. Zum besseren Einstieg, und auch um die von uns gewählte Überschrift zu klären, fangen wir jedoch woanders an – bei Google Adsense. Webseiten-Betreiber, Blogger und überhaupt all jene die Google regelmäßig für ihre Suchanfragen verwenden, werden die Textanzeigen kennen. Auf jeder zweiten Webseite vertreten (bei uns im grauen Kasten unten rechts), bietet Google allen Content-Anbietern die Möglichkeit, Kontext-sensitive Werbung auf ihren Webseiten einzubinden. Für jeden Klick auf die beworbenen Links fließen dann Kleinstbeträge auf das Konto des Bannerplatzanbieters.
Laut AppleInsider könnte auch Apple an einem Adsense-ähnlichen Konzept arbeiten.
Statt Banner der bislang führenden Werbeanbieter von AdMob & Co. in die eigenen Gratis-Applikationen zu integrieren, könnten iPhone-Entwickler zukünftig ein von Apple bereitgestelltes Werbe-Framework in ihre Applikationen implementiren – Apple würde sich dann um die Vermarktung des Werbeplatzes kümmern und mögliche Erträge direkt auf die Konten der Entwickler überweisen.

„This would free developers to focus on improving the functionality and quality of their applications without worrying about monetization techniques, which would instead be handled by Apple and made accessible via simple function calls. Once implemented, it’s also likely that Apple will offer developers — or the software publishers they work for — flexibility in customizing and filtering advertisements through an addition to the iTunes Connect web interface.

Im gleichen Atemzug erwähnenswert, ist die von patentlyapple ausgegrabene Patentschrift zur Integration automatisch eingebundener Werbeblöcke in die im iTunes Store angebotenen Filme und Serien. Apple könnte so die Kosten pro Folge erheblich senken ($0,99 pro Serienfolge waren im Gespräch) – würde die verloren gegangene Differenz zum bisherigen Serienpreis dann jedoch über (nicht-vorspulbare) Reklame-Clips zurückholen. Ein Modell das sich gerade bei Streamingangeboten bewähren dürfte – ein Marktbereich an dem Apple – laut Cnet – in letzter Zeit verstärkt arbeitet.

Samstag, 06. Mrz 2010, 17:07 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • na toll, nicht vorspulbare werbung vor einem clip is das letzte was ich sehen will. wie kann apple ein patent an sich reißen, was es schon bei youtube und co gibt!? egal wenn es sich allein auf itunes konzentrienen mag.

  • Eine Werbeeinblendung in einem Stream finde ich aber nur gerechtfertigt bei deutlicher Preissenkung. Oder gar kostenlos?

  • Wie jetzt, ich darf in Zukunft nicht nur die 0,99€ bezahlen sondern darf mir zusätzlich noch die Werbung reinziehn?

  • Wenn dann kostenlos wie bei VidZone über PS3

  • Super hatte schon bedenken dass ich mich mit dem bisschen Werbung abgeben muss, was mir die lieben Privatsender wie RTL und die Pro7/Sat1 mediengruppe bieten. Zum Glück sind wir nun bald so vernetzt dass wir die Werbung überall und ständig mit uns rumtragen dürfen.
    Danke, Apple, für euern Wertvollen Beitrag zur weiteren Gehirnficke des Endverbrauchers.

  • PS: Zahle lieber 10€ für eine Werbefreie Serienepisode als auch nur 1cent für so Werbeverseuchten Mist!

    • aha, du zahlst also lieber 100 EURO (!) für zehn folgen als 10 cent und dafür etwas werbung ertragen? das glaub ich dir jetzt einfach mal nicht… :P

      • Weißt du eigentlich wie nervig ich Werbung finde??? Es ist tatsächlich so! Ausnahme wäre natürlich aus einem kostenlosen Angebot die Werbung rauszuschneiden aber dass wird Apple unter Garantie unterbinden…

        Sobalb man Werbung sieht oder hört merkt man sich diese unbewusst, da sitzen zu viele hochstudierte Leute hinter (Psychologen, Werbefachleute etc.). So darf man mir also glauben dass ich es soweit es geht vermeide Werbung zu sehen… Sei es eine halbe Stunde später ins Kino zu gehen oder alle paar Minuten den Fernsehsender zu wechseln oder halt mal ewas mehr Geld für Werbefreie Unterhaltung auszugeben…

      • Werbung ist bekloppt, wer Werbung freiwillig ansieht um ein paar Cent zu sparen erst recht. Denn Geiz ist geil und dafür nimmt auch die vollkommene Verblödung in Kauf.

        Werbung is unnötige Reizüberflutung mit komplett schwachsinnigen, aber aufdringlichen Botschaften.

  • Ich finde man sollte dann entscheiden können ob man Geld für eine Version ohne Werbung ausgibt oder aber die Werbung in Kauf nimmt. Allerdings würde ich für dafür keinen Cent ausgeben.

  • Doch. Ich glaube das. Ist bei mir genauso. Ich nehme mit meinem Rechner DVB-T-Sendungen auf, damit ich mir dann die Dinger ohne Werbung anschauen kann. Ich schüttelt immer den Kopf, wenn ich mir vorstelle, daß ich zehnMinuren oder mehr warten müßte, bis es weitergeht.
    Lieber schaue ich am nächsten Tag oder fange erst um 21:00 an. Bin fertig wie alle anderen und habe 45 Minuten meines Lebens vor der Werbung bewahrt. Der Zusammengang eines Filmes geht auch nicht verloren…. Und daß ich mich für nen Euro prostituiere? So verzweifelt bin ich noch nicht….
    Um es kurz zu fassen: ICH HASSE WERBUNG!!!

  • Dass nun ausgerechnet die Firma den Werbehonk fürs iPhoneOS gibt, welche den *vollen* Zugriff auf mein Device hat, halte für mehr als bedenklich ._.

  • Was könnte Apple noch alles ersetzen? Sicher wird bald Admob durch Apple verboten werden wenn ihr Framework draußen ist.

    Danach wird MobileOffice, Document2Go dran glauben müssen da man nur noch das iWorks Paket installieren darf. Natürlich wäre ein Apple aiPhone nichts, ohne den Apple BarcodeScanner und Preisvergleichssuchmaschine. Ebenso wird Google/Bing daran glauben müssen, den bald gibt es für das iPhone exklusive die Inovation: iWühl. Mit Apple iBanking und Apples iFun (ja, iFun Apps fliegen und der Name iFun wird patentiert und dann hier verklagt) damit auch sinnlose Fun-Apps nur noch von Apple angeboten werden. Habe ich schon iNews erwähnt und iFan?

    Gott der ganze Kontrollwahn geht mir echt auf die -hier Sandsack ohne Sand eintragen-! Da wäre mir das jungfräuliche junge Android mit schlechterem Touchscreen, billigerer Bedienung aber offenem OS doch 10 mal lieber.

    Ich hoffe Apple fährt bald runter von seinen Trip.

    • Oh, oh, oh Novek, da kommst du vom Regen in die Traufe.

      Ob verschlossenes iPhone OS oder Android welches deinen Tagesablauf dokumentiert, das ist doch beides nicht wirklich optimal.

      Und ganz am Ende stehst du mit einem Palm Pre in der Hand da, schaust verzweifelt auf die Auswahl von nichtmal 300 offiziell in Deutschland beziehbare Anwendungen und wünschst dich in eine Zeit zurück, in der das absolute Optimum ein schweineteurer Nokiaknochen war, für dessen Preis du dir eigentlich ein iPhone, ein Nexus One und ein Palm Pre zugleich hättest leisten können, aber bei dem du dir keine Sorgen über künstliche Beschränkungen oder ähnliches machen brauchst, denn mehr als Telefonieren ging halt mal nicht. Und auch über den Akku bräuchstest du dir keine Sorgen zu machen, das iPhone und alle seine Konkurrenten sind bei „normaler“ Nutzung nach einem Tag leer (das hat jetzt weniger etwas mit dem Namen des Herstellers, sondern generell mit Li-Ion- und Li-Poly-Akkumulatoren zu tun) – beim altem Nokiaknochen trat dieses Phänomen bereits im Stand-by-Modus auf, aber einfach ein Dutzend Akkus ins Handgepäck und dann läuft der Laden. Und es hilft dem Muskelaufbau, außerdem konnte man das Gerät in brenzligen Situationen als Totschläger zweckentfremden. Das war noch durchdachte Technik… ;)

      Ok, ich möchte eigentlich nur sagen: Vorsicht, Vorsicht, auch die anderen Hersteller sind nicht das gelbe vom Ei. Aber in der Tat, Apple sollte offener werden.

      Aber: Ich habe lieber eine Anwendung mit von Apple geschalteter und verwalteter Werbung, als das irgendein krudes AddMob Daten von meinem iPhone ausließt. Apple könnte beispielsweise auch so schon alle Daten loggen, sogar spielend einfach, rein zufällig ist das ganze Operationssystem von Apple, bei Android funktioniert das ja ganz gut. Aber Apple ist dann doch noch nicht ganz Google – noch.

      Hoffen wir mal, dass Apple seinen Griff um das System und die Anwendungen etwas lockert (auch wenn es gerade im Moment mal wieder weniger danach aussieht), aber ein Verschwinden von AddMob vom iPhone würde bei mir keine Träne entlocken :)

  • Werbung ist böse und keine Werbung ist gut?
    Ich weiß ja nicht, ich bin ein durchschnittlich intelligenter denkender mündiger Mensch. Ich entscheide immer noch selber, wofür ich das Geld ausgebe, welches ich spare, wenn in einem Stream Werbung gezeigt bekomme, dafür aber eben nur einen Bruchteil des angedachten Preises bezahle.

  • Werbung=klo,bier…..halt fix in die küche rammeln,also ich blende die werbung einfach aus:)

  • Werbung ist doch geil immer ein neues thema und den block hir füllen kann sie auch noch :-) breites grins

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18979 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven