iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 000 Artikel
   

Adobe kehrt iPhone-Entwicklung den Rücken [Update]

Artikel auf Google Plus teilen.
100 Kommentare 100

Update: Adlerauge John Gruber schnappt in diesem CNet-Artikel ein offizielles Apple-Statement zum „Fall Adobe“ auf. Mit Blick auf Adobes Vorwurf, Apple würde ein „geschlossenes System“ bevorzugen, zitiert CNet die Apple-Sprecherin Miller wie folgt:

„Someone has it backwards — it is HTML5, CSS, JavaScript, and H.264 (all supported by the iPhone and iPad) that are open and standard, while Adobe’s Flash is closed and proprietary“. /Update Ende

Knapp zwei Wochen nach Apples Änderung der für die Erstellung von iPhone-Applikationen relevanten Entwickler-Richtlinien (wir berichteten), hat Adobe sich nun erstmals offiziell zum Thema geäußert. Zwar wird Version CS5 der Flash-Entwicklungsumgebung nach wie vor über die Fähigkeit verfügen, Flash-Projekte als vollkompatible iPhone-Applikationen zu veröffentlichen, vom Einsatz der so erstellten Anwendung rät Adobe nun jedoch ab. Man werde das Modul zukünftig nicht mehr weiterentwickeln,

Adobe-Mitarbeiter Mike Chambers hat den Hintergründen der Entscheidung einen ausführlichen Blog-Eintrag gewidmet und geht zudem davon aus, dass Apple langfristig auch die über 100; bereits im AppStore erhältlichen Anwendungen entfernen wird, die unter Zuhilfenahme der Flash Entwicklungsumgebung programmiert worden sind.

Personally, I am going to shift all of my mobile focus from iPhone to Android […] We are at the beginning of a significant change in the industry, and I believe that ultimately open platforms will win out over the type of closed, locked down platform that Apple is trying to create.

Mittwoch, 21. Apr 2010, 18:15 Uhr — Nicolas
100 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • darauf habe ich schon lange gewartet!!
    nun ist ja alles klar!

  • Vollkommen richtig und ein deutliches Signal für Apple, dass es so nicht weitergehen kann!

  • Naja… War abzusehen das Adobe irgentwann aufhört.

  • Apple wird mir immer unsympathischer…

  • tja wenn er sich da mal nicht verrechnet hat der gute mike c. die zukunft wird es zeigen! ich hab da schon so meine vermutung.. ^^

  • Wird auf jeden Fall schwer Apple vom Thron zu stoßen, ist aber die einzig logische Entscheidung seitens Adobe. Ich hoffe doch, dass Steve Jobs irgendwann noch mal seine Meinung äußert und auf eine Vielzahl (Mehrheit?) seiner Kunden hört, die gerne Flash auf dem IPhone hätten.

    • Naja, schonmal ne seite mit Flash auf em android benutzt…? Das war’s dann mit der benutzerfreundlichkeit…nur noch ruckeln und die befürchtung dass der Browser jede Sekunde abschmiert. Das ist nicht iPhone-like…und ehrlich gesagt hab ich Flash noch nie vermisst.

      Adode scherte sich in der Vergangenheit einen scheiß um performance, und jetzt bekommen sie bald die Quittung. Ich wäre nicht traurig wenn Flash nach und nach aus dem Internet verschwindet. Wie oft mir das Flash-Plugin im chrome abschmiert ist auch schon nicht mehr feierlich…

  • Flash gibt es nicht, hat doch Steve Jobs gesagt…
    Apple setzt komplett auf HTML 5 und wird das pushen wo es nur geht.

  • Das war doch von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Die iPhone Plattform ist außerdem nicht mehr geschlossen als der Rest von Adobe’s Produktpalette, allen voran die Flash Plattform.

    Apropos Android, Mike: „Die massiven rechtlichen und technischen Vorgaben von Apple dienen auch Android, Nokia, BlackBerry und Co. als Vorbild.“ :D
    http://www.heise.de/newsticker.....82809.html

  • Android wir kommen *fuck*

    Ich finde solche Meldungen herrlich, wenn Entwickler und Hersteller am Ende aufgeben und Apple so den Rücken kehren wie es Apple bei ihnen macht. Wenn es so weiter geht, wird das iPhoneOS zum Palm und der Android zum Alleskönner.

    Die Ausreden warum kein Flash auf dem iPhone finde ich lächerlich. Am Ende sollte immer der Kunde selbst entscheiden können ob er die Gefahren eingehen möchte oder nicht.

  • Björn Wilmsmann

    Ja, ne is klar. Adobe als Verteidiger offener Architekturen. Wie’s halt gerade passt. So lange sich beim Download von Adobe Software ständig irgendwelche Spyware, Downloadmanager und sonstwas für Hintergrundprozesse installieren, brauchen die sich nicht über andere Hersteller beschweren.

    • Wenn man privat so Produkte wie den Reader nutzt ist klar das sowas nervt. Wenn man allerdings beruflich mit umfangreich Suiten von Adobe zu tun hat sind solche Dienste durchaus praktisch – stell Dir mal vor du musst 8 Programme einzeln updaten…

  • Das Problem bei Android sind die über 20 verschienden Handytypen. (Sony E., HTC, Motorola … )

    Auf welcher Android Firmware 1.5, 1.6 oder doch 2.1 programmiere ich meine App? oder mein Spiel?
    Welche Hardware und Auflösung nehme ich als Referenz? Das ist totales Chaos

    Und nach 3 Monaten kommt das nächste Handy von HTC und mein altes HTC kann ich nach 12 Monaten nicht mehr updaten
    weil mein Hersteller kein Bock hat die Firmware dafür bereitzustellen… denn es gibt ja schon 4 neue Modelle … *würg*

    Ich kann mich ja natürlich mit XDA Developers rumärgern …

    So nicht Android …

    Am Ende sollte immer der Kunde selbst entscheiden können ob er die Gefahren eingehen möchte oder nicht.

    Das gilt eher für IT Leute und Frickler ..
    Der Kunde möchte nur das es einfach funktioniert.

    • Für mein kaum älteres iPhone 2G bekomme ich auch keine Updates mehr, weil Steve das so will. Nochmal binde ich mich dafür nicht an ’nen Knebelvertrag.

      • Betrachte die Relation

        HTC, Nokia und Konsorten … Firmwareupdates maximal ein Jahr
        Apple iPhone Classic hat 2007,2008,2009 bis Anfang 2010 Updates (Firmware 3.13) bekommen …

        Hier die Update-Liste:
        http://www.ifun.de/smf/index.p.....c=137913.0

        Die Konkurrenz ist einfach zu blöd, den Erfolg zu kopieren und dann noch zu verbessern …

      • Dein „kaum älteres“ iPhone 2G ist von Juni 2007, du hast dein letztes Update also Anfang 2010 bekommen. Du hast also über zweieinhalb Jahre lang Updates bekommen.

        Bei einem HTC Gerät hast du Glück wenn du ein oder zwei Updates innerhalb der ersten 12 Monate nach Produkterscheinen bekommst, danach kannst du dann aber wirklich die Hoffnung auf Updates komplett aufgeben.

      • Also mein Nokia hatte gerade mal EIN Update innerhalb der jetzt 3 Jahre Gebrauchszeit. Und dieses Update hat noch nicht mal eine Funktion erweitert. Ganz im Gegenteil zum iPhone bei dem ich jetzt bereits zwei Updates mitgemacht habe und ein OS 4.0 mit über 100 neuen Features noch dieses Jahr erhalte. Zeig mir mal einen aktuellen Handyhersteller, der das genauso macht.

      • Komiker Michale – die anderen müssen 100 Sachen nciht nachreichen, wie der Steve. MMS ist von Anang an dabei, Copy’n’Paste auch und all die anderen Sachen…Lächerlich so ’ne shice Aussage imemr noch zu machen…

    • Ja, und Du hast noch eines vergessen. Mit dem partiellen Updates, die Google jetzt im Android App-Store zur Verfügung stellt, wird das nicht besser. Damit können die Benutzer sich ein Android Versions-Mix zusammenstellen, den man als Entwickler garnicht mehr supporten kann. Von dem Frust der User, die sich mit dem „schlechten“ Support rumärgen müssen, will ich garnicht erst anfangen. Apple macht das schon richtig: Einfache, coole und miteinander harmonierende Lösungen, die Otto-Normal-User technisch nicht überfordern.

    • Eben man kann doch unter Androis einfach seine SMS Apps tauschen wenn man will, da braucht man kein update vom Hersteller. Auch kann man seinen Homescreen komplett tauschen das kennt man von Apple nur nicht da dort alles vorgegeben wird.

      • Das Chaos das auf Android User auf Grund verschiedener Hard- und Software zukommt haben viel schon einmal mitgemacht: Windows Mobile auf zig Geräten.

        Das Ergebnis ist bekannt: Windows mobile ist schrott und geht unter, Microsoft geht nun mit windows phone 7 den gleichen Weg wie Apple.

        Wie siehts denn aus bei Android, viele Geräte, nicht mal ein Jahr alt, bekommen wahrscheinlich nie ein einziges Software update ! Der Kunde ist vom Wohlwollen des jeweiligen Herstellers abhängig, manche Features wie Multitouch gehen nie weil die Hardware dazu teilweise gar nicht verbaut wurde !

        Nee sorry, dann lieber alles aus einem Guss und mindestens 3 Jahre besten Support, als mit Android im Regen stehen !

  • Die Quartalsergebnisse sprechen eine deutliche Sprache was Kunden vom iPhone halten. Da wird kaum ein ernsthafter Entwickler Apple den Rücken kehren.

  • Apple ist einfach nur ein peinlicher Saftladen!
    Wird Zeit das er mal richtig verklagt wird!

    • Für was sollen sie denn bitte verklagt werden? O.o

      Dafür, dass sie unschuldige Äpfel anbeißen?

      • Für was?

        Nun: Man kann durchaus parallelen zu Microsoft erkennen. Ich würde noch weiter gehen und sagen, dass Steve den Bogen noch weiter überspannt als z.B. Bill.

        Bill hatte das Problem wegen IE,aber jeder darf bei Windows wechseln und ändern wie er will – auch den Browser. Nur weil einige User volldeppen sind und/oder das nicht wollen, wurde Bill verklagt und darf seit neuestem sogar ein „Auswahlmenü“ anbieten. Damit der Depp ähm User blos nicht überfordert wird. Seit jahren muss die neuste Windows Version erstmal technisch beschrieben werden, damit die US-Behörden diese absegnen!

        Wenn ich nun dazu Apple nehem, ist Microsoft viel harmloser gegenüber dem. Apple bzw. Steve denken, sie wären der König und an Adobe Stelle würde ich sämtliche Produkte mit sofortiger Wirkung auf dem MAC unbrauchbar machen. Einigen wäre das zwar egal, aber es wäre ein deutliches Zeichen

      • Das finde ich allerdings auch skandalös. MS wird gezwungen, alle möglichen Internetbrowser via Auswahlmenü anzubieten. Für andere gilt das nicht, siehe MacOS oder Klickibunti Linuxfrickelgedöns (komerzielle Versionen)

      • Ihr beiden vergleicht gerade munter Äpfel mit Birnen.

        Microsofts Windows hat Monopolstellung (Rund 95% Marktanteil weltweit) bei Computerbetriebssystemen.

        Apple hat bei den Betriebssystemen von Mobilfunkgeräten einen Marktanteil im niedrigem einstelligem Prozentbereich.

        Wo ist denn da bitte der Zusammenhang?

        Für Monopolisierung können sie Apple also nicht verklagen. Also auch nicht dafür, dass Apple ihre eigene Plattform abschließt.

        Außerdem kann man einen Browser sowieso nicht mit einem SDK vergleichen *kopfschüttel*

    • Trollalarm beim Ticker – geh bitte zu golem.de da hast Du eine Platform

  • Ne … zuerst wird Microsoft verklagt ;-)

  • Dieses kurze Zitat aus dem Wikipedia – Artikel zu Flash reicht doch eigentlich schon aus: „Flash ist eine proprietäre integrierte Entwicklungsumgebung“.
    Während Flash Adobes eigene Plattform ist, bedeutet HTML5 den Weg zu einer offenen W3C-Webplattform, die mit unabhängigen Tools erstellt und bearbeitet werden kann.

    • Man kann wohl davon ausgehen, dass Apple sich einen scheiß dafür interessiert das html5 frei ist und Adobe nicht.

      Schaut euch mal die top10 der 80ct Spiele an. Das sind allesamt sowohl von der Optik, als auch des spielprinzips und des Umfangs typische flashspiele. Wieviel Geld Apple durch die Lappen ginge wenn man auf dem iPhone flashgames und andere flashanwenfungen kostenlos im Browser spielen könnte…

    • sollte sich „proprietär“ nicht von proprietär anziehen? Ach, der Steve will nur Kontrolle…es fängt immer Harmlos an…aber wir werden sehen, wie das enden wird…

      Wenn der Staat kontrolliert, reggt sich jeder auf – hier wird Geld nachgeworfen^^

  • Der Weg mit HTML 5 ist riskant und ich bin da sehr gespannt wie das weitergeht!

    Flash auf dem Google NexusOne ist lustig … Akkufresser pur und Farmville unspielbar.
    Der Zweitgrösste Mp3 Shop der Welt http://www.beatport.com (komplett in Flash)
    ist saulangsam und zäh auf dem Nexus One

    Kann man bestimmt optimieren … wie gesagt ich bin gespannt

    • Es gibt kein echtes Flash auf dem Nexus One, das kommt erst in der 2. Jahreshälfte. Zur Zeit wird lediglich Flash Light unterstützt, welches man nicht als Vergleich heranziehen kann. Auf einem N900 mit echtem Flash läuft Farmville problemlos.

      • Ok, dann werde ich meinen Kollegen anhauen, das er mir mal kurz das N900 zum Testen gibt.

        das N900 hat ja identische Hardware Features wie das 3Gs .. nur befürchte ich das es bald durch ein Nachfolgemodell abgelöst wird.

  • Also meiner Meinung nach weiß Apple genau warum sie Flash außen vor lässt! Flash ist ein zu großes sicherheitsrisiko und nebenbei noch sehr ressourcenfressend! HTML5 ist die Zukunft! Und als Alternative zu Flash gibt es immer noch Silverlight! Wie ich finde ist Silverlight um einiges besser als Flash! Im Hintergrund wird wahrscheinlich schon mit Microsoft verhandelt um zumindest gegen Flash einen Konkurrenten zu haben! Um letztendlich Adobes Flash komplett den gar aus zu machen!

    • Silverlight wird genauso wenig aufs iPhone kommen wie Flash oder JavaFX.

    • Burn schreibt es richtig:
      Aplle will nicht „kein Flash“
      Apple will keine Konkurrenz zum Appstore

      Silverlight, was ich auch besser finde, wäre genauso ein Konkurrent.

      Aus diesem Grund lässt Apple auch keine Interpreter oder Runtime Module zu,
      erinnere dich mal an den Bann des C64 Emulators, als Sie herausgefunden haben, dass man eigene C64 Basic Programme starten könnte …

      Es geht natürlich nur um Sicherheit,
      ja ne, is klar

  • Der Artikel ist etwas irreführed! Es geht hier nicht darum, dass Adobe dem iPhone komplett den rücken gekehrt hat, sondern darum, dass Apple seit neustem verlangt, dass die apps richtig in objective c mit dem iPhone sdk programmiert sein müssen und nicht einfach mit einem App. Baukasten zusammengeklickt werden.
    Flash cs5 hat nichts mit einem Flash player zu tun, sondern ist eine entwicklungsumgebung von Adobe, die solch einen Baukasten enthält.
    da apps aus dem baukasten von Apple nicht mehr angenommen werden. Macht es für Adobe auch keinerlei Sinn den iPhone support des Baukastens weiter zu entwickeln.
    Das ein einzelner mitarbeiter von Adobe nun persönlich nur noch für android entwickeln will, ist wohl zu verkraften ;-)

  • Wenn ich das Gesülze höre von wegen „open platform“. Die Chance wurde verpasst. Gerade durch Apple und die Gängelei konnte erst der Erfolg hergestellt werden. Weil ansonsten wieder jeder „sein Ding“ macht, und man ohne zünftige Standards einfach nicht erwarten kann, das dauerhaft was funktioniert. Apple macht es vor, wie es funktioniert.

  • Es geht doch gar nicht um Flash im Browser, sondern um Apps auf Flashbasis, die mithilfe diverser Adobe-Tools programmiert wurden. Laut einer neuen Klausel dürfen diese Tools nicht mehr benutzt werden, es darf ausschließlich noch in Objective-C, C, C++ etc. geschrieben werden dürfen, angeblich um „Müll-Apps“ vorzubeugen. Das macht Programmieren für viele nochmal schwieriger und ich finde den Schritt von Adobe gut und logisch. So langsam übertreibt Apple es. Wenn das iPhone bloß nicht so verdammt cool wär…

  • @diese
    danke für deinen beitrag,wollte schon das nexus one holen wegen den ganzen flash sachen.
    Beatport gibt es glaube ich eine app für das iphone

  • apps auf flashbasis sind doch komplett hirnrissig…
    apps sollte man auf der vorgegebenen sprache programmieren und nicht auf seinem eigenen mist…
    wer soeine simple sprache wie ObjC nicht beherrscht oder diese nicht einmal lernen will, der ist kein informatiker in meinen augen…
    ich lerne Java, C, C++, ObjC, Assembler usw. an meiner schule…hat adobe etwa nur vollidioten angestellt?
    wer rumheult, weil er seinen eigenen mist nicht nutzen darf, weil die sprachen C usw. einfach um ein vielfaches besser, schneller etc. sind, der soll sich ned wundern…
    ich finds gut, dass Apple nur ObjC programme zulässt und statt flash im browser auf HTML5 setzt..

    • Coole Schule! Da will ich auch hin! Wir machen nur Scheiß in Informatik! Alles nur wegen so nem Unfähigen Lehrer!

    • Ich verstehe Deine Logik und kann die Argumente nachvollziehen, aber es gibt nicht nur Informatiker unter den Entwicklern. Durch Flash könnten auch Designer etwas beitragen was im Anbetracht der vielen lieblos Produzierten Apps ein klarer Vorteil wäre.
      Klar, eine sehr gute App benötigt beides. Entwickler und Designer. Aber für z.B ein kleines Spiel würde ich mich freuen, wenn ich das aus den Flash selber schon als App entwickeln könnte ohne noch jemanden in´s Boot zu holen. Denn Flash sieht sich unter anderem auch als Schnittstelle zwischen Photoshop, Illustrator, AfterEffects…

  • @Raphael …
    ein iPhone app sollte man in ObjC programmieren, alles andere ist unsinn und zeugt nur, dass der programmierer ein amateur ist…
    apple geht den richtigen weg… ObjC gehört zu den ebsten programmiersprachen, da es ja auch von C etc. abstammt und was besseres gibts einfach nicht…wenn ein programmierer die sprache nicht lernen will (ich brauchte 2 wochen), dann ist er kein programmierer, sondern nur einer mit ner großen klappe…
    ich finds gut, dass apple nurnoch ObjC zulässt und HTML5 pusht…
    daraus kann man einfach viel mehr leistung etc. erzielen… soll adobe doch ihren komischen flashbasierten mist auf android bringen und dann sehen, wie unperformant es läuft im vergleich zu einem reinen ObjC programm…

    wenn sich eine so große firma wie Adobe nicht damit anfreunden kann XCode zu nutzen, dann ist es einfach nur peinlich und kindisch…

    • Adobe nutzt doch XCode wie sollten sie sonst den compiler schreiben. Es geht darum creativen Leuten zu ermöglichen Apps zu schreiben denen das sonst zu kompliziert ist. Schlechte Apps wird es immer geben.
      PS Flash ist wesentlich performanter als HTML 5 wenn es nicht nur um streaming geht.

      • diese kreativen leute sollens lernen…
        ich lern auch ned zum spaß mehrere programmiersprachen und mit mehreren oberflächen klar zu kommen…
        wo leben wir hier denn?

        PS Flash soll performanter sein? dass ich nicht lache…
        beweis mir das erstmal…

        laut einem test ist HTML5 in dem ein oder anderen browser bereits viel performanter, bei dem rest ungefähr gleich oder etwas schneller…obwohl HTML5 noch sehr jung ist…
        wenn sich HTML5 jetzt entwickelt und die browser per updates einige mängel beseitigen, könnte HTML5 viel performanter werden…

      • Was sollen die kreativen Leute denn noch alles lernen?
        Du weißt schon, das es nicht nur 1-2 Grafikprogramme auf dem Markt gibt, oder?
        Alleine AfterEffects ist so mächtig das es innerhalb des Programmes eine eigene Scriptsprache gibt.
        Schau dir mal die Adobe Seite an, wie viel unterschiedliche Programme es da gibt.
        Mir ist es lieber, es gibt welche, die ihre Programme perfekt beherrschen und nicht nur welche, die der Meinung sind alles rudimentär zu können. Dann haben wir bald ausschließlich Furzapps im store.
        Sehr eingeschränktes Denken…

  • Meine Meinung: wer braucht schon Adobe??? Apple macht genauso weiter! Ihr seid schon lange auf genau dem richtigen Weg. Apple ist und bleibt für mich die Nr. 1.

  • @furzkanone:
    ist besser wie Deine.
    Wie kannst Du nur nicht benutzen.

    Merkst DU eigentlich wie bescheuert Du argumentierst ?
    Es gibt Leute die kein C können und auch nicht vorhaben es zu lernen,
    es gibt zum Glück mittlerweile genug andere Programmiersprachen.

    Apple geht den total falschen Weg. Ein Programm wird nicht besser dadurch dass es mit XCode programmiert ist, man kann auch mit XCode Sch…e produzieren.
    Wenn ich eine App sehe dann schau ich ob sie mir gefällt und frag nicht ob sie mit XCode programmiert ist.

    Wenn Microsoft morgen verbietet dass auf Windows Programme laufen die mit Java geschrieben sind, dann schreien alle (zurecht) rum, wenn Apple das tut finden dieselben Leute auf einmal Gründe, warum das ja das einzig Richtige ist …

    Wenn Steve Jobs einen Furz lässt, würden manche das noch als Deo benutzen …

    • der mag keine eckige Klammern :(
      solle heissen:
      „Meine Pogrammiersprache ist besser wie Deine
      Wie kannst Du nur meine Programmiersprache nicht benutzen.“

      also: Meine Pogrammiersprache war in eckigen Klammern

      • ich bin selbst entwickler fürs iPhone und kann apple verstehen…
        ein programm muss performant laufen und stabil und das erreicht man am besten durch die native programmiersprache und keinen workarounds etc.

        nur weil adobe ne extra-wurst möchte, heulen die rum… die sollen es machen wie alle anderen entwickler… die anderen entwickler beschweren sich auch nicht… ich finde adobe stellt sich sehr peinlich und unseriös dar durch diese meldung…

    • Guter Vergleich, ein Betriebssystem für einen Computer mit einem für ein Handy zu vergleichen!
      Flash gibt es ja auch für Mac. Dort läuft es aber halt nicht stabil, also wieso sollte Apple dann auf dem iPhoneOS was erlauben, was auf den richtigen Mac’s nicht stabil funktioniert.

      Und noch zu Adobe: Lustig, wie sie immer über Apple meckern, aber dennoch weiterhin Programme für das iPhone schreiben…

  • wie man in den wald schreit, so schallt es hinaus. mein nächstes telefon wird auf jeden fall flash haben…

  • Oh Adobe heult doch!
    Alle richten sich immer mehr an Apples Vorstellungen von der Computerwelt und das ist auch gut so!
    Solange Apple mich nicht enttäuscht, bleib ich ein Fanboy!:D

    So jetzt bin ich geoutet :D

  • Den Umstand, dass Internetseiten auf dem iPhone ohne Flash angezeigt werden, empfinde ich ehrlich gesagt als qualitätsbildende Maßnahme.

    Schön, dass die Gefahr (dass man irgendwie Flash untergeschoben bekommt) vorüber ist.

    • Bei Android kann man selbst entscheiden ob man es nutzen möchte oder nicht, so sollte das auch anderswo sein.

      • Du darfst doch entscheiden ob du Flash nutzen willst oder nicht, jeder darf das. Einfach ein anderes Handy benutzen als das iPhone!!! Das sollte doch möglich sein, oder? Mir ist jedenfalls nicht bekannt, daß das iPhone mit dem Kauf an der Hand festwächst. Wenn sich alle, die sich ein mobiles Leben ohne Flash nicht vorstellen können, ein anderes Gerät benutzen, hört vielleicht auch die ewige Nörgelei mal auf.
        LOS, Leute, ihr habt als Kunden doch die Macht, holt euch Android oder sonstwas!
        Dann wird Steve schon merken, was er „falsch“ macht

    • geht in diesem Fall aber nicht um einen Flashplayer sondern um das SDK, welche aus Plattformübergreifenden Flashanwendungen native iPhone (oder auch für andere mobile OS) Apps compiliert.

  • Heiner Strentzsch

    HTML5 hier, HTML 5 da … moment mal – HTML 5 komplett kommt eigentlich erst in allerfrühestens … 3 .. 4 .. ? Jahren, wenn es nach dem W3C geht. Der Hype ist da, und auch die Browser fangen mehr und mehr an, Teilfragmente von HTML 5 zu unterstützen. Aber wie konform läuft das alles wirklich. Wie realistisch ist es heute(!) HTML 5 als sofortigen Flashersatz anzupreisen, und wie realistisch wird es in Zukunft sein??

    Ich werde den Verdacht nicht loß dass hier immer wieder Äpfel mit Birnen verglichen werden. Dieses Prädikat als Flash-Ersatz hätte allenfalls das wunderbare jQuery verdient, und auch dieser Vergleich hinkt natürlich erheblich. Meines Erachtens werden hier immer nur kleine Teilaspekte herausgegriffen und nicht Flash als Ganzes gerecht. Versteht mich nicht falsch, Flash muss es nicht auf jeden Fall und immer sein, aber Apples Politik ist auch nicht mein persönlicher Geschmack. Alles andere als open source und plattformübergreifend.

    Und wieviel besser wird die Entwicklung von komplexen RIAs denn mit Hilfe von HTML5 und dem zukünftigen Javascript werden? Dass weiss doch im Augenblick eigentlich noch keiner. Nur die wenigen(?!) Pioniere, die momentan tatsächlich und praktisch schon tiefer in diese Materie eingestiegen sind können wirklich was dazu sagen. Sind wir – sind die Entwickler tatsächlich schon bereit für HTML5? Ich glaube nein? Und wer weiß schon was noch alles in den Topf geschmissen wird, bis HTML5 endlich mal Standard werden kann.

    Da greif ich doch so lange lieber auf Flash und andere reale plattform- und browserübergreifende Lösungswege zurück und pfeif auf Apple. Sorry, aber so nicht Mr. Jobs.

    • 3, 4 jahren?
      immer mehr seiten werden wegen Apple’s iPad und iPhone auf HTML5 umgestaltet und flash weggeworfen sozusagen…
      es gibt bereits viele HTML5 seiten, man merkt meistens ja noch nicht einmal, dass es HTML5 ist statt flash, weil alles genau gleich ist, es läuft alles genau gleich, es gibt keinen äußerlichen unterschied…
      der unterschied ist erst in der performance und der schnelligkeit bemerkbar..

      hier ein beispiel:
      http://www.dailymotion.com/ope.....nvideodemo

      kannst ja einfahc mal googlen und dich selbst davon überzeugen, wie toll HTML5 ist…

      HTML5 ist um ein vielfaches besser…
      alle browser (bis auf den internet explorer mist, weil microsoft nicht auf offene standards setzt) unterstützen HTML5 bereits von grund auf im vergleich zu flash, was erst installiert werden muss…man muss nichts installieren, nichts ruckelt, nichts stürzt ab wie bei flash…
      HTML5 ist browserübergreifend, sofern IE ausgeschlossen ist, weil microsoft dumm ist und nie auf offene standards setzt…

      vllt surfst du bereits auf HTML5 seiten und hast bis jetzt nicht gemerkt, dass es kein flash ist, was da läuft, sondern HTML5 …es ist viel weiter verbreitet, als du glaubst… der äußerliche eindruck unterscheidet sich einfahc nicht von flash…

      HTML5 ist das wirkliche open source und der offene standard für jedermann…

      Apple setzt auf offene open source standards und das sollte man unterstützen…
      HTML5 ist vieeel performanter und stabiler als flash, muss nicht installiert werden, stürzt nicht ab und basiert auf nichts anderem als CSS3 Javascript…vllt paar animierte .png files und wie bei daily motion ein paar svg filter…

      sogar die Quake 2 Engine wurde auf HTML5 umgesetzt…

      und hier noch ein tolles zitat:
      „Auch die Stabilität, die Sicherheit und die Geschwindigkeit von Flash wird vor allem unter Mac OS kritisiert. Das Flash-PlugIn ist hier für manchen Absturz und für manchen vorschnell leergelaufenen Akku verantwortlich.“

      http://www.contentmanager.de/m.....html2.html

      ich rege mich tagtäglich über flash auf und will endlich mehr HTML5 haben, weil flash meine browser ständig demoliert…fehlermeldungen, abstürze oder alles wird plötzlich langsam bzw ruckelt ohne ende für einige sekunden… flash muss einfahc ersetzt werden mit was besserem…

      • OK, Hand aufs Herz … viele Flashprogramme sind richtig scheisse programmiert … meinst Du die Programme werden besser wenn die selben Leute das in einer anderen Sprache machen ?

        Darf dann in Zukunft nur noch die „Elite“ programmieren ?

        Der Grund warum Steve Jobs HTML5 haben will ist doch einfach der, dass man mit HTML5 noch keine richtigen Apps erstellen kann die seinem Appstore gefährlich werden

  • Also bei uns in der Firma sind alle Flash-Inhalte auf Webseiten aus Sicherheitsgründen nicht darstellbar…das wird wohl seine Gründe haben. Gibt´s denn schon Seiten in HTML5, die man sich anschauen kann ? Wäre nett, wenn mal einer ne Seite nennt, um davon einen Eindruck zu bekommen.

  • Flash ist nunmal Schrott in der vollendeten Art. Es ist closed source und ich finde die Entscheidung von Apple richtig, auf einen offenen und modernen Standart zu setzen. *thumbsup @ Apple*

  • Allerdings ist Adobe, trotz seiner immensen Größe, nur ein kleines Licht im iPhone-Universum.
    Es wird genug Entwickler geben, denen die Politik von Apple egal ist – hier verhält es sich genauso wie bei den Windows-Soft-Entwicklern: M$ macht eine Scheißpolitik, dennoch entwickelt JEDER, weil es eine lukrative Angelegenheit ist.

    Beim iPhone OS ist es genau das selbe in Grün! Scheiß Politik – alles geschlossen und unter Kontrolle eines einzigen Konzerns – alles wird jedem vorgeschrieben: Den Anwendern, was sie anwenden dürfen und den Entwicklern, womit sie entwickeln dürfen.
    Aber: Den Leuten ist es egal. Die Entwickler sehen, bei der Masse an Endgeräten (iPhones, iPods und jetzt dann auch noch iPads) lukrative Möglichkeiten – die Masse bringt die Kohle. Und die Anwender sind happy, weil sie ein herrlich einfach zu benutzendes und schickes System haben…

    Tja…. Ich gehöre eher zu der Sorte, die sich nicht bevormunden lässt. Deshalb habe ich damals Windows aus der Bude geworfen. Wenn Apple dann mal das OS X „dicht“ macht, dann fliegt das genauso aus der Bude…

    Gut, das wir schon so gut wie alles mit GNU/Linux-Systemen machen können.

    Ich habe kein iPhone und werde mir auch keins zulegen. Ich mag solche Fascho-Systeme nicht. (Das ich mal so über Apple reden würde, hätte ich niemals gedacht. Aber, was zu viel ist, ist eben zu viel.)

    Bleibt uns nur noch zu hoffen, dass das Mac OS X für die Macs von Apples Wahn verschont bleibt – ansonsten ist mein Haushalt nicht nur Windows- sondern wäre auch OS-X-frei. Das wäre sehr schade…

    Der Maik.

  • Apple hat sehr wohl ein Monopol, sie haben das Monopol darüber welche Programme man auf seinem iPhone verwenden kann (Jailbreak lass ich mal aussen vor, ist ja in Apples Augen nicht legal).
    Wenn ich ein Programm auf meinem iPhone haben möchte, muss ich den AppStore verwenden um es aufzuspielen. Wenn sie das iPhone öffnen würden, dann wären mir die Einschränkungen ja egal, dann hätte ich die Wahl, hab ich aber nicht.
    Klar, Apple macht das um mich schützen …
    vor schlechtgeschriebenen Applikationen
    vor Pornos
    und der Lacher schlechthin und deshalb ganz wichtig, vor Applikationen die nicht notwendig sind, da sie nur Funktionen von schon bestehenden Programmen duplizieren
    demnächst schützt mich Apple noch vor schlechten Nachrichten, es dürfen dann nur noch positive Meldungen übers iPhone verbreitet werden …
    Hallo! ich möchte nicht das Apple mich beschützt !
    Ich möchte selbst entscheiden können, ob ein App gut für mich ist, vielleicht hab ich lieber ein Flash-App für umme, als ein Spiel aus dem Appstore für 4.99. Dafür lade ich den Akku einmal mehr auf, na und?

    Um das klar zu stellen: ich mag mein iPhone eigentlich, ich bin kein Flash Designer/Programmierer und schätze auch Adobe nicht besonders, aber heute geht Apple auf Adobe los, wer ist morgen dran?
    Bei Microsoft ging es mehr oder weniger offen um Geschäftsinteressen, Apple macht dasselbe und verpackt das Ganze wie wenn es im Wohle des Anwenders wäre … und alle fallen drauf rein …

    Ich versteh es ja wenn hier iPhone Programmierer sich freuen, dass ihre Herrschaftswissen (Object C) geschützt bleibt und Programmgeneratoren und Crosscompiler draussen bleiben müssen …
    Aber was macht Euch so sicher, dass Ihr nicht die nächsten seit die Apple aussperrt …
    da heisst es dann lapidar „einige wenige Programme die sich nicht an die etablierten Standards gehalten haben, bereiten Probleme beim Multitasking und wurden entfernt“ …
    glaubt Ihr im Ernst dass dann noch ein Hahn nach Euch kräht …
    und Ihr könnt Euch dann in den Hintern beissen dass Ihr diese Plattform großgemacht habt …

  • Es sind nicht nur die iPhone User hier, die, sobald sie irgendwo das Wörtchen Flash lesen mit der HTML5-Leier kommen sondern sogar „Adlerauge Miller“, Apple-Sprecherin. Peinlicher Äpfel-Birnen Vergleich. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Es geht nicht um den Flash Player sondern in diesem Fall um das Flash CS 5 SDK und die Fähigkeit, native Apps fürs(u.a.) iPhone zu kompilieren. Oder setzt objC auf HTML/CSS/JS? Und in dem Zusammenhang Adobe „proprietär“ vorzuwerfen ist natürlich ein guter Witz, wenn man sich mal Apples Mac OSX Software inkl. Safari, iTunes & Co. anguckt.

    Adobe macht es mMn richtig, sich jetzt auf andere Platformen mit flexibleren Richtlinien zu konzentrieren und das Modul fürs iPhone nicht weiterzuverfolgen. Für Apple geht der Schuss bei diesen Allüren eines Tages nach hinten los.

    • Solange sich Leute in blindem Gefolge als „Fanboy“ outen
      und es gut finden wenn „Apple den Weg vorgibt“ glaub ich leider
      nicht dass der Schuss nach hinten los geht …

      Aber das ist der Unterschied zwischen Microsoft und Apple,
      ich hab das schon beim Vergleich Windows / Mac OSX erlebt:
      unter Windows gibt es meist x-Programme um eine Aufgabe zu bewältigen,
      unter OSX meist nur eins oder zwei
      Die Windows User sind unzufrieden weil es ja soviele unterschiedliche gibt und sie sich entscheiden müssen und die OSX User freuen sich dass es überhaupt geht.
      Unter Windows führen meist mehrere Wege zum Ziel.
      Unter OSX gibt es meist einen Weg.
      Wenn man etwas anders machen möchte, heisst es „mach es so wie es alle machen und du wirst zufrieden sein“

      Apple Produkte sind teilweise wirklich gut, MacBook, iPhone
      aber Apple sollten seine Kunden wie erwachsene Menschen und nicht wie Lemminge behandeln

      • aber was machen Fanboys, wenn sich die Entwickler abwenden und damit die Apps ausbleiben. Apple zieht immer wieder die Richtlinen an, entfernt aus teilweise fadenscheinigen Gründen Apps aus dem Store.

        Navigon hat vor ein paar Tagen erst den Dämpfer bekommen, die D-A-CH Version sei der Telekom Select zu ähnlich und eine App dürfe nur 1x im Store vorhanden sein. Der Stress mit den „verprellten Kunden“ wird an dem ganzen Unternehmen genagt haben und sicherlich einiges an Kosten verursachen, damit die Lösung für alle funktioniert.

        Adobe Flash CS5 hat sich an sämtliche Richtlinen für den Compiler eingehalten. Eine Woche vor Vorstellung von CS5 wurde eine Klausel hinzugefügt und die Entwicklung des compilers fürs iPhone war quasi für die Katz.

        prominentes Beispiel abspringender Entwickler, Software-Guru Joe Hewitt:
        http://techcrunch.com/2009/11/.....e-project/

        Das wird nicht der letzte Stress ein, den Entwickler mit Apple haben werden und Joe Hewett wird nicht der letzte Entwickler sein, dem Apples Politik gegen den Strich geht. Adobe fokussiert jetzt eine Zusammenarbeit mit Google und ich wette, sie werden damit erfolgreich sein.

  • Würde Apple auf die User hören, wären sie schon lange tot.

    • Das kann durchaus sein.
      Es ist ja nichts dagegen einzuwenden dass Apple seine Geschäftsinteressen verfolgt, jeder will Geld verdienen, jemehr desto besser …
      es ist aber zum K***en dass so viele das nicht durchschauen, das ganze nicht hinterfragen und wie die Lemminge hinterher rennen und alles gebetsmühlenartig wiederholen …

      • Selbst wenn Apple nur bestimmte Entwicklungswerzeuge zulässt ist man dennoch in der Lage, genauso viel wie zuvor zu programmieren – nur sauberer.

        Eigentlich ist es eine Art Qualitätskontrolle der Zuliefererwerkzeuge. Ich weiß gar nicht, warum sich so viele darüber aufregen.

  • Manno Mann, das gemecker hier geht mir auf den Keks. Warum besorgen sich die Kritiker nicht einfach ein anderes Handy und gut ist. Jeder hat doch die freie Wahl und es gibt mittlerweile genug alternative Smartphones. Apple war, ist und wird einfach immer anders sein!!!

  • Mehrzad Marashi

    Gott sei Dank, Flash ist das GRÖSSTE VERBRECHEN der PC-Geschichte..
    Jedenfalls was resourcenverwendung angeht.
    Braucht kein Mensch und Apple schon garnicht..
    Lieber HTML5 ich bin glücklich auch ohne FUCKING Flash-Müll

  • Ich hab die Nase voll von Apfel als ich das 4.0 gesehn habe war mir klar das es nix mehr für mich ist!
    Die Neurungen sind einfach lächerlich hab ich sowieso schon durch Jailbreak und noch besser find ich …
    Eigetnlich hatte ich extra mein Vertrag nicht verlängert um das neue iphone zu hollen im Sommer aber da rauf hab ich kein bock mehr(front kammera brauch ich auch nicht lol)
    hab seit gestern das HTC DESIRE und es ist der Hammer!Das touchscreen ist wie das 3gs der browser schneller und Flash läuft perfekt!man kann sogar sachen Downloaden haha
    der homescreen mit widgets *ein traum*und apps gibts wie Sand am Meer usw usw……
    ich vermisse nichts aber auch garnix hatte 3 jahre iphone aber die jungs verpassen grad volle kanne den Zug!
    der Android markt hat für mich ganz klar die Nase vorne und die vielen Updates brauch man nicht das ding kann alles
    zum beispiel Bitesms wo man in cydia instaliern kann um günstig sms zu versenden gibts im android market so runterzuladen
    wem jetzt nicht ein *bling* aufgeht ist selber schuld
    aber hier schau ich trotzdem ab und zu mal rein :)
    lg

    • Das is ja klasse , was machst du dann hier im iphone-ticker ? gibts nicht nen android ticker oder sowas ?
      Also android fand ich vom ersten benutzen an eklig , bin froh über mein 3g , werd mir auch das neue 4g/hd/ whatever kaufen , egal wies aussieht . Was entscheidend ist und war bei Apple : es funktioniert . Scheiß egal wie oder warum . Flash ist der größte Rotz , pro Tag stürzt am MacBook Pro der Browser min 1mal ab wegen dem shit .
      Soll adobe doch heulen , gibt genügend andere die deren arbeit genau so gut machen .

  • Apple ist halt auch nur Microsoft … wie kann man nur Glauben, es wäre anders .

    .. es geht Apple nur um das Profitmachen, sonst gar nichts, wer anderes denkt, denkt falsch.

    Und Adobe ist ebenfalls keinen deut besser.

  • Ihr mit eueren Rumgejammer, wer zur Hölle brauch Flash auf einem Handy…?? Ma ehrlich Leute keine Sau braucht diesen veraltet dreck auf einem Handy, ich bin beruflich Webdesigner und selbst da scheiß ich auf Flash und Rate meinen Kunden davon ab, man hat mit dem Mist mehr Ärger als alles andere. Wegen ein paar fuck webvideos will ich nicht das mein Gerät nur rumspackt.

    Und von wegen: „Apple wird mir immer unsimpatischer“…was seit ihr für Freaks?? Mein Gott es ist ein HANDY und keiner muss sein Lebenlang einem Brilletragenden Wollkragenpulli-typen dienen, kommt mal klar , dieses geheule wegen Flash is sowas von zum nicht mehr auszuhalten.

    so und nun /flame on

  • Flash ist ja gut und recht, ich habe es jedoch noch NIE! auf meinem iPhone gebraucht. Webseiten, die ein Flashmenu haben oder sonst andere wichtige Dinge können sowieso nicht ernst genommen werden. Wenn ich mir ein Auto kaufen will und auf audi.de gehe, dann sicher nicht mit dem iPhone. Weil die Mega Flash Videos möchte ich dann schon in XXL am iMac sehen.

    • Saldo vllt Neurungen Desire likt die Vermudung mi den Kundn und entsheidungen itgentwann nciht nachreichen dann sind das shice Aussagen imemr Nr komerzielle flasenqenfungen reggt sich keiner auf nes wundern nur wegen so
      nem Unfähigen Lehrer einfahc

  • Ich würde mich freuen, wenn im Gegenzug Adobe einfach die CS5 nicht für das Mac-System raus bringt. Am besten verbündet sich Adobe gleich noch mit Google!

  • Ja super! Weg mit dieser Pest namens Flash!
    Apple wird mir immer symphatischer!

  • Neben Adobe wurde auch Google und viele weitere iPhone app entwickler mit ihren apps verbannt und nicht approved. Wir hatten aber bisher keine Probleme mit dem Approval von Apple, aber es dauert halt 1 – 3 Wochen (http://www.mobileman.com/de/ip.....klung.html).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19000 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven