iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 327 Artikel
   

Mitfahrzentrale BlaBlaCar setzt auf Online-Bezahlung

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Die Mitfahr-Plattform BlaBlaCar will in Deutschland die Barzahlung im Fahrzeug abschaffen. Mitfahrer sollen künftig bereits bei der Buchung bezahlen, Fahrer erhalten das Geld nach abgeschlossener Fahrt dann überwiesen.

bbc

Während einer Übergangsphase bleibt die Möglichkeit der Barzahlung noch erhalten, der Fokus liegt nun aber auf der neuen Abwicklung über Kreditkarte oder Paypal. Der fällige Betrag wird zwar direkt bei Buchung belastet, bei einer Stornierung mehr als 24 Stunden vor Fahrtbeginn jedoch komplett rückerstattet. Bei einer kurzfristigeren Absage bekommen Mitfahrer 50 Prozent des Fahrpreises erstattet, die andere Hälfte erhält der Fahrer. Bei Nichterscheinen bekommt der Fahrer den vollen Fahrpreis. Die Bezahlung des Fahrers erfolgt nach Abschluss der Fahrt per Überweisung auf ein Bankkonto oder Paypal.

Als Bonus zum neuen Bezahlsystem präsentieren BlaBlaCar eine Kooperation mit dem Versicherer AXA. Bei jeder online reservierten und bezahlten Fahrt sind demzufolge über bestehende Versicherungen hinaus gehende Zusatzleistungen inklusive, darunter Hilfe und Weiterreise bei Panne oder Unfall oder der Rückversand vergessener Gegenstände.

onlinezahlung-blablacar

Das neue System ist zunächst auf ausgewählten Strecken in Norddeutschland verfügbar (s.o.) und soll schrittweise auf den gesamten deutschen Einzugsbereich von BlaBlaCar erweitert werden. Sobald bundesweit verfügbar, wird die bestehende Möglichkeit der Barzahlung gestrichen.

BlaBlaCar hat vor knapp einem Jahr die beiden Plattformen mitfahrgelegenheit.de und mitfahrzentrale.de übernommen und ist eigenen Angaben zufolge mit über 25 Millionen Mitgliedern die weltweit größte Mitfahr-App für Langstrecken.

App Icon
BlaBlaCar - Mitfahr
Comuto
Gratis
33.18MB
Dienstag, 19. Jan 2016, 10:13 Uhr — chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Anfang vom Ende von der kostenlosen und flexiblen Mitfahrvermittlung !
    Sowie damals leider mit Mitfahrgelegenheit.de ( Ok , man musste die Leute nicht einbuchen und konnte so Vor Ort Bar bezahlen !).
    Natürlich muss blablacar auch irgendwie Geld verdienen ( bisher haben sie ja glaube ich Geld unter anderem mit dem Bezrieb von Firmen Flotten Geld verdient .) , aber zusätzlich mit der Verknüpfung von einer Versicherung und was weiß ich noch in der Zukunft , wird noch mehr Geld verlangt als eigentlich nötig !
    Außerdem hat nicht jeder eine Kreditkarte

    • Die Frage ist ob sie tatsächlich auch ~10% einstecken, oder die Fahrtkosten einfach nur weiterreichen… Dann wäre die Vermittlung immernoch kostenlos…

      Verdienen kann das Unternehmen dennoch, rein über den Geldfluss (durch die Zeit die das Geld auf deren Konto liegt)

      Könnte ifun das mal anfragen?

    • „… oder PayPal.“ ;)

      Ich finde es gut, dass Fahrern das vereinbarte Geld zugesichert wird, wenn Mitfahrer trotz Reservierung nicht erscheinen (bzw. die Hälfte bei sehr kurzfristiger Absage). Das sorgt für mehr Verbindlichkeit und weniger Frust.

      Und ich finde es genauso gut und richtig, dass der Fahrer erst bezahlt wird, wenn die Fahrt zufriedenstellend abgeschlossen wurde: Das bringt auch dem Mitfahrer zusätzliche Sicherheit.

      • Finde Das System auch nicht schlecht. Wie will BlaBlaCar aber überprüfen ob die Fahrt stattgefunden hat oder nicht? Wenn der Mitfahrer ein böser Mensch ist, sagt er einfach er ich bin nicht gekommen und ich bekomme das Geld nicht. Da muss es ja eine Art Beweisführung geben die mir noch nicht ganz ersichtlich ist.

  • Dann war es das wohl jetzt mit BlaBlaCar…bin mittlerweile ‚Botschafter‘ XD
    Aber ich hab keine Lust auf diesen Onlinemist!!
    Das ist unpraktisch und vor allem nachvollziehbar zumal PayPal ja auch Gebühren will. Warum machen die es nicht wie eBay -ich zahle als Fahrtersteller einen Betrag oder lege mir ein Abo zu, das wäre alles für mich in Ordnung aber so vergraulen sie alle
    Wenn ich irgendwo mitfahren möchte, habe ich doch keine Lust wegen 10€ meine Kreditkarte bei irgendeinem Unternehmen zu hinterlegen!!

  • Das hat die anderen Mitfahrgesellschaften auch schon kaputt gemacht…
    Für mich ein Nogo! Ich fahr die ja auch nicht virtuell durch die gegend sondern real. Also will ich auch reales Geld mit dem ich dann direkt wieder tanken kann. Wozu soll paypal jetzt auch noch mitverdienen?
    Somit fällt Blabla Car dann auch wieder weg… Schade

  • Wie heißt die nächste Alternative? Besser Mitfahren, Flinc…
    Denke auch, das ist der Anfang vom Ende für BlaBla.

  • Das hat damals schon dem größten Portal den Untergang beschert.
    Wenn ich Studenten mitnehme, bezweifle ich, dass alle eine Kreditkarte haben. Auch Paypal ist nicht selbstverständlich. Das hat doch BlaBlaCar ausgemacht. Einfach und schnelle Buchung von fahren. Die meisten Aufrufe und Buchungen erhalte ich ohnehin <24h.

    Dazu kommt: Geld wird es ab dann auch kosten. Ich kann es ja verstehen, dass dieses Portal Geld verdienen muss. Aber letztendlich bleiben die Kosten dann bei den Mitfahrern, welche mehr zahlen müssen.

  • Wieviel Prozent die Vermittlung kosten soll, ist aber noch nicht bekannt, oder?!

  • Find es super. Sehr praktisch und zukunftsweisend. Und dass es nicht auf ewig kostenlos bleibt ist doch ganz klar, das wird auch bei den Konkurrenten der Fall sein, die jetzt wieder Zulauf bekommen. Ich werde blablacar weiterhin nutzen.
    Die Gebühr wird denk ich früher oder später 8-10% betragen. Ich zahle diese gerne bzw. zahlt ja der Fahrer (und schlägt sie um auf den Mitfahrer).

    • „bzw. zahlt ja der Fahrer (und schlägt sie um auf den Mitfahrer)“

      Genau das kann der Fahrer aber überhaupt nicht nachdem blablacar für jede Strecke einen Maximalpreis festlegt (z.B. Strecke München-Zürich: max. 22€; zum Vergleich: früher bei mitfahrgelegenheit.de warens immer eher 25-30€…). Entsprechend finde ich es – genauso wie offensichtlich viele andere auch – eine absolute Frechheit, dass man in Zukunft nur noch über PayPal oder KK zahlen kann OHNE zumindest die Option auf Barzahlung… Weil dass die entsprechenden Gebühren der Zahlungsdienstleister 1:1 an die Nutzer als „Vermittlungsgebühr“ weitergegeben werden kann man sich denk ich an fünf Fingern abzählen.

  • Ich erinnere mich, wie damals Mitfahrgelegenheit.de zu Grunde ging…

  • Ich mach grad ein Auslandssemester in Frankreich, hier wird das schon so gehandhabt. Man reserviert, während der Fahrt bekommt man von dem Mitfahrer einen Code, den man eingeben muss um das Geld zu bekommen.
    Ist immer eben die Frage: Praktisch – Datenfreigabe
    Gibt eben auch eine gewisse Sicherheit.

  • Ich denke da ähnlich … Die Mitfahrgelegenheiten beruhten eben auf dem Prinzip des „mal eben bar zahlen “
    Und wer das Geld zum tanken benötigt, will doch keine Überweisung.
    Schade, wieder ein Grund mehr dass viele zu den Fernbussen übergehen …
    Ob es hilft, denen mal zu schreiben?

    • Habe ich schon gemacht, zwei-drei Mails hin- und her. Da kommen viele Standard-Texte, aber fairerweise gehen die wirklich auf die Fragen ein. Dennoch sind die Hauptprobleme nicht behoben: <24h Buchungen, kurzfristige Änderungen (spontaner Mitfahrer, Kumpel z.B.), Spontane Anfagen, Klärung von Fragen VOR der Buchung, ungeplante Umwege nach Absprache und Aufpreis, usw… Die Ausfallquote war bei mir tatsächlich sehr gering bislang, schätze bei 1-5% maximal. Seit der Online Zahlung direkt mal auf 100%, da beide Seiten es nicht hinbekommen haben in Kontakt zu treten (Nachrichten wurden geprüft und nicht freigegeben oder sehr spät freigegeben, als es keinen Sinn mehr machte). Ich bin raus was kürzere Strecken angeht, bei Strecken über 20-30 Euro überlege ich mir das noch. Da aber die Community stark sinken wird, wird man automatisch weniger Mitfahrer finden. Schade

  • Na da bin ich mal gespannt. Habe damals miterlebt wie der Marktführer Mitfahrzentrale durch Mitfahrgelegenheit ersetzt wurde. Dann Mitfahrgelegenheit durch BlaBlaCar.

    Das Schema ist immer das gleiche. Der Marktführer versucht sein Geschäftsmodell zu monetarisieren. Dadurch brechen die Nutzerzahlen weg und der „kostenlose“ bzw. unkomplizierte Aufsteiger verdrängt den Platzhirsch.

    Sieht für mich so aus, als könnte man in diesem Geschäftsmodell weder langfristig Geld verdienen noch die Nutzer wegbewegen vom unkomplizierten + spontanten + kostenlosen Buchen von Mitfahrgelegenheiten.

  • Ich glaube, dass der Fernbusmarkt deutlich größere Bedrohung für die Mitfahrzentralen ist, als die Bezahlsysteme.
    Ich habe jedenfalls mit der Freigabe der Fernbusse den größten Rückgang erlebt.

  • So mache ich da nicht mehr mit!
    Vor Fahrt antritt möchte ich bares Geld sehen!
    Bin schon zwei mal gefahren ohne das die Idioten Geld bei hatten und habe es dann auch nie gesehen!
    Und ich will weder Kreditkarte noch Paypal
    Da fahre ich dann lieber alleine

  • BlaBlaCar hält sich nicht umsonst sehr bedeckt. Bei Twitter schrieben die mir:
    Bei einer durchschnittlichen Fahrt (z.B. Flensburg-Rostock) wird unsere Reservierungsgebühr bei ca. 2-3 € liegen.

    Rückfrage von mir:
    Also pro 100km 1€?! Bzw. 8-10% pro fahrt?

    BlaBlaCar:
    Die Reservierungsgebühr ist variabel und immer abhängig vom Fahrtpreis und Deiner Reisestrecke.

  • Bei mitfahrgelegenheit.de habe ich mich einige Male ziemlich geärgert über Leute, die über das System verbindlich gebucht, dann aber telefonisch abgesagt haben. Auf den Gebühren bin ich sitzen geblieben weil die Leute es nicht für nötig hielten über das System zu stornieren.

    Dieses neue Bezahlsystem scheint immerhin die Fahrer etwas mehr zu schützen.

  • Kurze Zwischenfrage:

    Hat das noch jemand, dass er übers iPad App keine Kommentare schreiben kann? Wird einfach nicht abgeschickt bei mir. Muss immer über die Webseite gehen um einen Kommentar zu schreiben.

  • habe Blabla car gerade gelöscht, bin zu blabla gegangen weil bei mitfahrgelegenheit das auch so kam.
    Jetzt fahr ich wieder alleine.

  • Mich wundert, warum kaum Leute die Mitfahr-App flinc nutzen.
    Gibt’s den da nen Haken???

  • frechheit! jetzt werden sogar nachrichten gefiltert und man kann sich nichtmals mehr verabreden ohne das über die offizielle registrierung zu machen! ich suche lieber nach einer anderen vermittlung.

  • Ich habe keine Problem damit, für diesen Service zu zahlen. Werde mir aber nicht wegen blablacar eine Kreditkarte bzw. PayPal zulegen. Ohne Barzahlung? Ohne mich. Dadurch ist Flixbus wohl doch wieder die bessere Alternative geworden.

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18327 Artikel in den vergangenen 3222 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven